Artikel: EURO 2012: Hundetötung in der Ukraine - Protest bringt Stein ins Rollen

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 2 Dezember 2011.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.811
    Likes:
    2.734
    Da hat sich der massive Protest der Facebook-User und der Öffentlichkeit doch gelohnt. Nachdem bekannt wurde dass als Vorbereitung auf die EURO 2012 in der Ukraine Hunde bestialisch getötet werden, hat sich vor allem im Netz, und vor allem über Facebook breiter Widerstand gebildet.

    Zuletzt wurde sogar zu einem Boykott der EURO 2012 und der Sponsoren im Netz aufgerufen. Alleine die Fanpage STOP KILLING DOGS - EURO 2012 in UKRAINE hat aktuell weit über 80.000 Fans und Unterstützer.

    18117Bild: STOP KILLING DOGS Facebook Page

    Die Bundesregierung hat das Problem nun endlich erkannt und fordert die Ukraine zum handeln auf.

    Bundesregierung wird tätig

    Die möglichen Verletzungen des Tierschutzes in der Ukraine im Vorfeld der Fußball-Europameisterschaft 2012 haben jetzt auch die Bundesregierung und den Verbraucherausschuss des Bundestages auf den Plan gerufen.

    Wie die "Saarbrücker Zeitung" (Samstagausgabe) berichtet, hat die Bundesregierung inzwischen die ukrainischen Behörden aufgefordert, internationale Abkommen zum Tierschutz einzuhalten.

    Der parlamentarische Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, Peter Bleser (CDU), sagte der Zeitung: "Wir gehen derzeit den aktuellen Berichten über die Tötung von Straßenhunden im Rahmen der Vorbereitung der Fußball-Europameisterschaft in der Ukraine nach."

    An internationale Richtlinien halten

    Das Land müsse jetzt seinen internationalen Verpflichtungen nachkommen und wie angekündigt schärfer gegen Hundetötungen vorgehen.

    Wie die Zeitung weiter berichtet, haben sich die Mitglieder des Verbraucherausschusses bei ihrer letzten Sitzung auf Initiative der Linken auf eine gemeinsame Resolution an die UEFA und die ukrainische Regierung verständigt.

    Der Linke Alexander Süßmair sagte: "Wir verurteilen das Vorgehen der Ukraine."

    Die Weltgesundheitsorganisation empfehle zur Reduzierung von streunenden Hunden "fangen, kastrieren und wieder aussetzen. Massentötungen hingegen sind nicht nur barbarisch, sie bringen auch nichts".

    Auch wenn man als Einzelner nicht viel ausrichten kann, zeigt dieser Fall einmal mehr, was aber eben viele Einzelne bewirken können!

    dts Nachrichtenagentur, Soccer-Fans
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Was für ein Drecksbild...

    Und zum Rest wegen "internationaler Richtlinien": Das fällt jetzt natürlich auf, weil Schnuffi stirbt.

    Wie unfassbar schlecht.

    Eine EM, die 9 Mrd. € kostet, irgendein Stadion in der Ukraine schlägt mit 600 Mio. € zu Buche. Das ganze ist ein Desaster: An den Menschen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Dezember 2011
  4. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Das der mensch nix zählt, das merkt doch selbst in vielen Forenduskussionen. Aber so süße Hunde mit ihren treuen Hundeaugen...

    Wuff!
     
  5. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Fangen, kastrieren und wieder aussetzen, empfiehlt die WHO. Demokratische Verhältnisse für Hunde sozusagen... :isklar:
     
  6. HansWurst

    HansWurst Active Member

    Beiträge:
    564
    Likes:
    0
    Was für'n verlogener Mist, typisch deutsche Betroffenheitsscheiße, so überflüsssig wie ein Kropf.
     
