Artikel: Mak kassiert harte Strafe

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von To1989, 17 Oktober 2012.

  1. To1989

    To1989 Active Member

    Beiträge:
    346
    Likes:
    3
    Vor einiger Zeit haben wir schon einmal über den Twitter-Ausrutscher des Nürnbergers Robert Mak berichtet. Die Schelte gegen seinen Trainer Dieter Hecking kommt den Youngster nun teuer zu stehen. Am Mittwoch gab der Club bekannt, dass der Slowake neben einer „empfindlichen“ Geldstrafe ebenfalls bis auf Weiteres in die U23 der Franken „verbannt“ wurde.

    23039


    "Die Höhe der Geldstrafe ist empfindlich ausgefallen, so dass Robert sie deutlich spürt", so Manager Martin Bader in einer Pressemitteilung. Heute kehrte der U21-Nationalspieler der Slowakei nach den Länderspielen wieder nach Nürnberg zurück und akzeptierte die Strafe prompt. Die Versetzung in die zweite Mannschaft wird ihn allerdings noch mehr fuchsen. Trainieren wäre eventuell noch in Ordnung, allerdings hat der ambitionierte Mittelfeldspieler sich sicher keine Einsätze in der Regionalliga Bayerns gewünscht. "Wann Robert ins Profi-Team zurückkehrt, ist offen. Den Zeitpunkt bestimmt er durch sein Verhalten selbst", meinte Bader dazu.


    Doch was war eigentlich genau passiert? Nach einer desolaten Leistung beim 0:3 in Freiburg wurde Mak in der Halbzeitpause von Hecking ausgewechselt, was der Youngster zum Anlass nahm nach dem Spiel gegen seinen Trainer zu hetzen. Da der Slowake direkt im Anschluss zur Nationalmannschaft reisen musste wurde das klärende Gespräch zwischen Hecking und Bader erst am gestrigen Dienstag geführt. "Wir lassen grundsätzlich keinen Spieler fallen, der einen Fehler begangen hat, doch manchmal ist eine deutliche Ansage nötig. Die Tür für Robbie nach oben ist immer geöffnet. Es liegt allerdings an ihm, uns zu zeigen, dass er verstanden hat, dass es etwas Besonderes ist, bei den Profis des 1. FC Nürnberg zu spielen", begründete Bader die Strafe.


    In der laufenden Saison kommt Mak bislang auf 6 Bundesliga-Spiele. Falls er diese Statistik weiter ausbauen möchte, muss er sich nun erst in der zweiten Mannschaft durch vorbildliches Verhalten und sportliche Leistung wieder für die erste Mannschaft empfehlen.