Ballerspiele verbieten?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 26 November 2006.

  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Wo hast du denn deine lustigen theorien her? oder hast du dir die selber ausgedacht? ist natürlich quatsch und ist auch nicht so richtig stimmig.

    Wenn deine these da oben stimmt, dann solltest du eher froh sein, das die leute ihre agressionen virtuell abbauen und nicht im wirklichen leben.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Wodkabenni

    Wodkabenni unbekannt verzogen

    Beiträge:
    1.804
    Likes:
    0

    LOOOL genau, ich spiel CS weil ich Spaß am töten hab. Echt geil deine kleine, kostenlose Psycho-Stunde.

    Wo beginnt denn bitte die Gewaltverherrlichung? CS, Quake und sonstige "Killerspiele" sind für die BILD-Leser ja klar. Was ist mit den Spielen wie C&C, Warcraft, WOW, GuildWars und sonstigen Strategiespielen/MMORPG? Da muss man ja auch unter Durchführung von "Gewalt" sein Ziel erreichen. Also auch "Killerspiel"=böse=gewaltverherrlichend=verboten. Bei Spielen wie FIFA würd ich zudem die Grätschen im Spiel verbieten bzw. bei NHL die Prügelein -> gewaltverherrlichend. Bei einem Spiel wie Tony Hawk Pro Skater spritzt auch Blut wenn der Skater sich ungeschickterweise mal schön die Nase am Asphalt poliert. Da kann man jetzt drüber streiten ob man es gleich verbietet oder noch irgendwie entschärfen kann. Und jetzt zu einem echten Spieleklassiker - Super Mario Bros. Der allseits bekannte Klempner hüpft schon seit vielen Jahren auf wehrlosen Schildkröten herum. Da kann man sich auch vorstellen, dass so eine Schildkröte, nachdem der leicht moppelige Mario draufgehüpft ist nicht nur schläft...
     
  4. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Mich würde mal interessieren was die Politiker/Medien/Kritiker machen, sobald der erste Amoklauf an einer deutschen Schule kommt, NACHDEM solche Spiele komplett vom Markt verschwunden sind.

    Vielleicht merken dann die Herren Beckstein & Co endlich, das Videospiele alleine sicherlich nicht schuldig an solchen Taten sind. Momentan kommt es mir eher so vor, als ob manche Herrschaften versuchen, sich hinter dem "Schuldigen gewalttätige Videospiele" zu verstecken.
     
  5. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Juhuuu, ein Thema fürs Winterloch. :hail:
     
  6. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Ist schon lustig, die Argumentation.

    Erstens. Ja, auch Gewaltfilme und andere Gewaltdarstellungen können von Minderjährigen nicht immer auf Realität und Fiktion hin überprüft werden. Und ja, selbst Märchen sind im weitesten Sinne Gewaltdarstellungen. Die Abgrenzung zum Computerspiel liegt jedoch in der eigenen Aktivität.

    Zweitens. Schiesssport ist deswegen nicht verbietenswürdig, weil nicht das Schiessen an Sich verbietenswürdig ist, sondern das Schiessen auf Menschen. Und virtuell wird auf (virtuelle) Menschen geschossen...zumindest soll man als Spieler die Vorstellung haben, dass das Mesnchen (oder Monster) sind. Sonst könnte man ja auch Zielscheiben über den Monitor flitzen lassen.. Das "wirkt" aber nicht so wie ein Lebewesen, macht also nicht solch ein Spass.

    Drittens. Ja, DIE Ursachen liegen nicht beim Gewaltspiel an Sich, sondern woanders. Aber, und das ist, wenn man ehrlich mit sich selbst ist, m.E. unstrittig, bei einigen liegen die von anderer Seite herrührenden Probleme eben so kompliziert, dass sie sich von CS und Co animiert fühlen. Klar ist ein Agressionsabbau am PC immer noch besser als draussen. Aber es gibt eben auch Leutz, denen der virtuelle Mensch nicht mehr reicht, es müssen echte Leute her. Normalerweise müsste man diese zum Boxen oder zu Karate schicken, da kann man sich wenigstens mit Leuten prügeln, die sich wehren können und die die Angriffe vorhersehen und billigen.

    Viertens. Klar, es wird auch weiterhin Mord und Totschlag, Raub und Erpressung, Kindesmisshandlung und Vergewaltigung geben, egal, was man noch alles verbietet. Aber, und das ist die Scheinheiligkeit dieser Diskussion, ganau die, die gefordert haben, der Dresdnder Kinderschänder hätte trotz positiver Sozialprognose niemals seine erste Haftverbüßung mit Freiheit beenden dürfen, genau die meinen jetzt, dass eine Einschränkung in dieser Hinsicht zu nix bringt.