  7. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Ich habe hohen Respekt vor den Menschen, die sich für diese Hunde einsetzen oder Hunde aus dem Urlaub halb tot von der Straße einsammeln und mit nach Hause nehme und aufnehmen und ihr Leben einschränken.
    Die Kommentare hier sind einfach nur beschämend und letztlich nicht nur tierverachtend, sondern auch menschenverachtend. Es ist zynisch Hunde gegen Menschen auszuspielen. Ich schlag auch keine Fliege einfach tot, nur weil sie um meinen Kopf surrt und ja viel Menschen hungern. Ob Mensch oder Tier ist letztlich alles eins.

    Ja, " Schnuffi stirbt".
     
  8. theog

    theog Guest

    Ja, die Kommentare hier habe ich nicht so richtig verstanden...Verarschung? Ironie? :suspekt: Es ist ein Skandal, was da passiert. Das gleiche passierte übrigens auch in Athen 2004, kurz vor den Olympischen Spielen...X(
     
  9. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.811
    Likes:
    2.734
    Jeder wie er meint, wenn ich da Hunde sehe denen mit der Axt der Kopf gespalten wird, dann frage ich mich ob man wirklich über alles wegsehen sollte? Ich habe jedenfalls großen Respekt vor jedem der seinen Arsch hoch bekommt, denn die Hunde können sich selbst leider nicht selbst wehren.
     
  10. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Genau das dachte ich auch. Hilflose Lebewesen einfach mal zu hundert-tausenden abgeschlachtet nur damit man das Event EM ordentlich gestalten kann? Sich über sowas auf zu regen ist alles andere als "typisch deutsche Betroffenheitsscheiße", sondern viel mehr die selbstverständliche Pflicht so etwas an zu prangern!! X(
     
  11. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.547
    Likes:
    1.734
    Yep besonders angesichts der sexuellen Ausbeutung von jungen Mädels in der Ukraine - Weltmeister im Sextourismus - , auf die keine Sau eingeht...
    Und das sage ich mal so als Hundehalter...
     
  12. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Das eine macht aber das andere doch nicht besser...
     
  13. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Statt wieder Tier gegen Mensch auszuspielen, könnt Ihr euch ja gegen den Sextourismus in der Ukraine engagieren oder tut ihr es schon?
     
  14. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.547
    Likes:
    1.734
    Sorry ich bin halt kein Freund von übertriebener Tierliebe.
     
  15. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Also bitte! Was hat den der Fall mit übertriebener Tierliebe zu tun? Es handelt sich hier nicht um Pudel oder Schoßhündchen, die mit Kaschmir und Seide eingekleidet und gepudert werden.
    Dann setzt doch deinen Hund heute noch aus, wenn das für dich übertrieben ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Dezember 2011
  16. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.547
    Likes:
    1.734
    Sprach der Vegetarier der noch nie einer Fliege was zu Leide getan hat?

    Wie viel "Tierfreunde" mag es wohl geben die solche Aktionen aus reinem Selbstzweck machen? Wie viel Menschen geht es in der Ukraine wahrscheinlich noch schlechter als den Hunden? Und wie vielen der Tierfreunde geht das am Allerwertesten vorbei?

    Lnderberichte UKRAINE: : Sexworker International :: SEXWORKER - Forum fr professionelle Sexarbeit
     
  17. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.811
    Likes:
    2.734
    Aber selbst Armut ist dafür keine Entschuldigung. Die Hunde werden ja auf bestialische Art und Weise abgeschlachtet.
    Und auch wenn es mir so ziemlich dreckig geht, sollte ich trotzdem das Leben ja noch achten. Und selbst wenn die ein Problem mit den Hunden haben und wissen sich nicht anders zu helfen, wieso muss man die Hunde dann verstümmeln und richtet sie nicht einfach mit nem Schuß hin. Das ist zwar immer noch daneben aber wenigstens besser als die unnötig leiden zu lassen.
     
  18. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Versteh ich nicht! Ich nehme an, dass du deinen Hund auch nur aus Selbstzweck hälst.


