Artikel: Transferticker - Ereignisse vom 22. Juli 2012

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von To1989, 22 Juli 2012.

  1. To1989

    To1989 Active Member

    Beiträge:
    346
    Likes:
    3
    Die Transfers und alle aktuellen Ereignisse vom heutigen Sonntag gibt's im Folgenden kurz und sachlich zusammengefasst.

    21844Der Transfermarkt boomt! (Foto: Contz - Flickr - cc by nc sa 2.0)


    Deulofeu vor Absprung

    Offenbar ist die Talentschmiede des FC Barcelonas sehr gefragt unter den europäischen Topklubs. Aktuell steht der 19-Jährige Gerard Deulofeu auf der Wunschliste vom FC Liverpool und von den Queens Park Rangers. Angeblich sollen die Reds bereits ein Angebot über rund 10 Millionen Euro abgegeben haben. In der letzten Saison absolvierte der Stürmer je nur ein Spiel in der Liga und in der Champions League, womit ein Leihgeschäft durchaus vorstellbar wäre.


    Yanga-Mbiwa darf nicht nach Mailand

    Vor einigen Wochen stand Mapou Yanga-Mbiwa noch auf der Einkaufsliste der Gladbacher und nun ist der 23-Jährige noch nicht einmal für den AC Mailand zu haben. Grund: Der HSC Montpellier will sein Talent nicht ziehen lassen. "Yanga-Mbiwa wird nicht gehen, das ist sonnenklar. Ich weiß, dass Milan ungefähr sechs Millionen Euro geboten hat - aber selbst das Dreifache wäre nicht genug. Ich schaue mich nicht mal nach Ersatz um, also wird er definitiv nicht gehen", so Präsident Nicollin.


    Huszti schon einig mit 96?

    Der Transfer von Szabolcs Huszti zu Hannover 96 ist so gut wie perfekt. Der Ungar spielte bereits von 2006-2009 bei den Niedersachen und soll bereits morgen mit seinen neuen Teamkollegen ins Trainingslager fahren. Bis zur Vertragsunterschrift gibt es nun noch 2 kleine Punkte auf der To-Do-Liste: "Voraussetzung ist, dass am Montag die Transfervereinbarung zwischen 96 und seinem Klub Zenit St. Petersburg unterschrieben vorliegt. Szabi wird dann nach Graz fliegen und noch am selben Tag die sportmedizinische Untersuchung bei unserem Mannschaftsarzt Dr. Bernd Brexendorf absolvieren", so Coach Mirko Slomka.


    Bastos zieht es in die Wüste

    Laut aktueller Informationen wird Michel Bastos von Olympique Lyon vermutlich in die Wüste zu Al-Ain wechseln. Der 28-Jährige reagiert somit auf die Äußerungen seines Präsidenten Jean-Michel Aulas, der neben ihm auch Cris, Cissokho und Källström öffentlich zu einem Wechsel bewegen wollte. Die Ablöse für den brasilianischen Nationalspieler soll rund 10 Millionen Euro betragen.


    Assuncao wechselt nach Brasilien

    Atletico Madrid muss in Zukunft ohne seinen Mittelfeldspieler Paulo Assuncao auskommen. In seiner Zeit bei den Hauptstädtern gewann er unter anderem 2 Mal die Europa League, allerdings zieht es den Brasilianer nun zurück in die Heimat zum FC Sao Paulo.


    Bulykin wird De-Jong-Nachfolger

    Twente Enschede ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den nach Gladbach abgewanderten Luuk de Jong schnell fündig geworden. Der 32-Jährige Dmitriy Bulykin bekommt im De Grolsch Veste einen Vertrag über 1 Jahr, nachdem er in der letzten Saison für Ajax Amsterdam immerhin 9 Treffer markieren konnte.


