Bayer Leverkusen: Michael Ballack hat fertig (scheinbar)

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 27 Januar 2012.

  1. theog

    theog Guest

    Nein! seine Tante!
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Zu dem verweigerten Handschlag mit Dutt. Die Bilder zeigen eindeutig, dass sich Dutt seitlich einige Meter versetzt auf der Bank verkriecht, als Ballack das Feld verlässt. Ansonsten steht Dutt doch grundsätzlich 90 Minuten an der Linie und rudert mit den Armen. Soll man von Ballack etwa verlangen, dass er unter das Bankdach kriecht, Dutt sucht, um ihm die Hand zu geben? Das wäre selbst einem Jungprofi zu blöd gewesen. Das Projekt Ballack ist wirklich gescheitert an einer charaklterlosen Vereinsführung, einem charakerlosen Lügentrainer und einer weitgehend charakterlosen Mannschaft.

    PS: Der Holzhäuser hat gestern bei Sky 90 rumgelispelt, dass man Platz 4 anstrebt. Zum Piepen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 Januar 2012
  4. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Woher kommt das Gefühl ? Ballack hat sich während seiner Zeit bei Leverkusen nie ins Rampenlicht gedrängt, Unmengen an Interviewanfragen abgesagt, als man ihm böse mitspielte und die wenigen Interviews die er gab, profimäßig und vorbildlich abgewickelt. Ich kann mich an einige Interviews erinnern, als man bestimmte Aussagen von ihm locken wollte, er aber nie darauf einging, den Trainer, die Mannschaft und den Verein gestützt hat.
     
  5. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    Beckenbauer halt. Das der schon seit mindestens einem Jahrzehnt über eher beschränkte Fussball- und mit Sicherheit nicht die geringste moralische Autorität verfügt ist ja nun nicht wirklich was neues.

    In Punkto Boulevardverbundenheit kaum besser als Matthäus, und außer 'Ich' kein fester Standpunkt.

    Von daher ist seine Meinung zu welchem Thema auch immer wohl ignorierbar.

    Bezüglich Ballack: Sicher ist er im Laufe der Zeit einige Male eher hinterfotzig angegangen worden - angefangen mit Löw -, nur ist da die Frage... War das anders überhaupt möglich? Ballack's Status war in den Medien irgendwann zwischen 2002 und 2006 auf Halbgott-level angesiedelt - man siehe den Wirbel 2006, man siehe die quasi absurde Überreaktion nach K. P. Boateng's Foul 2010 die gefühlt auf eine Kriegserklärung an Ghana herauslief -, und er hat ganz sicher nichts getan um die Verhältnisse geradezurücken, obwohl es eigentlich offensichtlich sein sollte das bei der Leistungsdichte im Fussball und seinem Alter garantiert Ersatz zur Verfügung stehen wird. Das seine bis kurz vor der WM in der Nationalmannschaft quasi unantastbare und anzubetende Position rein sportlich gesehen nicht mit der Realität übereinstimmte hat die WM gezeigt. Die Sicherheit dieser Position verdankte er zu diesem Zeitpunkt dem Boulevard.

    Dann kam die WM, England und Argentinien wurden gedemütigt, und man musste sowohl ihm als auch dem Boulevard klarmachen das seine Zeit abgelaufen ist.

    Sicher war Ballack in dieser Situation nicht der einzig Schuldige - Löw ist was solche Dinge betrifft ja eher charakterschwach und liebt es sie auszusitzen - aber seine Präsenz im Boulevard und sein Anspruch wiederzukommen anstatt die Realität zu akzeptieren machte es auch schwer ihn auf 'Gewöhnliche' Weise abzuschieben. Schlimmer noch - was gibt es schöneres für den Boulevard als einen Halbgott den er selbst geschaffen hat wieder abzureißen? Diese Auflagen!

    Und so ist es dann ja auch gekommen. Es war vorauszusehen.

    Außer für Ballack natürlich. Denn die Situation in Leverkusen erinnert fatal an die WM - Verletzung, langsame Demontierung, Ausschlachtung in den Medien, alle Funktionäre die ihm vor der Verletzung die Treue hielten wenden sich von ihm ab -, und seine Reaktion hierauf ist... Schweigen.

    Das ist besser als was ein Matthäus gemacht hätte, aber das ist auch alles. Die Realität das er eben nicht mehr Gottes Geschenk an den Fussball ist, sondern einer unter vielen, scheint an ihm vorbeigegangen zu sein. Und das hat er sich selbst zuzuschreiben, niemandem sonst.

    Das der Rest der Mannschaft schweigt anstatt mit ihm zu stehen spricht Bände - es ist eben nicht nur Dutt der mit Ballacks Selbstverständnis ein Problem hat.

