Artikel: Bundesliga: Der erste Spieltag

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von To1989, 26 August 2012.

  1. To1989

    To1989 Active Member

    Beiträge:
    346
    Likes:
    3
    Der erste Spieltag der 50. Bundesligasaison ist gelaufen. Nachdem am Freitag der BVB den ersten Sieg einfahren konnte setzten sich die Bayern durch einen ungefährdeten Sieg gegen Fürth an die Tabellenspitze. Alle Spiele gibt’s nun in einer kurzen Zusammenfassung.



    22271


    Borussia Dortmund - SV Werder Bremen
    (2:1)

    Im ersten Spiel der Saison konnte sich der amtierende Meister aus Dortmund nach harten 90 Minuten gegen die Bremer durchsetzen. Bereits in der 11. Minute konnte Reus einen Fehler in der grünen Abwehrreihe zum 1:0 nutzen, allerdings sollte das Spiel nicht den daraufhin erwarteten Verlauf nehmen. Die Bremer zeigten insgesamt eine starke Leistung, lediglich vor dem Tor fehlte der Elf von Thomas Schaaf das Quäntchen Glück. Unter anderem konnte Weidenfeller stark gegen Elia halten und Arnautovic traf nur den Pfosten.

    Erst in der Schlussphase gelang den Bremern durch Neuzugang Gebre Selassie der verdiente Ausgleich. Nur wenige Minuten später stürzte aber der eingewechselte Mario Götze die heimischen Fans in ein Freudenmeer, da er nur 3 Minuten nach seiner Einwechslung zum 2:1 Sieg einnetzen konnte. Folglich startet der Meister erwartungsgemäß, aber mit deutlich mehr Aufwand als erwartet in die neue Spielzeit.


    Borussia Mönchengladbach - TSG 1899 Hoffenheim (2:1)

    Nach dem verpatzen Saisonauftakt in der Champions League Qualifikation wollte die Überraschungsmannschaft der letzten Saison aus Gladbach den heimischen Fans einen Sieg im ersten Spiel schenken. In der ersten Halbzeit entwickelte sich allerdings eine langweilige, höhepunktarme Partie. In der 33. Minute fiel dann trotzdem etwas unerwartet der 1:0 Führungstreffer für die Fohlen. Nach einem Freistoß stieg Hanke am höchsten und versenkte das Leder per Kopf im langen Eck. Nach der Pause zeigte die TSG eine bessere Leistung, die Gladbacher hingegen brachten nicht mehr viel zustande. Folglich war der Ausgleich durch Roberto Firmino in der 66. Minute nicht unverdient. Die Gladbacher schafften allerdings das Comeback. In der 79. Minute verwandelte Arango einen Freistoß aus 16 Metern sehenswert, womit der erste 3er der Saison unter Dach und Fach gebracht werden konnte.

    Für Gladbach gilt es nun im Rückspiel der Champions League Quali in Kiew das kleine Fußballwunder zu schaffen. In Hoffenheim muss man hingegen schnellstmöglich sowohl die herbe Pokalklatsche als auch die erste Saisonniederlage abhaken.


    Hamburger SV – 1. FC Nürnberg (0:1)

    Die Hamburger starteten schon mit schlechten Vorhersagen in die neue Saison. Der Kader sei nicht bundesligatauglich hieß es in den Medien und auch die eigenen Fans zeigen sich eher skeptisch. Ein Sieg gegen die Franken aus Nürnberg hätte einige Kritiker verstummen lassen, allerdings ging dieses Unternehmen gründlich in die Hose. Beide Teams begannen nervös. Die Nürnberger hatten in der Anfangsphase kleinere Chancen, die größte Möglichkeit hatte allerdings Westermann, der Mitte der Halbzeit aufs Tor köpfte, wo Schäfer jedoch gut parieren konnte. In der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel, die Nürnberger entwickelten allerdings ein leichtes Übergewicht, was letztendlich in der 68. Minute durch das etwas glückliche Tor von Balitsch belohnt wurde.

    Die Franken starten also mit einem Sieg, für den HSV hingegen sieht es nach dem Pokal-Aus und der ersten Heimniederlage nach nur einem Spieltag schon wieder sehr düster aus.


    FC Augsburg – Fortuna Düsseldorf (0:2)

    Das Duell des Fast-Absteigers und des Aufsteigers konnte letztendlich die Fortuna mit 2:0 für sich entscheiden. Die Augsburger begannen mit mehr Schwung, allerdings fing sich der Neuling schnell und es entwickelte sich eine schwache Partie, in der bis zur Pause nicht wirklich viel passierte. Nach dem Seitenwechsel übernahm die Heimmannschaft das Zepter und erspielte sich einige Chancen, von denen aber keine genutzt werden konnte. In der 60. Minute brachte Norbert Meier mit Schahin den Matchwinner, denn der Neuzugang traf in der 68. und 79. Minute gleich zwei mal sehenswert und sicherte dem Aufsteiger somit die ersten 3 Punkte der Saison. Die Augsburger werden zwar enttäuscht sein, allerdings hatten die Schwaben in der letzten Saison ihre starke Phase auch erst in der Rückrunde.


