Allgemeine Schalkenews

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Nevermind, 29 Juni 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Schalker-Lady

    Schalker-Lady Schalkerin

    Beiträge:
    1.758
    Likes:
    4
    Nur wenige Veränderungen gegen Middlesbrough

    Es ist das fünfte Testspiel der Knappen in der Vorbereitung und markiert den Schlusspunkt des Trainingslagers in Bad Radkersburg. Am Samstag (14. Juli) trifft das Team von Chef-Trainer Mirko Slomka im Stadion Mitterling auf den FC Middlesbrough. Die Partie gegen den englischen Erstligisten beginnt um 18.05 Uhr und wird live im DSF übertragen.

    Die Engländer belegten in der vergangenen Saison Platz zwölf in der Premier League. Das Team vom ehemaligen Nationalspieler Gareth Southgate, der im Sommer 2006 Nationaltrainer Steve McClaren abgelöst hatte, musste zwar in diesem Sommer den Weggang von Torjäger Mark Viduka verkraften, dafür angelte sich der FC Tuncay Sanli vom türkischen Meister Fenerbahce Istanbul. In dem Team des UEFA-Pokalfinalisten von 2006 steht auch der deutsche Nationalspieler Robert Huth.

    Zwar wollte Chef-Trainer Mirko Slomka in Bezug auf die Aufstellung der Knappen noch nicht allzu verraten, doch er ließ bereit durchblicken: "Viele Veränderungen im Vergleich zum Spiel gegen Kopenhagen wird es nicht geben."

    Auf einen Spieler wird der 39-jährige Fußball-Lehrer nicht zurückgreifen. Jermaine Jones verzichtet auf einen Einsatz gegen die Engländer. Das ist das Ergebnis einer Unterredung am Freitag zwischen dem Spieler, Mannschaftsarzt Dr. Bernd Brexendorf und Mirko Slomka. "Das Risiko ist einfach noch zu groß", erklärte der Schalker Chef-Trainer.



    schalke04.de
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Dynamex

    Dynamex SCHALKER

    Beiträge:
    55
    Likes:
    0
    alles auf Schalke.de
     
  4. Nevermind

    Nevermind Che Nevermind

    Beiträge:
    195
    Likes:
    0
    meinetwegen kann der solange auf schalke spielen bis er 40 ist.
    er ist einfach ein garant für topleistungen:top:

    marcello:hail::hail::hail:
     
  5. Nevermind

    Nevermind Che Nevermind

    Beiträge:
    195
    Likes:
    0
    Viele gute Ansätze - Knappen siegen 3:0 gegen Boro

    Eine richtig starke Vorstellung zeigten die Königsblauen zum Abschluss des einwöchigen Trainingslagers in Bad Radkersburg. Obwohl am Samstagvormittag noch eine Einheit auf dem Programm gestanden hatte, schlug das Team von Chef-Trainer Mirko Slomka am Abend im Stadion Mitterling den FC Middlesbrough mit 3:0 (2:0). Für die Treffer sorgten Kevin Kuranyi (4.), Gerald Asamoah (44.) und Mimoun Azaouagh (55.).

    Im Vergleich zum Testspiel gegen den FC Kopenhagen veränderte Mirko Slomka wie angekündigt wenig an der Anfangsformation. Lediglich einen Wechsel gab es. Für Halil Altintop stürmte von Beginn an Gerald Asamoah. Damit blieb es auch beim 4-3-3 mit Ivan Rakitic als zentralem Offensivspieler hinter den drei Spitzen.

    Wie gut diese Aufstellung schon funktioniert, wurde bereits nach vier Minuten deutlich. Doppelpass von Christian Pander mit Ivan Rakitic, der in die Mitte passte. Dort berührte erst Peter Løvenkrands den Ball, ehe Kevin Kuranyi per Hacke aus kurzer Distanz die Schalker Führung erzielte. Keine 60 Sekunden später kamen die Knappen erneut gefährlich über die linke Seite. Doch die scharf geschlagene Flanke von Pander konnte Middlesbroughs Keeper Ross Turnbull vor dem einschussbereiten Kevin Kuranyi klären. Die dritte gute Möglichkeit in der ersten Viertelstunde hatte Gerald Asamoah. Seine Mischung aus Flanke und frechem Torschuss aus der Distanz landete auf der Latte.

    Vom UEFA-Pokalfinalisten von 2006 sah man in der ersten Halbzeit wenig. Das Team von Coach Gareth Southgate kam ganz selten zwingend vor das Gehäuse von Keeper Manuel Neuer. Nur bei einem Fernschuss von Adam Johnson wurde es in Ansätzen gefährlich. Viel brenzliger wurde es nach einer guten halben Stunde - jedoch wieder vor dem Kasten der Engländer. Zum wiederholten Mal hatte sich der agile Kevin Kuranyi durchgesetzt, spielte einen klugen Doppelpass mit Løvenkrands, blieb dann aber aus elf Metern an Turnbull hängen.

