Artikel: Klasnic unterschreibt in Mainz

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von To1989, 4 September 2012.

  1. To1989

    To1989 Active Member

    Beiträge:
    346
    Likes:
    3
    Angeblich wollten die Mainzer ja niemanden mehr verpflichten und nun hat Trainer Thomas Tuchel doch noch einmal zugeschlagen. Nachdem Wunschspieler Adrian Ramos bei der Berliner Hertha bleiben wird kommt nun die Nummer 2 der Wunschliste. Ivan Klasnic war bereits länger in der Bundesliga aktiv und kehrt nun zurück.


    22418

    Ein holpriger Start

    Die bisherige Saison der Mainzer verlief eher ernüchternd. Nach 2 Spielen steht nur ein Tor auf der Haben-Seite. "Im Moment haben sind wir in der Situation, dass wir hochkarätige Chancen nicht nutzen“, so Trainer Tuchel nach der 0:1 Niederlage gegen Aufsteiger Greuther Fürth.


    Plan B, aber keine Notlösung

    4 Tage nach dem Ende der Transferperiode wurde die Offensive nun doch noch verstärkt. Der 32-jährige Ivan Klasnic wechselt mit sofortiger Wirkung vom Premier League Absteiger Bolton Wanderes zu den Mainzern. Bei den 05ern erhält der Stürmer einen Einjahresvertrag. "Ivan Klasnic war von Anfang an unser Plan B, den wir nach dem Scheitern des Wechsels von Adrian Ramos umgehend umsetzen wollten. Wir suchten zu unserer jungen Offensivabteilung einen erfahrenen Stürmer, der die Bundesliga kennt. Diesen sehen wir in Ivan Klasnic, der seine Qualitäten, insbesondere beim Torabschluss, bei allen seinen bisherigen Stationen nachgewiesen hat", so Manager Christian Heidel in einem offiziellen Statement.


    Wiedersehensfreude

    Doch die Mainzer sind nicht die einzigen aus der Bundesliga, die sich über den Transfer freuen. Auch an der Weser ist man dem Rückkehrer durchaus wohlgesonnen. "Er ist ein absolutes Schlitzohr. Er kann von mir aus viele Tore für Mainz schießen, nur nicht gegen uns ", so Werder-Kapitän Clemens Fritz. Auch Trainer Thomas Schaaf kennt den Stürmer nur zu gut. "Ich freue mich, dass er wieder da ist", sagte der Trainerfuchs, der bereits von 2001 bis 2008 mit Klasnic in Bremen zusammengearbeitet hatte.


    5 gehen, einer kommt

    Klasnic trifft in Mainz jedenfalls nicht auf viel Konkurrenz, da vor der Saison praktisch die komplette Offensivabteilung abgewandert ist (Anthony Ujah zu Köln, Petar Sliskovic zu Dynamo Dresden, Mohamed Zidan zu Baniyas SC, Sami Allagui zur Hertha und Deniz Yilmaz zum SC Paderborn), Übrig geblieben sind nun noch Eric Maxim Choupo-Moting und Adam Szalai, die in Zukunft von der Erfahrung des kroatischen Scorers profitieren sollen. Zwar wurde Klasnic auch immer wieder mit dem FC Liverpool in Verbindung gebracht, allerdings entschied er sich letztendlich doch für eine Rückkehr in die Bundesliga.

    "Ich hatte eine ganze Reihe von Anfragen, aber die Möglichkeit bei Mainz 05 und in der Bundesliga zu spielen hat mich am meisten gereizt. Auch familiär hat der Wechsel etwas Gutes, denn durch mein Engagement in Mainz bin ich näher bei meiner in Hamburg lebenden Tochter", so Klasnic zu seiner Entscheidung. "Ich werde sofort beginnen meinen Trainingsrückstand aufzuholen, um der Mannschaft sehr schnell zu helfen.“


    Echte Hilfe oder Fehleinkauf?

    Bleibt abzuwarten, ob Klasnic die Mainzer aus der offensiven Misere helfen kann. Zu Bremer Zeiten hatte der Stürmer jedenfalls des Öfteren sein Können und vor allem seine Kaltschnäuzigkeit unter Beweis gestellt.