Ballon d'Or - Wahl zum Weltfußballer des Jahres 2013

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von André, 29 Oktober 2013.

  1. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.633
    Likes:
    1.024
    Das ist wohl wahr. Wenn man nach Suedamerika schaut, ist die spanische auf jeden Fall in den Medien praesenter, wegen der gleichen Sprache, als eine Bundesliga. Da kennen sie die Vereine fast alle mit Namen und Spielern, waehrend aus der BL die Bayern, vllt. noch ein bissle Dortmund oder Schalke kennt, aber danach wird es ganz, ganz duenne...
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Wie ich schon sagte, ich finde ebenfalls das der Titel für Ronaldo absolut vertretbar ist. Ausnahmespieler sind alle drei ohnehin.
     
  4. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.162
    Likes:
    3.173
    Was bringt Dich zu der Vermutung? Der Bursche spielt schließlich in den Niederlanden, da wird er mehr europäische Fußballgrößen kennen als CR7 und Messi.
     
  5. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.014
    Likes:
    3.752
    Und hier eine kleine Auswahl der Länder, deren Kapitäne und Trainer für Ribéry gestimmt haben:
    Dominikanische Republik, St. Kitts und Nevis, Laos, Nepal, Mauritanien, Barbados, Tahiti, Turkmenistan, Puerto Rico, Vietnam, Guyana, Surinam, Malediven, Níger... :D

    Klar spielt die Vermarktung eine Rolle, zumal sich Messi und Ronaldo auch irgendwie leichter vermarkten lassen. Das Beispiel Iniesta 2010 zeigt aber, dass es eben nicht nur an der Liga liegt, sondern dass es Stürmer oder offensive Mittelfeldspieler, die viele Tore machen, generell einfacher haben.

    Außerdem: es ist ja nun auch nicht so, dass ein CL-Finale keine weltweite Beachtung findet. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Januar 2014
  6. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Die Tatsache dass du Google verwenden kannst finde ich immer wieder verblüffend :schock:.

    Ja das wäre auch so ein Punkt. Ich habe früher im linken Mittelfeld gespielt, war Kapitän meiner Mannschaft, spielte als einziger aus meinem Team in der badischen Auswahl und all den Ruhm haben trotzdem immer unsere Torjäger bekommen...nicht vom Trainer, aber von der Mannschaft, den Eltern und so weiter... ;) Tja so ist halt Fussball ;)

    Ach und nur weil ich das bemerke heisst es nicht, dass Ronaldo und Messi nicht wirklich absolute Ausnahmespieler sind. Sie stechen unter den Torjägern genauso hervor wie Iniesta unter den Mittelfeldspielern, haben es durch oben genannten Umstand aber halt einfacher populär zu werden.
     
  7. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.692
    Likes:
    1.042
    Hmmm...ist aber doch nun so, dass in Brasilien die BL in den letzten Jahren gut aufgeholt hat - da kriegste auf den 3 ESPN-Kanaelen mittlerweile doch schon mindestens zwei Spiele pro Woche live geboten, mit nem deutschstaemmigen Kommentator dabei. Also die wahre Borussia koennense von der schwarzgelben Fakeversion schon gut auseinanderhalten...:D
     
    osito gefällt das.
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.162
    Likes:
    3.173
    Siehste und ich bin verblüfft über Deine Kunst falsche Beispiele zu bringen, die Deine Argumente stützen sollen :D
     
  9. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.633
    Likes:
    1.024
    Brasilien? Na gut, das ist auch der einzige nicht spanische sprechende Bereich in Suedamerika. War jetzt auch das letzte Jahr nicht unten, deswegen kann es sein das sich vllt doch etwas mehr getan hat. Weiss aber das man 2012 im Kolumbianische TV kaum etwas ueber die BL zu sehen bekam.
     
  10. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.692
    Likes:
    1.042
    Wies bei den spanischsprechenden läuft, weiss ich jetzt nicht. Sicherlich ist die Programgestaltung nicht einheitlich, also kanns da BL-Defizite geben.
     
  11. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.499
    Likes:
    1.410
    Neuer hat doch auch nen Punkt bzw die Stimme von Hugo Lloris bekommen!? :gruebel: Der hat den soweit ich weiß als Käptn der franz. N11 auf Platz 2 gewählt hinter Ribery.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Januar 2014
  12. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.014
    Likes:
    3.752
    Kann ich mir denken, dass sie Borussia Dortmund und irgendeinen Fake auseinanderhalten können.