    Auf der anderen Seite verlebte Schalkes Nummer 1 einen ruhigen Nachmittag. Zwar landete der Ball in der 39. Minute im Tor der Königsblauen, doch der Schiedsrichter hatte vorher völlig zu Recht auf Abseits des Türken im Dress von Boro, Tuncay Sanli, entschieden. Fünf Minuten später war dann ein Treffer regulär: Über Rakitic und Kuranyi kam die Kugel zu Gerald Asamoah, der völlig freistehend aus 13 Metern kein Problem hatte, den Ball zum 2:0 im Tor unterzubringen.

    Auch nach der Pause machten die ganz in Blau gekleideten Schalker zunächst dort weiter, wo sie in den ersten 45 Minuten aufgehört hatten. Gerechter Lohn des gefälligen Spiels: das 3:0 (55.): Der für Rakitic eingewechselte Mimoun Azaouagh zirkelte den Ball per 20-m-Freistoß in den linken Winkel.
    Nach einem Fernschuss von Halil Altintop (61.), der über das Tor ging sowie einem Kopfball von Mathias Abel, der knapp am linken Pfosten vorbeiflog (67.) und vielen Wechseln verflachte die Partie etwas. Nur einmal wurde es noch kribbelig. Durch einen Fehler in der Schalker Hintermannschaft tauchte plötzlich Yakubu Aiyegbeni vor Neuer auf, der jedoch reaktionsschnell mit dem Fuß zur Stelle war (72.). Der Nachschuss von Jason Euell landete rechts neben dem Tor.

    Die letzte gute Aktion des deutschen Vizemeisters passierte drei Minuten vor dem Ebde. Michael Delura setzte sich schön auf der rechten Seite durch, seine Hereingabe nahm Altintop direkt, doch David Knight war auf dem Posten. Am Ende war es ein auch in dieser Höhe mehr als verdienter 3:0-Erfolg der Königsblauen über teilweise sehr konfus wirkende Engländer.

    FC Schalke 04: Neuer - Rafinha (38. Boenisch), Bordon (46. Westermann), Krstajic, Pander (61. Abel) - Ernst (68. Kunert), Kobiashvili (61. Bajramovic) - Rakitic (46. Azaouagh) - Asamoah (61. Heppke), Kuranyi (68. Delura), Løvenkrands (46. Altintop)

    FC Middlesbrough: Turnbull (65. Knight) - Davies (46. Hines), Wheater, Pogatetz, Grounds (46. Tylor) - Rochemback (46. Cattermole), Boateng (46. Kennedy) - Tuncay Sanli (46. Craddock), Johnson (70. Walker) - Morrison (46. Euell), Yakubu Aiyegbeni

    Tore: 1:0 Kuranyi (4.), 2:0 Asamoah (44.), 3:0 Azaouagh (55.)
    Zuschauer: 3000


    schalke04.de

    hab mir das spiel im dsf angeschaut.war wirklich sehr ansehlich
     
  6. Nevermind

    Nevermind Che Nevermind

    Beiträge:
    195
    Likes:
    0
    Mirko Slomka freut sich über "viele Möglichkeiten im Mittelfeld"

    Nach dem 3:0-Erfolg der Knappen gegen den FC Middlesbrough zeigte sich Mirko Slomka zufrieden. Der Chef-Trainer der Königsblauen war angetan vor der Vorstellung seiner Jungs und gab der Mannschaft bis zum Dienstagnachmittag trainingsfrei.

    "Wir hatten vorher vereinbart, dass die Spieler bei einem Sieg einen halben Tag mehr sich erholen können", sagte der 39-Jährige im Anschluss an die Partie im Stadion Mitterling. Doch nicht nur der Sieg freute Slomka. "Uns war es wichtig, dass wir zu Null gespielt haben. Wir standen hinten kompakt und haben nur in der Schlussphase zwei Möglichkeiten zugelassen."

    Dass das Offenspiel der Königsblauen gegen den UEFA-Cupfinalisten von 2006 schon zu gut klappte, war nicht zuletzt Ivan Rakitic zu verdanken, der im Vergleich zur Partie gegen Kopenhagen einen stark verbesserten Eindruck hinterließ. Mirko Slomka: "Vor dem Spiel gegen die Dänen steckten ihm die harten Trainingseinheiten in den Knochen. Mittlerweile hat er sich daran gewöhnt."

