Artikel: Schalke akzeptiert Jones-Sperre nicht

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von To1989, 13 Dezember 2012.

  1. To1989

    To1989 Active Member

    Beiträge:
    346
    Likes:
    3
    Mittlerweile muss man bei den Schalkern schon von einer Krise sprechen. Und nun müssen die Königsblauen den Weg aus ihrem Loch zunächst auch noch ohne Jermaine Jones finden. Der Mittelfeldspieler wurde vom Sportgericht des DFB 4 Spiele gesperrt. Der Schalker gilt schon als Wiederholungstäter, da er bereits 5 rote Karten kassiert hat. Trotzdem hat die Vereinsführung zunächst Einspruch gegen das Urteil eingelegt.

    23925

    Das Gericht warf Jones "rohes Spiel" vor. Am letzten Wochenende grätschte er etwas unkontrolliert in den Stuttgarter Ibrahima Traoré. In der 73. Minute hatte Schiri Felix Zwayer also kaum eine Wahl und verwies den Amerikaner des Platzes. Die außergewöhnlichen 4 Spiele Sperre wurden so begründet, dass Jones schon des Öfteren wegen seiner harten Spielweise auffällig geworden war. Indes wurde aber bekannt gegeben, dass sich sowohl der Spieler als auch der Verein selbst gegen das Urteil stemmen wollen.

    Noch vor der Saison gab es eine Wette zwischen Jones und Manager Heldt. So versprach der Amerikaner seinem Vorgesetzten, dass er in der Saison allenfalls wegen einer Gelbsperre ausfallen würde. Doch nach der Aktion im Stuttgart-Spiel darf er nun mit einer roten Karte im Gepäck auf der Tribüne Platz nehmen. Für viele ist und bleibt Jones mit Abstand der größte "Rowdy" der Liga. Mit seiner 5. roten Karte im Trikot des FC Schalke ist er nun der alleinige Rekordhalter in Gelsenkirchen.

    Die Schalker hatten nun 24 Stunden Zeit, um weitere mündliche Verhandlungen mit dem DFB-Sportgericht zu fordern. "Dieses Recht wird der FC Schalke 04 in Anspruch nehmen",
    so die Stellungnahme auf der Homepage der Königsblauen. Sollte Jones trotzdem gesperrt bleiben würde er neben dem Spiel gegen Freiburg auch die ersten 3 Rückrundenspiele gegen Hannover, Augsburg und Greuther Fürth verpassen. Immerhin dürfte er am 18. Dezember noch das Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den 1. FSV Mainz 05 bestreiten.

    Immerhin konnte Jones privat für positivere Schlagzeilen sorgen. Letzte Nacht wurde seine Tochter Yadee-Mae geboren. Für Jones ist es nach seinen Zwillingen bereits das dritte Kind. So kann es sein, dass das Baby kurz nach seiner Geburt seinem Vater schon Trost spenden muss...