Afrika-Cup 2010

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von huelin, 10 Januar 2010.

  1. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Was ein Wahnsinns-Spiel eben: 4:4 zwischen Angola und Mali, aber Angola führte 11 Minuten vor Schluss noch 4:0 - und bis zur 88. stand es 4:1! Danach schoss Mali noch drei Tore! :staun:

    Das fängt ja gut an (fußballerisch, meine ich). Wenn ich bedenke, dass vor ein paar Jahren in Mali noch jedes zweite Spiel 0:0 ausging!

    Ich war eigentlich eher für die Gastgeber, aber wenn Mali weiterkommt, fehlt Kanouté wenigstens seinem Verein Sevilla noch etwas länger... :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Januar 2010
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Hab zu Beginn auch mal reingeschaltet und mit großem Staunen feststellen müssen, dass Rui Marques, seineszeichen größter Strafraumstolperer des VfB Stuttgarts des letzten Jahrzehntss es doch tatsächlich in die Nationalmannschaft geschafft hat und dort immer noch spielt.
    Nach seinen Leistungen beim VfB hatte ich den gar nicht mehr auf der Rechnung und war eigentlich sicher dass der längst alles andere machen als Fußball spielen...:staun;
     
  4. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Man muss natürlich einschränkend sagen, dass beide Abwehrreihen, und auch der angolanische Torhüter, teilweise anfängerhafte Fehler machten. Daher kann man beide Teams auch nicht unbedingt zu den Favoriten auf den Cup zählen.

    Trotzdem sah man einige schöne Spielzüge, und man merkt, dass der afrikanische Fußball schneller und athletischer geworden ist - kein Wunder, bei den vielen Spielern, die in europäischen Teams und auch in Spitzenteams spielen.

    Apropos: zwei Tore steuerte auch Barças Mittelfeldmann Keita bei, der überrraschenderweise gar nicht in der Anfangself stand, aber relativ früh eingewechselt wurde. Von Kanouté dagegen sah man nicht viel, zumal er auch wenige Bälle bekam. Sein Kopfball zum 2:4 war allerdings sehenswert.
     
  5. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.500
    Likes:
    2.491
    :gruebel: Würde oder besser: wird der dort gebraucht ? Und was hast du davon ? ;)

    Zum Thema: Ich habe einen link zum Turnier gefunden, die Ladezeit dauert etwas, kann aber am augenblicklichen traffic liegen:

    Fahrplan beim Afrika Cup 2010
     
  6. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    1. Ja
    2. Bin Betis-Fan :)
     
  7. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Na so was! Dachte mir, man kann ja nicht alle Spiele gucken, aber unseren Gruppengegener Algerien schau ich mir mal für die letzte halbe Stunde an. Und siehe da: sie liegen mit 0:3 gegen Malawi zurück!

    Mittlerweile sind sie aber schwer am Drücker. Wer weiß, vielleicht gibt es wieder so eine verrückte Aufholjagd wie gestern abend...
     
  8. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.884
    Likes:
    2.975

    Getz verwunderste mich ma wieder.

    Aber schön, dass Matmour schon Mitte der nächsten Woche wieder zuhause ist.
     
  9. #die miLch

    #die miLch Europapokalist Moderator

    Beiträge:
    3.404
    Likes:
    0
    Ich kenne mich mit den afrikanischen Fußball und den Mannschaften nicht so aus, aber ist es normal, dass Malawi Algerien 3:0 besiegt? :suspekt:
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Januar 2010
  10. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Versteh ich nicht ganz. Wegen dem "e" zuviel oder warum? :gruebel:

    @die milch, natürlich ist das nicht normal, sonst hätt ich ja nicht "na so was" geschrieben... ;)

    Das kleine Malawi hat bisher überhaupt erst einmal (1984) die Quali zur Afrikameisterschaft geschafft (1 Remis, 2 Niederlagen). Aber die auch körperlich recht kleinen Malawier waren vor allem kämperisch stärker als die Algerier, die das Ganze wohl etwas zu lässig angegangen haben. Das wird auf jeden Fall noch spannend in Gruppe A.

    Halbzeit zwischen Elfenbeinküste und Burkina Faso 0:0, bei ca 75% Ballbesitz der Ivorer, die zwar sehr flüssig und gefällig spielen, aber bisher wenig Durchschlagskraft zeigen. Mach trotzdem Spaß, ihnen zuzuschauen.
     