    Sicher hat auch die Leverkusener Führung Fehler gemacht - die Verpflichtung Ballacks war ein solcher, wohl eher romantisch von der Erinnerung an '02 geprägt als sportlichen Notwendigkeiten geschuldet -, und sie hat in Löw-manier versucht diese auszusitzen. Das ist nicht schön, und es zeugt auch nicht eben von charakterlicher Stärke. Aber Ballack ist an den gegenwärtigen Problemen alles andere als unschuldig - auch wenn er sicherlich keine bösen Absichten hat. Aber zwischen Selbstverständnis und Realität liegen bei ihm Welten. Seine Leistungen in der Vergangenheit bedeuten in der sportlichen Gegenwart nichts - das ist was worüber man sich nach Karriereende mit Oohs und Aahs auslassen kann. Solange er noch aktiv ist zählen die Leistungen des Tages, sonst nichts, und auch wenn diese bei Ballack noch ohne weiteres für das obere Drittel der Bundesliga reichen - für einen unantastbaren Halbgott mit Stammplatzgarantie reicht es nicht mehr.

    Ich vermute auch stark das sein Gehalt das Leverkusener Gehaltsgefüge ordentlich sprengt, und das finanzielle Gefälle zwischen ihm und dem Rest der Mannschaft dürfte um einiges stärker ausgeprägt sein als das sportliche. Gladbach/ Effenberg der späten Neunziger lassen grüßen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 Januar 2012
  6. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Was aber einzig und allein dann auch der Entscheidung einer sportlichen und wirtschaftlichen Führung geschuldet ist, dass dem so ist.
    Warum verpflichten sie ihn denn dann, wenn sie das nicht bedenken können? Das hiesse ja nix anderes als dass auch bei dem Aspekt keine 2cm weit gedacht wurde.
     
  7. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.182
    Likes:
    1.882
    Als der verweigerte Handschlag hochstilisiert wurde hat Dutt sich dazu geäussert :

    Ballack verweigert Handschlag und brüskiert Dutt


    Ich bin der Meinung das Bayer und Ballack schnellstmöglich getrennte Wege gehen sollen. Nach all dem sollte das Thema Bayer/Ballack für beide Parteien durch sein.
    Den Gerüchten nach sind englische Mannschaften interessiert. Dort könnte Ballack noch ein paar Jahre in Ruhe spielen.
     
  8. jung

    jung Well-Known Member

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    4
    einwurf:
    das gehalt von ballack wird größtenteils direkt von bayer bezahlt und belastet somit den (fussball-) etat nur unerheblich.

    so long
     
  9. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.630
    Likes:
    1.023
    Da schreibt Rezo das ein Ballack das Gehaltsgefuege vllt. gesprengt haette(nicht so abwegig), und Du wirfst der GF von Bayer vor das sie, in diesem Fall, keine 2cm weit denken koennte. Das Ballack den Leverkusenern noch als Identifikationsfigur in Erinnerung ist, scheint man bei euch ausser acht zulassen. Es wurde auch keine Abloese an Chelsea bezahlt, und man diese auf Umwegen einem Spieler als Handgeld wieder zukommen laesst, muss ich doch einem erfahrenem Bayernfan nicht erzaehlen. Man kann so viele Dinge nicht vorher sehen oder bedenken. Das ist Fussball und das Leben. Wolfsburg wollte, glaub ich, Ballack sogar 18Mio's fuer 2 Jahre geben.
     
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Dann isses ja noch weniger einsichtig, das Gehaltsargument :)
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Ja natürlich würde ich da sagen, wenn es so große Spannungen wegen der Gehaltsdifferenz gäbe: Totaler Blunder vom Management. Von wem den sonst?
     
  12. jung

    jung Well-Known Member

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    4
    ich verfolg die diskussion nur am rande und wenn ich holzfresse lispeln sehe schalte ich direkt um. aber ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass dieses argument seitens der verantwortlichen kam.
    was natürlich nix an der tatsache ändert, dass balack bei den großverdienern da noch den vogel abschießt. mmn auch zurecht, aber ich glaube nicht, dass ich da mitdiskutieren will.

    so long.
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Kam es ja auch nicht.Ich äusserte mich ja nur konjunktiviert auf Rezos Konjunktiv.
     
  14. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.813
    Likes:
    2.735
    Ist doch aktuell wohl klar. Alle stellen sich demonstrativ hinter Dutt. Wer den Trainer kritisiert ist ein Vaterlandsverräter. Da würde ich mich auch lieber bedeckt halten, wenn mir was an meinem Vertrag liegt.

