Artikel: United Fan weigert sich Grundstück an Manchester City zu verkaufen

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 15 Februar 2012.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Manchester City und Manchester United, das passt irgendwie nicht zusammen. Das haben nun auch die Citizens zu spüren bekommen. Der Tabellenführer der englischen Premiere League möchte sein Vereinsgelände erweitern.

    Dazu muss der Club ein Grundstück ankaufen, doch dieses gehört ausgerechnet einem United Fan. Dieser denkt natürlich gar nicht daran sein Grundstück zu verkaufen und möchte dem Erzfeind nun das Leben so schwer wie möglich machen.

    19076(Foto: LivingOS via flickr under CC BY-SA)

    Ein Fan des englischen Fußballclubs Manchester United weigert sich sein Grundstück zu verkaufen und blockiert damit den Ausbau des neuen Trainingsgeländes von Stadtrivale Manchester City.

    Angebot über 1,25 Millionen Euro abgelehnt

    Er wolle ManCitys Bestreben, Land im Osten Manchesters zu erwerben, unterbinden, schrieb der Dauerkartenbesitzer in seinem Blog.

    Der ManUtd-Anhänger hatte das Kaufangebot des Tabellenführers der Premier League in Höhe von rund 1,25 Millionen Euro abgelehnt.

    "Sie haben es nur hingeklatscht und gesagt, wenn ich das nicht annehme, dann nehmen sie mir das Grundstück weg", zeigte sich der Fußballfan empört über Citys Vorgehensweise.

    Das er das Land verliere, sei ihm klar, schrieb der Anhänger. Aber es gehe ums Prinzip.

    United Fan verkauft Grundstück häppchenweise

    Jetzt hat der 45-Jährige begonnen, Parzellen seines Grundstücks über das Internet an andere ManUtd-Fans zu verkaufen.

    Dann müsste Manchester City mit allen Eigentümern separat verhandeln.

    Der Tabellenführer der englischen Premier League hat bereits gedroht bei der Stadt Manchester einen Antrag auf Enteignung zu stellen.

    dts Nachrichtenagentur, Soccer-Fans​
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. NeVe

    NeVe New Member

    Beiträge:
    6
    Likes:
    0
    sehr gut :D
     
  4. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Ja finde ich auch! :top:Ich hätte selbst wohl auch Bauchschmerzen wenn ich ein Grundstück an den FC Kölle verkaufen müsste. :floet:
     
  5. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Wie kann es denn bitte angehen, das Grundstücke für ein nichtstaatliches und auch nicht gemeinnütziges Unternehmen zwangsenteignet werden können? :motz: Sollen die ihr Trainingsgelände doch woanders bauen. Am besten, er sucht sich ´n paar United-Fans im Ausland und verkauft denen ´n paar m². Mal sehen, ob City die auch so einfach enteignen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 Februar 2012
  6. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Hab ich mich auch gefragt...sowas kann doch nur der Staat wenn er ne Strasse baut oder so.
     
  7. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Das würde nicht passieren. Wir leben hier schließlich von Ackerbau und Viehzucht und der Effzeh könnte hier sein gepflegtes "Hara-Kiri"-Kurzpassspiel nicht gut genug trainieren.
     
  8. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Das Enteignungsrecht ist vielleicht anders in England. Bzw. vielleicht besteht ja ein dringendes Interesse der Stadt dass das Trainingsgelände wie geplant gebaut werden kann.


    In Mainz seinerzeit wurde für die Coface-Arena ein neuer Standort gesucht, weil sich einige Eigentümer weigerten zu verkaufen. Darum steht das Stadion auch jetzt im Stadtteil Bretzenheim und nicht wie ursprünglich geplant in Gonsenheim.
     
  9. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Möglich iss allem.
     
  10. Fussballer

    Fussballer Well-Known Member

    Beiträge:
    1.183
    Likes:
    7
    Die kleinen Teile sollen für 300€/Stück verkauft werden und es soll 5.000 geben. Demnach schönes Geld und schöne Fanaktion. :zahnluec:
     
  11. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Jo bis man sich mit 5000 Leuten über einen Grundstückskauf geeinigt hat, könnte es paar Tage dauern. ;)
     
  12. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Ob nun einer oder 5000 macht dann bei ner Zwangsenteignung keinen Unterschied, ausser das beim Verkauf und danach bei Kauf sich die Notare freuen werden ;)
     
  13. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Ja aber wieso Zwangsversteigerung? Dazu müsste es ja erstmal kommen.
     
  14. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Enteignung;) Wenn da maßgebendes Interesse dran besteht, denke ich wird das nicht solange dauern. Zumindestens nicht solange wie in Deutschland.
     