    Insgesamt war der Fußball-Lehrer nicht unzufrieden mit dem Auftritt von Schalkes Nummer 10. "Er hat ein paar richtig gute Bälle gespielt. Zudem hat er sich ordentlich bewegt." Man könne mittlerweile sehen, dass die Arbeit mit der Mannschaft auf dem Platz dafür gesorgt hätte, dass der Schweizer mit kroatischen Wurzeln immer besser mit seinen Teamkollegen harmoniere. "Von seinen technischen Fähigkeiten waren wir eh schon immer überzeugt", so Slomka. "Jetzt muss er nur noch mehr zum Abschluss kommen und etwas schneller nach vorne spielen."

    Neben Rakitic wusste aber auch Mimoun Azaouagh zu gefallen. "Er ist ein belebendes Element. Der Jungs macht uns richtig viel Spaß zurzeit", lobte der Chef-Trainer, der zu der erfreulichen Erkenntnis kommt: "Wir haben im Mittelfeld jetzt viele Möglichkeiten." Die Alternativen seien vorhanden. "Es kommt jemand rein und es passiert noch etwas." Das tue der Mannschaft gut.
    Angesprochen auf das nächste Testspiel am kommenden Mittwoch (18. Juli) in Dresden sagte Slomka. "Kann gut sein, dass wir dort mal etwas probieren werden. Allerdings müssen wir uns auch einspielen." In diesem Zusammenhang die richtige Mischung zu finden sei nicht einfach.

    Zumal für den Coach die Partie in Dresden ein wichtiger Baustein der Vorbereitung auf den Premiere-Ligapokal ist. "Diesen Wettbewerb nehmen wir total ernst." Im Viertelfinale treffen die Knappen am Samstag (21. Juli) in Düsseldorf auf den Zweiligameister Karlsruher SC. Die Begegnung wird um 15.30 Uhr angepfiffen.


    schalke04.de
     
  7. Dynamex

    Dynamex SCHALKER

    Beiträge:
    55
    Likes:
    0
    Dieses Interview von Yves finde ich wirklich gut.

    denn ohne Fan ist es sehr ruhig in den Arenen
     
  8. Schalker-Lady

    Schalker-Lady Schalkerin

    Beiträge:
    1.758
    Likes:
    4
    Bordon: Beste Trainingslager, das ich mitgemacht habe

    Nach einer Woche in der Steiermark verließen die Königsblauen am Sonntag das Trainingslager in Bad Radkersburg. Das Fazit fiel bei Chef-Trainer Mirko Slomka und bei Kapitän Marcelo Bordon gleichermaßen positiv aus. „Das war das beste Trainingslager, das ich je mitgemacht habe“, erklärte der Schalker Abwehr-Chef.

    Während der Tage in der Steiermark galt es weiter an den Grundlagen zu arbeiten. Drei Einheiten am Tag – Ausnahmen bildeten hier lediglich die Spieltage – standen auf dem Programm. „Morgens haben wir Ausdauerläufe gemacht, bei den übrigen Einheiten flossen zwar auch taktische Elemente ein, doch haben wir auch hier weiter konditionell gearbeitet“, so Mirko Slomka.

    Besonders hart wurde es für die Schalker Spieler am Montagnachmittag sowie am Donnerstagnachmittag. Über zwei Stunden dauerten die Einheiten mit „Quäleffekt“ bei hochsommerlichen Temperaturen. An verschiedenen Stationen ging es für die Knappen in kleinen Gruppen richtig zur Sache. „Da konnten wir sehen, wer mitzieht und durchhält. Die Mannschaft hat sehr diszipliniert gearbeitet“, lobte Slomka seine Spieler. Kapitän Marcelo Bordon pflichtete dem Chef-Trainer bei. „Vom Trainingsstand her sind wir körperlich noch nie so weit gewesen wie in diesem Jahr.“

    Ein Sonderlob sprach der Coach der Königsblauen der medizinischen Abteilung der Knappen um den neuen Mannschaftsarzt Dr. Bernd Brexendorf „Sie haben bis spät in die Nacht gearbeitet und die Spieler optimal betreut. Wie gut die Arbeit war, sieht man daran, dass es keine gravierenden Ausfälle gegeben hat.“

    Mirko Slomka stellte auch bei den Spielern im Umgang miteinander eine positive Stimmung fest. „Die Atmosphäre ist gut, die Spieler unterstützen sich gegenseitig. Das konnte man auch in den Testspielen sehen. Gegen Kopenhagen hat sich die Mannschaft in das Spiel zurück gebissen und gegen Middlesbrough das ,Gemeinsam-Gewinnen-Wollen’ auf dem Platz eindrucksvoll gezeigt.“ Marcelo Bordon bemerkte ebenfalls, dass „die Stimmung in der Mannschaft besser ist als im Vorjahr. Auch unsere Neuzugänge haben sich sehr gut in die Mannschaft eingefügt.“

