Artikel: Bender kämpft sich zurück

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von To1989, 11 September 2012.

  1. To1989

    To1989 Active Member

    Beiträge:
    346
    Likes:
    3
    Bei den Dortmundern scheint es endlich wieder gute Nachrichten zu geben. Nach einem Kieferbruch, einem Bänderriss und einer schweren Gesichtsprellung schien Sven Bender endlich wieder langsam in Form zu kommen. Trotz der langen Verletzungsliste kam der Youngster in der vergangenen Saison immerhin auf 24 Einsätze. Doch nun folgte mit dem Leistenbruch und der darauf folgenden Operation der nächste Tiefschlag. Doch wer den 23-Jährigen kennt weiß, dass er sich immer wieder zurückkämpfen wird.



    22503


    Genau vor 4 Wochen bekam der Mittelfeldspieler von Prof. Dr. Dr. Tomas Hoffmann in der Münchener Maria-Theresia-Klinik in einer komplizierten Operation die benötigen Kunststoffnetze zur Verstärkung in die Leisten eingesetzt. Die Verletzung hatte er schon im Vorhinein das ein oder andere Mal leicht gemerkt, hatte sich allerdings nichts weiter dabei gedacht. Erst nach dem Liga-Total-Cup in Hamburg machte sich die Leiste entsprechend bemerkbar, wodurch ein Eingriff unumgänglich wurde.


    Nachdem alles gut gelaufen ist wird Bender wohl in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen, nachdem er seine Spezialeinheiten zuletzt von Tag zu Tag gesteigert hatte. Zwar ließ Trainer Jürgen Klopp ihn beim Test gegen Regionalligist VfB Hüls noch nicht mitwirken, da ihm dafür noch die nötige Explosivität fehlte, doch nun wird der 23-Jährige wohl am Dienstag die zweite Mannschaft verstärken. Die B-Truppe wird in Rünthe gegen den saudi-arabischen Erstligisten Al-Shabab ein Testspiel absolvieren.


    Immerhin scheint Bender keine konditionellen Einbußen verzeichnen zu müssen. "Manni war bis zur Operation in einer außergewöhnlichen körperlichen Verfassung", so Klopp. Daher war während der Reha keine große Ausdauereinheit an der Tagesordnung.


    In den nächsten Tagen wird sich nun zeigen, wie der Nationalspieler sich im Mannschaftstraining verhalten wird. Je nachdem könnte es sogar am kommenden Samstag schon zum Bruderduell kommen, denn die Borussia trifft um 15.30 Uhr auf die Werkself aus Leverkusen.