Artikel: Sammer neuer Sport-Vorstand beim FC Bayern!

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von To1989, 2 Juli 2012.

  1. To1989

    To1989 Active Member

    Beiträge:
    346
    Likes:
    3
    Die Bayern haben sich von Christian Nerlinger getrennt. Den freiwerdenden Job des Sportdirektors beim deutschen Rekordmeister wird nun Matthias Sammer übernehmen. Damit reagieren die Münchner wohl auf die zurückliegende Saison, in der man mit 3 zweiten Plätzen im DFB-Pokal, in der Meisterschaft und in der Champions League definitiv nicht zufrieden sein kann.
    21625 Die Bayern planen die neue Saison (probek / Flickr / cc by nc sa 2.0)

    Nerlinger kann seinen Schreibtisch räumen


    Die Entscheidung für Sammer und gegen Nerlinger ist bereits seit einigen Wochen gefallen, allerdings wollte man vor der EURO keine unnötige Unruhe in die Angelegenheit bringen.

    „Es wurden unterschiedliche Auffassungen über das Konzept für die Zukunft der Mannschaft deutlich. Bereits damals haben der FC Bayern und Christian Nerlinger vereinbart, dass man sich zu Beginn der neuen Saison 2012/13 trennen wird.“, hieß es in einer Stellungnahme.

    Sammer steht schon in den Startlöchern


    Folglich wird nun Matthias Sammer nicht nur Sportdirektor, er rückt zusätzlich in den Vorstand und darf sich nun „Sport-Vorstand“ des FC Bayern München nennen. Durch die sofortige Auflösung des Vertrags mit Nerlinger könnte Sammer umgehend mit der neuen Arbeit beginnen.

    „Ich möchte mich im Namen des Clubs bei Christian Nerlinger ausdrücklich für seine Arbeit in den vergangenen vier Jahren beim FC Bayern bedanken. Ich hoffe sehr, dass unser aller gutes persönliches Verhältnis auch weiterhin Bestand hat.“ Bayern-Boss Uli Hoeneß.

    Fairer "Verlierer"


    Nerlinger übernahm seine Stelle 2009 von Uli Hoeneß, allerdings waren dessen Fussstapfen für den 39-Jährigen doch die ein oder andere Nummer zu groß. Immerhin verabschiedete sich Nerlinger mit Anstand und wünschte dem Verein weiterhin nur das Beste.

    „Ich wünsche dem FC Bayern weiterhin alles erdenklich Gute. Ich habe hier eine gute und sehr intensive Zeit erlebt und werde dem Club auch weiterhin freundschaftlich verbunden bleiben.“ Christian Nerlinger

    DFB sucht neuen Sportdirektor

    Sammer war bislang der Sportdirektor des DFB, allerdings outete sich Hoeneß bereits vor einiger Zeit als Fan des ehemaligen Nationalspielers. Folglich war es für den Bayern-Boss Ehrensache den DFB-Präsident Niersbach persönlich um die Freigabe Sammers zu bitten.

    „Wir lassen Matthias Sammer nur sehr schweren Herzens gehen. Er hat mit seiner Kompetenz und Leidenschaft viel für die Talentförderung in Deutschland bewegt und dem Verband mit seiner Art unglaublich gut getan. Gleichzeitig respektieren wir seinen Wunsch und möchten seinen weiteren Plänen nicht im Wege stehen. Die enge Verbindung zu ihm wird auch in Zukunft erhalten bleiben." Wolfgang Niersbach

    Bleibt abzuwarten, ob die Bayern nun mit Sammer an erfolgreichere Zeiten anknüpfen können. Der DFB hingegen sucht nun einen neuen Sportdirektor. Wem würdest du diesen Job am ehesten zutrauen? Auf der Startseite kannst du an der aktuellen Umfrage teilnehmen!