Abseits oder was?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von HoratioTroche, 8 August 2011.

  1. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Abseits wird es kaum gewesen sein, weswegen das Tor für Erzgebirge Aue nicht gegeben wurde.

    http://www.youtube.com/watch?v=J6sBjqKpOzY&feature=player_embedded

    Jetzt frag ich mich nur, was es dann gewesen ist.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Das Video ist weg.
     
  4. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Oh, das ist schade. Ich hoffe da hat nicht die DFL oder der DFB die Finger im Spiel gehabt. :D

    Dann müssen wir wohl auf die Zusammenfassung bei sky.de warten.
    Es geht darum, dass ein Schuss abgeblockt wurde, und der Nachschuss von einem Spieler kam, der beim ersten Schuss hinter dem Schützen stand. Damit scheidet Abseits als Regelverstoss ja aus.
     
  5. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
  6. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.281
    Likes:
    182
    Keine zwei Verteidiger zwischen Angreifer und Ball im Moment des Schusses, daher Abseits.
     
  7. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.892
    Likes:
    2.978
    Ist das Ironie?
     
  8. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.464
    Likes:
    986
    Kannst Du das bitte näher erklären, verstehen tue ich diese Aussage nämlich auch nicht.
     
  9. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Wenn der Spieler vorher hinter dem Ball war?
     
  10. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Übler Schnitzer des Assistenten, sonst nichts. Meines Erachtens dazu nichtmal schwer zu sehen, was den Schnitzer nur noch übler macht.
     
  11. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.464
    Likes:
    986
    Also nach zigmaligen Ansehen erkenne ich maximal (mit Augen zudrücken) auf dem Foto (im Video bei 1:35) eine Abseitsstellung. Das die jedoch vom Linienrichter gesehen sein soll, vermag ich mir kaum vorzustellen, mal unabhängig davon, dass der Ball nicht zum Liegenden gepasst wurde, sondern selbst weitergespielt wurde. :suspekt:
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 8 August 2011
  12. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.506
    Likes:
    2.491
    Es war einfach menschliches Versagen, was immer und überall vorkommen kann.
     
  13. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Nee, das meint der wahrscheinlich völlig ernst :D
     
  14. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.281
    Likes:
    182
    Ach komm, ohne die Perspektive des Assistenten und in Verlangsamung kann jeder sagen "Bock geschossen". Man kann anhand des Sky-Videos noch nicht mal sagen, wann er die Fahne stellt. Und ich hab Dir schon mal geschrieben, daß Du Deinen Sarkasmus sparen kannst.

    Das Fahnenzeichen sagt Abseits mittig, also ist es die Situation mit dem liegenden Spieler. Wenn der Assitent da steht, wo er stehen soll, dann kann er nicht wirklich sehen, ob der Stürmer den Ball jetzt nicht doch noch berührt hat oder nicht. Der SR überstimmt ihn nicht somit Abseits.

    War die Entscheidung korrekt? Nach der Wiederholung und aus dem andren Winkel nein. Hab ich auch nicht gesagt, daß die Entscheidung richtig ist. War lediglich eine Begründung, warum Abseits angezeigt worden sein könnte. Nur hab ich mittags auch nicht die Zeit, lange Posts zu schreiben.

    Und nur zu Deiner Info, Horatio, wenn der Ball abgewehrt wird entsteht nicht zwangsläufig eine neue Situation und ein zuvor bereits abseits stehender, aber noch nicht eingreifender Spieler steht dann sehr wohl strafbar im Abseits.
     
  15. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Wie kannst du dir da sicher sein, der andere, der dann das Tor erzielt, ist doch auch mittig.
    Wenn er es nicht sieht, kann er auch nicht Abseits anzeigen, oder? Oder winkt er, weil er etwas vermutet? Lernt ihr das so?
    Dann spar du dir deine Überheblichkeit, denn stell dir vor das weiß ich. Wer stand denn vorher Abseits? Der, der das Tor erzielt hat, jedenfalls zu keinem Zeitpunkt.

    Für dich ist also der liegende Spieler die Begründung. Das ist derart hanebüchende Erklärung, wie ich sie ungefähr von dir erwartet habe. Anstatt einfach mal zu sagen, Fehlentscheidung. Aber dazu hat jemand wie wahrscheinlich genausowenig Eier wie die allermeisten Bundesligaschiedsrichter. Stattdessen sucht man lieber irgendwas, was hoffentlich noch ein bisschen passt um die Entscheidung zu retten. Erbärmlich.
     
  16. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Das vielleicht nichtmal. Aber möglicherweise fangen die Schiris irgendwann an, mehr auf ihren Bauch zu hören statt auf den Verstand.

    Der Urs Meier hat das jedenfalls inhaltlich so ähnlich am Sonntag in WeckUp so geäußert. Seitdem er mehr auf seinen Bauch hört, werden seine Spielleitungen besser. ;)
     
  17. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Das würde einiges erklären, was sich in den letzten Wochen so abgespielt hat :D
     
  18. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.464
    Likes:
    986
    Doch, das hatten wir an anderer Stelle schonmal, wenn er meint etwas gesehen zu haben, dann zeigt er es an. Ist ne Wahrnehmung halt. Das hat mit lernen gar nichts zu tun.

