Artikel: Pilar arbeitet sich zurück

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von To1989, 28 Dezember 2012.

  1. To1989

    To1989 Active Member

    Beiträge:
    346
    Likes:
    3
    Die Winterpause ist in vollem Gange, doch der ein oder andere muss auch in den freien Tagen richtig hart arbeiten. Die Wölfe werden mit ihrem neuen Coach Dieter Hecking Anfang Januar ins Trainingslager nach Belek aufbrechen, doch einer wird zur gleichen Zeit zuhause für sein Comeback ackern. Der Tscheche Vaclav Pilar erlitt im August einen Kreuzbandriss und kann wohl, wenn alles nach Plan verläuft, erst gegen Ende Januar wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

    24085
    Nach in der Saisonvorbereitung schien der 24-Jährige eine richtig gute Verpflichtung zu sein. Damals wurde der tschechische Nationalspieler von Felix Magath zu den Niedersachsen geholt, doch bei einem Länderspiel gegen die Ukraine zog sich der Wirbelwind die böse Verletzung zu, die seine Planungen komplett aus der Bahn warf. "Bis jetzt verläuft die Reha sehr gut. Wenn ich weiter im Plan bleibe, kann ich Ende Januar oder Anfang Februar wieder anfangen zu laufen", so Pilar selbst, der sich aktuell meist in Prag aufhält.

    Mit seinen jungen 24 Jahren ist es glücklicherweise die erste große Verletzung seiner Karriere. Die Frage ist nur, ob er direkt nach seiner Genesung wieder in eine Form kommt, die ihm auf Einsatzzeiten garantieren kann. Dieter Hecking wird ihn genau unter die Lupe nehmen. "Es war die bisher schwierigste Zeit in meiner Laufbahn. Es ist aber leider passiert, jetzt muss ich hart arbeiten. Ich denke, dass es sich auszahlen wird, wenn ich das mache, was mir die Ärzte raten und nicht zu schnell zu viel will", so der 24-Jährige vernünftig.


    Das Weihnachtsfest verbrachte Pilar bei seiner Familie in seinem Heimatort Chlumec nad Cidlinou. Zum Fest hatte er wie erwartet nur einen Wunsch auf seinem Zettel: "Ich will so schnell wie möglich wieder gesund werden und auf den Platz zurückkehren."