  15. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Aber das macht doch keinen Sinn, dass das Haus nun zwangsenteignet wird, nur weil ein Verein sein Gelände ausbauen will. Wenn hier Eintracht Norderstedt bei mir um die Ecke sein Grundstück erweitern wollen würde und ich mich dagegen wehren würde, würde mein Grundstück doch auch nicht enteignet werden.

    Lustig wäre ja auch, wenn dieses Grundstück in lauter kleine Parzellen mit je 1 km², die jeweils einem ManUnited-Anhänger gehören, aufgeteilt werden würde, und sich die in der Mitte nicht verkaufen würden. :D Dann wäre das eine Enklave (oder sogar mehrere!) mitten im ManCity-Gebiet. :D
     
  16. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Beim Bau des neuen Tivolis war nicht nur eine Kleingartenkolonie im Weg, sondern auch das Restaurant "Zweistomland", dessen Pächter sich weigerte das Lokal vor Ablauf der Pacht zu räumen. Dubioser Weise ist die Hütte über Nacht abgebrannt, Brandursache: Brandstiftung. Sachen jibbet! :suspekt:

    «Zweistromland» liegt in Schutt und Asche - Aachener-Zeitung.de


    Brand im Zweistromland: 15.000 Euro Belohnung ausgesetzt - AN-Online.de
     
  17. Herr_Tank

    Herr_Tank Sympathieträger

    Beiträge:
    2.192
    Likes:
    56
    Vielleicht bin ich nur geldgeil oder ein schlechter Fan oder und, aber für 1,25 Mio €€ täte ich mir evtl. sogar einen VfB-Aufkleber auf die Limousine tackern. An einer unauffälligen Stelle. Unten oder so,
     
  18. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Ja, das muss ich aber auch sagen, ich würd das für so viel Schotter sicher verkaufen. Allerdings weiß ich jetzt auch nicht, wie viel er für das Grundstück selbst bezahlt hat (bzw. wie viel er in das Grundstück + Haus steckte).

    Cool ist die Aktion trotzdem!
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.151
    Likes:
    3.172
    Hättest Du nicht. Du hättest zum Hörer gegriffen gegriffen 089 gewählt und gesagt: Mach was.

    Dann hätten wir dem Typen 500 Wahnsinnge besorgt, denen er das Auto mit Allgöwer-Konterfeis hätte lackieren können und wir wären da mit 10 Mio. Minimum raus.
     
  20. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Mit Allgöwer-Konterfeis und du meinst das Schmerzengeld hätte nur 10 Mille gemacht? Träumer!!!!
     
  21. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    So, und jetzt gucken wir uns die Sache mal genauer an.

    Kaufen kann man die Parzellen auf einer eigens zu diesem Zweck eingerichteten Webpage:

    Unite Against City - Unite Against City

    Der Preis liegt bei 250 Pfund pro Quadratfuss. (Das merken wir uns mal.) Man kann dort auch die Geschichte der ganzen Aktion nachlesen, von welcher ich hier mal die wichtigsten Auszuege widergebe (Fettung nicht von mir, sondern original):

    "We have been on our land since 1987. We bought it when nobody wanted it. Since then there has been talk of the Olympics, then the Commonwealth games came, then talk of the Super casino. We have been approached by ‘everyman and his dog' about selling our land.

    Now the richest football club in the World want to buy it – no problem everything is for sale!
    But there is a problem – they only want to buy it based on their valuation. A piece of scruffy land in East Manchester in the middle of a recession – shouldn't cost much should it?

    Our understanding of valuation should be based on the principal of supply-and-demand. [...] But no – they will not negotiate reasonably. [...]

    Thanks to the Manchester Evening News, this has now become a Red and blue issue.
    As a season ticket holding United fan they've made it out that because we are red, we won't sell, just to thwart city's plans. This isn't true but thanks for the idea! [...]"

    So, und jetzt rechnen wir mal nach. Laut diversen Internetquellen ist das Land 18.500 Quadratfuss (1720 Quadratmeter) gross. Somit ergaebe sich als Preis, falls der Typ sein Land komplett ueber das Internet los wird: 18.500 Quadratfuss * 250 Pfund/Quadratfuss = 4,625 Mio Pfund. Geboten hat Manchester City 200.000 Pfund fuer das Land plus 750.000 Pfund fuer Umzugskosten, aber das war dem Typen eben nicht genug. Ach, bevor ich es vergesse: Der Typ betreibt auf dem Land wohl sowas wie einen besseren Autofriedhof ("vehicle recovery firm") bzw. schlachtet alte Autos aus. Freistehende Haeuser mit Garten kann man im selben Stadtteil uebrigens fuer unter 100.000 Pfund bekommen.