    Greco in Griechenland angekommen

    Der Wechsel von Leandro Greco vom AS Rom zu Olympiakos Piräus ist vollzogen. Der 26-Jährige bestand ohne Probleme den Medizincheck beim Champions-League-Teilnehmer der kommenden Saison und erhält einen Vertrag über 3 Jahre.


    Adrian dementiert Gerüchte

    Angeblich hat Adrian Lopez von Atletico Madrid keine Angebote vorliegen. "Ich bin sehr glücklich bei Atletico. Soweit ich weiß, sind beim Klub die Verhandlungen über meine Vertragsverlängerung das einzige Thema. Ich weiß nichts über andere Angebote", so der Stürmer. Allerdings fiel schon öfter der Name Tottenham Hotspur, die sicher dazu bereit wären, die geforderten 18 Millionen Euro Ablöse zu bezahlen.


    Ferguson sieht sich im Recht

    Alex Ferguson, seines Zeichens Trainer von Manchester United, verzichtet schon seit Jahren hingegen der Mentalität der meisten anderen Topklubs auf übermäßig teure Transfers. Zwar wurde Shinji Kagawa geholt und für Robin van Persie wird fleißig geboten, allerdings setzt der Erfolgstrainer langfristig auf die eigene Jugendarbeit. Gleichzeitig zog Ferguson auch über die Transferpolitik der Stadtkonkurrenten von Man City her: "Wir können 18-Jährige einsetzen, weil das Teil unserer Geschichte ist. City wird das nicht tun. Sie würden definitiv niemals junge Spieler einsetzen, die aus ihrer eigenen Jugendabteilung kommen."


    Bobic zufrieden mit Transfers

    Fredi Bobic, Sportdirektor beim VFB Stuttgart, zeigte sich indes sehr zufrieden mit den bisher getätigten Transfers. "Sportliche Qualität besitzen die Jungs alle. Aber sie passen auch von der Mentalität her sehr gut zu uns. Wir sind sehr zufrieden mit ihnen", so der ehemalige Stürmer unter anderem zu den Neuzugängen Tim Hoogland und Tunay Torun.


    Hashemian macht Schluss

    Mit seinem 36. Geburtstag beginnt für Vahid Hashemian zwar ein neues Jahr, es endet aber auch gleichzeitig eine ganze Karriere. Der Stürmer, der in Deutschland unter anderem beim Hamburger SV, beim VFL Bochum, bei Hannover 96 und bei den Bayern aktiv war spielte zuletzt zuhause im Iran, eine weitere Spielzeit wird der Routinier allerdings nicht mehr dranhängen.


    Naldo und sein Knie

    Nach dem verpatzten Medizincheck ist der Wechsel von Naldo zum VFL Wolfsburg nun doch noch geglückt. Im Vertrag des Brasilianers ist allerdings eine Art Knie-Klausel verankert. Der SV Werder Bremen würde somit noch eine Bonuszahlung erhalten, falls Naldo unverletzt eine bestimmte Anzahl an Spielen absolvieren konnte. "Es gibt kein einziges Komma, das von seinem Knie spricht. Es existiert ein Bonus für Produktivität, etwas ganz Normales für Spieler über 28 Jahre. Wenn er 20, 30 Spiele in einem oder zwei Jahren absolviert, bekommt der andere Klub noch eine Summe x", so der Berater des Innenverteidigers.


    Was geht bei Babbel und Joselu?

    Die TSG 1899 Hoffenheim hat offensichtlich Interesse an Joselu, dem Stürmer aus der 2. Mannschaft von Real Madrid. In der vergangenen Saison konnte das Talent 26 Treffer markieren und nun soll er sich bereits das Trainingszentrum der Kraichgauer angeschaut haben.


    Dembéle bleibt zunächst beim Sportklub

    Offenbar konnte Garra Dembéle die Verantwortlichen der Blackburn Rovers während seiner Proezeit nicht überzeugen. De Malier kehrt zunächst zu den Freiburgern zurück, soll aber im Laufe der Transferperiode noch verliehen werden.