Bayernwahl.

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von NK+F, 28 September 2008.

  1. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.150
    Likes:
    3.172
    Ach, da oben an der Pegnitz ist alles ein bisschen kleiner, übersichtlicher und man kennt sich, da geht das dann schon ;)
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Harte Zeiten für Bayern: absolute Mehrheit weg, Huber weg, Beckstein weg, FC Bayern geschmiert...
     
  4. theog

    theog Guest

    So schoen kann ein (Spiel)tag sein...:D;)
     
  5. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Mir gefällt eigentlich das Wahlergebnis ganz gut.
    Die CSu hat ihren Denkzettel bekommen. Diesmal ist etwas heftiger ausgefallen als vor 10 Jahren, als der Senat gegen den CSU-Willen abgeschafft wurde. Tja, verdient haben sie. Nicht umsonst hat die CSU in fast allen Wahlkreisen die 50% nicht geschafft.

    Anscheinend haben die CSUler echt nicht dieses Ergebnis erwartet. Anders kann mir jetzt nicht dieses Chaos erklären. Dawei hat es sich ja abgezeichnet.
    Und wenn die sich jetzt nicht am Riemen reißen und die 5 Jahre nicht nutzen, um sich grundlegend zu erneuern, geht es halt bei der nächsten Wahl weiter bergab.

    Zur SPD sage ich nichts außer: lächerlich!
    Grüne: komischerweise, kaum hinzu gewonnen, war's der Kruzifix-Beschluss??
    FDP: war klar, einer der Gewinner
    FW: die Höhe hat mich schon überracht, ob sie sich mehr als 5 Jahre halten, nur Anti-CSU-Partei zu sein, ist auf Dauer zu wenig
    Linke: hinzugewonnen, aber kein Linksruck in Bayern vorhanden, besser so

    Wer wird der nächste Ministerpräsident? - Seehofer wird es nicht, meiner Meinung nach.
     
  6. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Ottfried Fischer!
     
  7. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Da muss er aber schleunigst den CSU-Mitgliedsantrag unterschreiben. :floet:
     
  8. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Der soll mal als Spitzenkandidat für die SPD oder Freie Wähler antreten, dann knallt's.
    Bayern, versteckt eure Weiber, der Otti kommt. :D
     
  9. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Jürgen Klinsmann! Der bringt frischen Wind rein! Der packt an! Der motiviert! Das brauchen die verschnarchten Gamsbärte jetzt!



    Free Franken!
     
  10. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Also ich wär doch für Otti :)
     
  11. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Jaaaaaaaa! Otto Waalkes übernimmt Bayern! :D




    FREE FRANKEN!​
     
  12. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Mit dem Ottifantenkabinett? :rotwerd:
     
  13. borussenflut

    borussenflut Active Member

    Beiträge:
    438
    Likes:
    0
    Tolle Wahl!

    Jetzt bekommen die Bayern einen neuen
    Ministerpräsidenten, den niemand gewählt hat
    und den 44% wird vor den Kopf gestoßen.

    Das nennt man dann Demokratie.:top:
     
  14. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Seit wann werden Ministerpräsidenten von den Wählern gewählt?
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.150
    Likes:
    3.172
    Das ist eine Spitzfindigkeit, die zwar formal stimmt aber nicht den Kern trifft.

    Natürlich wählt das Parlament den Ministerpräsidenten aber jede Partei tritt mit einem Spitzenkandidaten an, der, sollte er die Mehrheit im Parlament bekommen, auch Ministerpräsident wird.
    Die CSU trat mit Beckstein an und die 44% Prozent der Wähler der CSU, welche außerdem nicht 44% der Wahlberechtigten in Bayern sind, wollten den Beckstein als Ministerpräsidenten. Jetzt wurde der durch die starke Stoibersche Hausmacht, die oberbayrische Gruppe, und die Gespaltenheit der Niederbayern und Franken abgesägt. Als Folge dessen wird ein kleines, parteiinternes Gremium in einer schon fast als Nacht- und Nebelaktion zu bezeichnenden Aktion den nächsten Ministerpräsidenten bestimmen. Das geht am Votum dieser 44% schlicht vorbei und zeigt v.a. eins: Die CSU hat immer noch nicht begriffen, wie weit sie von ihrer ureigenen Anhängerschaft weg ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Oktober 2008
  16. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Ich denke, das stimmt so nicht und darf auch - rein vom Prinzip her - nicht stimmen. Die 44% wollten irgendeinen CSU-Ministerpraesidenten, da sie ja die Liste und nicht den Spitzenkandidaten waehlen, oder noch genauer: sie wollen, dass die CSU regiert. Im Zuge dessen kann es dem Waehler quasi egal sein, was die Partei als solche letzlich veranstaltet, denn seine Zustimmung hat er ihr mit seinem Kreuzchen ja schon gegeben.

    Mal weniger formal: frag doch mal in Deinem Bekanntenkreis unter CSU-Waehlern rum, wieviele froh sind, dass Beckstein ausgetauscht wird. Nicht jeder CSU-Waehler war bzw. ist schliesslich auch Fan von Beckstein.
     
  17. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Es wird bei einer Wahl kein Kanzler/Präsident gewählt, der Fehler liegt aber in den Parteien, die ihre SPitzenkandidaten ins Rennen schicken und damit indirekte Versprechen abgeben, die wie in diesem Falle eben nicht gehalten werden.
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.150
    Likes:
    3.172
    Da könnte ich weit gehen, denn soviele sind nicht in meinem Bekanntenkreis, dass es repräsentativ werden würde.

    Und nein, es wählt kaum mehr einer einer bei einer Wahl die Fraktion - es geht um den Spitzenkandidaten, sicher nicht zu 100% aber zum Großteil, von mir aus lasse ich mich auf 80% festnageln, wenn wir unbeweisbare Zahlenspiele bestreiten wollen.
    Dies belegen ja auch jetzt die Umfragen bei den CSUlern - nein nicht die exakt 80%.
    Du wirst mir jetzt ja auch nicht erzählen wollen, dass es 2005 egal gewesen wäre ob Merkel oder meintwegen der Schäuble Kanzler geworden wäre. Hätte ja dem Wähler dann auch egal sein können.
    Oder anders gefragt: Wozu gibt es dann einen Spitzenkandidaten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Oktober 2008
  19. Rockz

    Rockz Punktelieferant

    Beiträge:
    1.379
    Likes:
    0
    Bayern ...:)


    Sachen gibts, die gibts gar nicht:

    CSU-Dorf fahndet nach dem einzigen SPD-Wähler
     
  20. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Das hier finde ich geil:
    ...und dann?Aufhängen?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  21. Rockz

    Rockz Punktelieferant

    Beiträge:
    1.379
    Likes:
    0
    Das hoert sich wirklich danach an. Es scheint tatsaechlich Nogo-Areas fuer SPD-Waehler zu geben :)
     
  22. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Für alle wie mich, die sich mit fremden Ländern wie Tadschikistan, Bergkarabach u.ä. nicht so auskennen hier ein erklärender Artikel zur Stammeskultur eines dieser obskuren Länder: Bajuwaristan und seine Stämme
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.150
    Likes:
    3.172
    So, nachdem der neue Ministerpräsi, der Seehofer Horst, schon fast das gesamte ehemalige Kabinett entsorgt hat, entsorgt er jetzt auch noch den Stoiber-Rede-Stil, wie in der SZ zu lesen ist. Oh lala, jetzt muß er sich auch noch vom "höchsten Bayern" auf'n Arm nehmen lassen, der Edi.