Artikel: FCB: Hoeneß Schelte für Klinsmann und van Gaal

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 20 Oktober 2011.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Beim FC Bayern München läuft es so richtig rund. Das "Mia san Mia"-Gefühl ist wieder da. Grund genug für Uli Hoeneß mal wieder ein paar ordentliche Sprüche rauszuhauen. Diesmal trifft es die beiden Vorgänger von Trainer Jupp Heynckes.

    17528Bild pugbowler.de

    Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern München, hat mit dem früheren Trainer des Rekordmeisters Jürgen Klinsmann abgerechnet.

    "Bei Klinsmann haben wir viel Geld ausgegeben und wenig Erfolg gehabt", sagte Hoeneß im "Donaukurier".

    Die Verpflichtung des Schwaben im Sommer 2008 sei ein Fehler gewesen, den sich alle im Verein ankreiden lassen müssten. Zudem lobte Hoeneß den zur laufenden Saison als Coach verpflichteten Jupp Heynckes. Aktuell sei man "sehr gut aufgestellt, weil wir totale Ruhe im Verein haben."

    Ganz anders als zu Zeiten von Louis van Gaal. Man sei zwar sportlich erfolgreich gewesen, doch "dass der menschlich eine Katastrophe war, steht auf einem anderen Blatt", sagte der Weltmeister von 1974.

    Die Bayern führen die Bundesligatabelle derzeit ungefährdet an und sind seit 13 Pflichtspielen ungeschlagen.
    dts Nachrichtenagentur, Soccer-Fans
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Ganz schön schäbig müssten manche da wohl sagen...

    Ein Sieg mit Heynckes kostet übrigens nur 12,50: »Jupp Heynckes hat einen Flipchart und fünf Eddingstifte. Da kostet einer 2,50 Euro. Und da malt er auf die Tafel die Aufstellung des Gegners und sagt ein paar Takte dazu. Mit Heynckes gewinnen wir Spiele für 12,50 Euro.«

    Klinsi hat dagegen die Mannschaftssitzungen mit Powerpoint abgehalten und dafür musste Uli für Zigtausende Computer kaufen. :D

    Quelle: FC Bayern Prsident Uli Hoene im Interview: "Mit Heynckes gewinnen wir Spiele fr 12,50 Euro"
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Oktober 2011