    Das Miteinander wurde bei den Spielern groß geschrieben. So organisierten sie verschiedene Spielabende und unternahmen viel zusammen. „Teamgeist entsteht in einer Mannschaft nicht durch vorgegebene Teambuilding-Maßnahmen, der muss aus der Mannschaft selbst kommen. Hier haben die Spieler wirklich viel dazu beigetragen.“

    Mit dieser positiven Stimmung möchte Mirko Slomka die nächsten Aufgaben angehen. „Ich hoffe, dass wir diese Atmosphäre mit nach Dresden und in den Liga-Pokal mitnehmen.“ Sportlich habe man bereits während der Tage in Bad Radkersburg eine Entwicklung gesehen. „Im zweiten Spiel hat die Mannschaft deutlich ruhiger im Spielaufbau agiert und somit auch viel die Torchancen ruhiger vorbereitet“, so Slomka. Marcelo Bordon haben die Spiele gegen Kopenhagen und Middlesbrough „Spaß gemacht. Es waren richtig gute Gegner. Vielleicht war das Spiel gegen Kopenhagen schon ein bisschen zu hart, aber Ailton Almeida hat mir nach der Partie gesagt, dass der Kopenhagener Trainer gesagt hat, dass sie das Spiel wie ein Endspiel angehen sollen.“

    Weniger hart aber mit richtig viel Spaß endete am Sonntag das Trainingslager der Königsblauen. Alt gegen Jung hieß die Begegnung. Christian Pander war bei den Jungen der Senior, konnte aber die 1:4-Niederlage seines Team gegen die „Alten“ nicht verhindern. Nach dem anstrengenden Trainingslager dürfen sich die Knappen am Montag über einen freien Tag freuen.




    schalke04.de
     
  9. Schalker-Lady

    Schalker-Lady Schalkerin

    Beiträge:
    1.758
    Likes:
    4
    Slomka lobt super Bedingungen

    Das Lob kam von Herzen und zeigte, dass sich die Profis des FC Schalke 04 während des Trainingslagers in Bad Radkersburg mehr als wohl gefühlt haben. „Wir hatten hier Top-Bedingungen und sind perfekt versorgt worden“, schwärmte Chef-Trainer Mirko Slomka nach einer Woche in der Steiermark.

    Ob Wellness-Abteilung im Hotel im Park oder die Versorgung nach den schweißtreibenden Trainingseinheiten – alles hat gepasst. „Ich habe das Gefühl, dass es sich zwischen Schalke 04 und Bad Radkersburg wunderbar eingependelt hat“, so Slomka weiter.

    Denn nicht nur die Unterbringung im Hotel im Park empfand der Chef-Trainer der Königsblauen als optimal. „Die Bedingungen und der Rasen an und in der Thermen-Arena waren noch besser als im letzten Jahr.“ Abgerundet wurde der positive Gesamteindruck von den durch die Firma IFCS organisierten Testspielen. „Wir hatten zwei richtig gute Gegner. Da hat alles gepasst. Ich möchte dem Hoteldirektor Harald Eberhaut, Nik Pichler und seinem Team, das hier die Spiele organisiert hat, und natürlich auch dem Bürgermeister von Bad Radkersburg Peter Merlini, der uns hier wieder so toll aufgenommen hat, ein herzliches Dankeschön aussprechen.“




    schalke04.de
     
  10. Schalker-Lady

    Schalker-Lady Schalkerin

    Beiträge:
    1.758
    Likes:
    4
    Asamoahs Angriffslust
    Nach dem WM-Sommermärchen 2006 begann für Gerald Asamoah der Albtraum. Schien- und Wadenbeinbruch, lange Pause. Nach ersten Einsätzen für den FC Schalke 04 zum Ende der vergangenen Saison ist der 28-Jährige jetzt fit - und gibt sich ein Jahr vor der Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz angriffslustig.


    kicker: Herr Asamoah, der Confed-Cup 2005 und die WM 2006 raubten Ihnen eine Sommer-Vorbereitung. Was ist es für ein Gefühl, nun von Beginn an dabei zu sein?

    Gerald Asamoah: Ein gutes! Auch wenn es verdammt hart ist. Drei Einheiten täglich - Mirko Slomka zieht ein Hammer-Programm durch. Aber das brauche ich auch, um richtig fit angreifen zu können.

    kicker: Von den Eurofightern bis heute haben Sie jede Schalker Mannschaft gesehen. Wie stark ist Ihr Team im neuen Jahr?

    Asamoah: Wir waren schon letzte Saison stark. Okay, jetzt haben wir Lincoln verloren. Nach den ersten Eindrücken haben wir trotzdem die spielerisch beste Elf, die Schalke jemals hatte.

    kicker: Ist Schalke ohne Lincoln spielerisch stärker?