    Wie vielen Menschen geht es in Deutschland schlechter als deinem Hund und wie vielen geht das am Allerwertesten vorbei? Ich sagte doch setz deinen Hund heute noch aus, und kümmere dich z.B. um Kinder, die in Deutschland kein Frühstück bekommen statt monatlich x Euro in deinen Kläffer zu investieren.

    Und hier ein Link!

    Kinderarmut in Deutschland

    Kurzum: Deine ganze Argumentation ist zynisch und kann man auch gegen dich verwenden. Jeder Hundeaktivist tut mehr als du, der hier sich mit dem Verweis, dass in der Ukraine Prostitution gibt, aus allem rausstiehlt. Oder tust du was gegen diesen Misstand in der Ukraine?

    EDIT: Habe gerade im TV eueren gut genährten und getätschelten Geissbock Hennes gesehen? Wie kann man nur ohne schlechtes Gewissen Fan dieses Vereins sein?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Dezember 2011
  19. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Klar ist das ein Skandal, dass ist ja klar, aber es immer wieder erstaunlich wie es gelingt beim Thema Hunde einen großen "Ach ist das schrecklich!"-Effekt zu erzielen, bei anderen Tiueren oder gar Menschen dagegen nicht. Haben eben ein echt klasse Lobby diese Hunde im Gegensatz zu anderen Lebewesen. Würde man jetzt in einer Fußballdiskussion schreiben.

    Die Kommentare sagen dagegen: Gäbe es nichts wichtigeres? Wieso wird sich auf einmal (denn schlauer und richtiger wäre es ja, wenn es gar nicht zu einer Situation gekommen wäre, dass es soviele riumstreunende Hunde gibt?) auf diese im Gesamtzusammenhang eher marginale Problem so viel Energie verwendet?
     
  20. theog

    theog Guest

    Naja, hier geht es um die Euro2012, und das ist nun mal ein Thema von der Euro2012...Und das ist schrecklich.

    Das Umgehen mit Walen in der Pazifik von japanischen Fischerbooten ist sicherlich auch grausam und schrecklich, aber es hat nun mal nix mit dem Thema zu tun.
     
  21. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Es geht ja nicht um irgendwelche Wale im Pazifik, sondern um die soziale und politische Situation in der Ukraine und das da Millionen und Abermillionen für ein Fußballtunier rausgehauen werden. Siehe auch: WM in SA. Hat den einfachen menschen auch nix gebracht und SA mehr gekostet als eingebracht.

    Finde die einen normal und überhaupt: die armen Hunde. Und andere eben nicht.
     
  22. theog

    theog Guest

    Ich verstehe eure argumentation einfach nicht, die Aufregung finde ich nicht nachvollziehbar:gruebel:...was hat das eine mit dem anderen zu tun? Sicher prophitieren die normalsterblichen davon nicht; das ist leider nix neues, siehe auch GR2004 (olympische Spiele). Das wird wohl erst nach der EM2012 rauskommen, und Berichte werden folgen. Aktuell sind nun diese massenweisen Hundetötungen, über die richtigerweise berichtet werden muss.
     
  23. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.547
    Likes:
    1.734
    Ja das ist Sch..ße! Aber wie viele von uns machen sich darüber Gedanken wo ihr Frühstücksei herkommt und wie es den meisten Hühnern in den entsprechenden "Produktionsanlagen" geht? Das gleiche gilt für die hiesige Massenfleischproduktion, die unter anderem auch für die Tierfutterproduktion herhalten muss.
    Wer sich dann noch reinen Gewissens über die miserable Behandlung von Hunden & Katzen in der Ukraine oder den diversen südlichen Ländern Europas echauffiert ist in meinen Augen, wenn man es böse ausdrücken möchte, heuchlerisch, im besten Fall zwiespältig.
     
  24. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    1. macht nix 2. es regt sich gar keiner auf.
     