    M.E. muss an vielen Stellen versucht werden, die öffentliche Ordnung sicherer zu machen, nicht nur an Straftatsbetänden. Und dies muss zugleich geschehen. Da bin ich mit euch konform. Mich kann jedoch bisher keines eurer Argumente überzeugen, auf das Verbot von Gewaltspielen nicht hinzuwirken.

    Ich bin mir durchaus bewusst, dass es starke Abgrenzungsprobleme gibt. Ab wann beginnt Gewaltverherrlichung, ab wann werden Menschen getroffen, ist ein menschenähnliches Monster auch ein Mensch usw. Ich weiss das alles. Ich bin auch nicht der Gesetzgeber, der sich einen Kopp machen muss, wie man diese Probleme in den Griff bekommt. Aber ich bin und bleibe der Meinung, dass irgendwo bei Darstellungen, Filmen und Spielen eine solche Grenze existiert.

    Mal davon abgesehen hat m.E. der Gesetzgeber diesbezüglich entsprechende Handlungsfreiheit. Verfassungsmäßig dürfte da nix anbrennen....
     
  7. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Ich weiß nicht, ob das überhaupt Counter-Strike war. Aber da in 1. Linie und aus aktuellem Anlass über CS gesprochen wurde, bin ich halt davon ausgegangen, das die Bilder von dem Spiel sind.

    Im Übrigen bin ich je GEGEN ein Verbot dieser Spiele. Man sollte aber vielleicht bei den Tötungen das nicht ganz so realistisch darstellen und die "Leichen" da noch total zerschossen rumliegen lassen.

    Gruß
    Schröder
     
  8. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    ich würde mal darauf tippen, dass dann die Amokläufe deutlich ansteigen, denn das ist doch dann eine Herausforderung...

    ...also wie sieht es mit den Nachrichten aus?...keiner darf mehr 20:00 Uhr Nachrichten auf ARD oder sonst wo gucken...was wird da größtenteils gezeigt?? geeeenau Berichte von den ganzen Gewalttaten auf der ganzen Welt...also setzen wir mal die Nachrichten rund um die Uhr ab...

    ...was haben wir denn noch anzubieten?
    ahja da gibt es so einige Religionen, bei denen das sogar BELOHNT wird, dass man sich mit andern in die Luft sprengt...nämlich mit nem besseren Leben und ein paar schönen Damen...also gleich mal diese Religionen noch abschaffen...
    selbst in der Bibel wird so einiges mit Gewalt verübt...
    also gleich mal fast jede Religion abschaffen...

    ...ich denke da gibt es noch soo viele andere Dinge...also bevor man die Spiele abschafft, sollte man alles andere lösen, denn wer einen Amoklauf durchführt, der war auch schon vor dem Spielen von Gewaltverherrlichenden Spielen so drauf und würde es auch machen, wenn er kein Spiel gespielt hätte...

    ...kaum wurde durch die Medien verbreitet, dass an einer Schule ein Amoklauf war, kamen nachahmer...also das heißt die kompletten Medien nur noch über andere Themen schreiben lassen...

    also ich denke nicht, dass das Abschaffen von den Spielen dazu führen würde, dass sich etwas ändert...wer solch ein Spiel haben möchte, der bekommt es auch...ist genauso bei Waffen und Drogen und sonst was...wer Drogen haben will, der bekommt sie auch irgendwie...
     
  9. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Gestern hat ein Kommentator in den Tagesthemen gesagt, Ballerspiele sind nur ein Symptom aber nicht die Ursache für Amokläufe (aber so ähnlich).

    Er hat damit Recht aus meiner Sicht.
    Aber die Aufdeckung und die Aufarbeitung der wahren Ursachen für diese Entwicklung, dürfte für sehr viele auch ziemlich unangenehm sein.

    Also möchte man wirklich an die Ursachen rangehen oder will man wie so oft nur an den Symptomen rumdokteren?
     
  10. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Um mal zwei Dinge zu trennen.

    Zum einen glaube ich nicht, daß gewaltverherrlichende Spiele jetzt Amokläufer en masse produzieren. Da sind die Resonanz in Medien, der Politik und der Öffentlichkeit im Allgemeinen wohl viel stärkere Anreize.

