Artikel: FCB: Verbessertes Angebot für Boateng, Jennings kommt, Lahm bleibt Kapitän

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 5 Juli 2011.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    15838In 31 Tagen startet die neue Bundesliga-Saison, die Vereine haben längst das Training aufgenommen und befinden sich in der Vorbereitung, so auch der FC Bayern München, der mit seinem neuen Trainer Jupp Heynckes wieder richtig angreifen möchte.

    Besseres Angebot für Jerome Boateng

    In der Innenverteidigung soll Jerome Boateng dem FC Bayern zu mehr Stabilität verhelfen, doch die Gespräche sind zuletzt ins Stocken geraten. Nun haben die Bayern Ihr ursprüngliches Angebot in Höhe von 12,5 Millionen Euro an Manchester City offenbar nachgebessert.

    City selbst hat mit Stefan Savic´ von Partizan Belgrad offenbar schon einen Ersatz für Jerome Boateng gefunden, insofern dürfte es nur noch eine Frage der Zeit und des Geldes sein, bis Boateng den FC Bayern München verstärken wird.

    Arturo Vidal - heiß begehrt


    Nach wie vor hat Trainer Jupp Heynckes großes Interesse an seinem Ex-Schützling Arturo Vidal von Bayer 04 Leverkusen. Vidal spielt gerade für sein Heimatland Chile bei der Copa America und ist heiß begehrt. Laut chilenischen Medien bietet Juventus Turin offenbar 21 Millionen Euro für Vidal. Fraglich ob die Bayern bei diesem Angebot nicht aussteigen.

    Dale Jennings kommt

    Sturmtalent Dale Jennings wird von den Tranmere Rovers zum FC Bayern wechseln, das bestätigte Manager Nerlinger gegenüber der tz. Lediglich die medizinische Untersuchung, sowie die Unterschrift fehle noch, mit Jennings selbst und den Tranmere Rovers habe man aber bereits Einigkeit erzielt.

    Lahm auch unter Heynckes Kapitän

    Philipp Lahm bleibt auch unter Jupp Heynckes Kapitän, Bastian Schweinsteiger sein Stellvertreter.
    Jupp Heynckes dazu: „Diese Verteilung gab es bereits in der vergangenen Saison. Daran werde ich nichts ändern.“

    Keine Sonderrechte für Ribery

    Heynckes stellte klar, dass auch Superstars wie Ribery unter ihm keine Sonderrechte genießen:
    "Es ist wichtig, dass man sich nicht auf einen Spieler fokussiert. Franck muss sich wie jeder andere auch integrieren."

    Ribery selbst scheint das nicht weiter zu stören, nach der schwachen letzten Saison blickt der Franzose nun voller Zuversicht der neuen Spielzeit entgegen:

    "Ich hoffe, dass es eine große Saison wird. Wir haben die Qualität. Und warum sollen wir nicht drei Titel holen?"