Ausschreitungen und Randale von Bayernfans

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Florian, 5 Mai 2007.

  1. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Woher nimmst du das?

    Das gesamte Problem "Gewalt beim Fussball" ist hausgemacht....von der Institution Fussball selbst...
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703

    "Gewalt bein Fussball" ist vom Fussball hausgemacht, soso.

    Vielleicht ist der Fussball und sein Umfeld aber auch nur eine willkommene Plattform, die Gewalt auszuleben. Darüber mal nachgedacht. Dann bist du der Beantwortung der Frage auch näher.

    Woher überhaupt das Bedürfnis, die Gewalt auszuleben?
     
  4. kopstand

    kopstand Member

    Beiträge:
    45
    Likes:
    0
    Wenn es also dann noch jemanden Interessieren sollte:
    Mainpost.de | Franken

    Für lesefaule: Frau bleibt nun blind auf einem Auge, zwei Täter wurden erst an den Heimatorten bzw. Arbeitsstellen verhaftet...
     
  5. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Gute Frage, hast Du Vorschläge?
     
  6. kopstand

    kopstand Member

    Beiträge:
    45
    Likes:
    0
    Da mir auf den ltz. 10 Seiten Schwindling geworden ist, will ich doch hier auch wieder eingreifen da es doch wenigtesn so Ungefähr um´s Thema geht:

    Ich kann mir Vorstellen das es in der menschlichen Psyche/Genen wat auch immer, tatsächlich ein latentes Gewalt-Gen gibt... bei einem mehr, bei anderen weniger... <kurve bekommen>

    Reden wir jetzt wohl mal nicht von der "zufälligen Gewalt" die überall Auftritt wenn Menschen/Emotionen/Alk zusammenkommen... so denke ich ja braucht der potenziell Gewaltbereite:
    A) Gleichgesinnte/Opfer
    B) Möglichst eine große Bühne
    und die ist dann in Deutschland/Europa am besten im Fussball zu finden. In verschiedenen Länder (u.a. Griechenland etc.) dann natürlich auch beim Basketball etc.

    oder aber ich täusche mich völlig, habe ich doch auch andere Erlebnisse von meiner Karriere als Basketball-"Ultra" :zahnluec:
    Mit Nürnberg (gott habe sie seelig) waren wir oft Auswärts (Osten wie Westen) und trotz eines viel Intensiveren Spieles gab und gibt es der Null Probleme, so waren wir die Saison mit ca. 30 Mann in Karlsruhe (grüße HT) in einem sau wichtigen Spiel... die Fans werden dort nicht getrennt, sitzen/stehen auf gleichen Tribünen und das herzblut einer kleinen Gruppe kann man durch aus mit Fussballfans vergleichen... aber was passiert???
    NIX... gegenteil, nach dem Spiel überreicht der KA Fanclub uns "Fresspakete" für die Heimfahrt... in einer aufgeheitzten Halle gibt es Null Polizei, so gut wie keine Ordner aber eben auch Null Pöbelnde Menschen...

    Liegt das jetzt an mangelnder Aufmerksamkeit? an der soziologie der Fans/Zuschauer bei einer anderen Sportart? oder an einer Tradition das es bei bestimmten Anlässen keine Randale geben darf?
    Wobei es in USA auch schöne Football&BB-Hool Gruppen gibt... :weißnich:

    Es könnte natürlich auch eine "Was war zu erst da, Henne oder Ei" Geschichte sein...

    Aber ich bin mir Sicher dieses Forum kommt einer Erkärung sehr nahe!?
     
  7. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.472
    Likes:
    1.247
    Oje, wenn wir immer nach der Mehrheitsmeinung im Forum gehen würden, hätten wir auch Todesstrafe und Pranger wieder :zahnluec:
    Mit dem Hausrecht ist es bei Monopolisten wie die DFL einer ist so ein Problem.
    Ich habe durchaus das Recht, ein Fußballspiel zu besuchen, wenn ich mich an die Regeln, die der Veranstalter dafür aufstellt, halte. Da kommt nämlich ein Vertrag zwischen Veranstalter und Kunde zustande. Einfach so aus Lust und Laune kann mich der Verein nicht ausschliessen.
     
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Meine Frage geht sogar noch weiter: Warum beim Fussball und nicht beim Handball, Eishockey, Basketball, Feldockey, Wasserball, Tischtennist oder Golf? Zumindest nicht in der Intensität?
     
  9. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.472
    Likes:
    1.247
    Weniger Zuschauer?
     
  10. Böhser_Domi

    Böhser_Domi Well-Known Member

    Beiträge:
    3.417
    Likes:
    0

    Beim Tischtennis gibts auch Gewalt. :zwinker: :lachweg: :lachweg: :lachweg:
     
  11. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Also in den AGB vom FC Bayern München steht nix davon, dass er mich ausschliessen kann, wenn ich in Würzburg auf einem Parkplatz in eine Schlägerei verwickelt werde....Wenn ich es überlesen habe, dann bitte ich Dich, mich mit der nase drauf zu stupsen....