    Aber erzähl mir andererseits mal einer der Befürworter, der Nutzer dieser Art Spiele mal bitte, warum er sie denn zockt. Aufgrund des taktischen Tiefganges? Aufgrund der sportlichen Herausforderung?

    Ich spiele selbst zwar keine Ego-Shooter, aber gestehe gerade bei Rollenspielen wär's für mich öde. könnte ich keine Gegner plätten. Ist neben der Möglichkeit im Rahmen der vorhandenen Regeln die Grenzen des Erlaubten auszuloten und -wo möglich- zu überschreiten, eine wunderbare Kompensation.
     
  11. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Inzwischen spiele ich kaum noch PC-Spiele, habe aber früher gerne Doom und Wolfenstein (sowie deren Varianten) gespielt. Wieso ich in den Spielen die ganzen Leute umbringe, ist doch klar: ich muss es, weil es zu den Regeln des Spieles gehört. Genauso wie es zu den Regeln eines Autorennspieles gehört, möglichst schnell, ja geradzu irrsinnig schnell zu fahren. Beides ist eben spannend: bei den Shootern kämpf ich um's Überleben, bei Autorennen um den Sieg.

    Aber deshalb hat das ja noch lang nichts mit meinen wahren Leben zu tun: ich hab niemanden ermoret (und bei meiner letzten Prügelei hatte ich noch Milchzähne), und Auto fahr ich gar nicht.
     
  12. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Nur kurz gegengefragt: gibt es deshalb Raser, weil die alle zu oft Autorennspiele spielen?
     
  13. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Das ist das Gegenteil von unstrittig: das ist eine völlig platte, unbewiesene These einiger Küchenpsychologen und nix anderes. Oder mit anderen Worten: Quatschiger Unfug.
     
  14. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Ich sage doch auch gar nicht, daß Du oder sonst wer die Verhaltensweise aus dem Spiel ins richtige überträgt. Aber wenn mir jemand erzählt, er zockt Doom, Counter Strike oder ähnliches nicht auch aus dem Grund, daß er innerhalb des Spieles gewalttätig sein kann und weil je nach Spiel die Darstellung eben dieser Gewalt gefällt, der belügt sich selbst.

    Letztlich bedienen diese Spiele urmenschliche Instinkte.

    Die Leistung eines gesellschaftsfähigen Benehmens liegt aber auch nicht darin, diese Instinkte nicht zu haben, sondern darin sie zu kontrollieren.
     
  15. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Um die Gewalttätigkeit geht's doch in so 'nem Shooter gar nicht (zumindest mir), sondern um die Spannung. Muss man, anstatt Leute umzubringen, knifflige Rätsel lösen, mach ich eben das - wenn 's nur spannend ist. Und ich hab's ja auch gemacht- mit Adventures, dem legendären Myst und ähnlichen Spielen.

    Oder anders gesagt: glaubst Du, jemand würde ein Spiel spielen, bei dem einfach nur Leute rumstehen, die man dann einfach so abschießt? Also quasi das Spiel "Exekutionskommando", wobei es weder Punkte noch sonstige Belohnungen für die Anzahl der Toten resp. die Kreativität beim Abschlachten gibt? Das würde so ziemlich jeder Zocker einfach nur öde finden, weil's ja kein bißchen spannend ist.
     
  16. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Die Gegenthese ist aber auch unbewiesen...

    Glaubst du wirklich, dass es keinen gibt, der sich durch das Töten am PC nicht animiert fühlt.... ich glaube, dass kann man empirisch nicht nachweisen.... aber daaa es einige Kaputte gibt, die denken, was am PC geht, geht auch im echten Leben, ist doch sicherlich nicht von der Hand zu weisen...da brauche ich keine Psychologie, das ist Gesetz der Masse, nix anderes....

    Die Frage von Itchy hat mir auch noch keiner so richtig beantwortet. Ich nehm es einfach nicht ab, das das Rätsellösen im Vordergrund steht. Das geht mit anderen Spielen, die nicht mit Ballereien zu tun haben, auch ganz prima. Bei diesen Games kommt aber der Kick der Auseinandersetzung mit einem Gegner dazu, einem Gegner, den man killen muss (oder seine Büttel). Das Advanture alleine ist es bestimmt nicht. Wenn doch, dann hätte ja auch keiner ein Problem damit, Killerszenen aus den Spielen zu entfernen und Advantures zu programmieren, bei denen kein Blut spritzt, oder keinem der Kopf abgeschlagen wird. Im Übrigen gab es sowas schon, und die waren gar nicht mal so schlecht und unerfolgreich.....
     
