Alkoholverbot in Zügen?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Dilbert, 28 April 2010.

?

Alkoholverbot in Zügen

  1. *

    Find ich grundsätzlich gut

    28,6%
  2. *

    Für mich ärgerlich, aber verständlich

    57,1%
  3. *

    Nur Nervensägen rausschmeissen, die andere belästigen

    71,4%
  4. *

    "Trinkerwaggons" einführen

    14,3%
  5. *

    Totaler Quatsch

    28,6%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Mahlzeit!

    Das Thema hatten wir vor einiger Zeit schonmal, aber ich bin zu faul zu suchen.

    Am Wochenende werden ein Kumpel und ich ja nach Hannover fahren. Dabei müssen wir auch eine Weile mit dem Metronom durch die Gegend gondeln, in dem seit einiger Zeit ein Alkoholverbot verhängt wurde.

    Wie ihr ja alle wisst, trinke ich auch ganz gern mal ein Bier oder zwei (oder drei...). Trotzdem kann ich die Metronom-Gesellschaft sehr gut verstehen, und deshalb werde ich mich auch daran halten. Ich bin einmal fussballbedingt mit der Metronom-Bimmelbahn nach Wolfsburg gefahren, und wie die Kiste danach aussah, kann man nur mit dem Wort "Schlachtfeld" beschreiben. Leere "Kurze", Müll, Glascherben, rollende Bierbuddeln, Sixpackpappen und während der Fahrt jede Menge unglaublicher Lärm inklusive Scheibengekloppe. Da schämt man sich irgendwo für die Leute, mit denen man (zwangsweise) unterwegs ist, und die die selben Klamotten anhaben wie man selbst. Wobei an dem Müll auch die komplette Überfüllung des Zug nicht unschuldig war, da konnte man nichtmal seine Arme heben, und wer zum Klo musste, konnte das nur durch Wacken-mässiges Crowdsurfing erreichen. Warum die Metronom an solchen Derby-Spieltagen da nicht ´nen Waggon ranbaumelt (auch im Sinne der anderen Fahrgäste), ist mir ein Rätsel.

    Hier ist eine Art Diskussionsrunde, die die Metronom-Gesellschaft selbst ins Leben gerufen hat. Bei einigen Oberspiessbürgern schüttel ich da einfach nur die Rübe, weil ich an einem oder zwei Bieren nichts schlimmes finden kann, solange man keine anderen Fahrgäste belästigt.

    http://www.der-metronom.de/

    Meiner Meinung nach müsste man da auch ein paar nüchterne Leute entsorgen, die anderen mit lauter Techno-Musik auf den Sack gehen oder grundlos andere Leute anpöbeln.

    Was meint ihr zu dem Thema?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ich meine, dass Alkohol im Zug bei jeder Bahngesellschaft verboten werden sollte.
    Seit etwa 18 Monaten fahre ich mit dem Zug zur Arbeit.
    Wenn ich Samstags zur Arbeit fahre (oder nach der Spätschicht eben nachhause) sind die Züge voll mit besoffenen Discogängern (entweder vom Vortag oder welche die gerade zur Disco fahren).
    Im ganzen Zug stinkt es, überall liegen leere Flaschen, Becher etc. herum. Der Schaffner muss bei jedem 2. Halt jemanden rausschmeissen, der entweder kein Fahrkarte hat oder pöbelt. Dazu kommt noch, dass ich schon öfters erlebt habe, wie Besoffene in den Zug kotzen.
     
  4. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Ich fahre öfters mal relativ früh am Samstag / Sonntag Morgen auf Skitour oder ähnlich. Da treff ich dann die frustrierten Überbleibsel der vorherigen Nacht, die gerade auf dem Nachhauseweg sind. Daher bin ich für Partywaggons (mit Rauchen und Saufen) und Pendler / Sportlerwaggons. :D
     
  5. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    wenn ich zur käseplatte einen rotwein trinken will, muss ich mich danach richten, dass einige asis sich danebenbenehmen?
    die lösung: schaffner einstellen, die die alditüten- und rucksackzecher aus dem zug komplimentieren.

    nichts geht über stilvolles, gepflegtes saufen im zug.
    à la orient-express.

    schmeißt die asis raus, aus dem zug.
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Hier geht es um die metronom. Das ist der aldi-ableger der DB. Damit fahren wir Rotweintrinker doch gar nicht. :D
     
  7. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    achso, das weiß ich doch nicht! :zahnluec:
    see you in the speisewagen.
     
  8. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Metronom ist kein Ableger der DB.
     
  9. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    nicht? ich dachte.

    Aber der Kompromisvorschlag ist gut: Trinken nur im Speisewagen in Zusammenhang mit Speisen.

    Aber das wird so sein wie beim Trinkverbot im Stadion. Da wird eben vorher ordentlich eingeleuchtet. Dann liegen zwar keine Flaschen rum, die Manieren bleiben aber...
     