    Asamoah: Ivan Rakitic zeigt sehr gute Ansätze. Er schießt sehr stark. Er ist erst 19, hat aber Klasse.

    kicker: Braucht Schalke noch Verstärkungen?

    Asamoah: Wir haben eine anstrengende Saison vor uns. Die Bayern haben sich prominenter verstärkt. Dafür haben wir ein eingespieltes Team, einige Langzeitverletzte wie Peter Lövenkrands kommen zurück. Mein Landsmann Appiah hätte uns sicher gut getan. Jede Verstärkung ist willkommen. Aber ich vertraue dem Vorstand, er wird das Richtige für Schalke tun.

    kicker: Kann Schalke auch ohne Transfer-Kracher Meister werden?

    Asamoah: Ja! Stuttgart muss unser Vorbild sein. Die hatte auch keiner auf der Rechnung. Wir können alle Zweifler überraschen!

    kicker: Überrascht Sie das harte Auftaktprogramm? Erst Stuttgart, dann Dortmund, Wolfsburg, Leverkusen und Bayern!

    Asamoah: Das ist erstaunlich. Aber vielleicht ist es gut, so früh auf diese Teams zu stoßen. Dann wissen die noch nicht, wo sie stehen.


    kicker.de
     
  11. Schalker-Lady

    Schalker-Lady Schalkerin

    Beiträge:
    1.758
    Likes:
    4
    Spiel gegen Dresden als Generalprobe für Ligapokal

    Das sechste Testspiel im Rahmen der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit steht unter einem besonderen Motto: "Gib Gas gegen Gewalt". Um einen Zeichen gegen Gewalt in Stadien zu setzen, hat Schalkes Hauptsponsor Gazprom die Begegnung zwischen Dynamo Dresden und den Knappen am Mittwoch initiiert. Anpfiff im Rudolf-Harbig-Stadion ist um 18.30 Uhr. Die Partie wird live im DSF gezeigt.
    Neben dem guten Zweck hat die Partie noch eine andere Bedeutung für die Knappen. "Wir wollen uns einspielen, damit wir beim Ligapokal erfolgreich sein können", so Manager Andreas Müller, der zu seiner aktiven Zeit keine guten Erfahrungen mit Dresden gemacht hat. "In den 90er Jahren haben wir hier jedes Spiel verloren. Aber heute haben wir hier eine stärkere Mannschaft."
    Wer Königsblau am Mittwoch im Rudolf-Harbig-Stadion vertreten wird, ist noch nicht ganz raus. Allerdings ist es für Trainer Mirko Slomka durchaus vorstellbar, dass Jermaine Jones sein Debüt gibt. "Läuft alles nach Plan, ist er dabei."
    Die GAZPROM Germania GmbH ist, bedingt durch die Ereignisse in vielen Fußballstadien in der letzten Zeit, an die Dresdner herangetreten, um ein Zeichen gegen Gewalt im Fußball zu setzen und die Bemühungen des Vereins hinsichtlich der Gewaltbekämpfung und Aufklärungsarbeit zu unterstützen. Ziel des Freundschaftsspiels ist es, Geld für das "Anti-Gewalt Projekt Dresden" und den Aufbau einer Dynamo-Fanabteilung analog zum Schalker Fan-Club Verband einzuspielen.
    Gerade der Aufbau einer solchen Abteilung soll in Dresden die Etablierung einer positiven Fankultur ermöglichen, die es schließlich auch schafft, vormals gewaltbereite Gruppen zu integrieren und damit deren Konfliktbereitschaft zu beenden. Beim Aufbau dieser Strukturen kann der Schalker Fan-Club Verband dank der eigenen Erfahrungen aktive Hilfe leisten. "Wir sind sehr gerne bereit, mit Dynamo Dresden Erfahrungen auszutauschen, wie man das Problem angehen kann", sagt Schalkes Manager Andreas Müller. Allerdings sei dies nicht von heute auf morgen zu erreichen. "Man darf sich keinen Sand in die Augen streuen. Das wird harte Arbeit, bei der viel Vertrauen auf allen Seiten aufgebaut werden muss."
    Dr. Claus Bergschneider, Geschäftsführer GAZPROM Germania GmbH Berlin, erklärte die Idee der Partie: "Als Hauptsponsor des FC Schalke 04 haben wir dem Fußball viel zu verdanken, indem er uns ermöglicht unsere Marke sympathisch einem breiten Publikum erlebbar zu machen und über unser Unternehmen aufzuklären. Wir sehen uns in der Pflicht etwas von dem zurückzugeben. Dynamo Dresden hatte gleichzeitig ein Arbeitspapier zur Vermeidung von Gewalttaten im Fußball in Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Institutionen ausgearbeitet. Diese Projekte gilt es zu unterstützen. Daher hoffen wir auf ein volles Stadion in Dresden, da wir auch den heimischen Fans eine Möglichkeit bieten wollen, Ihre Abneigung gegen diese Tendenzen im Fußball überregional zu demonstrieren."
    Vor der Partie gegen den Champions League-Teilnehmer aus Gelsenkirchen treten die Fanmannschaften von Schalke 04 und Dynamo Dresden in einem Freundschaftsspiel gegeneinander an. Gespielt wird zwei mal 20 Minuten. Eintrittskarten für beide Spiele in Dresden kosten 10 bzw. ermäßigt 6 Euro.


