Atom-Katastrophe in Japan und deutsche Atompolitik

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Jogi-Fan, 15 März 2011.

  1. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    .. und persönlich dafür haften.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Hast recht. "Normalerweise" nicht.

    Wobei das eben nicht gilt, wenn man das Sicherheitskonzept schlicht zu klein dimensioniert.

    Für Japan heisst das für die Frage nach dem Erd- und Seebeben-Risiko: Wenn man beim Bau der Werke mögliche Tsunamiwellen ünerhaupt nicht berücksichtigt (hier im Thread schon berichtet und verlinkt) und die Teile auf 8,0 nach Richter-Skala auslegt, dann braucht man sich in der Tat nicht wundern, wenn es bei 9,0 mit Tsunami dann knallt.

    Und es ist nicht etwa so gewesen, dass ein Beben über 8,0 mit Tsunami soo unwahrscheinlich gewesen wäre. Schliesslich liegt Japan an der Grenze zweiter Platten, inmitten eines der erdbebenreichsten Gebiete der Erde. Wie zu lesen war, gab es kurz vor der vorletzten jahrhundertwende (so um 1895) einen 35m-Tsunami. Die stärksten je gemessenen Beben haben allesamt eine Stärke von weit über 8,0, allerdings auch von unter 10,0 (Klick). Zwar war keins davon in Japan, aber das sei zunächst für die reine Datensammlung mal egal.

    Wenn man nun von einem tragfähigen Sicherheitskonzept ausgeht, welches "nach menschlichem Ermessen" jegliches Risiko solcher Naturereignisse (und der Folgeereignisse) ausschliesst, dann müsste man die höchsten Bebenstärken ansetzen, die höchen gemessenen oder ermittelten Tsunami-Wellen und DANACH noch einen Puffer obendrauf. Was hier konkret bspw. heisst: Bebensicher bis Stärke 11 und 40m Wellen (Gerne auch noch höher, umso besser). Und dann kommen alle möglichen, nach wissenschaftlichen Methoden ermittelten Folgeschäden, wochenlanger Stromausfall bspw.

    Fertich.

    Und wenn DANN mal was passiert, bspw, weil es ein Super-Super-Super-Beben gibt mit 60m Wellen, dann ist das etwas, wo man sagen kann, dass das wirklich nicht mehr vorhersehbar war.

    So aber nicht. Kernkraftwerke in einem seismischen Epizentrum ohne Tsunami-Schutz und bis 8,0 erdbebensicher - das reicht schlicht nicht.

    Und das Argument, dass alles andere "zu teuer" gewesen wäre, zieht dann auch nicht mehr.

    Und gleichermaßen muss man selbstredend auch in allen anderen Gebieten der Welt vorgehen. Risikoanalyse, und zwar komplett, d.h. wissenschaftlich, Höchstrisiko auswählen, 10-20% Sicherheitspuffer drauflegen und dafür dann die Umsetzung verlangen: Kosten? Egal!

    Und genau DAS ist nicht gemacht wurden. Auch in Deutschland nicht.

    Und bevor wieder die parteipolitische Keule kommt: Ja, auch unter Rot-Grün nicht. Was es aber nicht besser macht.
     
  4. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    energieversorgung ist grundversorgung, sie gehört in staatliche hände und nicht in die hände von profitorientierten abenteurern.
     
  5. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Das halte ich für sehr waghalsig. Nahrungsmittel bekommt man auch nicht von öffentlichen Unternehmen und die sind meiner Meinung nach noch gewichtiger.
     
  6. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    und was machen die abenteurer? die machen benzin daraus! :vogel:
     
  7. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Du ernährst dich von Zuckerrüben?! :D
     
  8. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    grafschafter goldsaft.
    Grafschafter Goldsaft Zuckerrübensirup
     
  9. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Rapsöl ist gesund.
     
  10. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    richtig.
    schmeckt aber nicht.
     
  11. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Naja, aber die nutzen dann auch nicht die Infrastruktur, die die Allgemeinheit über die Steuern finanziert hat.
    Schön finde ich das Jammern, dass jetzt, wo das alte Netz langsam Marode und Ineffizient wird, die Energierunternehmen rumjammern, wie tuer das denn ist. dieses Instandzuhalten und Auszubauen.
     
  12. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    :top:
    Bereichert jeden Rinderbraten.

    Pauli hat recht, aus Nahrungsmittel/Lebensmittel sollte man keinerlei Energiestoffe machen.
     
  13. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Wenn man sich die Gesamtproblematik zu Ende denkt, dann kann man in der Tat genau auf diesn Schluß kommen.
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Sehe ich recht schmerzfrei: Ist eine Frage des Wirkungsgrades und der Auswirkung auf das Nahrungsangebot und die Umwelt.

    Die Punkte tragen aber genau bei, dass es keinen Sinn macht, Pflanzen zu züchten um sie dann zu "verbenzinisieren".
     
  15. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    sollte man das nicht?
     
  16. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Nee, dann wäre ja tschechischer oder litauischer Standard massgebend. Muss man nicht wollen.
     
  17. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Sicher nicht. Aber das hat mit der Atomkraft jetzt auch nichts zu tun. War nur ein Wink, dass dann noch viel mehr als die Energieversorgung verstaatlicht werden müsste.
     
