Abmahnung bei ebay: Der Deutsche Staat übertrifft sich wieder selbst!

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 24 November 2007.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.796
    Likes:
    2.728
    Da schlägt man sich mit seinen eigenen Waffen! :lachweg:

    Schön, wenn es die richtigen Stellen mal trifft, und diese sehen was für schwachsinnige Verordnungen und Gesetze hier teilweise an der Tagesordnung sind. :floet:

    Wenn Juristen es noch nichtmals schaffen ne Beschreibung bei ebay hinzubekommen, die nicht von irgendeinem dahergelaufenem Anwalt abgemahnt wird, wie soll das dann der Privatmann schaffen, der nur gerade mal ne CD verkaufen will?

    Richtig herrlich! :top:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Versteigerung von Diebesgut? :gruebel: Das nennt sich Hehlerei, wenn ich mich irre. :suspekt: Und wenn die wissen, dass es Diebesgut ist, gehören die Verantwortlichen selbst hinter Gittern.
     
  4. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Lies den Artikel richtig, oder André, zitiere du ihn richtig, oder Spiegel Online, schreib du ihn richtig :D
     
  5. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Naja, an der Artikelbeschreibung scheints ja nicht zu liegen, eher an der Widerrufsbelehrung. Und die vom Gesetzgeber vorgeschrieben genügt nunmal dem BGB nicht. Schon seltsam, was er sich da gedacht hat. Mit dem Problem haben in der Tat die Verkäufer schon seit Ewingkeiten zu kämpfen.

    Jedenfalls ist es interessant, dass es nun auch die Staatsanwaltschaft trifft. Was wiederum belegt, dass vor dem Gesetz doch alle gleich sind bzw. sein sollten.

    Ich bin mal gespannt, ob die Staatsanwaltschaft das Angebot nun durchzieht, ob nun tatsächlich jemand wegen der schlampigen Widerrufsbelehrung juristisch vorgeht und was in diesem Falle die Staatsanwaltschaft bzw. ihr übergeordneter Verwaltungsträger unternimmt.

    Normalerweise müsste die entsprechende Vorschrift schleunigst geändert werden. Mal sehen, wass dem gesetzgeber dazu einfällt. Ich fürchte aber, das wird an der Judikative abgeladen.