    Genau das war doch in MG ewig das Dilemma: Wer kritisierte, der flog. So hat dann halt keiner mehr was gesagt, und so hatte man auch auf Jahre keine Hierarchie im Team sondern nur Mitläufer.

    Jeder Verein bekommt halt die Spieler, die er verdient.

    Sicher gebe ich nicht Bayer die alleinige Schuld, aber das wie ist für mich nicht nachzuvollziehen.Im ersten Jahr war Ballack lange verletzt, dafür kann er nichts. Im letzten Jahr hat er meiner Meinung nach deutlich Struktur ins Team gebracht. Auch wenn er vielleicht nicht mehr der Überflieger von 2008 ist, aber das war ja auch nicht anders zu erwarten. Trotzdem war er präsent und war auffälliger als Rolfes und Konsorten.

    Meiner Meinung nach ist Leverkusen aktuell froh drüber dass es den Ärger mit Ballack und Löw gab, so hat man es jetzt leicht ihn in diese Ecke zu schieben.
     
  15. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.460
    Likes:
    1.405
    Mehmet Scholl hat sich auch dazu geäußert:


    Mehmet Scholl: Was mit Michael Ballack passiert ist eine Frechheit - Bayer Leverkusen - Bild.de
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 Januar 2012
  16. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Oder sie äußern sich mit Spott, wie Manuel Friedrich:

    Mit viel Ironie kommentierte Manuel Friedrich das Theater der letzten Tage: "Das drückt mir so auf das Herz, ich konnte drei Tage lang gar nicht schlafen und bin froh, dass ich die 90 Minuten irgendwie durchgehalten habe." (kicker)

    Scheint ja sehr beliebt zu sein in der Mannschaft, der Michael... :floet:
     
  17. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Na ja, was der Friedrich gesagt hat geht je eher weniger in Richtung Ballack, das geht vielmehr in die Richtung der schlammschlachtgeilen "Journalisten".
     
  18. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.460
    Likes:
    1.405
    Sehe ich auch so. Kann auch nur André beipflichten: was sollen seine Mitspieler momentan auch machen. Bei der Führungsetage weiß man ja nicht ob man dann nicht das nächste "Bauernopfer" ist wenn man den Mund aufmacht!! ;)
     
  19. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    Natürlich. Hab ja nicht behauptet das Ballack alleinschuldiger ist.

    Die Verpflichtung war wohl ähnlich angedacht wie die von Raul auf Schalke.

    Einmal hats geklappt.

    Das andere Mal... Nicht so sehr.
     
  20. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Kann mir aber schon vorstellen das das Thema um und über Ballack einigen Spielern nervt.
     
  21. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Scholls Aussagen finde ich ja erstaunlich, denn ich haette ihn fuer schlauer gehalten als die ganzen "verdiente Spieler muss man besonders behandeln"-Befuerworter. Genau das, also die Sonderbehandlung und die (nahezu) Unangreifbarkeit "verdienter" Spieler, ist meiner Meinung nach eine der groessten Krankheiten des deutschen Fussballs ueberhaupt: Da wird dann an Leuten wie z.B. Matthaeus so lange festgehalten, bis sie einem ein Turnier komplett versauen. Schliesslich sind wir hier beim Leistungssport, d.h. es zaehlt, was ein Spieler aktuell leistet, und nicht, was er mal geleistet hat. Man muss sich das mal fuer - sagenwamal - eine 4x100 m Staffel vorstellen: Wuerden dort Laeufer nominiert, weil sie vor 5 Jahren mal schnell waren - waere das nicht absurd?

    Scholls Aeusserung nutzt schlichtweg die falsche Zeit, denn richtig muesste es lauten:

    "Wer viel leistet, der verdient mehr Respekt und Anerkennung."
     
  22. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.460
    Likes:
    1.405
    Klar, auch für "verdiente" Spieler gilt bzw. sollte das Leistungsprinzip gelten. MMn geht Scholls Intention aber eher in die Richtung, was Holzhäuser öffentlich losgetreten hat. Ausserdem kann man Ballack nicht grad vorwerfen in der Hinrunde keine Leistung gebracht zu haben.
     
  23. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Kann natuerlich beides so sein. Mir ging es nur generell um diese Aussage, weil mich diese Einstellung immer besonders auf die Palme bringt, da ich sie fuer grundfalsch halte.
     
  24. theog

    theog Guest

    Hmm...wie soll man seine Statistik bewerten? 14 Spiele / 2 Tore / 1 Vorlage / 4 gelbe. Also, für seine Position im zentralen MF und seine Erfahrung halte ich eine Vorlage in 14 Spielen bisel wenig...:floet:
     
  25. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Im Prinzip hast du recht. Wobei man den verdienten Spielern ja nicht Respekt und Anerkennung verweigern muss, aber eben Einsatzzeiten, falls sie nicht mehr die Leistung bringen.

