Artikel: 6:1! Chelsea feiert Kantersieg

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von To1989, 29 April 2012.

  1. To1989

    To1989 Active Member

    Beiträge:
    346
    Likes:
    3
    Am Tag vor dem großen Showdown um die englische Meisterschaft zwischen Manchester City und Manchester United konnte der Champions League Finalist ein deutliches Zeichen Richtung München senden. Mit einem 6:1 Kantersieg schickten die Blues den Stadtrivalen Queens Park Rangers in die Kabine und schlossen somit durch die Patzer von Arsenal (1:1 gegen Stoke City) und Newcastle (0:4 gegen Favoritenschreck Wigan) wieder zu den internationalen Plätzen auf.

    20480Sein erster 3er-Pack seit 2009: Fernando Torres (Quelle: Flickr / Wshjackson | cc by)

    Der dreifache Torres

    Schlechte Nachrichten für alle Bayern-Fans! Kurz nach dem Einzug ins Champions League Finale gegen den FC Barcelona zeigte sich der FC Chelsea auch in der Premier League in bester Verfassung. Am heutigen Sonntag wurden die Queens Park Rangers nach einem Torfestival mit 6:1 nach Hause geschickt. Vor allem der lange Zeit als Fehleinkauf abgestempelte Superstar Fernando Torres konnte durch seine 3 Treffer überzeugen. Der 58-Millionen-Euro-Transfer konnte seit September 2009 erstmals wieder 3 Mal in einem Spiel einnetzen. Damit schließen die Blues nicht nur zu den internationalen Plätzen auf, sie bauen auch für die Finalspiele im FA-Cup und in der Champions League ein enormes Selbstbewusstsein auf.

    QPR wohl noch im Tiefschlaf


    Das Spiel begann, wie es das Ergebnis bereits vermuten lässt, äußerst turbulent. Bereits nach 45 Sekunden konnte Sturridge durch einen sehenswerten Fernschuss den Torreigen eröffnen. Abwehrchef John Terry konnte noch in der Anfangsviertelstunde nach einem Eckball das 2:0 für die Blues erzielen. Danach holte Torres zum ersten Streich aus. In der 19. Minute konnte er, nachdem er den Torwart gekonnt umkurvte, zum 3:0 einnetzen und nur 6 Minuten später bestrafte er einen schweren Abwehrfehler mit seinem zweiten Treffer. So ging es mit einem komfortablen 4:0 in die Pause.

    45 Minuten im Schongang

    Nach dem Seitenwechsel ließ es der FC Chelsea deutlich langsamer angehen. So überstanden die komplett überforderten Rangers die ersten 60 Sekunden unbeschadet. In der 64. Minute markierte Torres dann jedoch mit dem 5:0 einen fast lupenreinen Hattrick. Danach plätscherte die Partie etwas vor sich ihn, bis in der 80. Minute schließlich auch der eingewechselte Malouda seinen Einsatz mit dem Treffer zum 6:0 rechtfertigte. Zwar konnte Cissé für QPR noch den Ehrentreffer erzielen, mehr als ein Achtungserfolg war dies jedoch an diesem Nachmittag nicht mehr.

    2,1,0 - Wie viele Titel werden es am Ende?

    Offenbar scheint der FC Chelsea für die kommenden Finalspiele gut gewappnet zu sein. Allerdings haben die Queens Park Rangers definitiv nicht die Klasse eines deutschen Rekordmeisters, der die historische Möglichkeit hat als erste Mannschaft den Champions League Titel im eigenen Stadion zu holen. Am 19. Mai wird dann in der Allianz Arena entschieden, wer die Nase vorn hat und die begehrte Trophäe in den Münchner Abendhimmel heben darf.