  11. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.500
    Likes:
    2.491
    Wir schreiben das Jahr 2010, nicht 1982 ;)
     
  12. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Au Mann, stimmt, ja. :rotwerd: Wie in aller Welt komm ich da nur drauf? Wohl zuletzt zuviel über die England-Gruppe sinniert. Dabei spielen wir doch sogar gegen "meine" Ghanaer...
     
  13. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.500
    Likes:
    2.491
    "Deine" ? Weil sie dir bei der WM vor vier Jahren so zugesagt haben ? Vor allem in der Vorrunde gegen Tschechien haben sie mich überrascht. Gegen D'land haben sie erst ein F-Spiel bestritten. Über das Ergebnis legen wir mal lieber den oft zitierten Schweigemantel. :rotwerd:
    Oder was macht Ghana anders als andere afrik. Mannschaften ?
    btw mir gefällt Kamerun seit der WM '90 ganz gut.
     
  14. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Nee, die mag ich schon viel länger. Ich kannte als Student einige Ghanaer persönlich, außerdem mochte ich Yeboah, und auch Kofi Annan war mir sympathisch.

    Aber apropos Ghana: nach dem vor allem in der zweiten Halbzeit doch etwas enttäuschenden 0:0 der Ivorer (vor allem Drogba brachte gar nichts mehr zustande) kann sich Ghana am Freitag mit einem Sieg gegen Burkina Faso schon für die nächste Runde qualifizieren. Bei einem Remis könnte allerdings das letzte der nur drei Gruppenspiele zum Entscheidungsspiel zwischen den "Großen" Ghana und Elfenbeinküste werden. Oder auch zum zweiten Dänemark-Schweden (EM 2004)...
     
  15. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Hab mal ein bisschen Statistik zu den Kadern beim Afrika-Cup betrieben. Hoffentlich fragt mich jetzt keiner: Hast du denn sonst nichts zu tun? :floet:

    Von den 343 Spielern kicken 194 in Europa (fußballerisch gesehen, also incl. Israel), 136 in Afrika und 13 in Asien (davon 11 in Golfstaaten und 2 in China).

    Die Teilnehmer spielen insgesamt in 52 Ländern, darunter auch Länder wie Armenien, Aserbeidschan, Irland, Libyen, Moldawien, Oman oder Zypern.

    Die meisten Spieler sind in Frankreich beschäftigt, nämlich 62. Dahinter folgen Ägypten 24, England und Südafrika mit 23, sowie Deutschland mit 18 Spielern.

    Diese spielen bei 15 Vereinen, die meisten mit je 2 bei HSV, Lautern und Wolfsburg – bzw. mit 4 bei Burkina Faso, wo die "Deutschen" sogar die Mehrheit stellen.

    Der Club mit den meisten Spielern ist OGC Nice mit 7, dahinter folgen Petro Atlético (Angola) und Zamalek (Ägypten) mit je 6, sowie u.a. Olympique Marseille mit 5.

    Die meisten Spieler in der eigenen Liga haben Ägypten (19) und Tunesien (16) im Kader. Bei Ghana und Kamerun ist niemand im eigenen Land beschäftigt.

    Bei Nigeria sind alle 3 Torhüter in Israel beschäftigt, bei Mali ganze 13 Spieler in Frankreich, bei Malawi (10) und Sambia (8) die meisten in Südafrika.

    Morgen beginnt die Gruppe C mit Ägypten-Nigeria (17 Uhr). Dabei könnten mit Zidan und Obinna die beiden Spieler aus meinem Geburts- und meinem Wohnort auflaufen. :top:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  16. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Mist! Ägypten führt nach 55 Minuten mit 2:1 gegen Nigeria. Bei Blacks gegen Arabs bin ich irgendwie immer für die Blacks, trotz Zidan...

    Was gestern etwas untergegangen ist: Togos Antrag, ab Freitag in den Wettbewerb zurückzukehren, wurde definitiv abgewiesen. Wäre aber auch etwas zu kompliziert geworden.
     
  17. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Oh Mann, jetzt wechselt er 10 Minuten vor Schluss Kanu ein und Martins lässt er auf der Bank, versteh ich nicht. :weißnich:

    Im Live-Ticker des Guardian heißt es übrigens vorhin:

    "Obina Nwanari gets a yellow card, possibly for having a surname that sounds like the opening to Bon Jovi's Living On A Prayer."

    Kennt jemand das Stück? Ich hoffe jedenfalls, das ist negativ gemeint... :hammer2:
     
  18. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    das war doch einer der großen heuler in den 80ern, das musst du doch auch kennen. hier zur auffrischung: YouTube - Bon Jovi - Livin' On A Prayer

    verstehe aber trotzdem nicht, was der reporter meinte...
     
