Artikel: Bundesliga 3. Spieltag: Vorberichte zu den Samstagsspielen

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von To1989, 14 September 2012.

  1. To1989

    To1989 Active Member

    Beiträge:
    346
    Likes:
    3
    Nach der langen Länderspielpause geht es nun an diesem Wochenende in der Bundesliga endlich wieder weiter. Am Freitag trennten sich schon der FC Augsburg und der VFL Wolfsburg mit einem 0:0 Unentschieden, der Samstag hingegen verspricht deutlich mehr Spannung.


    22555

    Stuttgart – Düsseldorf: VFB unter Zugzwang

    Nach 2 Niederlagen muss der VFB Stuttgart nun endlich etwas Zählbares mitnehmen. Nach dem peinlichen 1:6 gegen die Bayern sind die 3 Punkte gegen den Neuling aus Düsseldorf nun fest eingeplant. Einer fehlt jedoch: Vedad Ibisevic muss nach seiner dummen roten Karte auf der Tribüne Platz nehmen. Durch die Abwesenheit einiger Nationalspieler wird es beim VFB wohl zu einigen Veränderungen kommen. Beim Gegner aus Düsseldorf hofft man derweil auf das Comeback von Kapitän Lambert, der sowohl seine Sperre als auch eine Verletzung hinter sich gelassen hat.


    Dortmund – Leverkusen: Bruderduell?

    Der deutsche Meister muss sich am Samstag der Werkself aus Leverkusen stellen. Ein großes Fragezeichen bei den Schwarz-Gelben ist Marko Reus. Beim Länderspiel gegen Österreich hat sich der Youngster eine Prellung des Mittelfußes zugezogen. Immerhin ist Sven Bender nach seiner Leisten-OP wieder im Training, jedoch wird es schwer sich gegen Kehl oder Gündogan durchzusetzen. Wenn Bender jedoch auflaufen würde käme es zum Bruderduell, da Lars bei der Werkself wohl definitiv von Beginn an dabei ist.


    Bayern – Mainz: Martinez ja oder nein?

    Mit den Mainzern haben die Münchner ihren Angstgegner daheim zu Gast. Fraglich ist derweil, ob Neuzugang Martinez von Beginn an spielen wird. Immerhin hat er sich während der Pause mit Bastian Schweinsteiger eingespielt. Bei den Mainzern ist Spättransfer Ivan Klasnic wieder heiß auf die Bundesliga. Für 90 Minuten wird die Fitness des Kroaten wohl nicht reichen, ein Jokereinsatz ist aber definitiv im Bereich des Möglichen.


    Gladbach – Nürnberg: Erfolg bestätigen?

    "Gegen Nürnberg ist es immer ein schwieriges Spiel, das haben wir im letzten Jahr gemerkt, als wir nur knapp mit 1:0 gewonnen haben", so Brouwers, der Abwehrchef der Gladbacher. Immerhin konnten die Nürnberger gegen Dortmund zuletzt verdient einen Punkt mitnehmen und genau diese Zielvorgabe hat Franken-Coach Dieter Hecking auch dieses Mal wieder ausgesprochen. Der Einsatz von Brouwers ist allerdings noch fraglich, da er derzeit in der Innenverteidigung Stranzl und Dominguez den Vortritt lassen muss.


    Hannover – Bremen: 96 in Topform

    Nach dem überzeugenden 4:0 im Nordderby wollen die Hannoveraner den nächsten Sieg einfahren. "Wir sind eingespielt, kennen die Laufwege untereinander", soJan Schlaudraff, Stürmer von 96. Die Offensive ist mit 3,8 Treffern pro Partie jedenfalls das aktuelle Erfolgsrezept bei den Niedersachsen. Doch auch Bremen befindet sich im Aufwind. Trainer Thomas Schaaf muss derweil aber zunächst seinen Schützling Arnautovic wieder aufbauen, nachdem dieser die große Chance der Österreicher zum Ausgleich gegen Deutschland liegen gelassen hat. Vielleicht kann der Stürmer seinen Frust ja in Tore gegen die 96er umwandeln.