Artikel: Verrückter Sonntag - 2 Elfmeter und ein 40-Meter-Tor

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von To1989, 9 Dezember 2012.

  1. To1989

    To1989 Active Member

    Beiträge:
    346
    Likes:
    3
    Die Sonntags-Partien des 16. Spieltags in der Bundesliga hatten es ganz schön in sich. Unter anderem verschaffen zwei Elfmeter dem FC Bayern einen noch größeren Vorsprung und zu anderen fiel ein Tor aus über 40 Metern. Eine kurze Zusammenfassung beider Spiele gibt’s nun im Anschluss.


    23849


    Hannover : Leverkusen



    Die Hannoveraner konnten heute mit 3:2 gegen Bayer Leverkusen gewinnen. Damit beträgt der Vorsprung der Bayern auf den nächsten Verfolger nun schon 11 Punkte. Die Niedersachsen hingegen konnten mit dem Sieg auf den 10. Tabellenplatz vorrücken.


    Die Partie war kaum angepfiffen, da war die Werkself schon in Führung. Nach nur 2 Minuten erzielte Gonzalo Castro mit seinem 6. Saisontreffer das 1:0. In der 20. Minute gab es dann allerdings den ersten Elfmeter. Huszti wurde im 16er von Friedrich gefoult und verwandelte im Anschluss selbst vom Punkt.



    In der zweiten Hälfte konnte Diouf per Kopf zum 2:1 einnicken, jedoch dauerte es nur eine Minute, bis Kießling ebenfalls per Kopf nach einer Flanke von Bender den Ausgleich besorgen konnte. Für den Knipser war es bislang schon sein 10. Saisontreffer, von Bundestrainer Löw hat er aber noch immer nichts gehört.


    In der Folge gibt es erneut Elfmeter für 96. Diesmal wird der Ungar Huszti von Reinartz zu Fall gebracht. Wieder kann der Gefoulte Keeper Leno verladen und souverän einschieben. Vor allem für Trainer Mirko Slomka war der Sieg ein ganz besonders schönes Erlebnis, da er nur 24 Stunden zuvor seinen Kontrakt bei den Hannoveranern bis 2016 verlängert hat.


    Gladbach : Mainz-Keeper



    Die Fohlen können es also auch noch in der Bundesliga. Nach dem tollen 3:0 über Fenerbahce Istanbul in der Europa League gab es nun ein 2:0 gegen die zuletzt starken Mainzer. Vor allem das Tor zum 2:0 war für die meisten Fans schon das Eintrittsgeld wert. Mainz-Schlussmann Müller stürmte aus seinem Kasten und klärt den Ball, allerdings genau vor die Füße von Juan Arango.


    Der Stürmer zögerte nicht lange und traf aus 44 Metern mit einer Bogenlampe genau ins Herz der Mainzer. Zuvor hatte Mike Hanke in der 58. Minute bereits die Führung für die Gladbacher erzielt. Für den ehemaligen Nationalspieler war es erst der zweite Saisontreffer. Sein letztes Erfolgserlebnis hatte er am ersten Spieltag gegen Hoffenheim. „In der ersten Halbzeit haben wir schlecht gespielt. Letztendlich haben wir etwas glücklich gewonnen, aber danach fragt später keiner mehr“, so der Joker.


    Die Gladbacher konnten mit diesem Dreier auf den 8. Platz und damit an den Mainzern vorbeiziehen. Für die 05er geht es nach den starken letzten Wochen wieder zurück auf den 11. Platz.