    Und sie wissen vor allem auch, wer die wahre Borussia ist.... was sich sich ganz deutlich zeigt, wenn ich im brasilianischen Google das Wort Borussia eingebe. ;)
    .
     
  13. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.499
    Likes:
    1.410
    Hä? :gruebel:

    https://www.google.com.br/#q=borussia
     
  14. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.692
    Likes:
    1.042
    Och, die haben noch einiges zu lernen, die packen das schon. :zahnluec:
     
  15. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Wow, der Lothar bringt´s aber mal sowas von auf den Punkt:

    "Mit Ronaldo hat der momentan weltbeste Spieler gewonnen, aber nicht der erfolgreichste im Jahre 2013. Wie wir wissen, zählen beim Ballon d'Or nicht die gewonnenen Titel, sondern es zählt die individuelle Leistung der Nominierten."

    http://www.sport1.de/de/fussball/fus_international/newspage_831713.html
     
  16. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Ja, nur sehe ich den Klassenunterschied zwischen Ronaldo und Ribery nicht, der nicht durch die Titel wieder ausgeglichen wird. Und natürlich zählen die Titel auch, sonst hätte Cannavaro 2006 sicher nicht vor Ronaldinho gestanden...
     
  17. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.499
    Likes:
    1.410
    Ja, wobei...bis vor ein paar Jahren wurde das doch noch nur von der UEFA ausgerichtet oder?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ballon_d’Or

    Und Platini hatte ja auch in einem Kommentar gestern angedeutet, dass Ribery früher vermutlich gewonnen hätte weil Mannschaftstitel auch von Bedeutung sind. Und so wird's vermutlich (noch) bei Cannavaro gewesen sein.

    Seitdem die FIFA das macht wird halt nur gewählt wer individuell der beste ist.

    Und wenn das nach Loddars Meinung der Ronaldo war dann ist's halt so. Die Ergebnisse waren ja auch denkbar knapp was die Gesamtpunkte anging.

    Anderes Beispiel haste doch mit dem "richtigen" Ronaldo: der ist 1996 Weltfussballer geworden, Sammer aber "nur" Europas Fussballer des Jahres.
     
  18. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Ribery hat ja nicht die CL gewonnen, sondern der FCB. Und dafür dass sie die CL gewonnen haben, haben sie ja auch den Henkelpott bekommen.

    Verstehe das Argument nicht: Ribery hat 3 Titel gewonnen also ist er der Beste Fußballer der Welt?
     
  19. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.499
    Likes:
    1.410
    Nicht zwingend, aber hätte sein können. Vll.t ist Ribery in Summe wichtiger für die Mannschaft weil er neben der nicht schlechten Scorerquote auch mittlerweile unheimlich viel nach hinten ackert und mit seinen Aktionen die Mannscahften immer wieder mitreißt/mitreißen kann.

    Nicht, dass Ronaldo das nicht könnte. Aber was bringen seine ganzen Tore in CL und Meisterschaft wenn dann im entscheidenden Moment nix bei rumkommt?! :weißnich:

    Kannste so oder so sehen. Alle drei hätten es verdient nächstes Jahr hinter Max Kruse zu stehen!! :D
     
  20. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.206
    Likes:
    1.885
    Ausgerechnet die Franzosen setzen einen drauf...........:D:top:

    http://www.goal.com/de/news/49/allg...aus-gold-pressestimmen-zur-weltfußballer-wahl
     
  21. Litti

    Litti Krawallbruder

    Beiträge:
    4.740
    Likes:
    1.730
    Verstehe ich auch nicht.....dann kannste auch Contento oder Can wählen. :D
     
    theog gefällt das.
  22. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Was so ueberhaupt nicht stimmt. Vor der Zeit von Messi und Ronaldo hiessen die Weltfussballer Kaka, Ronaldinho, Zidane oder Figo, und Stuermer war ja wohl keiner von denen. Der letzte Stuermer als Weltfussballer des Jahres war der brasilianische Ronaldo im Jahr 2002.

    Abgesehen davon bin ich sicher, dass auch ein Buli-Stuermer Weltfussballer werden kann, wenn er mal 55 Tore oder mehr in ebensovielen Saisonspielen schiesst. Nur noch mal, um zu belegen, wie gut das ist: Supi-dupi Lewandowski kam in der letzten Saison, die zugleich seine beste war, gerade mal auf 36 Tore in 49 Spielen. Selbst Gomez haette in seiner besten Saison 11/12 (mit 41 Toren in 52 Spielen) seine Quote mal eben um 1/3 steigern muessen, um auf Ronaldo'sche Werte zu kommen.
     