  19. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Jou, kommt mir bekannt vor, aber mit Bon Jovi kannste mich jagen... Am Anfang sagt er tatsächlich sowas wie Humbahumba, aber jetzt schnell ausmachen... :hammer2:

    Zum Spiel: Ägypten gewinnt verdient mit 3:1, trotz des frühen Führungstreffers von Obasi. Der übrigens mit Zidan zu den besten heute gehörte. Ansonsten Nigeria aber ziemlich enttäuschend.

    Jetzt bin ich mal gespannt auf Mosambik, die hab ich noch nie gesehen, aber vielleicht überraschen die ja auch so wie Malawi. 19:30 gegen Benin.
     
  20. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Mosambik-Benin geht 2:2 aus, und wie Ralf Itzel zu Schluss treffend bemerkte: "Das Spiel war schwach, aber unterhaltsam". Benin geht durch einen Elfer und ein Eigentor 2:0 in Führung, Mosambiks Tore fielen nach Torwartfehlern... Da dürfte für Ägypten und Nigeria keine Gefahr drohen.

    Übrigens gefällt mir der unaufgeregte und häufig selbstironische Kommentar von Itzel ganz gut. Schade, dass Eurosport kein Geld für WM-Liveberichte hat. Wenn ich daran denke, dass uns da wieder Beckmann oder Wark blühen, wird mir jetzt schon übel... :rolleyes:
     
  21. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Wusste ich’s doch, dass es da gleich ein Video dazu geben würde. Gestern im Spiel gegen Benin machte nämlich Mozambiques Torwart Rafael, überhaupt eine lustige Figur mit seiner Körperfülle, seinem Stiernacken und seiner Glatze, kurz vor Spielende plötzlich einen unfreiwilligen Kopfstandüberschlag bei einem ganz normalen Abwehrversuch, der fast zu einem Gegentor geführt hätte:

    YouTube - Funny moment in Africa Cup 2010 - Goalie Rafael makes a spectacular salto.

    Erfreulich bisher übrigens die Anzahl der Tore, nämlich 19 in 5 Spielen, also fast 4 pro Spiel. Beim Afrika-Cup in Mali 2002 waren es insgesamt nur 1,5 pro Spiel! Und der fand ebenfalls im Januar statt, am Klima lag’s also nicht. Zumal in Angola zur Zeit Sommer ist und etwa die gleichen Temperaturen (25-30 Grad) wie in Mali herrschen, nur mit wesentlich höherer Luftfeuchtigkeit. Aber die scheint diesmal eher den Abwehrspielern und Torhütern zu schaffen zu machen...
     
  22. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Tja, und wieder ein WM-Teilnehmer, der nicht gewinnen konnte. Kamerun unterliegt Gabun, das eigentlich nur zweimal aufs Tor schoss, mit 0:1. Nach einer Viertelstunde fiel der Treffer, danach war es ein Spiel auf ein Tor, aber diesmal konnten wir mit dem Gabuner Ovono mal einen guten Keeper bewundern. Außerdem war Eto'o ein Totalausfall, und auch die anderen Stars blieben einiges schuldig. Ausnahme war Arsenals Alexandre Song, der sich aber letztendlich auch vergeblich bemühte. Gabun sicherte sich den Sieg mit einer starken kämpferischen Leistung, trotz 6 Minuten Nachspielzeit.

    Bilanz der WM-Teilnehmer bisher: 1 Remis, 3 Niederlagen, 1:7 Tore (das einzige schoss Hoffenheims Obasi). Ghanas Spiel (gegen Togo) fiel ja aus, und Südafrika ist nicht qualifiziert. Aber auch 2006 in Ägypten schnitten die WM-Teilnehmer ja relativ schwach ab: Angola, Togo und Ghana flogen schon in der Vorrunde raus, und Tunesien im Viertelfinale; nur die Elfenbeinküste wurde immerhin Zweiter. Die Nicht-Qualifizierten spielen eben mit mehr Wut im Bauch, während die anderen in Gedanken vielleicht schon bei der WM sind. Krasses Beispiel diesmal Algerien und Ägypten: die Algerier blamieren sich mit 0:3 gegen Malawi, während die Ägypter beim 3:1 gegen Nigeria den wohl bisher stärksten Auftritt lieferten.

    Um 19:30 finde dann mit Tunesien-Sambia das letzte Spiel der 1. Runde statt.
     
