Artikel: Subotic und Bender verlängern

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von To1989, 6 Januar 2013.

  1. To1989

    To1989 Active Member

    Beiträge:
    346
    Likes:
    3
    Für die Dortmunder war heute definitiv ein erfolgreicher Tag. Die Fans konnten heute die Vertragsverlängerungen Neven Subotic und Sven Bender feiern. Innenverteidiger Subotic verlängerte immerhin bis 2016, Bender sogar ein Jahr länger bis 2017.

    24197

    Damit bewiesen beide Talente ihre Treue gegenüber dem BVB und das, obwohl es immer wieder laut um sie wurde, da von Transfergerüchten zu internationalen Topklubs die Rede war. Subotic kam im 2008 als 19-Jähriger für rund 4,5 Millionen Euro vom 1. FSV Mainz 05. Im Trikot der Dortmunder wurde er zum Nationalspieler und pushte seinen Marktwert auf mittlerweile 18 Millionen Euro.

    Bender hingegen kam ein Jahr später von 1860 München für einen Schnäppchenpreis von 1,2 Millionen Euro zum BVB. Mittlerweile ist der Deutsche Nationalspieler eine feste Größe im Dortmunder Mittelfeld und ist auf der Position als Sechser nicht mehr wegzudenken. Sein heutiger Marktwert beläuft sich auf rund 14 Millionen Euro.

    Vor der Vertragsverlängerung gab es für Innenverteidiger Subotic allerdings im Trainingslager in La Manga einen Rückschlag, denn nach einem Zweikampf mit Marco Reus erlitt der 24-Jährige einen Muskelfaserriss, der nun den Rückrundenauftakt in der Startformation in Gefahr bringt. Mit der verletzten Wade wird der Serbe nun mindestens 2-3 Wochen ausfallen. Für den Auftakt am 19. Januar gegen den SV Werder Bremen wird es also vermutlich nicht reichen.

    Damit könnte wohl Felipe Santana mal wieder von Beginn an neben Mats Hummels verteidigen. Eine genaue Diagnose der Subotic-Verletzung kann allerdings erst morgen erwartet werden, da in Spanien heute der Feiertag „Dia de los Reyes“ gefeiert wird. Damit sind die Kliniken mit den benötigen Untersuchungsapparaten heute geschlossen und die Dortmunder müssen sich erst einmal gedulden.

    Ein weiteres Problem hatte heute auch Stürmer Robert Leandowski, der das Mannschaftstraining frühzeitig abbrechen musste. Laut aktueller Informationen war dies allerdings nur eine Vorsichtsmaßnahme, da der Pole mit kleineren muskulären Problemen zu kämpfen hat.