Artikel: Meister-Wahnsinn in England! City holt den Titel

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von To1989, 14 Mai 2012.

  1. To1989

    To1989 Active Member

    Beiträge:
    346
    Likes:
    3
    Was für ein Finish in der englischen Premier League! Bis 2 Minuten vor Schluss sah Manchester United wie der sichere Meister aus, jedoch konnte Man City sich durch 2 Tore in der Nachspielzeit nach 44 erfolglosen Jahren endlich wieder den Titel sichern. Einen 1:2 Rückstand wandelten Dzeko und Aguero noch in einen 3:2 Sieg um. Damit bleiben die Citizens dank der besseren Tordifferenz vor dem Stadtrivalen, der sein letztes Spiel mit 1:0 gewinnen konnte.

    20758
    Manchester City in Feierlaune(Foto: καρλο [ AKA Gilyo] under cc by-nc-sa)


    Zunächst lief alles nach Plan

    Die Ausgangsposition vor dem 38. Spieltag in England war klar. Manchester City hatte die bessere Tordifferenz und konnte somit mit einem eigenen Sieg über die Queens Park Rangers alles klar machen. Angesichts der Statistik von 17 Siegen und einem Unentschieden zuhause war die Meisterschaft für die meisten schon entschieden. QPR hingegen brauchte dringend noch einen Zähler um die Klasse zu halten, womit die Londoner auf keinen Fall unterschätzt werden sollten. Noch in der ersten Halbzeit gelang allerdings Zabaleta mit dem 1:0 der erleichternde Führungstreffer für die Heimmannschaft. Alles unter Dach und Fach? Nicht an diesem Sonntag...


    QPR dreht die Partie


    Zu Beginn der zweiten Halbzeit dann der Schock. Cissé konnte für die Londoner den Ausgleich erzielen, nachdem Lescott einen unkonzentrierten Moment hatte. Kurz danach bekam allerdings QPR-Kapitän Barton nach einer Tätlichkeit gegen Tevez die rote Karte. Damit aber nicht genug, denn Barton verlor komplett die Beherrschung, streckte Aguero mit dem Knie nieder und versuchte noch Kompany eine Kopfnuss zu verpassen. Somit hätte es City eigentlich noch einfacher fallen müssen, den entscheidenden Siegtreffer zu markieren. In der Folge konnte QPR jedoch einen der seltenen Vorstöße zum 2:1 Führungstreffer nutzen.


    ManU feierte schon

    Folglich war Manchester United zu diesem Zeitpunkt englischer Meister. Die Red Devils führten zeitgleich in Sunderland mit 1:0. Zwar spielte City nur noch auf das gegnerische Tor, es reichte aber nicht mehr für einen Treffer in der regulären Spielzeit. Zahlreiche Eckbälle konnten nicht genutzt werden und der Gäste-Keeper Kenny konnte mehrmals stark halten.


    Eine denkwürdige Nachspielzeit

    Nach 90 Minuten stand es immer noch 2:1 für QPR und da United mit 1:0 gewonnen hatte brauchte City noch mindestens 2 Treffer in der 5-minütigen Nachspielzeit. Nach 92 Minuten war es dann der eingewechselte Ex-Wolfsburger Edin Dzeko, der nach einer Ecke zum 2:2 einnicken konnte und nur 2 Minuten später machte Aguero nach Balotelli-Vorarbeit das Wunder perfekt.


    44 Jahre Wartezeit sind vorbei

    Das Wunder von Manchester beschert den Citizens nach 44 Jahren endlich wieder einen Meistertitel. Nach einer Saison mit vielen Auf und Abs wird dieser Titel vor allem durch das verrückte Finale noch ewig in den Köpfen der Spieler und Fans bleiben. ManU muss diese Niederlage erst einmal verdauen, jedoch wird die Elf von Alex Ferguson in der nächsten Spielzeit wohl umso heftiger zurückschlagen.