    schalke04.de
     
  12. Nevermind

    Nevermind Che Nevermind

    Beiträge:
    195
    Likes:
    0
    ach jetzt weiß ich wieder,was ich heute am frühen abend vorhatte:top:
     
  13. Kuzze1904

    Kuzze1904 Well-Known Member

    Beiträge:
    2.590
    Likes:
    0
    Asamoahs Treffer reicht nicht: 1:1 in Dresden
    Eine gute erste Halbzeit war nicht genug. Beim Regionalligisten SG Dynamo Dresden kamen die Knappen in ihrem sechstes Vorbereitungsspiel nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Für Königsblau hatte im Rudolf-Harbig-Stadion Gerald Asamoah (27.) getroffen, für die Sachsen war nach der Pause Pavel David (75.) erfolgreich.
    Beim Regionalligisten, der bereits in gut einer Woche in die Saison startet, nahm Schalkes Chef-Trainer Mirko Slomka zwei Veränderungen im Vergleich zur Anfangsformation beim 3:0-Sieg gegen den FC Middlesbrough vor. Für Stammkeeper Manuel Neuer stand Mathias Schober im Tor, Halil Altintop ersetzte Kevin Kuranyi, der für das Viertelfinale im Ligapokal gesperrt ist. Taktisch gab es keine Veränderungen: Die Königsblauen operierten vor der Viererabwehrkette mit drei Mittelfeldspielern sowie drei Angreifern.
    Zu Beginn lief die Offensivmaschine bei den Knappen nicht so rund wie zuletzt gegen den FC Middlesbrough. Lediglich ein 18-m-Schuss von Peter Løvenkrands (4.) war zu verzeichnen, den Dresdens Torwart Marcus Hesse ohne große Probleme aufnehmen konnte. Auf der anderen Seite hingegen mussten Marcelo Bordon (17.) und Mladen Krstajic (20.) zweimal vor einschussbereiten Dynamo-Akteuren retten. Die Königsblauen spielten zwar bis zum Strafraum gefällig, ließen dann jedoch Konsequenz vermissen.
    Das änderte sich erst in der 27. Minute. Nach einem Einwurf von Sebastian Boenisch ließ Gerald Asamoah im Strafraum Thomas Hübener sowie Tomas Votava aussteigen und versenkte den Ball mit links in die lange Ecke: das 1:0 für die Gäste. Anschließend merkte man beiden Mannschaften die tropischen Temperaturen von 30 Grad und die vielen Trainingseinheiten der vergangenen Tage an. Es gab nur noch drei erwähnenswerte Situationen: Ein strammer Fernschuss von Jens Truckenbrod flog links am Schalker Gehäuse vorbei (30.); ein Kopfball von Bordon nach Freistoß von Christian Pander ging über das Dynamo-Tor; bei einem Schuss von Thomas Bröker war Schober auf dem Posten (43.).
    Zur zweiten Halbzeit mischte Mirko Slomka seine Elf kräftig durcheinander. Nur Mathias Schober und Levan Kobiashvili blieben auf dem Feld. Damit gab auch Jermaine Jones sein Debüt im Schalker Trikot. Für das erste Ausrufezeichen nach der Pause sorgten indes die Gastgeber. Pavel Dobry tankte sich im Schalker Strafraum durch, blieb mit einem Schuss aus 13 Metern jedoch am gut reagierenden Schober hängen (53.). Sieben Minuten später war der S04-Schlussmann ohne Chance, doch glücklicherweise landete der Heber von Pavel David auf der Latte.
    Erst allmählich fand die Mannschaft von Slomka nach den vielen Veränderungen zu ihrem Spiel. Um die 67. Minute herum hatte Zlatan Bajramovic drei dicke Möglichkeiten. Erst traf er mit links aus 20 Metern nur die Unterkante der Latte, dann köpfte er nach einer Delura-Ecke Dynamo-Torwart Hesse an und setzte den anschließenden Nachschuss aus kurzer Distanz über das Tor.
    In die Drangphase der Knappen hinein fiel plötzlich der Ausgleich. Erst tauchte Dobry alleine vor Schober auf, vertändelte aber den Ball (73.). Zwei Minuten später machte es Kapitän David besser. Er köpfte eine Flanke von Patrick Würll aus acht Metern zum 1:1 ins Netz. Fast wäre sogar noch der Siegtreffer für Dresden gefallen. Doch der Ball von Hübener aus spitzem Winkel ging an die Latte, sprang dann auf die Linie und anschließend zurück ins Feld.
    Dynamo Dresden: Hesse - Cozza, Votava, Hübener, Nikol - David, Truckenbrod (46. Würll), Bendovskyi (16. Hauser), Jungnickel (86. Süß) - Dobry (81. Kügler), Bröker (68. Bolze)
    FC Schalke 04 (1. Halbzeit): Schober - Boenisch, Bordon, Krstajic, Pander - Ernst, Kobiashvili - Rakitic - Asamoah, Altintop, Løvenkrands
    FC Schalke 04 (2. Halbzeit): Schober - Kunert, Abel, Westermann, Kobiashvili, Jones, Bajramovic - Azaouagh - Heppke , Kuranyi, Delura
    Tore: 0:1 Asamoah (27.), 1:1 David (75.)
    Zuschauer: 12.151
    SR: Stefan Lupp