  23. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.014
    Likes:
    3.752
    Aber offensive Mittelfeldspieler, die viele Tore machen. ;)
     
  24. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Zidane hat sicher nie viele Tore geschossen, Figo ebensowenig. Kaka kam selbst in seiner besten Saison nicht auf 20 Tore in allen Wettbewerben, was Ballack dagegen durchaus geschafft hat. Wuerdest Du letzteren als offensiven Mittelfeldspieler bezeichnen?
     
  25. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Die Frage ist: Hätte Ronaldo genauso viele Tore geschossen wenn er statt in der spanischen Liga bei Real zu der Zeit beim FC Bayern gespielt hätte? Weiss man nicht. Gründe warum man als Superstar bei Real Madrid oder FC Barcelona mehr Torgelegenheiten bekommt wie als Spieler bei sagen wir mal Bayer Leverkusen gibt es genügend. wieviel Prozent der Madridtore hat denn Ronaldo geschossen und wieviel Prozent damals Gomez? Das wäre schonmal erheblich aussagekräftiger aus meiner Sicht. Und selbst dieser Wert wäre noch angreifbar, weil es Mannschaften gibt die ihr Spiel auf einen Stürmer konzentrieren und Spielzüge einstudieren an dessen Ende dieser Stürmer steht. Bei Bayern war das schon lange nicht mehr das Ziel.

    Zu den Weltfussballern davor: Möglicherweise, man könnte das durch eine wissenschaftliche Arbeit vielleicht aufklären, liegt das auch lediglich an der Infrastruktur der Medien der damaligen Zeit. Die Leute die du genannt hast fallen für mich besonders durch ihre Tricks und Freistöße auf. Also eher kurze Szenen, die man im Fernsehen und möglicherweise frühen Formen des Internets besonders ausschlachten kann. Wie gesagt, möglicherweise, waren diese Personen die erfolgreichsten Fussballmarken, weil ihre Spielweise am besten von der damaligen Medienlandschaft verbreitet werden konnte.
     
  26. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Zidane war weder Trickser noch Freistossspezialist, sondern ganz klassischer Spielmacher, aehnliches gilt vermutlich fuer Kaka. Gerade diese Spielmacherposition ist die typische Position, auf der man perseonliche Preise einheimst. Dass Figo so ein Star war, find ich relativ unerklaerlich (abgesehen von seinem Aussehen natuerlich), denn der spielte ja in der Regel als Aussen, was nun nicht gerade eine praedestinierte Position fuer Auszeichnungen ist.

    Was aber alle diejenigen uebersehen, die Messi und Ronaldo mit anderen aktuellen Spielern auf eine Stufe stellen, ist Folgendes: Jahrzehntelang (also praktisch seit den 70-ern) war ein Stuermer ueberragend, wenn er auf eine Quote von 2 Toren in 3 Spielen kam und diese ein paar Jahre lang aufrecht erhalten konnte; wer auf einen Schnitt von 3 Toren in 4 Spielen kam, war unglaublich. Man nehme z.B. mal Tormaschine Van Nistelrooy: Dessen bestes Jahr in einer der "grossen" Ligen (also nicht Holland) war die Saison 02/03, als er fuer ManU in allen Wettbewerben insgesamt 44 Tore in 52 Spielen erzielte; direkt davor waren es 36 in 49, danach 30 in 44. Oder Thierry Henry: Bestwert sind hier 39 Tore in 51 Spielen. Dann aber betraten Cristiano Ronaldo und Messi die Buehne und pulversierten solche Marken mal eben, denn bei denen sah das in den letzten Jahren so aus:

    Ronaldo:
    10/11: 53 in 54
    11/12: 60 in 55
    12/13: 55 in 55
    13/14: 29 in 24 (bisher)

    Messi:
    09/10: 47 in 53
    10/11: 53 in 55
    11/12: 73(!) in 60
    12/13: 60(!) in 50
    13/14: 16 in 18 (bisher)

    Die beiden sind meilenweit weg vom Rest der aktuellen Fussballwelt. (Als weiteren Vergleich Ibrahimovics beste Saison: 35 Tore in 44 Spielen, was ziemlich genau das ist, was auch Ruud und Co. erreicht haben.)