  25. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    Ich habe wenig Lust, mich mit den Feinheiten (oder eher Grobheiten) dieser Aktion in der Ukraine auseinanderzusetzen, aber ich bin ja ein grosser Fan davon, Dinge realistisch zu sehen. Drum moechte ich angesichts der Zahl der getoeteten Hunde mal folgende Zahlen in den Raum werfen:

    - 3,3 Mio Rinder,
    - 0,3 Mio Kaelber,
    - 53,0 Mio Schweine und
    - 1,1 Mio Schafe

    wurden im Jahr 2007 in Deutschland geschlachtet. Nachzulesen beim Statistischen Bundesamt:

    Statistisches Bundesamt Deutschland - Rekordwert von 7,3 Millionen Tonnen Fleisch im Jahr 2007 produziert

    Das macht die Toetung der Hunde in der Ukraine natuerlich nicht besser, aber vielleicht denkt man dann beim naechsten Biss in die Meatlover's Pizza mal daran, worueber man sich hier so gross aufgeregt hat.
     
  26. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    sachma, haste hier gar nicht mitgelesen?
    hier hat niemand gefragt, wieviel tiere in D geschlachtet wurden.
    hier geht es darum, dass ein beschissener, faschistoider staat, der gerne EU-mitglied werden möchte, noch schnell "ordnung" in sein land bringen will.
    das aber dann in einer weise in angriff nimmt, die mit "unseren" auffassungen von tierschutz und dem respekt vor dem leben der kreatur nichts gemein hat.
    zur erinnerung:
    hierzulande wird um jeden cm² bei der bodenhaltung von hühnern gekämpft, zäh in politischen diskussionen um die abschaffung der käfighaltung gestritten, und da sollen wir über die grausamen machenschaften der ukraine hinwegsehen nur, weil die eine "saubere" fußballveranstaltung hinlegen wollen?

    und für dich noch mal:

     
  27. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    "Unsere" Auffassungen von Tierschutz? Respekt vor dem Leben der Kreatur? Da hab ich was fuer Dich:

    Schlachtung - Tagesthemen [ARD] vom 29.03.10 - YouTube

    Wo war da der Thread hier im Forum?

    Das Theater gibt es mal wieder nur deshalb, weil es um Hunde geht, die man in Deutschland eben als hochheilige Haustiere sieht, fuer welche offensichtlich andere Regeln gelten sollen als fuer andere Tiere. Bloederweise sind die streunenden Hunde in der Ukraine aber eben keine Haustiere, sondern wohl eher ein Aergernis (und wonoeglich sogar eine Gefahr).
     
  28. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    naklar, die stammen ja von den wölfen ab!
    ich dachte, mit diesen angstbeschwörungen könnte man seit den gebrüder grimm niemanden mehr erschrecken - dich wohl doch! :zahnluec:
     
  29. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    Bist Du schon mal spaetabends/nachts einem Rudel wilder Hunde begegnet? Ich schon, und ich war froh, dass ich zu gross bin, um als Beutetier fuer ein solches Rudel in Frage zu kommen; fuer ein kleines Kind mag das aber nicht gelten.
     
  30. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    jep, in griechenland jeden abend.
    nicht mal mein damals 7 jähriger hatte angst vor denen.
    deshalb hat sich meine familie auch drei wilde welpen, die auf unserem grundstück geworfen und allein gelassen worden waren, geschnappt, mit dem fläschchen ernährt, zum tierarzt gebracht, regelmäßig geimpft und aufgezogen.
    zwei haben wir in athen in gute hände gegeben und einer lebt heute zufrieden in x-berch.
     
  31. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Natürlich haben wir im Westen eine andere Affinität zu Hunden als zu Schweinen oder Kühen, keine Frage. Aber das ist doch nicht der zentrale Punkt, es geht um die bestialische Vorgehensweise, und da wäre die Empörung genauso groß, wenn man Singvögel von den Bäumen schiessen würde, weil sie zu laut zwitschern würde oder man freilebende Schweine massenhaft auf der Straße exekutieren würde.