    Quelle: schalke04.de
     
  14. Nevermind

    Nevermind Che Nevermind

    Beiträge:
    195
    Likes:
    0
    Schon acht Spiele ausverkauft - Mitgliederaktion läuft bis Sonntag

    Der Tageskartenverkauf für die knapp 65.000 Vereinsmitglieder des FC Schalke 04 für die Heimspiele in der VELTINS-Arena läuft auf vollen Touren. Schon jetzt sind 8 der 17 Bundesligapartien ausverkauft. Für die restlichen Begegnungen können die Mitglieder noch bis zum Sonntag (22. Juli) Tickets ordern.

    Keine Karten gibt es mehr für die Spiele gegen Borussia Dortmund, Werder Bremen, Hamburger SV, VfL Bochum, 1. FC Nürnberg, VfB Stuttgart, Bayern München und für das letzte Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt. Rest-Tickets hingegen stehen noch für die Begegnungen mit Bayer Leverkusen (170), Arminia Bielefeld (773), Hertha BSC (999), Karlsruher SC (35), VfL Wolfsburg (1401), MSV Duisburg (55), Hansa Rostock (325), Energie Cottbus (853) und Hannover 96 (61) zur Verfügung.

    Das Bestell-Limit liegt pro Mitglied bei je sechs Karten für die Bundesliga und sechs Karten für die Partien in der Champions League. Erworben werden können diese unter www.ts-ticketshop.de im Internet. Dazu ist das den Mitgliedern bereits vorliegende Login sowie die Benutzerkennung erforderlich. Anschließend können sich die Nutzer ihren Platz - sofern noch verfügbar - gezielt selbst aussuchen. Bei den Bestellungen für die Champions League ist zu beachten: Pro Spiel können Mitglieder eine Karte zum Mitgliederpreis erwerben.

    Ausschließlich für die Mitglieder, die zwölf Jahre oder jünger sind, ist das TicketTelefon unter der Rufnummer 01805-150810 (0,12 €/min) reserviert. Sie können auf diesem Weg insgesamt sechs Karten für die Familienblöcke 68, 69 und 70 sowie Stehplätze bestellen. In diesem Fall müssen Geburtsdatum, Mitgliedsnummer, Adressdaten und Daten der Bankverbindung für das Gespräch mit den Mitarbeitern des Callcenters bereitgehalten werden. Ein Erwerb dieser Karten im Internet ist nicht möglich.

    Für alle Kartenkategorien gilt: Schriftliche Bestellungen (Fax, E-Mail, Formular, etc.) werden nicht bearbeitet.

    Weiterhin zu beachten ist, dass der Mitgliederzuwachs beim FC Schalke 04 auch im letzten Jahr erfreulicherweise angehalten hat. Dies führt dazu, dass es im Vergleich zur Vorsaison wieder mehr Bewerber um die Tageskarten gibt. Das bedeutet, dass zum einen nicht immer alle Wünsche erfüllt werden können und der Kartenversand aufgrund der Vielzahl der Bestellungen nicht wie üblich bereits am nächsten Tag erfolgen kann. Allerdings können die Nutzer innerhalb des Bestellprozesses jederzeit erkennen, welche Karten sie sicher bestellt haben.


    schalke04.de

    und ich habe 6 karten.ist das schön:prost:
     