    Zusammengefasst: Meiner Meinung nach ist die Geschichte weder irgendwie lustig noch der Typ irgendwie cool. Hier wittert einfach jemand das Geschaeft seines Lebens, weil ein reicher Interessent etwas kaufen will, was ihm gehoert - und will dementsprechend einen Preis rausschlagen, der (vermutlich) mit dem tatsaechlichen Wert nichts zu tun hat. Kurz und gut: Der Typ ist wahrscheinlich ein Arsch.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  22. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Irgendwie aber schon ein cooler/abgebrühter Arsch.
     
  23. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Ich bitte, zu berücksichtigen, dass da kein Kindergarten oder Altenheim hinkommen soll, sondern eine "Einrichtung" eines Fußballvereins, der sich die Verpflichtung von Fußballer in mehreren Fällen "jenseits von Böse und Böse" hat kosten lassen bzw. zukünftig mutmaßlich noch kosten läßt.

    Das hat sicher etwas mit "Geschäft des Lebens" zu tun, aber ich finde, dieses Geschäft würde ich auch machen wollen.

    Schön bekloppt wäre er, wenn er zusähe, wie Dzeko, Madonnas Dickd..., äh Schwiegersohn, im Jahr deutlich mehr abschleppen, als er sogar im Falle eines nicht "tatsächlichen" Wertes erzielen würde.
     
  24. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Man sollte aber auch nicht vergessen, wie der Wert des Landes aussah, als der Typ es in den 80-ern gekauft hat. Er sagt es ja selbst: "A piece of scruffy land in East Manchester." Ich mein, als Autoausschlachter kauft man in der Regel nicht gerade Spitzenland in einer noblen Gegend, sondern mehr so das Brachland in den letzten Ecken der Stadt... Damals stand z.B. noch kein City of Manchester Stadion nebenan, denn das wurde erst 2002 eroeffnet. Sein Land hat wahrscheinlich durch die staedtischen Investitionen in die Sportinfrastruktur einen massiven Mehrwert erfahren, soll heissen: Der Typ hat das Land 1987 sicher nur fuer einen Bruchteil des Preises gekauft, der ihm jetzt geboten wurde - auch inflationsbereinigt. Wie gesagt, nochmal als Vergleich: Fuer 1720 Quadratmeter Land (also grob 60 m * 30 m) wurde ihm etwa der Gegenwert von 10 Einfamilienhaeusern in derselben Gegend geboten. Und das reicht ihm nicht?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Februar 2012
  25. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Ein Grundstück ist immer das wert, was ein anderer bereit ist zu zahlen. Wenn die Schmerzgrenze (von mir aus auch unter dem Gesichtspunkt "Geschäft seines Lebens") bei ihm eben dort ist, was er angegeben hat, dann finde ich das legitim. Damit ist er kein Arsch, sondern dokumentiert nur, dass er nicht bereit ist zu verkaufen, es sei denn ...Finde ich in der Summe als völlig normales Geschäftsgebahren. Der potentielle Käufer muss doch nicht kaufen.
     
  26. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.653
    Likes:
    756
    der typ macht das was jeder machen würde, er versucht das meiste rauszuholen, das er grad united fan ist, macht es nur etwas interessanter, sonst würde keiner groß drüber reden bzw, sonst heißt es nur "Jetzt geht City auf die einfachen leute los" oder so
     
  27. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Ich meine abschließend, dass da Kapitalismus auf Turbokapitalismus trifft. Daher kann man die Auffassung vertreten, dass das Verlangen eines Luftpreises falsch ist. Man kann aber sicher nicht vertreten, dass sich der Turbokapitalist rechtlich, moralisch oder sonstwie auf den einfachen Kapitalismus und die Einhaltung seiner Regeln berufen darf.
     
  28. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.151
    Likes:
    3.172
    Ich meine eher, da trifft einer, der da die Chance seines Lebens sieht, halt endlich auch mal Millionär werden will auf 'nen Milliardär.

    Good luck, my friend :D
     
  29. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Am Versuch, ManCity abzuzocken, kann ich allerdings überhaupt nix verwerfliches finden, im Gegenteil. :D
     
  30. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Lasst Allgöwer aus dem Spiel, nach ihm wurde sogar eine Chirugen-Naht benannt.
     
  31. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Liest sich ja gerade so, als ob er sich dafür schämen sollte, dass sein Land plötzlich (deutlich) mehr wert ist und nachgefragt wird.