Artikel: Zeitschriften Rezension: TRANSPARENT #1 – Magazin für Fußball & Fankultur

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Holgy, 17 April 2012.

  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Ganz neu im Blätterwald ist das Magazin TRANSPARENT, ein Fußballmagazin, das aus Kurvenperspektive über Fußball und das Drumherum berichten will. Das ist ja schon mal gut.

    [​IMG]

    Traurig fängt es an, denn vorne im Heft gibt es eine Fotoserie über den Abriss des Aachener Tivolis. Da musst ich wirklich fast weinen…

    ***​
    Schwerpunktthema der Ausgabe ist jedoch „Derby“, ein Thema, das auch unser Forum regelmäßig bewegt. Die Herangehensweise ans Thema ist schon mal originell, erinnert TRANSPARENT doch zunächst mal an Derbys, die es so gut wie gar nicht mehr gibt, weil sich der ein oder andere Verein in untere Ligen verabschiedet hat. TRANSPARENT zieht seine Derbybetrachtungen an dem vielleicht demnächst wieder möglichen Derby 1. FC Köln gegen Fortuna Düsseldorf auf. Dass viele Derbys ihren Ursprung weit in der Vergangenheit (1288!) haben und im Fußball nur ein Fortsetzung finden, macht es denn wohl auch aus, dass so manche Begegnung, die heute Derby genannt wird, gar keine ist, sondern reine Medien- und Marketingstrategie, um die Aufmerksamkeit auf ein Spiel zu lenken. Zu Wort kommen beim Thema Derby auch verschiede Ultras. Ein Thema, das mich persönlich ja auch immer umtreibt, bildet einen Schwerpunkt innerhalb des Derby-Schwerpunktes: „Muss ich meinen Gegner wirklich hassen?“ fragt die TRANSPRENT. Drei Werder-Ultras aus unterschiedlichen Gruppen (Infamous Youth, UltrA-Team Bremen, Racaille Verte) geben Antwort, und äußern sich zur Rolle von Hass und Gewalt bei den Derbys gegen den HSV. Schließlich kommt auch noch ein Spieler zu Wort: Sebastian Prödel (Werder Bremen), der in einem Interview, die Sicht des Spielers auf ein Derby wiedergibt, und erzählt auch von seinen Erlebnissen aus seiner Zeit als Fan und Spieler in Graz. So wird das Thema Derby von allen Seiten betrachtet, die Kurvenperspektive jedoch nie vergessen.

    ***​
    Weiterhin gibt es einen Essay zu Geisterspielen, einen Bericht über die Faninitiative „Fußballfans gegen Homophobie“, sowie einen längeren Bericht über den Fankongress 2012, der Anfang Januar in Berlin stattfand, inklusive einem längerem Interview mit Tim Wiedemann (FCK-Ultra, Frenetic Youth).

    ***​
    Abgerundet wird das Magazin durch eine klassische „Unterwegs in...“ Rubrik, in der in kurzer Form von Spielbesuchen berichtet wird, in dieser Ausgabe von RED Star Paris und Arsenal London. Im Kulturteil von TRANSPARENT lernen wir die Band Feine Sahne Fischfilet kennen. Und es gibt ein längeres und sehr interessantes Interview mit Ansgar Brinkmann aus Anlass seines gerade erschienenen Buches „Der weiße Brasilianer“. Dabei ist dieses Interview weit mehr als der Rubrikenüberschrift „Was macht eigentlich…“ vermuten lässt. Von Anfang seiner Karriere als 15jähriger Nachwuchsspieler bei Bayer 04 in der 80ern über zu seine vielen Vereinswechseln, die ihm aber nie den Ruf eines Söldners einbrachten, bis hin zu den Gefühlen, sein letztes Spiel zu machen (und vieles mehr!) erhält man erhellende Einblicke in Brinkmanns Fußballerleben.


    Das TRANSPARENT trägt seinen Untertitel Football, Culture & Politics zu Recht. Das Magazin stellt eine gute Mischung aus Fußball, Fußball(fan)kultur im weiteren Sinne und eben (Fußballfan-)Politik dar. Wer meint, Politik und Fußball haben nichts miteinander zu tun und Politik hat im Stadion nichts verloren, der verkennt, was Politik ist. Fans und Vereine haben unterschiedliche Interessen und wo es Gruppen gibt, die ihre jeweiligen Interessen vertreten und gegen Vereinsfunktionäre, Polizei oder Politiker verteidigen müssen, wird Politik gemacht. So ist das Fordern von Pyro-Legalisierung oder dem Erhalt von Stehplätzen (nur mal so als Beispiel, die sind im aktuellen Heft nicht drin) nichts anderes als Politik und mit dem TRANSPARENT ist ein politisches Fußball Magazin entstanden, das über die Interessen der Fußballfans kompetent berichtet.

    ***​
    Das ist gut und das ist wichtig, denn wie wir auch im Forum sehen, werden die Fankurven immer wieder argwöhnisch betrachtet, die Fankurven sehen sich immer wieder unberechtigten Sanktionen ausgesetzt, so dass die politische Auseinandersetzungen mit den Fußballfunktionären und den Sicherheitsorganen sowie der Politik in Zukunft sicher noch zunehmen werden. Das TRANSPARENT ist daher ein wichtiges Medium, das die politischen Diskussionen innerhalb der Fußballszene darstellt, transparent macht und - auch das ganz wichtig - für die Allgemeinheit sichtbar macht und sich so in die mediale Diskussion einschaltet. Denn bisher ging die Fanperspektive in der Öffentlichkeit doch weitgehend verloren oder wurde mal weniger, meistens jedoch mehr, verzerrt dargestellt. Diese Zeiten sind jetzt vorbei, denn TRANSPARENT verleiht der Kurve eine authentische politische Stimme.
    Und sie gibt Stoff her für viele Diskussionen! Es würde mich daher wundern, wenn nicht auch die politische Diskussion innerhalb der Fankurven durch die TRANSPARENT befruchtet würde. TRANSPARENT nimmt wie versprochen den Fußball aus der Perspektive der Kurve wahr, ist aber weit mehr als ein Ultra-Magazin, sondern für jeden Fußballfan interessant.
    ***​
    Internetauftritt: http://transparent-magazin.de/blog/

    ***​
    Wer noch Fragen hat oder irgendwas Angesprochenes detaillierter erfahren möchte, der frage nach!

    Fakten: 68 Seiten, DIN A 4, 3,90 Euro
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Schöne Rezension, Holgy! Das Magazin macht einen guten Eindruck, und offenbar ist es gelungen "transparent" zu bleiben, was ich persönlich ganz wichtig finde, denn ein Propaganda Blatt welches sich auf eine Seite schlägt wird sicher in der öffentlichen Wahrnehmung nicht ganz ernst genommen. Scheinbar ist es hier wirklich gelungen eine Situation aus mehreren Blickwinkeln zu betrachten und den Leser für sich selbst die Quintessenz aus den Fakten ziehen zu lassen. :top:
     
  4. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Danke, Holgy - wir haben auch ein Exemplar geordert :)
     
  5. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Dann schreibt mal, wie ihr das so findet, wenn ihr es durch habt.
     
  6. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Ja, machen wir :)