  23. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Sambia-Tunesien ging 1:1 aus. Sambia war allerdings besser, vor allem in der 1. Halbzeit. Die beiden Spiele heute brachten überwiegend ansprechenden Fußball, und die Gruppe verspricht noch viel Spannung.

    Morgen dann Mali-Algerien und Angola-Malawi.
     
  24. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Heute gab es von vier Halbzeiten nur eine gute, nämlich die zweite eben bei Angola-Malawi. Dafür eine Menge Härte, gelbe Karten und Spieler, die mit der Trage rausgetragen wurden...

    Algerien schlug zunächst Mali mit 1:0. Mali war zwar die aktivere Mannschaft, aber trotz Keita, Sissoko, Diarra und des relativ spät eingewechselten Kanouté brachten sie wenig zustande. Auf dem Krautacker war es einfach schwer, sich spielerisch durchzusetzen, da hatten es die eher brachial agierenden udn konternden Algerier leichter.

    Angola hatte deshalb auch eine Halbzeit lang Schwierigkeiten, konnte das Spiel aber letztlich durch einen Doppelschlag zu Beginn der 2. Halbzeit verdient gewinnen. Trotzdem merkte man ihnen zum Schluss die Verunsicherung wegen der Aufholjagd vom Sonntag an.

    Morgen gibt es nur ein Spiel (um 19:30), aber was für eines, nämlich Ghana gegen Elfenbeinküste!
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 Januar 2010
  25. #die miLch

    #die miLch Europapokalist Moderator

    Beiträge:
    3.404
    Likes:
    0
    Schön, dass Angola gewonnen hat. Für die Stimmung ist es gut, dass der Gastgeber weiterkommt.

    Ghana gegen Elfenbeinküste ist natürlich sehr spannend. Favorisieren tue ich die Ivorer, wobei die häufig in Schönheit sterben vor dem Tor. Die schätze ich Ghana kaltschnäuziger ein.
     
  26. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Naja, das war alles andere als kaltschnäuzig, wie sich Ghana beim 0:1 auskontern ließ, direkt nachdem ein Ghanaer beim Torschuss seinen Kollegen angeschossen hatte. Aber kein Wunder, mit Essien, Muntari, Appiah, Paintsil und John Mensah fehlen auch erfahrene Leute, so dass eine sehr junge Mannschaft auf dem Platz steht, gespickt mit mehreren U-20-Weltmeistern.

    Die Führung der Ivorer ist trotzdem verdient, denn sie waren vor allem zu Beginn die aktivere Mannschaft, außerdem war das Tor wunderbar herausgespielt. Allerdings kam Ghana zum Schluss stärker auf und hatte auch unter einigen seltsamen Schiedsrichterentscheidungen zu leiden. In der 2. Halbzeit dürfte Michael Essien eingewechselt werden. Hoffe, dann läuft es besser für die Black Stars! :top:
     
  27. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Essiens Einwechslung brachte erst einmal mehr Ordnung ins Spiel, und die erste Viertelstunde gehörte denn auch Ghana, einschließlich eines tollen Pfostenschusses von Amoah. Als dann Eboué wegen eines heftigen Fouls von hinten auch noch vom Platz flog (übrigens der erste Platzverweis des Turniers), schien alles auf den Ausgleich hinzudeuten.

    Aber die Ivorer rafften sich zu zehnt zu einer starken kämpferischen Leistung auf, und erzielten mitten in Ghanas Drangphase einen herrlichen Freistoßtreffer. Das brach den Black Stars die Moral, und außer ein paar Fernschüssen brachten sie danach kaum noch was zustande. Auch Essien merkte man seine lange Verletzungszeit immer mehr an, und so erzielte Drogba (von dem man bis dahin wieder wenig gesehen hatte) kurz vor Schluss noch das 3:0 per Kopf, und auch das 1:3 der Ghanaer per Elfmeter in der Nachspielzeit kam viel zu spät.

    Spielerisch hielt das heute abend zwar nicht ganz, was es versprochen hatte, aber war es ein lebhaftes, umkämpftes Spiel, in dem die erfahrene und robustere Mannschaft am Ende doch verdient die Oberhand gewann. Damit steht die Elfenbeinküste bereits im Viertelfinale und kann sich darauf auch länger als alle Gegner vorbereiten, während Ghana am Dienstag gegen Burkina Faso unbedingt gewinnen muss - was sie in Normalform aber auch schaffen müssten...
     
  28. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Erwartungsgemäß setzten sich heute die Favoriten in Gruppe C durch, bekleckerten sich aber dabei nicht mit Ruhm.

