Antrag der Grünen abgelehnt

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von HoratioTroche, 9 Juli 2009.

  1. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.467
    Likes:
    1.247
    Letzte Woche stellte die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den Antrag, alle Formen von Diskriminierungen zu thematisieren, Bürgerrechte von Fußballfans zu stärken und für einen friedlichen und integrativen Fußballsport zu werben. Der Antrag wurde abgelehnt.

    Besonders, was der Heynemann zu den 3 Typen von Fans sagt, ist ja mal mehr als haarsträubend. Und wenn es in der Begründung der CDU heißt: "Der Antrag enthalte eine Reihe von Selbstverständlichkeiten und Banalitäten", dann isst das mit den Selbstverständlichkeiten zwar richtig, allerdings ist davon nicht viel zu sehen im Ligaalltag.

    Schade drum, Chance verpasst. Auch hier fragt man sich, was so ein 3-tägiges Treffen von Fans, Polizei und DFL bringen soll, wenn kurz darauf wieder quergeschossen wird. Dann kann kann man sich solche Treffen auch sparen, wenn sie nicht ernst gemeint sind.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Berliner

    Berliner Member

    Beiträge:
    224
    Likes:
    0
    So einfach ist Politik nicht. Aber wenn man kein Stehvermögen hat und nicht mit Enttäuschungen leben kann, sollte man sich aus der Politik raushalten.

    Das die Law&Order Partei CDU im Wahlkampf sowas ablehnt, ist doch klar. Das die Grünen den Antrag jetzt einbringen, zeigt aber auch, das es ihnen mehr um Wahlkampf als um den Inhalt geht.

    It's a dirty job...