    Falls Du aber den Quervergleich zu frueher wuenscht, dann nehme ich mal Gerd Mueller ran. Gerd Muellers Rekord von 40 Toren in 34 Ligaspielen stammt aus einer Saison, in welcher die Bayern 101 Tore erzielten, was bedeutet, dass Mueller 40% der Bayerntore schoss. Diese Quote ist nicht nur ziemlich typisch fuer ihn, sondern die Tatsache, dass er eine solche Quote ueber ungefaehr ein Jahrzehnt halten konnte, ist genau der Grund, wieso er so ein Ausnahmestuermer war. Auch andere Stuermer in der Buli erreichten solche Quoten, erzielten also 40% der Tore ihrer Mannschaften, schafften das aber eben nur in Ausnahmefaellen.

    Jetzt schauen wir uns mal die Ligatore von Messi und Ronaldo an.

    Ronaldo:
    11/12: 46 in 38 Spielen (Madrid 121, also entsprechen 46 Ronaldo-Tore 38% aller Tore Madrids)
    12/13: 34 in 34 Spielen (Madrid 103, also 33%)

    Messi:
    11/12: 50 in 37 Spielen (Barca 114, also 44%)
    12/13: 46 in 32 Spielen (Barca 115, also 40%)

    In ihren Bestwerten liegen beide also nicht nur bei ihrer Quote von Toren/Spiel gleichauf mit den Bestwerten von Gerd Mueller, sondern Messi uebetrtifft ihn sogar bei der Quote an (eigene Tore)/(Gesamttore der Mannschaft). Das alles mal davon abgesehen, dass wir hier einen "Strafraumgammler" mit Spielern vergleichen, die sich an der Grenze von Mittelfeld und Sturm rumtreiben und daher u.a. vermutlich deutlich mehr Tore vorbereiten, als Gerd Mueller das getan hat.

    Nehmt es einfach hin: Messi und Ronaldo sind um eine halbe bis eine ganze Klasse (Messi in Bestform) besser als alles, was sich sonst noch so aktuell auf den Fussballplaetzen rumtreibt.
     
  27. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.499
    Likes:
    1.410
    SpochtEins sieht auch im großen Ganzen die Marke BuLi nicht auf Augenhöhe und das als Faktor warum u.a. 4 Barca-Spieler in der Weltelf waren.

    http://www.sport1.de/de/fussball/fus_international/artikel_831660.html

    Mats Hummels dazu:

    Bzgl. Ribery heißt es dann weiter:

    Da ist zwar einerseits mMn auch was dran, andersherum kann man Dettis Fakten ja auch nicht von der Hand weisen bzgl Ronaldo und Messi.
     
  28. LP9

    LP9 Well-Known Member

    Beiträge:
    685
    Likes:
    186
    Saustarker Beitrag Detti!!! :top:

    Die beiden sind tatsächlich eine Liga für sich und man sollte als Fußballfan einfach dankbar sein, das alles so mitzuerleben!

    Ich bin schon vor Messi ein Fan von dem Spiel des FC Barcelona gewesen, auch wenn es vielen mittlerweile auf den Sack geht.

    Dennoch sollte es einem eigentlich leicht fallen, die Leistungen von CR7 zu würdigen.
     
  29. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Ich halte das Argument nicht für besonders überzeugend. Messi und CR werden ja nicht zufällig so bekannt und damit auch für die Werbewirtschaft und die Übertragungswirtschaft so interessant, sondern eben deshalb, weil sie ausgewöhnlich gut sind. Daher ist die Promo nicht das Problem, sondern die Folge.

    Klar muss man einen Spieler kennen, wenn man ihn bewerten soll, aber ich denke mal, dass sich die Trainer und Kapitäne der Nationalmannschaften da schon auskennen ebenso wie die Journalisten. Ist ja nicht so, dass die nur Fußball spielen und dem Thema ansonsten eher desinteressiert gegenüberstehen.

    Ich sehe die Rübe da auch nicht auf Augenhöhe. Klar ist der auch sehr gut, das ist wohl unbestritten, aber ist er denn besser oder so viel besser als zum beispiel seine mannschaftkollegen Lahm, Schweinsteiger oder Robben? Oder gar Götze? Finde ich nicht.
     
  30. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Unterschätz das mal nicht, ich war vor kurzem in so einem Land da unten in Afrika, die kannten sich mit deutschem Fußball sehr gut aus. Der englische war zwar populärer, aber die Spieler von Bayern München und Borussia Dortmund kannten die alle.
     
  31. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Hat aber trotzdem nix damit zu tun, wer am besten Fußball gespielt hat. Und dass Ribery bessere Mitspieler, nen besseren Trainer oder sonstwas hatte, das sollte keine Rolle spielen.