Alemannia Aachen finanziell unter Druck!

Dieses Thema im Forum "3. Liga & Amateure" wurde erstellt von André, 26 Januar 2010.

  1. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.481
    Likes:
    1.247
    Der Unterschied ist, dass du dein Haus selber zahlst. Ein Präsident will gut dastehen, evtl. wiedergewählt werden. Zahlen tut er selber aber nicht, deshalb kann er andere Risiken eingehen. Wenn dem Präsidenten dann gleichzeitig die Baufirma gehört, wird es richtig lustig.
    Schlimmstenfalls wird er vom Hof gejagt, aber die Erfahrung zeigt dass solche Präsidenten genügend einflussreichen Hofstaat in Verein, Politik und am besten auch noch in der Presse haben um selbst wenn dem Verein die Pleite droht noch als Retter gefeiert zu werden wenn sie ihm dann Kredit geben. Mit Geld dass sie ihm vorher aus der Tasche gezogen haben.

    Ist jetzt nicht Aachen, aber nicht so weit weg.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    This is the end
    Beautiful friend
    This is the end
    My only friend, the end

    Apocalypse Now Intro (The Doors - The End) - YouTube


    Wir können uns abmelden.
     
  4. Nestor BSC

    Nestor BSC Der Hauptstadt-Patriot

    Beiträge:
    4.879
    Likes:
    35
    Wird die Alemannia dann in der Regionalliga West starten können, oder muss sie doch weiter runter, z. B. in die Mittelrheinliga? :gruebel:
     
  5. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    Du beschreibst die Situation gefühlsmäßig ganz richtig, dass sich bis auf wenige Ausnahmen die Plätze der Vereine im Ligensystem vermehrt manifestieren und es finanziell immer schwerer bis unmöglich ist, sich im Ligenfeld nach oben zu arbeiten, wenn keine potenten Geldgeber dahinter stehen oder man entsprechendes finanzielles Risiko geht. Zwischen 3.Liga und Regionalliga besteht ein ganz schöner Flaschenhals. Aus meiner Sicht war die Einführung der eingleisigen 3.Liga in dieser Konstruktion ein Fehler. Eine Rückkehr zur zweigleisigen Regionalliga oder eine maßgeblich ausgeglichenere Verteilung der Einnahmen im Ligentableau wird es in Zukunft aber leider wohl nicht geben.