    Unbelecktheit kennzeichnet nicht selten auch Deine Ausführungen, daher bleib mal auf dem Teppich. Wer austeilt, sollte auch einstecken können.

    Stimmt, ich denke da sind sich hier auch alle einig.

    Nö, das ist die einzige, die der Schirie überhaupt gemeint haben kann. Ich hatte es oben bereits erwähnt. Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass er das tatsächlich gesehen haben will. Da sind wir dann aber wieder bei Wahrnehmungen. Der Linienrichter hatte scheinbar ne völlig andere, sonst hätte er die Fahne ja nicht gehoben.

    Ne erbärmlich ist, jemanden etwas vorzuwerfen, was er nicht ausgesagt hat. Jambala hatte angemerkt, dass die Entscheidung nicht korrekt war.

    klick

    Alles in allem eine mehr als ärgerliche Entscheidung, die Aue u.U. einen Punkt gekostet hat. Aber Fehlentscheidungen gehören nunmal dazu, leider.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 August 2011
  19. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.281
    Likes:
    182
    Gell, Horatio, soviel zum Thema Lesen.

    Ich begründe bisher alle meine Antworten auf Grundlage der Fußballregeln für den DFB und an der Lehrmeinung,die man in der SR-Zeitung nachvollziehen kann. Was man bei Deinen Argumentationen bisher nicht behaupten kann, einen wirklichen Bezug auf die Regeln hast Du bisher noch nicht gebracht. Und bloß, weil es für Dich nicht nachvollziehbar ist bedeutet es nicht, daß es eine falsche Regelauslegung ist.

    Was aber wie schon geschrieben und von Faceman zitiert, auf die Situation aus dieser Perspektive betrachtet nicht zutrifft. Nur hat die der Assistent leider nicht und wenn er sich sicher ist, geht die Fahne hoch.
     
  20. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Und dann in seiner überheblichen Art darauf hingewiesen, dass durch einen abgewehrten Ball keine neue Situation entsteht. Was mit der Situation hier überhaupt nichts zu tun hat.
    Keine Frage, aber darum gehts nicht. Sondern dass die Herren nicht in der Lage oder willens sind, das dann auch mal zuzugeben. Stattdessen wird irgendwas konstruiert oder sich auf "Wahrnehmung" berufen. Schwach.
     
  21. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Du berufst dich auf eine Regel, ("Keine zwei Verteidiger zwischen Angreifer und Ball im Moment des Schusses, daher Abseits.") die hier aber gar nicht greift weil sie gar nicht zutrifft.
    Ich berufe mich darauf, dass der Spieler, wie es die Regel verlangt, hinter dem Ball steht. Also dass er nicht Abseits ist.
    Sag mir dochmal, welche Regel und welche Lehrmeinung ich heranziehen soll, damit ich die Entscheidung nachvollziehen kann?
    Wenn ich etwas nicht nachvollziehen kann, weil es nicht stattgefunden hat, und deswegen sage die Entscheidung ist falsch, ist das doch nicht mein Fehler, oder?

    Wenn du anhand der Lehrmeinung anderer Meinung bist, warum die Entscheidung korrekt war, bzw. "daß es keine falsche Regelauslegung" ist, lasse ich mich gerne belehren! Schliesslich habe ich eingangs dieses Themas lediglich gefragt, was da gepfiffen wurde. Hätte ja auch was anderes sein können, vielleicht hat ja jemand ein Foul wahrgenommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 August 2011
  22. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Wieso hat der die nicht, der sieht das doch von der Seite.
     
  23. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.464
    Likes:
    986
    Wer sind die "die Herren"? Wen meinst Du damit?
     
  24. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.281
    Likes:
    182
    Die bösen Männer in Schwarz / Gelb / Rot / Blau...

    Erst mal Sorry, hatte Deinen zweiten Post falsch verstanden. Sollte nur der Hinweis sein, daß aus einem Abpraller das Abseits nicht automatisch aufgehoben ist.

    Zu Deiner Frage (und ich möchte es noch mal eindeutig betonen): Die Entscheidung war unter Berücksichtigung der TV-Perspektive FALSCH

    ABER: Als Begründung, das theoretisch ein Abseits vorgelegen haben könnte ist gemäß Regel 11 die 2. Bedingung: Einwirken auf den Gegner. Dadurch daß er kurzfristig den Laufweg des anderen Stürmers abdeckt, hindert er indirekt einen Gegenspieler am direkten Einwirken. Aber das ist rein theoretische Argumentation. Er muß also noch nicht mal den Ball wirklich berühren, um Abseits zu sein, wenn er auf den Gegner einwirkt.
     
