Artikel: Löw will gegen Holland einen erfolgreichen Abschluss

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 14 November 2011.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Das Spiel der Deutschen Nationalmannschaft am vergangenen Freitag in der Ukraine war nur ein Test. Nun steht am morgigen Dienstag gegen Holland erneut ein Testspiel an, der letzte Einsatz für Jogis Jungs im Jahr 2011.

    Dabei geht es vor allem ums Prestige, denn ein Testspiel gegen Holland, das gibt es wohl nur auf dem Papier.
    17881Bild: Patrick de Laive via flickr under CC BY-SA

    Bundestrainer Joachim Löw hofft im letzten Länderspiel des Jahres gegen die Niederlande auf einen erfolgreichen Abschluss des DFB-Jahres.

    [HR][/HR]
    Aktuelle Wett-Quoten: 1.90 - 3.30 - 3.70
    bet-at-home.com - Das Leben ist ein Spiel!
    [HR][/HR]

    Respekt vor den Niederlanden

    Vor dem aktuellen Zweitplatzierten der Weltrangliste zeigte Löw Respekt.

    "Holland hat eine hohe individuelle Klasse. Sie sind vor allen in Eins-zu-Eins-Situationen brandgefährlich", sagte der Bundestrainer auf einer DFB-Pressekonferenz.

    Dennoch habe man vor den Holländern keine Angst. "Ich hoffe auf eine interessante und offene Partie", so Löw weiter.

    Doppelspitze mit Klose und Gomez?

    Der Bundestrainer kann im Spiel gegen Holland offenbar auch wieder auf Angreifer Miroslav Klose zurückgreifen und somit das Experiment der Doppelspitze mit Sturmkollege Mario Gomez durchführen.

    Eine endgültige Entscheidung wird aber erst am Montagabend im Abschlusstraining gefällt.

    [HR][/HR]
    Das Spiel live in unserer Community diskutieren:
    Deutschland vs. Holland 15.11.2011 in Hamburg
    [HR][/HR]
    Löw, der gegen die Niederlande sein 75. Länderspiel als Nationaltrainer bestreiten wird, blickte darüber hinaus zufrieden auf das Länderspieljahr zurück.

    "Zehn Spiele in der Qualifikation zu gewinnen ist nicht selbstverständlich. Im spielerischen und taktischen Bereich haben wir Fortschritte gemacht, dennoch wartet noch viel Arbeit auf uns", so der Bundestrainer.

    dts Nachrichtenagentur, Soccer-Fans