Artikel: 96 an Arsenal-Verteidiger dran

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von To1989, 1 Januar 2013.

  1. To1989

    To1989 Active Member

    Beiträge:
    346
    Likes:
    3
    Die Hannoveraner konnten bereits vor einem Jahr einen tollen Transfer in England tätigen. Mit Mame Diouf holte man damals einen richtigen Scorer, der in seiner Zeit bei den Niedersachsen einige wichtige Treffer markieren konnte. Nun hat man bei 96 wohl auch für die zurzeit schwache Abwehr (31 Gegentore) eine Verstärkung gefunden.

    24114


    Manager Jörg Schmadtke kündigte bereits an, dass man wohl noch vor dem Trainingslager einen neuen Transfer vorstellen könne und nun scheint man in England fündig geworden zu sein. Der Wunschkandidat heißt Johan Djourou. Der 1,91 Meter-Schlacks ist derzeit noch ein Teamkollege von Per Mertesacker und Lukas Podolski bei Arsenal London. Doch wie damals Diouf bei Manchester United hat der 25-Jährige keine Chance, sich bei den Gunners durchzusetzen. Immerhin konnte der Verteidiger in dieser Saison schon 6 Länderspiele für die Schweiz absolvieren.


    Für die Londoner durfte er hingegen nur beim zwei Spielen im Liga-Cup antreten. Dabei spielt Djourou schon seit seiner Jugend für den FC Arsenal. Zwischendurch wurde er an Birmingham ausgeliehen, wo er in 7 Jahren immerhin 99 Spiele in der Premier League absolvieren konnte. Wie bei Diouf wäre er für die 96er allerdings ein kostspieliger Millionen-Transfer.


    Finanziell sieht es bei den Niedersachsen aktuell aber nicht schlecht aus, denn mit den Einnahmen aus der Europa League und dem neuen Gesellschafter (Drogerie-König Direk Roßmann) konnte man wieder rund 20 Millionen Euro locker machen. „Geld ist da. Wir sind handlungsfähig“, so Club-Boss Martin Kind zur finanziellen Lage. Da man momentan noch 3 Punkte Rückstand auf die internationalen Plätze hat will man diese unbedingt im laufe der Rückrunde attackieren. „Stagnation ist Rückschritt“, so Kind.


    Zusammen mit dem ebenfalls umworbenen Gojko Kacar soll Djourou die Defensive der Hannoveraner verstärken und stabilisieren. Der Serbe startete allerdings noch mit den Hamburgern in den Trainingsauftakt. „Es sieht gut aus. Zwischen 96 und HSV sehe ich keine Probleme. Es liegt an Gojko. Ich werde noch mal mit ihm reden“, so HSV-Chef Frank Arnesen zum möglichen Transfer. Diese Neuzugänge wären für 96 definitiv wichtig, da unter anderem mit Moa Abdellaoue ein Leistungsträger abwandern könnte. Der Offensivallrounder wird laut aktueller Informationen vom Klose-Club Lazio Rom umworben.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Mittelkreis-Jogger

    Mittelkreis-Jogger New Member

    Beiträge:
    18
    Likes:
    1
    Das Ding Djourou ist laut NDR schon eingetütet!