Artikel: Bayer 04 im Achtelfinale, BVB vor dem Aus

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 24 November 2011.

  1. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Dann ergänzen wir uns perfekt, denn Deine ist nicht das Schreiben :D
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Es ist find ich eine Frechheit, dass es die Regel des direkten Vergleichs gibt. Durch diese Regel wird die Tordifferenz in einer Saison vollkommen unwichtig! In Ligen (z. B. die Serie A), in der der direkte Vergleich entscheidet, könnte man bei der Einblendung der Tabelle die Spalten für "Tore", "Gegentore" und "Tordifferenz" weglassen, weil die eh nichts bringen.Was hat das jetzt Valencia gebracht, dass sie 7:0 gegen Genk gewannen? Es brachte NICHTS. Sie hätten genauso gut 15:0 gewinnen können, es ist trotzdem scheißegal für die Tabelle. Sie hätten auch 1:0 gewinnen können, es macht wegen dieses unsinnigen direkten Vergleichs keinen Unterschied.Wenn in der Serie A ein Verein nach 38 Spielen eine Differenz von +50 hat, weil sie ihre Siege immer wieder mit tollen Ergebnissen gewonnen haben, wo die Gegner keine Chance hatten; ein anderer Verein nach 38 Spielen genauso viele Punkte erreichte, aber nur eine Differenz von +15 hat, dann hat Verein 1 die bessere Tabellenplatzierung auch verdient, so wie es in der Bundesliga wäre. Aber was, wenn das Hinspiel der beiden Klubs 0:0 (bei Verein 2) und das Rückspiel 1:1 (bei Verein 1) endete? Dann ist trotzdem der Verein mit seinen langweiligen Ein-Tor-Abstand-Siegen besser platziert, nur weil der direkte Vergleich gewonnen wurde (und das in dem Fall noch durch das andere Unding, nämlich diese schwachsinnige Auswärtstorregel). Das bedeutet also, dass die Tordifferenz aus ZWEI von 38 (in Worten: ACHTUNDDREIßIG) Spielen über die Platzierung entscheidet.Also sorry, aber diese Regel geht gar nicht. Es kann nicht sein, dass in einer Liga die höhe eines Sieges absolut KEINEN Nutzen hat. Wenn der Tabellenletzte gegen den Ersten spielt, gehen die ins Spiel mit dem Wissen, dass es unwichtig ist, ob sie 0:1 oder 0:8 verlieren, da sie am Saisonende wohl kaum punktgleich mit dem Verein wären.
     
  4. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.390
    Ich mag den Direktvergleich innerhalb einer Liga bzw. einer Gruppe auch nicht. Speziell in einer Liga ist er bescheuert, denn da weiss man ja vermutlich gar nicht, welche der eigenen Spiele schlussendlich wohl fuer einen Direktvergleich eine Rolle spielen. Mal angenommen, man hat am 4. Spieltag auswaerts 0:1 verloren und spielt nun, eine halbe Saison spaeter, wieder gegen denselben Gegner und liegt 2:1 in Front: Soll das Team nun auf Teufel kaum raus angreifen, weil man ja im Direktvergleich noch hinten liegt? Ob der Direktvergleich zwischen den beiden Teams eine Rolle spielt, weiss man ja vermutlich erst Monate spaeter.

    Natuerlich hat auch das Kriterium der Tordifferenz Nachteile (z.B. entstand der hoechste Sieg der Buli-Geschichte, das 12:0 zwischen den beiden Borussias, sicher "ganz zufaellig" am letzten Spieltag einer Saison, in welcher Gladbach noch 10 Tore aufholen musste, um Meister zu werden), aber diese Nachteile finde ich weniger gravierend als die des Direktvergleichs.
     
  5. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Ich finde den direkten Vergleich bei Gruppen, wie z.B. in der Championsleague oder EM/WM besser als die Tordifferenz.

    Zum Einen, weil ich es albern fände, wenn der Gruppenschwächste auf Teufel komm raus abgeschossen werden müsste und zum anderen weil ich den Vergleich der Gegner, die auf Augenhöhe sind nach so wenigen Spielen aussagekräftiger finde.

    Bei einer Liga mit mehr als nur 6 Spielen finde ich die Tordifferenz aussagekräftiger.