    Bei den einen, wie etwa bei Dedé, klappt das auch, weil sie sich den mannschaftlichen Notwendigkeiten unterordnen, und deshalb um so mehr Respekt und Anerkennung genießen. Bei den anderen, wie Matthäus oder Ballack, gestaltet sich das dagegen halt etwas schwieriger...
     
  26. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Man muss den "verdienten" Spielern dann eben repektvoll beibringen, dass es nur noch fuer einen Platz auf der Bank langt... Bloed ist nur, dass viele dieser "verdienten" Spieler alleine das schon als Zeichen mangelnden Respekts ansehen und die Medien das auch oft genug so verstehen (oder verstehen wollen).

    Ich finde das sowieso oftmals schraeg im Fussball: Da wird einerseits gerne diese Art von "Seniorenschutz" gefordert, daneben noch eine Art von "Welpenschutz" fuer junge Spieler - was fuer ein Unsinn. Man kann es nicht oft genug sagen: Das ist Leistungssport. Nur die Leistung sollte zaehlen, sonst nix. Ist die Leistung nicht gut genug, dann reicht es eben nur fuer die Bank oder gar nur fuer die Tribuene, fertig. Wer damit nicht klarkommt muss sich eben einen Beruf suchen, in welchem man nicht im direkten (bzw. so offensichtlichen) Wettstreit mit anderen steht.
     
  27. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Also wenn Bayer Ballack wirklich anders behandelt und ihn wie es da steht, wie ein großen Spieler behandelt usw. würde das bei den Mitspielern bestimmt nicht gut ankommen. Ballack war ein großer Spieler, die Betonung liegt auf war.
     
  28. MiSp

    MiSp Achtelfinalist <3

    Beiträge:
    2.502
    Likes:
    1
    Die Aussage stimmt im Kern schon, ja. Man darf aber auch nicht vergessen was ein Ballack für den Verein geleistet hat, auch teils unter der aktuellen Führung. Der größte Erfolg den unser Verein je geholt hat, war das CL Finale. Was ein Ballack da geleistet hat muss höher und besser honoriert werden als z.B. die 21 Tore von Kieß damals.
    Natürlich zählt auch im Fußball nur die aktuelle Verfassung eines Spieler aber dennoch ist es doch normal, dass ein Spieler mit der Vita von Ballack bei Bayer anders honoriert werden sollte als ein Schürrle, Bender, Castro, Rolfes..... .
    Muss ja nicht heißen, dass er dadurch automatisch eine Stammplatz-Garantie hat....
     
  29. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Eines muss man Ballack lassen: der schlimmere Michael bei der ganzen Angelegenheit ist zweifellos sein Manager Michael Becker.
     
  30. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.630
    Likes:
    1.023
    Dankbarkeit ist manchmal ein Band, oft aber eine Fessel.... Ihm wurde ja schon aus Dankbarkeit ein 2 Jahresvertrag mit 12 Mio Gehalt gemacht. Dankbarkeit kann man auch uebertreiben. Ich bin meiner Mutter dankbar das sie mich auf die Welt gebracht, und gross gezogen hat! Man muss den Millionen Fussballfans dankbar sein, die bei Wind und Wetter jede Woche ihr schwerverdientes Geld in die Stadien tragen...usw..usw.. Ein Fussballspieler soll seinen Jop machen. Fuer hochdotierte Vertraege die auch bei schlechter Leistung gezahlt werden. Ich weiss nicht?! Dankbarkeit ist wirklich eine Fessel.
     
  31. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.182
    Likes:
    1.882
    Ich glaube man hat Ballack geholt, damit er die Mannschaft zur ersehnten Meisterschaft führt. Aber wenn ich mich nicht vertue war Bayer mit Ballack nicht besser als ohne ihn. Zudem wird er ein nicht gerade geringes Gehalt bekommen.
    Ballack steht vor dem Ende seiner Fussballkarriere in Deutschland. Er sollte noch ein paar Jahre im Ausland (vaE...oder so...) spielen und gut isses. Dort kann er sich zum guten Schluss noch mal die Taschen mit Geld vollstopfen.
    Verdienst hin oder her....:suspekt:
    Klar hat er gute Dienste geleistet.
    Aber auch mal weniger gute. Z.B. am letzten Spieltag 1999/2000, als Bayer schon der erklärte deutsche Meister war, hat er mit seinem Eigentor die Niederlage eingeleitet und die Leverkusener (Trainer damals Daum) wurden nur Vize.

    Sehe ich auch so. Vielleicht sollte man sich im Fussball mal von dieser Fessel lösen.