    Dabei hatte Nigeria trotz größerer Spielanteile gehöriges Glück beim 1:0 gegen Benin, das kurz vor der Pause durch einen Handelfmeter zustande kam. Die Beniner waren danach mehrfach dem Ausgleich nahe und trafen auch zweimal nur das Aluminium. Wenn die Nigerianer ihre behäbige Spielweise nicht ändern, werden sie bei diesem Afrika-Cup jedenfalls nicht weit kommen.

    Auch Ägypten benötigte gegen Mosambik die Hilfe Fortunas, denn nach einem schwachen 0:0 zur Pause fabrizierten Eusebios Erben Anfang der 2. Halbzeit wie schon gegen Benin ein dummes Eigentor. Im ersten Regenspiel des Wettbewerbs konnte danach der Titelverteidiger auf Konter spielen und entschied die Partie 10 Minuten vor Schluss mit dem 2:0.

    Damit stehen die Pharaonen bereits im Viertelfinale, während Nigeria hierfür im letzten Gruppenspiel ein Unentschieden gegen Mosambik reichen würde.

    Morgen steht um 17:00 Gabun-Tunesien auf dem Programm, während es um 19:30 für Kamerun gegen das im ersten Spiel recht starke Sambia schon um alles oder nichts geht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Januar 2010
  29. Quarz

    Quarz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.686
    Likes:
    32
    Nigeria war sehr schwach beim glücklichen 1-0 über Benin. Vielleicht schaffen sie so noch die Gruppenphase aber mehr als das Viertelfinale wird es soo ganz sicher nicht sein. Bis zur WM müssen sie noch gehörig aufholen.

    Ansonsten sieht es so aus, dass die einzigen ernsthaften Kandidaten die Elfenbeinküste und Titelverteidiger Ägypten sind.
     
  30. Ricardo-L

    Ricardo-L Member

    Beiträge:
    326
    Likes:
    0
    Enttäuschendes Niveau bei diesem Wettbewerb aus meiner Sicht. Ich habe es in "Cup der Abwehrfehler" umbenannt.
     
  31. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Damit machte er heute seinem Namen auch wieder alle Ehre. Erst Rigobert Songs Aussetzer vor dem 0:1, dann die Slapstick-Einlage des sambischen Torwarts beim 1:1.

    Aber seit ich denken kann, ist der Afrika-Cup immer etwas enttäuschend. Man wünscht es ihnen ja schon immer, aber soviel bessert sich da nicht. Vielleicht gibt es inzwischen etwas mehr Athletik und Tempo, was auch dringend notwendig war - aber spielerisch und auch taktisch war das doch eher Magerkost.

    Hab mir trotzdem fast alles reingezogen, nachdem es ausgerechnet bei Malawi-Algerien, als ich erst nach einer Stunde eingeschaltet habe, schon 3:0 für Malawi stand... allerdings meistens nur nebenbei, bis auf die wichtigeren Spiele. Zur Not im Wohnzimmer ohne Ton, denn das Interesse meiner Frau am Afrika-Cup hält sich doch arg in Grenzen. ;)

    Aber auch ich bin jetzt irgendwie froh, dass der 2. Spieltag und damit die Zeit der zwei Live-Spiele am Tag heute zu Ende ging.

    Zunächst gab es heute ein 0:0 zwischen Gabun und Tunesien. Die Gabuner taten zunächst einiges fürs Spiel, doch in der zweiten Halbzeit beschlossen sie dann, dass das Unentschieden doch ein gutes Ergebnis sei. Die Tunesier enttäuschten auf der ganzen Linie und fielen nur durch ein paar plumpe Schwalben auf.

    Das nächste Spiel war da schon wesentlich spannender und lebhafter. Die Sambier hatten gegen Kamerun eigentlich alles im Griff - bis ihrem Torwart der grobe Patzer unterlief. Unmittelbar danach kam Eto'o, der zuvor erneut kaum aufgefallen war, zu seinem ersten Tor - man sagt ihm ja nach, er sei ein Mann für wichtige Tore.

    Aber Sambia konnte durch einen Elfmeter (auch wieder ein dummer Torwartfehler, diesmal von Kameni) wieder ausgleichen, bis schließlich der Freiburger Issidrou fünf Minuten vor Schluss die Entscheidung herbeiführte. Wieder kein glanzvoller Fußball, aber doch viele Emotionen, in einem Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient hätte.

    Übrigens: ist euch auch aufgefallen, dass die Mannschaften praktisch alle in Puma-Klamotten spielen? :gruebel: