Artikel: United Fan weigert sich Grundstück an Manchester City zu verkaufen

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 15 Februar 2012.

  1. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    In gewisser Weise schon, denn das entsprechende Grundstueck von 1720 m^2 ist ja nur ein kleiner Teil der kompletten Flaeche, auf der dort gebaut werden soll. Damit wir wissen, um was es hier eigentlich geht:
    - Gesamtflaeche des neuen Komplexes: 80 acre (ungefaehr 320.000 m^2)
    - Darauf 17 "pitches" (ich bin mir nicht sicher, ob die alle die volle Groesse aufweisen, aber die Flaeche wuerde dafuer reichen)
    - Ein Stadion mit einer Kapazitaet von 7.000 Zuschauern (fuer Jugend- und Reservespiele)
    - Wohl auch ein Internat fuer 40 Nachwuchsspieler
    - Diverse Nutzung fuer die Community (u.a. deshalb steht vermutlich auch das Council dahinter)

    Das Council der Stadt Manchester steht ausserdem auch deshalb hinter dem Projekt, weil man sich dadurch eine Aufwertung dieser Gegend erhofft. Mal ganz davon abgesehen, dass Man City durch den Neubau vermutlich auch Kapazitaeten freimacht, die es momentan anderswo nutzt.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Ist ja schön und gut, aber das kommt eben davon, wenn man solche Baumaßnahmen beschließt und beginnt, ohne vorher alles mit den Grundbesitzern geregelt zu haben. Wenn mich jemand mehr oder weniger vor vollendete Tatsachen stellt und sagt: "Da, nimm die Summe X, mehr gibt's nicht.", dann würde ich möglicherweise auch bockig werden. Mag ja sein, dass der gute Mann ein Arsch ist, aber das Vorgehen von ManCity und Co. ist auch nicht unarschiger.
     
  4. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Wie soll es denn sonst gehen? Soll bei einem Grossbauprojekt der Bauherr erst mal alle Grundstuecke kaufen und dann bei der Verwaltung nachfragen, ob er ueberhaupt bauen darf? Das kann ja wohl nicht funktionieren. Ob dort schon mit dem Bauen begonnen wurde, weiss ich nicht, kann ich mir aber fast nicht vorstellen, weil es die Bewilligung ja erst vor Weihnachten gab.
     
  5. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Warum sollte ich mir jetzt den Kopf über Alternativen zerbrechen? Ich habe lediglich sagen wollen, dass solche Reaktionen ganz normal - und in meinen Augen absolut nachvollziehbar - sind, wenn solch ein großes Bauvorhaben so gehandhabt wird. Da wird was über die Köpfe vieler hinweg beschlossen und dann schaut man mal, wie man die Leute mit mehr oder weniger sanften Druck dazu bringt, ihr Land zu verkaufen.
     
  6. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Eben genau diese Auflistung macht ihn eben nicht zu einem Arsch. Wenn ein Scheich englischen Grund und Boden kaufen will, soll er dafür Kohle auf´n Tisch legen, und zwar nicht zu wenig. Wer 20 Mio € dafür hinlegt, das ein Nigel de Jong ´n 1/2 Jahr früher aus seinem Vertrag rauskommt, kann auch 10 Mio für so´n Grundstück hinblättern.

    Angebot und Nachfrage halt. Kann sich City nun überlegen, ob sie zum ausgerufenen Preis noch nachfragen. Wenn nicht, bleibt er (bzw. diejenigen, die ihm das nun Häppchenweise abkaufen) halt auf dem Grundstück sitzen.