Artikel: Ist der BVB bereit für die Champions League?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von To1989, 17 September 2012.

  1. To1989

    To1989 Active Member

    Beiträge:
    346
    Likes:
    3
    Nachdem die Dortmunder eher durchwachsen in die neue Saison gestartet sind konnten die Schwarz-Gelben nun mit dem 3:0 über Bayer Leverkusen das erste kleine Ausrufezeichen setzen. Auch Trainer Jürgen Klopp attestierte seiner Truppe am Samstag die bis dato beste Saisonleistung. Nun beginnt am Dienstag auch die Saison in der Champions League. Bekannterweise hat der amtierende deutsche Meister mit Ajax Amsterdam, Real Madrid und Manchester City die Hammergruppe schlechthin erwischt.



    22607


    Am Dienstag steht nun das erste Spiel gegen den holländischen Meister aus Amsterdam an. Kloppo ist bereits heiß auf die Partie und verspricht ein „reizvolles, schwieriges aber auch geiles Spiel“. In der vergangenen Saison verlief die Gruppenphase mehr als enttäuschend, daher sollte der Start nun nicht verpatzt werden. Vor allem ist Ajax der vermeintlich leichteste Gegner, den man schlagen muss, um eine Chance auf die K.O.-Runde zu haben. So kann man nur hoffen, dass die Dortmunder aus den letztjährigen Niederlagen gegen Marseille und Piräus gelernt haben.

    In einer Gruppe, die ausschließlich aus Landesmeistern besteht, muss man jede Sekunde hellwach sein und in diesem Fall unbedingt aus Dortmunder Sicht das Auftaktspiel zuhause gegen Amsterdam gewinnen. "Wenn wir nicht Dritter oder wieder Vierter werden wollen, müssen wir dieses Spiel gewinnen. Wir waren gegen Leverkusen richtig stark, diese Form müssen wir uns bewahren - und zwar bis zum Saisonende", so Topscorer Robert Lewandowski. Zwar ist es erst das erste von sechs Spielen, für viele scheint es aber bereits das Endspiel um den Einzug in die Runde der letzten 16 zu sein. Doch ein Sieg gegen Ajax bringt nichts, wenn man dafür gegen Real und City untergeht.

    "Wir werden diesmal nicht mehr so naiv an die Sache herangehen", so Ilkay Gündogan, der während der Verletzungspause von Götze zum Leistungsträger avanciert ist. Für den Verein wird es der 30. Auftritt in der Königsklasse sein. Wenn Dortmund es schafft, ihr aus der Bundesliga gewohntes Spiel aufzuziehen stehen die Chancen nicht schlecht, allerdings dachte man das auch in der vergangenen Saison.

    Der Hauptaugenmerk wird auf der Offensive liegen, zumindest wenn man den Worten von Klopp Glauben schenkt. "Es wird kein Rasenschach geben", so der Meistertrainer. Vor allem Marco Reus soll nach seiner Verletzungspause wieder voll angreifen. Gegen Leverkusen wurde der Neuzugang noch geschont, nachdem er sich beim Länderspiel Deutschland gegen Österreich eine Prellung des Mittelfußes zugezogen hatte. Neben ihm werden wohl der erstarkte Mario Götze sowie Kuba und Lewandowski für Torgefahr sorgen.

    "Wir spielen nicht in der Königsklasse, um Trikots zu tauschen. Wir wollen das sportliche Maximum herausholen", so Mario Götze in einem Interview. Die Einstellung stimmt bislang, fragt sich nur, ob der BVB nun auch auf dem Platz eine andere Sprache spricht, als es noch vor einem Jahr der Fall war.