Artikel: Gewerkschaft der Polizei fordert 50 Millionen Euro vom DFB

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von André, 21 Juni 2011.

  1. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Du nimmst mir die Worte aus dem Mund. Ich hab noch heute die 700 Einsatzkräfte gegen Ingolstadt vor Augen. Gästefans: Knapp ein Dutzend... Das Problem dabei ist auch, dass man nicht gewinnen kann. Wenn alles ruhig bleibt, heißt es die Strategie ist aufgegangen und die Einsatzkräfte waren nötig, wenn's knallt muss noch mehr ran...
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.460
    Likes:
    1.405
    Wer weiß was das für ne wilde Horde ist?! ;)
     
  4. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.884
    Likes:
    2.975
    Ich weiß: Das wollen nicht alle hören, aber das ist rechtlich eben auch als Haupteinwand ein aus meiner Sicht ziemlich schlagendes Argument.

    Denn, wie ich schon oben schrieb:

    Übliche Voraussetzung eines Polizeieinsatzes ist - nicht technisch ausgedrückt - ein Vorfall. Du weißt: wenn wir beide uns am Rande eines Fussballspieles oder abends in der Altstadt prügelten, käme die Polizei wohl nur, wenn jemand anderes sie benachrichtigt. Kommt sie dann, trennen die uns und fragen, ob wir uns gegenseitig anzeigen. Von Amts wegen werden die in den allermeisten Fällen keine Anzeige schreiben und wir bekommen dann auch keine Gebührenrechnung.

    Dahinter steckt wohl die Frage, und die kann BU vielleicht besser beantworten, ob der gastgebende Fussballverein allein durch die abstrakte Möglichkeit von Gewaltausübung im Zurechnungszusammenhang mit dem Spiel als Störer der öffentlichen Sicherheit und Ordnung angesehen werden kann, naja so oder so ähnlich eben, ich weiß nicht, ob ich die richtigen Termini benutze. Da wird doch erst einmal jeder Verein sagen:

    Was soll das? Wer sagt mir denn, dass überhaupt etwas passiert? Und was habe ich damit zu tun, wenn 2 Stunden nach Spielende in Gladbach sich irgendwelche Typen durch die Düsseldorfer Altstadt jagen? Oder noch besser, weil Ländersache: Was habe ich damit zu tun, wenn 2 Stunden nach Spielende in Mainz sich irgendwelche Typen durch die Wiesbadener Altstadt jagen?

    Ich halte das juristisch für höchst kniffelig. Daher auch mein goldener Weg, an die Einsicht der Vereine zu appellieren:

    Eine Art Pauschalbeteiligung sollte her. Denn es ist wirklich nicht einzusehen, weswegen am Ende allein der Steuerzahler für Dinge aufkommt, die in zumindest mittelbarem Zusammenhang mit Fussballspielen ausgelöst werden aber eben auch von der Polizei durch möglicherweise überspitzte Gefahrenlageprognosen überstrapaziert werden.
     
  5. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Wie, die müssen zusammen mit den normalen Reisenden pissen gehen. O.K. das geht wirklich nicht!
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Wo ist da das Problem?
     
  7. LP9

    LP9 Well-Known Member

    Beiträge:
    685
    Likes:
    186
    Wurde oben schon angesprochen. Die Polizei kann auf lange Sicht nur "gewinnen".

    Denn wenn sie 1.000 Einsatzkräfte stellen und es ruhig bleibt, haben sie alles richtig gemacht.

    Wenn es dann trotzdem knallt, stellen sie beim nächsten Mal 1.250 Mann und Pferde + Hubschrauber.

    Bleibt es dann ruhig haben sie es top optimiert, wenn es trotzdem knallt werden es noch mehr Kräfte und Pferde und zu den Hubschraubern kommen noch die Wasserwerfer!!!

    In Köln kann man das in den letzten 2-3 Jahren bei den Heimspielen sehr schön beobachten, wie es einfach immer mehr wird, obwohl eigentlich nichts wirklich nennenswertes in Müngersdorf mehr passiert ist.

    Nach einem Heimspiel ist der Polzei Heli vom Einsatzleiter sogar im Stadion auf dem Rasen gelandet!
     
  8. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    @LP9 Und was hat das mit der finaziellen Beteiligung zu tun?
     
  9. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.446
    Likes:
    1.247
    Die Kosten , die die Polizei erstattet haben möchte, könnten deutlich geringer sein, und damit die Forderungen, wenn die Polizei nicht allein bestimmen würde, wieviele Einsatzkräfte wohin beordert werden, sondern wenn es eine realistische Planung ist.
    4. Liga, KSCII - Eintracht Frankfurt II, bei gleichzeitigem Auswärtsspiel von Eintracht Frankfurt I, Zahl der Gästefans 0. Da brauchts nicht die 100schaft, die sich vor dem Gästeblock gelangweilt hat. Und das war ja jetzt nicht überraschend, dass da niemand kam.

    Ich kann schon verstehen, wenn sich niemand an Kosten beteiligen will, deren Rechtfertigung er nicht einsieht. Erstens.
    Zweitens ist immer noch die Frage, wo denn die Einsatzgrenze ist. Meiner Auffassung nach allerhöchstens das Stadiongelände. Und dann meinetwegen nach Einsatzfall. Soll heißen, für rumstehende Polizisten wird mal gar nix bezahlt, erst wenn sie wirklich was zu tun haben. Was natürlich die Gefahr birgt, dass die sich dann schon Beschäftigung suchen.
     
    LP9 gefällt das.
  10. LP9

    LP9 Well-Known Member

    Beiträge:
    685
    Likes:
    186
    Danke, jetzt habe ich 2-3 Minuten gespart ;)
     
  11. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Und ganau darin liegt die Chance, wenn die Vereine verpflichtet werden, den Einsatz mitzubezahlen. Denn wer zahlt, der will auch mitbestimmen und dann entsprechend keine überdimensionierten Polizeieinsätze, weil die unnötig teuer sind. So ist die Finanzierungsverpflichtung der ideale Weg zu einer relistischen Planung - und wahrscheinlich auch der einzig mögliche.

    Daher: her damit!
     
  12. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.446
    Likes:
    1.247
    Ich fürchte, das entspricht nicht ganz dem Ansinnen der Polizei, wie die Sache laufen soll.

    Das soll doch eher so laufen: Wir bestimmen, wer wo in welcher Anzahl aufmarschiert - ihr zahlt.

    Und so läuft das eben nicht.
     
  13. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Das wird den Vereinen aber schnuppe sein, was die Politei sich ausdenkt. Wer zahlt, bestimmt. Zumindest mit.
     
  14. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.446
    Likes:
    1.247
    Davon war aber in den bisherigen Verlautbarungen und auch in den Forderungen die jetzt aus Bremen kommen und die du ja als Aufhänger für diese aufgewärmte Diskussion heranziehst nichts zu lesen. Deswegen glaube ich, die Polizei sieht das anders.

    Und deswegen wird daraus nix.
     
  15. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Ob daraus nix wird ist Deine Meinung. Ist aber mmn nicht überzeugend begründet.

    Werder will natürlich - wie alle BuLi Vereine - erstmal gar nix zahlen.

    Wenn sie aber dann doch müssen, werden sie mit Sicherheit mitbestimmen wollen, eben weil sie möglichst wenig zahlen wollen, wenn sie schon müssen.

    Darin liegt eine Chnace zur Veränderung.

    Aber das nur nebenbei. An dem prinzipiellen Argument, dass kommerzielle Veranstalter eben nicht nur den Gewinn einstreichen sollen und notwendigen Kosten auf die Allgemeinheit anwälzen, ändert das nix.
     
  16. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Und wenn sie mitbestimmen dürfen, werden sie weiterhin nix zahlen wollen. Dann lassen wir die Polizei halt gleich ganz weg, ist eh besser so.
     
  17. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.446
    Likes:
    1.247
    Siehst du, und das finde ich jetzt eben genau andersrum genausowenig überzeugend wie du meinen Standpunkt wenig überzeugend findest. Wir können die Diskussion also beenden, zumal auch die erneute und zum xten mal wiederholte Forderung aus Bremen keinerlei neuen Aspekt hervorgebracht hat. Oder wie alt ist diese Diskussion schon?
     
  18. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Ja, in dem Punkt siehst Du eben eher Risiken und ich Chancen.

    Das Argument "komerzielle Veranstalter haben auch die Kosten zu tragen" ist davon allerdings nicht betroffen. Neu an der Situation ist, dass die Forderung von einer Länderegierungskoalition kommt und es nu geprüft wird, ob diese Maßnahme überhaupt möglich ist. Bisher waren das ja nix als leere Phrasen für die Medien.
     
  19. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.812
    Likes:
    2.734
    Ist zwar aus Italien (Roma vs. Sampdoria) von gestern abend, passt aber ganz gut hierher. :vogel:

    roma-sampdoria.jpg
     
    Chris1983 und Holgy gefällt das.
  20. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Auch eine interessante Lösung: jeder Stadionbesucher muss seinen eigenen Polizisten mitbringen :D
     
    pauli09 und Chris1983 gefällt das.
  21. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.812
    Likes:
    2.734
    Vielleicht wollte die Polizei auch bloß mal bei einer Choreo mitwirken. :zahnluec:
     
  22. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Also Jungs mal ehrlich. Wenn ich die Verantwortung über so ein Event hätte, dann hätte ich auch lieber deutlich zu viele Polizisten anwesend als zu wenig. Jeder weiß mittlerweile wie das Spielchen läuft. Wenn etwas passiert muss ein Schuldiger dafür her und der muss dann auch bestraft werden. Wer kann im Vorfeld schon sagen ob sich irgendeine geistesgestörte Ultragruppierung irgendwas "lustiges" für ein Spiel ausgedacht hat...Da muss hinterher nur ein beteilgter Polizist sagen, dass Herr XYZ zu wenige Polizisten für das Spiel eingeteilt hat, obwohl mehr verfügbar gewesen wären -- und die Presse wird sich darauf stürzen.

