Artikel: Labbadia zögert - Der VfB bekommt Probleme

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von To1989, 3 Januar 2013.

  1. To1989

    To1989 Active Member

    Beiträge:
    346
    Likes:
    3
    Heute mittag ist auch der VfB Stuttgart mit dem ersten Training in die Vorbereitung auf die Rückrunde eingestiegen. So wie es bislang aussieht, wird diese Saison die letzte von Trainer Bruno Labbadia sein, denn der Coach hat seinen auslaufenden Vertrag noch immer nicht verlängert. Laut aktueller Informationen denkt der ehemalige Profi sogar über eine Pause oder eine Beschäftigung im Ausland nach. Des Weiteren droht den Schwaben nun auch noch ein größeres Personalproblem.

    24131

    "Der Verlängerung sollte nichts im Wege stehen", so VfB-Sportdirektor Fredi Bobic noch im Oktober zum Thema Labbadia. Angeblich will der VfB weitere 2 Jahre mit ihm zusammenarbeiten, jedoch äußerte er selbst sich bislang nicht ganz so zuversichtlich. "Zum einen hätte ich keine Angst davor, acht Monate oder auch ein Jahr lang nichts zu machen. Es gibt nicht nur Deutschland", so Labbadia zu seiner Situation. Zunächst will er sich nun die weitere Entwicklung des Teams ansehen.

    Damit will er nicht etwa um einen besseren Vertrag pokern, eher machen ihm ein paar Gegebenheiten zu schaffen, die beim viertbesten Verein 2012 in Deutschland vorliegen. Vor allem scheint es an der Wertschätzung für sein Team und seine Arbeit zu mangeln und auch die Finanzpolitik der Schwaben ist ihm zu wider, da auch im kommenden Sommer wieder keine größeren Transfers eingeplant sind.

    Obwohl der VfB noch in 3 Wettbewerben aktiv ist seien Vereine wie Bayern, Dortmund, Leverkusen und Schalke schon viele Schritte voraus und trotzdem sucht man in der Pause nun lediglich nach einem Ersatz für Stürmer Ibisevic. Und das, obwohl unter anderem in der Verteidigung ein Spieler wie Maza für 2 Millionen Euro abgegeben wurde.

    So langsam wird es auf personeller Ebene richtig dünn im Schwabenländle, denn aktuell gibt es für die beiden Positionen der Außenverteidiger nur eine Alternative. Arthur Boka wird am Afrika-Cup teilnehmen, Gotoku Sakai fehlt noch wegen einer Rotsperre und jetzt wird auch noch Tim Hoogland auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung stehen. Die Leihgabe vom FC Schalke war der einzige Akteur, für den der VfB im Sommer etwas investiert hatte (gerade mal 300.000 Euro) und nun kämpft dieser mit den Windpocken herum, nachdem er gerade erst einen Bänderriss überstanden hatte. Damit ist das Trainingslager in Belek für den 27-Jährigen definitiv gestrichen. Für ihn wird Nachwuchsspieler Antonio Rüdiger auf der rechten Verteidigerposition aushelfen müssen, obwohl dieser sich in der Innenverteidigung wohler fühlt...