    SC Freiburg – FSV Mainz 05 (1:1)

    Auch diese Partie entwickelte sich wie alle Samstagsspiele sehr gemächlich. Zunächst war Mainz etwas besser aus der Kabine gekommen, zählbares brachte die Elf von Thomas Tuchel allerdings in den ersten 45 Minuten nicht zustande. Nach der Pause kamen die Hausherren besser in die Partie. Nur 4 Minuten nach Wideranpfiff konnte Kruse das 1:0 für den Sportclub markieren. In der Folge verpassten es die Freiburger den Sack zuzumachen, indem sie beste Chancen zum 2:0 ausließen. Es kam was kommen musste. In der 65. Minute bekamen die Mainzer einen Elfmeter, den Ivanschitz sicher verwandeln konnte. In der Schlussphase drückten die Freiburger noch einmal auf den Siegtreffer, allerdings fehlte vor dem Tor entweder das letzte Durchsetzungsvermögen oder der starke Gästetorhüter Wetklo stand im Weg. Somit trennen sich die beiden Traditionsklubs mit einem 1:1 Unentschieden, was für beide sicherlich keine große Enttäuschung sein wird.


    Greuther Fürth – FC Bayern München (0:3)

    Der Bundesliga-Neuling aus Fürth hatte sich für die erste Partie gegen den deutschen Rekordmeister so viel vorgenommen und zuerst sah auch alles nach einem gelungenen Start aus. Die Bayern hatten zwar ein optisches Übergewicht, durch eine gut gestaffelte Fürther Abwehr blieben klare Torchancen jedoch aus. Weder Robben, noch die Neuzugänge Mandzukic oder Shaquiri konnten entscheidende Akzente setzen. Kurz vor der Pause klingelte es allerdings doch im Kasten der Hausherren. Nach einer Ecke konnte ein Kopfall von Dante noch geklärt werden, allerdings fiel der Ball vor die Füße von Thomas Müller, der die Kugel nur noch über die Linie drücken musste.

    In der zweiten Halbzeit versuchte Fürth noch einmal alles, was aber durch gezielte Konter der Bayern bestraft wurde. Die Tore von Mandzukic und Robben machte den Sack zu und somit ist der FC Bayern der erste Tabellenführer der neuen Saison, was nach Ansicht der Verantwortlichen in München auch noch weitere 33 Spieltage so bleiben könnte.


    Eintracht Frankfurt – Bayer 04 Leverkusen (2:1)

    Zunächst sah es im Samstagabend-Spiel für die Frankfurter Eintracht nicht sehr gut aus. Die Gäste aus Leverkusen, die unter anderem mit Neuzugang Philipp Wollscheid begannen, kamen besser in die Partie. Vor allem die weit vorne stehende Abwehr der Frankfurter öffnete immer wieder Lücken für Steilpässe, die jedoch auch oft in einer Abseitsposition endeten. In der 29. Minute wurde das fahrlässige Verhalten allerdings bestraft. Nachdem Trapp noch den Schuss von Bellarabi abwehren konnte war Kießling zur Stelle und staubte zur Führung ab.

    Nach der Pause entwickelte sich hingegen ein völlig anderes Spiel. Die Frankfurter kamen immer besser auf und erspielten sich zahlreiche Torchancen. Unter anderem wurde der Elf von Trainer Veh ein klarer Elfmeter verweigert, doch selbst das hinderte Aigner nicht daran in der 57. Minute den Ausgleich zu erzielen. In der Folge kam weiterhin nichts von Leverkusen, stattdessen drängten die Frankfurter auf den Siegtreffer. In der 82. Minute gelang dieser auch, denn der eingewechselte Lanig konnte mustergültig per Kopf einnetzen.


    VFB Stuttgart – VFL Wolfsburg
    (0:1)

    Dieses Spiel brauchte keine lange Abtastphase. Beide Teams wollten merklich den 3er einfahren und so entwickelte sich ein ansehnliches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Vor allem die Schwaben konnten sich gute Torszenen erarbeiten doch auch die Wölfe hätten in Person von Olic in Führung gehen können. In der zweiten Halbezit kamen beim VFB Cacau und Torun, die beide für frischen Wind sorgten und den Schwaben ein Übergewicht erarbeiten konnten. Allerdings blieb weiterhin der Torerfolg aus. Erst in der Schlussphase, als sich die meisten schon mit einem 0:0 angefreundet hatten, ging es noch einmal zur Sache. Zunächst scheiterte Ibisevic nicht nur vom Punkt sondern auch beim Nachschuss und dann fiel im Gegenzug auch noch der Siegtreffer für den VFL. In der 90. Minute konnte Neuzugang Dost unbedrängt nach einer Flanke zum 1:0 einnicken.


    Hannover 96 – FC Schalke 04 (2:2)

    Im Sonntagsspiel sichern sich die 96er einen etwas glücklichen Punkt gegen bessere Schalker. In einem schwachen ersten Durchgang hatten die Königsblauen leichte Vorteile, allerdings konnten die Hausherren kurz vor der Pause einen Abwehrfehler nutzen. Einen Freistoß konnte Neuzugang Felipe per Kopf zu seinem ersten Bundesligatreffer verwerten. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Schalker das bessere Team und bereits in der 52. Minute wurden die Bemühungen durch den Ausgleich von Huntelaar belohnt. Nur 15 Minuten später konnten die Knappen sogar durch einen Kopfball von Holty in Führung gehen. Letztendlich reichte es allerdings nur für einen Punkt, da der eingewechselte Nikci eine Schlaudraff-Hereingabe in der 80. Minute zum 2:2 Endstand verwerten konnte.