  10. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Du wirst nur in irgendwelchen Regionalgurken selten einen Speisewagen finden.
     
  11. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Glauben die im Ernst, dass se das Problem pöbelnder Jugendlicher damit lösen? Never ever!!

    Und ich seh schon das Gejammer, wenn irgendjemand irgendwann mal feststellt, dass sich seit Einführung eines Verbots mehr Jugendliche um Bäume gewickelt haben. Wäre ganz groß, damits kannste jede dont drink and drive Kampagne in die Tonne treten.
     
  12. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Achso. Dann im Zug saufen bis zum kotzen, nur das ein paar Hirnambutierte nicht besoffen Auto fahren?
    Dann wäre ich auch dafür, dass Billigflieger im 15. min. Takt fliegen.
    Nicht das noch einer, der es eilig hat, mit dem Auto fährt und dann zu schnell in eine Stauende rast. :suspekt:
     
  13. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Erstens saufen die in der Regel nicht im Zug bis zum kotzen, sondern vorher und der Zug ist nur die letzte Etappe. Sie sind also sowieso voll, egal ob es im Zug ein Verbot gibt, oder nicht.

    Mir ging es vor allem um den Heimweg. Auf dem Hinweg reißt sich der Fahrer, egal wie "Hirnamputiert" er ist i.d.R. noch zusammen, aber dann werden halt mal zwei Bier getrunken und vielleicht noch ein drittes, weils die Elterngeneration so vorlebt.... und der ein oder andere trinkt vielleicht wirklich noch mehr und fährt aber trotzdem. Is scheiße, klar, aber ich würde wetten, dass die Zahl junger Verkehrstoter steigt, wenn du im ÖPNV den Alkohol komplett verbietest. Die Wrtung über die Intelligenz der Jugend hast du rein gebracht, aber sie stimmt leider teilweise.

    Ich fahre sehr viel mit öffenltichen Verkehrsmitteln. Vor allem auch zu Uhrzeiten, zu denen dieses ganze Gesindel, wie ihr es so schön darstellt, fährt. Sicher gibts da mal die ein oder andere rollende Bierflasche, aber normalerweise auch nicht mehr. Reinigungskosten sehe ich also auch nicht als Argument, da die Wagen sowieso gereinigt werden müssten.

    Ich find die Debatte einfach albern, daher hab ich bewusst ein drastisches Beispiel gewählt, bei dem ich aber bleibe, es ist nämlich nicht so weit her geholt, wie du es hin stellst.
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Geht's nun darum den Alkoholkonsum im Zug zu verbieten oder Betrunkenen den Zugang zum Zug zu verbieten?
     
  15. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.798
    Likes:
    2.729
    Genau, sollen die Besoffenen lieber mit dem Auto fahren. :zahnluec:

    Ne mal im Ernst, aber ein Grund um auf Kurzstrecken mit dem Zug zu fahren, ist eben weil ich da mal paar Bierchen trinken kann, was ich nicht machen könnte, würde ich mit dem Auto fahren.
     
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Sagt doch kein Mensch was dagegen, wenn jemand nach dem Trinken von 3, 4, 5 Bier die sog. Eisenbahn benutzt?
     
  17. diavo

    diavo Member

    Beiträge:
    595
    Likes:
    0
    Und wie willste die Lokführer reinschmuggeln?:lachweg:
     
  18. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Das bringt m.M.n. gar nix. Wer sich im Zug besaufen will, kippt sich den Korn etc. halt schon vorher in die Colaflasche, bzw. Bier wird in Plastik-Malzbierbuddeln o. ä. umgefüllt. Wer will da denn den Inhalt kontrollieren, wenn bei Fußballfans in den überfüllten Nahverkehrszügen meist nicht mal nach der Fahrkarte gefragt wird?
     
  19. diavo

    diavo Member

    Beiträge:
    595
    Likes:
    0
    Jedes Verbot ist umgehbar.

    Sollte man aber deshalb alle Verbote aufheben?
     
  20. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Nö, nur dem Ziel entsprechend aufstellen. Wenn ich keine Besoffenen im Zug haben will, muss ich sie rausschmeißen, sobald sie sich daneben benehmen. Das schließt dann jedenfalls auch Leute ein, die sich vorher schon bis Oberkante Unterlippe vollgekippt haben. Im Prinzip müsste man also die Schaffner mit so`nem Pustedings ausstatten, mit denen die Polizei die Autofahrer kontrolliert.

    Dieses Verbot, Alkohol im Zug zu verbieten, hat natürlich auch einen Vorteil. Kinder und Jugendliche bekommen es zumindest nicht mit, wenn einer Alk trinkt.
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Sicher ist es das.

    Deswegen frage ich ja auch, was verboten werden sollte.
    Ich persönlich fände es etwas befremdend, ums mal vorsichtig auszudrücken, wenn es verboten ist mit, sagen wir mal, einem Blutalkoholwert > 0,8 Promille den Zug zu benutzen.
     
  22. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Pro Prohibition! :D