  17. lumba

    lumba Zwerg

    Beiträge:
    903
    Likes:
    0
    Sinnlos..

    .. andere rasten schon bei normalen Jump & Run Spielen aus und drehen am Rad..

    Die Bekloppten wird's immer wieder geben. Zu dem holen sie sich dann die Spiele aus dem Netz irgendwo anders her.. etc.

    Von mir aus können sie sich doch alle mal treffen und gegenseitig abknallen. Nix mit Farbkugeln oder so'n Gedrisse.. :finger:
     
  18. Herr_Tank

    Herr_Tank Sympathieträger

    Beiträge:
    2.192
    Likes:
    56
    Ja, ich bin Baller- und Hack'nSlay-Spieler.

    Hab als Kind schon angefangen, Wolfenstein.
    Hab dann Zeitungen ausgetragen und den Rasen gemäht, damit ich mir von dem Geld nen besseren PC leisten konnte.
    Von da an gings so richtig abwärts, Doom, Serious Sam, Halflife.
    Am Schluss war ich dann auf Medal of Honor und Call of duty.
    Und nun Shadow of Rome, das Ende.

    Warum ich zocke? -
    Keine Ahnung, wenn man so'n Level durch hat, in dem einem alle ans Leder wollten, fühlt man sich schon großartig.
    Wir haben uns früher auch mittags getroffen, mit Kumpels und so, haben den Eltern erzählt, wir würden zusammen lernen und dann doch bloß gedaddelt.
    Wo einer nicht weiterkam, ist der andere eingesprungen, das war auch irgendwie so'n Gemeinschaftsgefühl.

    Also, ein Kumpel von mir, der fährt voll auf Rennspiele ab, Gran Turismo, Driver , Need for Speed und all sowas, bei dem steig ich nicht mehr ins Auto.
     
  19. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Herr Tank,

    ich lieg hier gerade unter'm Tisch vor Lachen.

    Vielen Dank!
     
  20. Rheuma Kaiser

    Rheuma Kaiser Rakebackpro

    Beiträge:
    800
    Likes:
    0
    hab noch nen lustichen Link zum Thema gefunden:
    Related Link redirected by GIGA.DE
    :lachweg:
     
  21. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    ja das is doch mal ein Klasse Bericht :top:
     
  22. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Ist doch längst bewiesen.

    Und du schreibst es ja selbst, dass leute, die Amok laufen "kaputt" sind. bei denen stimmt psychisch etwas nicht und dann laufen sie Amok, ob sie vorher nun Ballerspiele oder Halma spielen, Heavy Metall hören oder Nicole, Horrorfilme oder "Wetten dass" schauen.
     
  23. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Nicht schlecht und gleichzeitig die Lösung: Wir schicken unsere psychisch labilen
    potenziellen Amokläufer in den Sudan, da können sie rumballern, ohne das es weiter auffällt. Im Idealfall gehen sie selber dabei drauf, dann hat sich das Problem von selbst erledigt. :ironie: Nur: Wie erkennt man die vorher? :gruebel:

    Gruß
    Schröder
     
  24. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    Das sind die mit den schwarzen Mänteln (die brauchen sie ja um die ganzen Waffen drunter zu verstecken), den Stiefeln, der Sonnenbrille und Heavy Metal aufm Ohr. In ihrer Freizeit spielen sie Ballerspiele und Paintball. Außerdem haben sie keinerlei soziale Kontakte und werden von allen gemobbt.
     
  25. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Wenn sie keine sozialen Kontakte haben, mit wem spielen sie dann Paintball?
     
  26. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    na mit den anderen, die keine sozialen Kontakte haben :zwinker:
     
  27. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    :lachweg: :lachweg: :lachweg: :top:
     
  28. Weibsbuid

    Weibsbuid Konsumentin

    Beiträge:
    552
    Likes:
    0
    [​IMG]



    :zahnluec: :fress:
     
  29. Wodkabenni

    Wodkabenni unbekannt verzogen

    Beiträge:
    1.804
    Likes:
    0
    Playmobil war selbst zu meiner Zeit nicht mehr aus Holz :floet:
     
  30. Weibsbuid

    Weibsbuid Konsumentin

    Beiträge:
    552
    Likes:
    0
    aber so vom sinn her stimmts. ich find auch kinder sollten mehr brettspiele spieln und so. ham wir ja auch gemacht. viele wissen ned mal was mühle, dame..usw is. ich spiel sowas heut no gern ;) oder mensch ärger dich nicht.
     
  31. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Wieso, die Spiele gibt's doch alle auch online :zwinker:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013