  18. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Zudem ist der Grad der Konzentration in der Nahrungsmittelindustrie, vor allem beim Grundbedarf, lange nicht so, wie bei der Endergiewirtschaft.
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Auch mit ein Grund, warum man langfristig davon abkommen sollte, rein auf Großkraftwerke zu setzen, die nur von Riesenkonzernen - oft noch mit staatlicher Subvention - zu stemmen sind.
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Das versichert keine Versicherung der Welt - ganz einfach.
    Genauso wenig, wie jemand am Ätna gegen Vulkanausbrüche versichert ist oder eine Hallig gegen Überflutung.
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Versicherungen wollen halt auch Geld verdienen und kamen zu dem Schluß, dass KKWs eben zu risikobehaftet sind.
    Was natürlich nicht für den Rest des Landes gilt; da sind KKWs sicher ;)
     
  22. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Das ist aber jetzt die größte Allgemein-Wahrheit, die's gibt: Am Ende des Tages dreht sich's halt ums Geld ;)
     
  23. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Das wurde ja hier im Forum schon vermutet.

    Aber diese unverblümte Bestätigung überrascht.
    Atom-Moratorium: Wahlkampftatik. Libyen-Strategie: Wahlkampftatik.
    Diese Regierung kann mich mal. Hoffentlich fliegt am Sonntag die FDP aus den baden-württembergischen Landtag raus.
     
  24. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Tja....was soll man sagen.....Überraschend daran ist nur die Ehrlichkeit.

    Mal sehen, wie unser Jogi-Fan da nu rauskommt. ;)
     
  25. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Auf die paar Hansel kommt es auch nicht an. Die machen das Kraut für die FDP nicht fett - höchstens wegen den Spenden :D.
    Die FDP lebt bei der Wählerschaft von den mittelständischen Familienunternehmer, Ärzten und Konsorten.
     
  26. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Und nun der Brüller schlechthin: Der BDI dementiert den Protokolleintrag und spricht von Protokollfehler: Brüderles AKW-Patzer: BDI spricht von "Protokollfehler" | Politik

    :lachweg:

    Da fällt mir nix mehr zu ein!
     
  27. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Doch, dass einer, der endlich mal ehrlich war, dass dann lieber doch nicht ist.

    Und dass einige Landtagsabgeordnete der FDP in RLP und BaWü sich demnächst wieder ihrem bürgerlichen Beruf widmen können.

    Den letzten Umfragen zufolge stand die FDP in beiden Ländern knapp über 5%. Das wird jetzt richtig eng.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 März 2011
  28. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Kommando zurück! Das war alles nur ein Protokollfehler! Sagt zumindestens der BDI.

    Immer wenn man denkt, es geht nicht mehr peinlicher, dann setzt man noch einen drauf.
     
  29. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Ich finde die Entscheidung der Bundeskanzlerin Merkel professionell, sich für eine europäische Lösung in Sachen Energieversorgung auszusprechen, und nicht den überzogenen Forderungen der Opposition Folge zu leisten. Derzeit spricht nichts - rein gar nichts - für die sofortige Abschaltung aller Atomkraftwerke Deutschlands. Das würde weder die Sicherheit der deutschen Bevölkerung noch der umliegenden Nachbarländer garantieren und schon gar nicht die Stromversorgung aller Haushalte so zu realisieren, wie sie derzeit mit zehn Atomkraftwerken möglich ist.

    Die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt hat auch bestätigt, dass die CDU weiterhin nicht vom Kurs durch bundespolitische Reaktionen auf Weltereignisse zu beeinflussen ist. Ich behaupte auch zu sagen, dass Merkel ihren Weg als Bundeskanzlerin nicht korrigieren würde, wenn die CDU in Baden-Würtemberg aus der Landesregierung fallen würde. Dafür tritt die Bundesregierung und die Regierungsmehrheit im Bundestag schon sehr viel geschlossener auf, als vor etwa einem Jahr.
     
  30. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Ich erwarte da nicht mehr viel. Normalerweise müsste die komische Zeitung mit den 4 großen Buchstaben den Brüderle mit Pinoccio-Nase vor einer Wahlurne abbilden.

    Wird sie aber nicht.

    Jedenfalls war heute im Parlament (mal wieder) Stunde der Wahrheit. Nicht etwa, dass die Opposition da stets authentisch ist und imemr sagt, was sie tut. Wenn ich aber den Spruch aus dem Regierungslager höre: Sicherheit ist nicht verhandelbar! und gleich danach das Argument kommt, in der Zusammenstellung der Prioritäte spiele "auch" Wirtschaftlichkeit und der Endpreis für den privaten haushalt eine wesentliche Rolle, dann weiss ich genau, zu wessen Lasten das geht.

    Ich habs ja schonmal geschrieben: Wennfalls das mit der Sicherheit ernst gemeint ist, dann dürfte für die politische Entscheidung pro oder Contra Atomenergie die Wirtschaftlichkeit und der Endpreis nur eine ganz untergeordnete Rolle spielen.

    Tut es aber offenbar nicht.

    Überhaupt isses schon spannend, dass die Regierung und das Parlament die Parameter Wirtschaftlichkeit und Bezahlbarkeit überhaupt auf'm Sender haben. Schliesslich geht sie das im Wirtschaftsleben eigentlich gar nix an. Wirtschaftlichkeit ist ein Ding, was die Stromproduzenten bewerten und entscheiden müssen, der Endpreis wird am Markt gemacht. Da ist in anderen Branchen die Politik völlig aussen vor. (Nicht) Nur in der Atomenergie-Politik nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 März 2011
  31. SimuCel

    SimuCel Warten auf 3. Punkte

    Beiträge:
    288
    Likes:
    0
    Die Regierung sagt ja immer das die Strahlung nich gefährlich wird aber der SUPER-GAU scheint unvermeidlich