    Nein, die machen das, was hier im Forum unter der Prämisse "Willkürliche Anwendung des Hausrechts" gestellt wird. Und das ist in der tat kritisch zu sehen, wie ich schon ausführte bin ich mir nicht soo sicher, ob solche Veranstaltungen unter das hausrecht fallen....Aber ich wurde belehrt, dass ich da eine Einzelmeinung vertrete und dann ist das eben mal so. Es ist Hausrecht, und das gilt immer, basta, meinte einer....Naja und wenn es hausrecht ist, dann ist auch die Willkür nicht verboten...das steht im Gesetz...Und wenn die Willkür nicht verboten ist, dann kann mich der Verein nach Lust und Laune ausschliessen....
     
  12. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.472
    Likes:
    1.247
    Bei der vorletzten Wasserball-EM gab es vor dem Finale einen Toten unter den Zuschauern und Krawalle, die heftiger waren als kürzlich in Leipzig. Inklusive Stürmung der serbischen Botschaft in Zagreb (oder der kroatischen in Belgrad) und Fahnenklau.

    Ist grad ein schlechtes Beispiel.
     
  13. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Ist ein Argument...aber beim Handball sind mitunter auch 20.000 Leute in der Halle.....
     
  14. Böhser_Domi

    Böhser_Domi Well-Known Member

    Beiträge:
    3.417
    Likes:
    0

    Hab ich ja gar nich mitgekriegt. :weißnich:

    Aber das beim Tischtennis war ernst gemeint. Ich spiel ja selbst. :zahnluec:
    Gibts im Schnitt jedes 3 Spiel, dass nachm Spiel ein 1 gegen 1 geht.
     
  15. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.472
    Likes:
    1.247
    Sollte darüber womöglich nur am Rande berichtet worden sein?
    15. Juni 2003 - Eintrittskarte hängt an der Wand.
     
  16. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Hmm...wenn das so ist, war meine Frage wahrscheinlich etwas blöd....Da stelle ich mal eine andere....Warum ist ausgerechnet Gewalt im Fussball für die Öffentlichkeit soo interessant...

    Liegts an den Massen, die sich für Fussball interessieren...?
     
  17. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.472
    Likes:
    1.247
    Oder an dem Geld das damit verdient wird?

    Was ganz anderes: Ich kopiere gerade alte Videos auf DVD, im Moment das Viertelfinalrückspiel BVB - AS Rom von 93. Wontorra begrüßt die Zuschauer mit den Worten: "Das Ambiente stimmt, das sehen sie schon im Hintergrund" wo von der Südtribüne aus das ganze Stadion in Rauch und Bengalonebel gehüllt wird.

    Von Chaoten keine Rede. :zahnluec: Ich könnte jetzt ja sagen, was damals recht war, kann heute nicht unrecht sein. Aber der Spruch ist schon besetzt.
     
  18. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703

    Dazu kannst Du beispielsweise die soziale Herkunft des Publikums ranziehen. Lange Zeit war der Fußball der Sport in dem sozial Unterpriviligierte anteilig am stärksten vertreten waren. In den Schichten finden sich nicht die schlechteren Menschen, aber die Konfrontation mit körperlicher Gewalt ist dort "normaler" als in anderen. Ergo werden Auseinandersetzungen eher mal mit der Hand denn mit dem Mund ausgetragen.
    Zudem findest Du auch prozentual mehr Fussballfans, die ihren Verein mit dem Leben verwechseln, denn in anderen Sportarten. Dementsprechend ist der ein oder andere auch bereit, diesen entsprechend zu verteidigen.

    Das hat schon in den 80ern andere angelockt, deren Motavition eher Langeweile, fehlender Kick, mangelnde indungen oder Ähnliches war. Die gehen dorthin, wo was los ist. So wird eine Veranstaltung irgendwann Mittelpunkt anderer Veranstaltungen.

    Insgesamt sind die Probleme in der Gesellschaft, nicht im Fussball zu suchen.
     
  19. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Ausserdem stimmt er nicht....

    Meinetwegen....aber warum hat sich nun "die Gesellschaft" den Fussball und nicht den Schlagballweitwuf, das Kegeln oder den Schilanglauf ausgesucht...?
     
  20. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Öh, bist Du sicher, daß Du immer alles liest, was ein anderer schreibt?
     