  25. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Soweit, so klar, eine im Ansatz vergleichbare Szene hatten wir ja dann am Sonntag mit Müller und Gomez. Da ist die Entscheidung aus ähnlicher Argumentation auch vertretbar. Aber in der Szene, die face hier "fotografiert" hat, wird ja noch nicht einmal ein Pass gespielt, der ballführende Spieler läuft mit dem Ball am liegenden Mitspieler vorbei, also ist für mich persönlich selbst die theoretischste aller Erklärungen nicht mehr tragbar. In solchen Fällen sollte man dann auch mal kritisieren dürfen und nicht als der Böse hingestellt werden, der ständig auf die Schieris einprügelt.
     
  26. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Auch klar. Abseits ist man durch Position, nicht durch Ballbesitz. Aber darum geht es hier ja nicht.
     
  27. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.281
    Likes:
    182
    @ andon: Es muß nicht zwangsläufig ein Paß gespielt werden, was ich mit dem von Dir zitierten Post von mir zeigen wollte. Ein Abblocken des Gegenspielers, Rufen, den Blick versperren kann genau so aktiv Abseits sein, wie den Ball in den Fuß gespielt zu bekommen.

    Und genau hier kommt die subjektive Wahrnehmung des Assistenten ins Spiel bezüglich der hier diskutierten Szene: Wenn er aus seiner Perspektive der Meinung war, daß der zuerst am Boden liegende Stürmer doch irgend wie ins Spiel eingegriffen hat, dann wird er Abseits anzeigen.
    Aber:Es wird einzig und allein das als Grundlage für Kritik herangezogen, was die meisten Zuschauer haben: Das aufgearbeitete Sammelsurium von Kamerapositionen des TV. Die Wahrnehmung auf dem Platz ist eine komplett andere, aber das wird ja nicht zugestanden (Zitat Horatio: "Wieso hat der die nicht, der sieht das doch von der Seite."). Und genau das ist, was ich am Verhalten einiger User (nicht nur hier im Forum) kritisiere: Daß die subjektive Wahrnehmung auf dem Platz von demjenigen, der eine Entscheidung zu fällen hat, allein als Ausrede anerkannt wird - aber nicht als das, was es auch gemäß der Regeln ist: Grundlage der Entscheidung. Siehe die Fußballregeln "Wenn ein Spieler nach Ansicht des Schiedsrichters..."

    @ Horatio: Doch, darum geht es indirekt, nämlich, daß hier als Argument ständig und hauptsächlich angeführt wird, daß der Stürmer nicht eingegriffen hat, weil er den Ball nicht gespielt hat. Was unter anderem auch von Dir angeführt wird.
     
  28. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Lieg ich jetzt da komplett falsch? Es muss nicht zwangsläufig ein Pass zu ihm gespielt werden, richtig, wenn während der Spieler im Abseits rumliegt, der Querpass gespielt würde, wäre es abseits, alles klar. Aber es wird ja überhaupt kein Pass gespielt. Und beim versuchten Torabschluss (dessen Abpraller letztlich zum Tor führt) ist er bereits nicht mehr im Abseits, weil der Schütze an ihm vorbei ist.

    Aber das es ein strafbares Abseits geben kann, ohne dass der Ball den ballführenden Spieler verlässt, wäre mir völlig neu.
     
  29. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.455
    Likes:
    1.247
    Wie jambala richtig sagt: Es geht nicht darum, was passiert, sondern was nach Ansicht des Schiedsrichters passiert.

    Da sind die Regeln beim Fußball recht originell, in anderen Sportarten wird das nicht so formuliert. Da geht es darum was passiert, und dann liegt man entweder richtig oder falsch. Beim Fußball nimmst du es als Schiedsrichter so wahr, und dann war es deiner Ansicht nach so. Und damit begründet man dann seine Entscheidung als "im Rahmen der Regel". Klappt ziemlich oft, wie wir sehen.
    Eben. Deswegen geht es hier darum nicht. Weil er ihn nicht gespielt hat. Und auch kein Pass zu ihm gespielt wurde.

    Du sagst ja selber, es war falsch. Trotzdem wird immer noch herumgerechtfertigt, statt es einfach bei einem "falsch" belassen zu können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 August 2011
  30. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.281
    Likes:
    182
    Siehste, hier wirst Du jetzt wieder scheinheilig. Du billigst dem Assistenten keine Wahrnehmung zu, die ein Eingreifen des Stürmers darstellt. Das ist für Dich ausschließlich eine Ausrede - weil es sich mit Deiner Meinung nicht deckt.
    Und ich sage, daß es aus dem anderen Blickwinkel falsch war - was der Assistent wahrgenommen hat kann ich ja gar nicht wissen, genau so wenig wie Du selbst.
     
  31. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Warum gibt es dann überhaupt Kommentare zu Schiedsrichterentscheidungen, wenn man doch JEDES MAL sagen kann "wahrscheinlich war es seine Wahrnehmung".

    Hast du dir die Entscheidungen bei Paderborn-HSV damals auch alle so erklärt?