  15. LeNnY04

    LeNnY04 blau-weißer

    Beiträge:
    31
    Likes:
    0
    hey für welche spiele habt ihr denn schon tickets??ich bin ja mitglied bei s04 und hab mia also im vorraus welche bestellt gegen cottbus und gegen hertha ich sags euch wir haben für 4 tickets insgesamt 132euro bezahlt:motz::motz::motz::finger:
     
  16. Kuzze1904

    Kuzze1904 Well-Known Member

    Beiträge:
    2.590
    Likes:
    0
    Meine Freundin und ich haben insgesamt 12 Tickets
    (je 2 für Dortmund, Leverkusen, Bielefeld, Wolfsburg, Hannover und Frankfurt)

    Wir haben für diese 12 Karten ca 130 Euro bezahlt...irgendetwas scheinst du falsch gemacht zu haben...:D :floet:
     
  17. B@$T!

    B@$T! Sportfan

    Beiträge:
    36
    Likes:
    0
    habt ihr vielleicht stehplätze oder sitzt weiter unten???

    wer ist alles bei dem spiel schalke gegen cottbus dabei?:top:
     
  18. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ich habe hier ein nettes Interview mit Klaus Fichtel gefunden.Vielleicht interessiert es den ein oder anderen von Euch wie das früher war.:huhu:


    11 FREUNDE - - „Es fehlte einfach das Geld“

    Ich fand es zumindest lesenswert.
     
  19. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.793
    Likes:
    2.728
    Da staunten die Schalker Fans nicht schecht, als Sie Ihre ersten Törchen im Schalke 04 Adventskalender öffneten. Statt Schalker Spielern wie Kurany und Asamoah erschienen dort Diego, Thorsten Frings und Co.

    Schuld waren mal wieder die Italiener, die den Adventskalender aus Versehen falsch bedruckt hatten. :D

    Quelle: Hier, hier.
     
  20. Faulix001

    Faulix001 Dschungel-Tasmania

    Beiträge:
    2.429
    Likes:
    31
    Hab das bei RP-Online gelesen.

    Die Auflage der "Fehldrucke" war wohl derart gering, dass die Dinger wohl in ein paar Jahren bei Ebay das zwölffache Wert sein werden :floet:

    Kein Wunder, dass die Dinger "kostenlos" umgetauscht werden können... :suspekt:
     
  21. DavidG

    DavidG Guest

    Lol hab ich auch gerade im Videotext gelesen ...
    Da sieht mans .. Die Italiener können noch nicht mal Kalender herstellen :lachweg:
     
  22. Schalker-Lady

    Schalker-Lady Schalkerin

    Beiträge:
    1.758
    Likes:
    4
    Irgendwann ist dieser Kalender bestimmt ne Menge wert :D;)
     
  23. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Gibt's den noch zu kafen? Den muss ich haben! :D
     
  24. mars04

    mars04 New Member

    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    ich hab ein aber mit meinen schalke spielern
     
  25. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Dann haste halt Pech gehabt.
     
  26. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.793
    Likes:
    2.728
    Dicke Luft auf Schalke. Hoffentlich verzettelt sich Slomka nicht vor dem alles entscheidenden Spiel gegen Trondheim in der Champions League:
     
  27. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    ... und werden nach ihren Entgleisungen u.a. durch den integren Herrn Großmüller ersetzt. Der kann dann hinterher ungestraft in die Disse, der spielt ja erst wieder im März. :lachweg: Ist ja bald ein größerer Karnevalsverein als der FC.
     
  28. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Warum wurde denn Jermaine Jones nicht gestrichen? Ist der für die CL nicht spielberechtigt?

    Wahnsinn, wie man sich doch so schön selbst schaden kann.
    Rakitic ist sicher ersetzbar. Aber freiwillig auf Krstajic in der Abwehr zu verzichten, ist gewagt... :suspekt:
     
  29. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Ist doch schon von der UEFA suspendiert worden, akutes Gelbfieber und daher eine Gefahr für die Gegenspieler ;)

    Und Rakitic ist nach den Leistungen der letzten Spiele kein großer Verlust, evtl. hilft das ja, das er mal wieder aufn Boden zurückkommt und sich darauf besinnt was er denn kann.
     
  30. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Nö, der gute Mladen ist mE schon lange ein absolut verlässlicher Unsicherheitsfaktor. Hat er gegen Hannover, Bochum und Frankfurt ja wieder bewiesen.

    Rakitic besticht durch seine Haarfarbe und die Qualität und Quantität seiner Fehlpässe...
     
  31. DavidG

    DavidG Guest

    Strafe ist aufgehoben und alle drei (Jones, Rakitic und Krstajic) bekommen ne interne Geldstrafe vom Verein. Das heißt sie werden wohl in der Bundesliga wieder spielen.

    Nachzulesen auf der ofiziellen Schalke Homepage.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.