  21. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Fußball ist ein Massenphänomen. Es bildet sehr gut die Gesellschaft ab.
    Als Fußballfans findet man Vorstandsvorsitzende genauso wie Arbeitslose, Familienväter wie Singles, Opas wie Kinder, Marxisten wie Nazis, Nonnen wie Gewalttäter. Eigentlich ziemlich alles. Entsprechend groß ist dann eben die Aufmerksamkeit, weil ja eben alle das Geschehen verfolgen.
    Und dann ist es eben klar, dass auch im Fußball und um den Fußball herum Verbrechen und Gewalt stattfindet.
    Der Staat u. Vereine (=Unternehmen) reagieren darauf, wie sie es sonst auch tun. Der Staat reagiert mit dem Überwachung und Gegengewalt (siehe aktuelle Diskussionen um Online-Durchsuchungen etc., vorsorgende Polizeieinsätze gegen G8-Gegner). Die Vereine mit Ausschlüssen (die Ultras schädigen das Unternehmensimage; die Produkte dürfen sie aber gerne kaufen).

    Die Ultras kann durchaus mit den Islamisten vergleichen. Der Staat (u. Vereine) wissen nicht so recht, wie man mit Ihnen umgehen soll. Da es aber unter Ihnen eine verhältnismäßig hohe Anzahl gewaltbereit sind, werden sie verstärkt überwacht und mit Verbote u. Strafen belegt. Nur in beiden Gruppen gibt es auch viele (sicher die Mehrheit), die eben nicht gewaltbereit sind. Treffen tut's aber alle.
     
  22. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Wenn du mich so fragst...nein...ich bin vorsichtig geworden mit Absolutismen....
     
  23. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.472
    Likes:
    1.247
    Wieso, offensichtlich war es damals ganz recht.
    Aber egal, anderes Thema.
     
  24. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Ja, und heute unrecht...und du schrobest: Was damals recht war, kann heute NICHT unrecht sein...und das stimmt offenbar nicht...
     
  25. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.472
    Likes:
    1.247
    Eigenartig, nicht wahr? Aber der andere hatte sich ja auch geirrt :zahnluec:
    Bin ich froh, dass ich es mehr mit Naturgesetzen zu tun habe, die ändern sich nicht ständig wenn es irgendwelchen Politikern gefällt.
     
  26. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Ja, Du hast Recht, Schlägereien (manchmal auch mit sehr schweren Verletzungen) gibt es auch in Discos oder auf der Straße.

    Was aber die SM betrifft, so muss sie sich fragen lassen, was sie als Gruppe gegen Gewalt tut.
    Nichts tun oder nur Presseerklärungen verlautbaren ist jedenfalls keine Alternative.

    Normale Fußballfans sollten sich fernhalten von den Ultras.
    Wenn ich die späten 80iger und frühen 90iger Jahre mit 2007 vergleiche, so muss ich sagen, dass sich vieles in unserer Fankultur zum Schlechten geändert hat. Sicher ist die Stimmung in der Südkurve besser als etwa 1998, aber dafür geht es um einiges aggressiver zu.


    Kennst Du eigentlich jemanden, der ein Stadionverbot bekommen hat, von dem Du sicher weißt, dass er zu den nicht-gewaltbereiten FCB-Fans gehört?
     
  27. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Markus, Du bist drollig.

    Oben sagste, es gibt solche und solche Ultras, wobei die friedfertigen in der Mehrheit seien.

    Jetzt sagste, man sollte sich fernhalten von den Ultras.

    Prima Ansatz zur Lösung von Problemen und Missverständnissen.
     
  28. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Weil ich davon ausgehe, dass die SM keinen Selbstreinigungsprozess schafft.


    Und zum Anderen, weil die Ultras der Fankultur nicht gut tun - egal ob friedfertigt oder nicht.

    Kapiert?
     
  29. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Nö,

    weil, wenn eine Gruppe keinen Selbsreinigungsprozess schafft, braucht sie Einfluß von aussen. Aber schon klar, gibt ja Fanbeauftragte, Sozialarbeiter, Krankenschwestern.

    Ohne Ultrafreund zu sein, wo schaden sie der "Fankultur"?
     
  30. tom37widder

    tom37widder Fürther Franke

    Beiträge:
    542
    Likes:
    0
    ok dann kommt das vertragsrecht zu gute .
    und wieder bist du da wo es nimanden aufgezwungen werden kann das er einen vertrag abschliest, und vor allem mit wem. wenn ich sage ich will dir nichts verkaufen , auch wenn ich es anderen verkaufe dann kannst du nix dagegen machen.
    aber so ganz liegst du da nicht richtig. der vertrag kommt ja erst zustande wenn ich deinen besuch bei mir erlaubt habe und dir zugang unter der vorraussetzung das du diesen vertag eingehst gewähre.
     
  31. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Schade, dass Drin-isser nicht mehr. Da würde genug stehen.

    Ich muss aber zugeben, dass ich Bayern-geprägt bin und es bei anderen Clubs es anders ausschauen kann.