Afrika-Cup 2010

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von huelin, 10 Januar 2010.

  1. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Vielleicht ist es an der Zeit, eine kleine Bilanz des Afrika-Cups zu ziehen.

    Das Turnier begann ja unter äußerst ungünstigen Voraussetzungen. Immerhin gab es keine weiteren Zwischenfälle, was ja befürchtet worden war, wobei die Sperre Togos natürlich noch für einen weiteren bitteren Nachgeschmack sorgt. Klassischer Fall von doppelt bestraft - unfassbar! :vogel:

    Das Niveau war insgesamt recht mäßig. Aber störte einen früher meist das zähe Tempo, so waren es diesmal verstärkt technische Mängel, insbesondere bei Abwehrspielern und Torleuten. Wobei in einigen Partien die Zähigkeit hinzukam, wenn ich da an Nigeria-Sambia denke...

    Positives vom Fußballerischen her war dünn gesät. Es gab einige schöne Tore, und gelegentlich auch das, was mir am afrikanischen Fußball am besten gefällt: diese instinktiven, etwas anarchistischen Aktionen, blitzartige Drehungen, eben das Unterwartete...

    Auch das Siegtor im Finale war so eine Aktion, wobei die Ägypter ansonsten sehr strategisch und mannschaftlich geschlossen spielten. Eine erfahrene Mannschaft, die schon lange so zusammen spielt. Keine Frage: ein verdienter Afrika-Cup-Sieger!

    Mannschaftlich geschlossen traten auch Ghana, Gabun, Burkina Faso und Sambia auf. Diese Mannschaften haben eines gemeinsam: sie sind relativ jung und setzen auf eine solide Abwehr und schnelle Leute in der Offensive. Immerhin eine gute Basis.

    Andere Mannschaften konnten hauptsächlich durch ihre Stars glänzen und halfen sich häufig mit Routine über die Runden, ohne als Team gänzlich zu überzeugen. Die Rede ist hierbei von Kamerun, Nigeria, Mali und auch der Elfenbeinküste.

    Algerien war das Überraschungsei des Turniers: einem 0:3 gegen Malawi und einer glücklichen Viertelfinalqualifikation folgte ein spektakuläres 3:2 gegen die Elfenbeinküste - aber dann wieder das andere Extrem: 0:4 und drei Platzverweise gegen Ägypten!

    Angola bot als Gastgeber zunächst einiges an Unterhaltung, doch dem anfänglichen Schwung mit 6 Toren in zwei Spielen folgten zwei Spiele gegen Algerien und Ghana, in denen sie keine Tore erzielen konnten und nicht sonderlich souverän wirkten.

    Und die anderen? Tunesien im Umbruch und ziemlich enttäuschend, Malawi mit einem guten Spiel, aber das war's auch schon, Mosambik zumindest Ansätze von attraktivem Spiel, aber noch sehr unreif, und Benin hat auch nicht gerade einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

    Schließlich: welche Erkenntnisse in Hinblick auf die bevorstehende WM konnte man gewinnen? Auf den ersten Blick konnte keine Mannschaft wirklich überzeugen. Aber viele Teams (insbesondere Ghana) spielten ja nicht mit ihren besten Leuten, Daher denke ich, dass die WM-Teilnehmer im Juni schon um einiges besser auftreten werden.

    Wünschen tue ich es ihnen auf jeden Fall. :top:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Quarz

    Quarz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.687
    Likes:
    32
    Nego Gady? Noch nie gehört.

    Ich dachte immer Gedo Nagy.