Artikel: Pyrotechnik legalisieren - Dynamo Dresden kein Unterstützer mehr

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 27 Oktober 2011.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    In der ersten und zweiten Fußball Bundesliga gab es nur einen einzigen Verein, der die Aktion Pyrotechnik legalisieren - Emotionen respektieren offiziell unterstützte: Dynamo Dresden.
    17641Logo by Commando Cannstatt

    Mit dieser Unterstützung ist es nach den Ausschreitungen diverser Dynamo Dresden Fans beim Pokalspiel bei Borussia Dortmund nun vorbei, dies erklärte der Club in einer Pressemitteilung.

    Der Club entschuldigte sich auf seiner Homepage beim Deutschen Meister Borussia Dortmund und den Dortmunder Fans für das Fehlverhalten der eigenen Anhänger:

    „Dieses Pokalspiel beim Deutschen Meister sollte für alle Dresdner ein echtes Highlight, verbunden mit der Rückkehr auf die große Bühne des Deutschen Fußballs, werden. Es ist traurig, mit anzusehen, wie eine Gruppe unverbesserlicher Personen den friedlichen Auftritt von mehr als 12.000 echten Dynamo-Fans und den respektablen Auftritt unserer Zweitliga-Mannschaft am gestrigen Abend durch ihr rücksichtsloses und gefährliches Handeln ins Abseits gestellt haben. Das Verhalten dieser Personen und den damit verbundenen bundesweiten Imageschaden für die SG Dynamo Dresden können und werden wir unter keinen Umständen tolerieren“, erklärte Geschäftsführer Volker Oppitz am Mittwochnachmittag.

    Gleichzeitig kündigte der Club als erste Konsequenz an, dem Projekt Pyrotechnik legalisieren - Emotionen respektieren nicht mehr als Unterstützer zur Verfügung zu stehen:

    „Wir sind mit der Unterstützung der Kampagne ‚Pyrotechnik legalisieren - Emotionen respektieren’ in der Vergangenheit auf unsere Fans zugegangen, weil wir ein Umdenken im Umgang mit Pyrotechnik festgestellt hatten. Was nun in Dortmund passiert ist, zerstört das vertrauensvolle Miteinander. Daher haben wir uns entschlossen, von der weiteren Unterstützung der Kampagne abzusehen! Die Vorkommnisse beim Spiel in Dortmund haben jegliche Basis für ein vertrauensvolles Miteinander, was die Unterstützung der Kampagne ‚Pyrotechnik legalisieren - Emotionen respektieren’ betrifft, zerstört“, erklärte Volker Oppitz.

    Nachdem die Gespräche mit dem DFB auf Eis gelegt wurden, hatten die Ultras offenbar zur Pyrotechnik Offensive aufgerufen, um damit den Druck auf den DFB zu erhöhen.

    Diskussionen zum Thema:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Das finde ich generell gut und richtig, gewaltätige Fans sollten von allen - von den Vereinen sowie von den Fans, gerade denen aus den Kurven und von den Ultras, ausgegrenzt werden.

    Ich finde auch gut, dass sich Dynamo von der Unterstützung zurückzieht, denn solange oben genanntes nicht stattfindet, sollte man den gruppen auch keinerlei Unterstützung gewähren.

    Ich warne jedoch gleichzeitig davor, dass die Sachbeschädigungen und gewaltätigen Übergriffe auf Personen von Leuten aus der Dynamokurve mit der Initiative "Pyro legalisieren" gleichzusetzen.
     
  4. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Holgys Kommentar gefällt mir!