Artikel: Gladbach - BVB: Kann Marco Reus spielen?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 29 November 2011.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Am kommenden Samstag kommt es im Gladbacher Borussia Park zum Gipfeltreffen der beiden Borussias. Platz 2 gegen Platz 1. Doch die Borussia aus Mönchengladbach macht sich aktuell große Sorgen um Ihren Superstar Marco Reus.

    Der hatte sich beim Derby in Köln den kelinen Zeh gebrochen, und ob er am Samstag beim Duell von Gladbach gegen Borussia Dortmund auflaufen kann, entscheidet sich wohl erst am Donnerstag.
    18075Marco Reus und Toni Jantschke by Dirk Päffgen

    Marco Reus heiß gegen seinen Ex-Club

    Gladbachs Top-Talent Marco Reus wurde einst bei Borussia Dortmund aussortiert. Sicher wäre er gerne mit von der Partie, aber der Bruch des kleinen Zeh könnte den Einsatz der Gladbach-Rakete platzen lassen.

    "Näheres werden wir erst am Donnerstag wissen, wenn der Fuß abgeschwollen ist", sagte Sportdirektor Max Eberl der "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe).

    Der Verein werde dann "mit Marco und Mannschaftsarzt Stefan Hertl sprechen, ob ein Einsatz Sinn macht oder das Risiko zu groß ist".

    Reus-Ausfall wirft uns nicht um

    Sollte Reus tatsächlich pausieren müssen, würde dies die Mannschaft nach Einschätzung des Sportdirektors nicht umwerfen.

    "Wenn Marco ausfällt, wäre das schwerwiegend, er gehört sicher zu den Spielern, die nicht länger fehlen sollten", sagte Eberl.

    "Aber wir haben schon gezeigt, dass wir Ausfälle kompensieren können."

    Saisonziel weiterhin 40 Punkte

    Eberl zeigte sich erfreut über den anhaltenden Höhenflug der Gladbacher Borussia, will aber die Saisonziele nicht ändern.

    "Wir spielen einen sehr guten Fußball, das ist so", sagte Eberl der Zeitung, "aber ein echtes Spitzenteam muss so etwas über eine oder sogar zwei Spielzeiten zeigen."

    Man habe "mit der Mannschaft zusammen festgelegt, was wir uns vornehmen. Und das ist, dass wir so schnell wie möglich 40 Punkte haben wollen", so Eberl.

    "Aber wir haben natürlich nichts dagegen, dass wir jetzt schon nach 14 Spielen 29 Punkte haben und im oberen Tabellendrittel dabei sind."

    dts Nachrichtenagentur, Soccer-Fans