    Aber ist ja mit allem so. Für die Laien ist alles immer so richtig einfach... :)
     
  23. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Kein Fußballspiel in Deutschland braucht 1.000 Polizisten als Begleitung, das ist schlichtweg Blödsinn. Und diese Zahl haben wir inzwischen beim Gastspiel in Kiel, mit denen keiner irgendwas am Hut hat. Man kann auch mit 20.000 Einsatzkräften nicht 100% versichern, dass irgendwas passiert. Haben sich die Medien auf den Polizeichef gestürzt als in Rostock trotz ich glaube 1.500 Polizisten 2 Busse von St. Pauli angegriffen wurden? Nein, man kann nicht den ganzen Kilometer vom HBF bis zum Stadion links und rechts mit Polizisten absichern, das ist schlicht nicht möglich. Ein Restrisiko wird es immer geben und wer vor hat gegnerische Fans zu verletzen wird auch immer eine Möglichkeit finden.
    In meinen ersten Jahren rund um Hansa waren 500 Einsatzkräfte schon viel und ist mehr passiert als heute? Nein, im Gegenteil, viele Reibereien die ausschließlich mit der Polizei und nicht gegnerischen Fans stattfinden sind heute an der Tagesordnung...
     
  24. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Ich kann das nicht beurteilen weil ich keine Erfahrung aus erster Hand habe.
    Mir stellt sich trotzdem die Frage warum die Polizei 1000 Mann bei den Spielen von Rostock(?) einsetzt?
    Welches Interesse haben die daran? Wenn die Polizei ein Wirtschaftsunternehmen wäre würde es ja Sinn machen dass sie quasi mehr verkaufen als nötig, sind sie ja aber nicht?
     
  25. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Das sind doch wohl eher Ordner, keine Polizisten. Oder laeuft die Polizei beim Fussball mit Leibchen auf?
     
  26. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Du, frag mich mal was leichteres... Ich hab ernsthaft keine Idee die nicht sofort viel zu verschwörungs-theoretisch wäre.
     
  27. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Ich könnte mir schon vorstellen dass die Polizeioberen befürchten, dass die Politik ihnen Mittel kürzen könnte, wenn sie nicht permanent darauf hinweisen dass sie viel zu wenig Polizisten haben (so nach dem Motto: Ja aber bei euch lief doch alles super die letzten Jahre, also kommt ihr bestimmt auch mit 10% weniger aus). Das würde erklären warum Polizeisprecher ständig schreien, dass alles so schlimm ist, während die Fans das Gegenteil beschreiben.

    Naja, ob zu viel oder zu wenig Polizei, ich glaube die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. Wenn von Zeit zu Zeit Spiele vorkommen bei denen 100 Polizisten auf einen Fan kommen, dann muss das nicht zwangsläufig eine Fehlplanung gewesen sein. Evt. hat sich ein Hooligan-Truppe auf dem Weg entschieden doch nicht ins Stadion zu gehen um den dritten Weltkrieg zu führen (evt. vielleicht sogar weil zu viel Polizei da war). Ich glaube die machen sich da schon ziemlich viele Gedanken über die Einsatzplanung nur kommen die Details halt nie an die Öffentlichkeit. Es fehlen die Informationen um das beurteilen zu können.
     
  28. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.182
    Likes:
    1.882
    Ich weiß nicht, wieviele es sind, oder sein müssten, aber z.B. beim Derby BvB-S04 ist der Bahnhof / die Bahnsteige/ rund um den Bahnhof alles voll mit Polizisten. In der näheren Innenstadt ebenfalls. Dann auf dem Weg zum Stadion/ bei den Absperrungen.......ebenfalls. Dann noch die vielen Polizisten auf dem Platz vor dem Stadion, auf dem Busparkplatz.............. . Und die, die sich direkt vorm Stadion befinden. Da kommt so einiges zusammen. Beim Derby immer weit mehr als "üblich". Und das wohl nicht nur bei diesem Derby.
    Nur die PolizeiPräsenz reicht zum Glück des öfteren schon. Aber halt nicht immer. Und zu Unstimmigkeiten zwischen Polizei und Verein isses bekanntlich schon gekommen. Was zum Glück die Ausnahme ist.

    Was die Vereine dafür zur zahlen, oder zukünftig zahlen müssen, zahlt letztendlich der Fan. Die Eintrittskartenpreise werden sich erhöhen. Glaube ich...........
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Januar 2014
  29. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Einer auf Hundert wäre ja glatt sparsam; bei diesem Spiel in Leipzig waren anscheinend um die 1.500 Einsatzkräfte am Start - bei 24.000 Zuschauern.

    Edit: Aaaahhh, 100 auf einen. Ok, das kam noch nicht vor :D
    Wobei, das dürfte schon fast so ein Heiligendammverhältnis sein, hochgerechnet auf die Teilnehmer am Gipfel.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Januar 2014
  30. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
  31. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Das eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. Die Stadt kann voller Polizisten sein, dann prügeln die sich halt in Lev...