56 Millionen Gewinn bei der WM!

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 30 November 2006.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.830
    Likes:
    2.737
    Das hört sich doch mal gut an, 40 Millionen wurden laut einem DSF Bericht an die FIFA abgedrückt und nochmal 40 Millionen an den Staat, bleiben also noch 56,5 Millionen Euro Gewinn für den DFB und die DFL.


    Aber ich frage mich gerade: Was wird eigentlich mit dem Geld gemacht?

    Für was wird es investiert: Jugendarbeit etc? Bekommen die Vereine auch was vom Happen ab? :gruebel:

     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.453
    Likes:
    1.247
    Gewinn ist ja wohl Ansichtssache. Die WM hat Milliarden gekostet, allerdings nicht den DFB.

    An der A8, die zur WM zwischen Karlsruhe und Stuttgart komplett 3-spurig (also pro Richtung) sein sollte, wird übrigens immer noch gebastelt :auslach:
     
  4. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.830
    Likes:
    2.737
    Naja von den neuen Stadien etc haben wir auch nach der WM noch was. Außerdem hat die WM gerade in der Bau Branche viele Arbeitsplätze erschaffen / erhalten, was ja sicher auch nichts das schlechteste ist! :zwinker:
     
  5. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.736
    Likes:
    2.754
    Ein Teil geht die Rücklagen (die dann wohl 100 Mio. EURO betragen) und der Rest wird für die Satzungsmäßigen Ziele/Aufgaben des DFB verwendet, der ja ein gemeinütziger Verein ist. (Satzung §4: Zweck und Aufgabe http://www.dfb.de/dfb-info/interna/statuten/satzung.pdf ) Jugendarbeit ist da auch dabei. Die Vereine bekommen nichts weiter. (Aber kriegen die nicht inzwischen eine Prämie für die Abstellung ihrer Nationalspieler?)

    Zitat von DFB.de zur Bilanzpressekonferenz:

    "Den DFB-Einnahmen stellte der Schatzmeister auch enorme Investitionen gegenüber. So weist die Bilanz der Mittelverwendung für die Jahre 2003 bis 2005 die Nachwuchsförderung als einen Schwerpunkt der DFB-Arbeit aus. Das Talentförderprogramm mit seinen 390 Stützpunkten, die Unterstützung der Sportbetonten Schulen und die Junioren-Bundes- und -Regionalligen schlägt dabei mit insgesamt 26,8 Millionen Euro zu Buche. Hinzu kommen noch einmal fünf Millionen Euro für Schulfußball und 1,3 Millionen für das Mädchen-Fußballprogramm.

    Der DFB hat zwischen 2003 und 2005 aber auch die Landesverbände massiv unterstützt. Allein sechs Millionen Euro, die zur Sanierung der Sportschulen der Landesverbände verwandt wurden, sind in die DFB-Bilanz eingeflossen. Zudem stehen sechs Millionen Euro für die technische Modernisierung der Landesverbände und die Einführung des einheitlichen Passwesens zu Buche. Weitere vier Millionen Euro hat der DFB in die Stärkung der Fußballbasis und die Qualifizierung von Trainern, Schiedsrichtern und ehrenamtlichen Mitarbeitern investiert."
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.453
    Likes:
    1.247
    Wer ist "wir"? :gruebel: Ich persönlich habe davon bisher soviel gehabt, dass die neuen mehr Eintritt kosten als die alten...
    Richtig. Wenn Geld ausgegeben wird, ist es ja nicht weg. Es hat nur ein anderer.
     
  7. fabsi1977

    fabsi1977 Theoretiker

    Beiträge:
    3.592
    Likes:
    414
    ich denke da wär ein Ausbau aber auch ohne die WM fällig geworden, ähnlich wie bei der A6
     
  8. koenigs_olaf

    koenigs_olaf Passion OFC

    Beiträge:
    3.306
    Likes:
    0
    Die Überschrift alleine ist irreführend: "Gewinn"...:lachweg:

    Toll dass die Verbände jetzt davon profitieren, aber die Geschichte haben Bund, Länder und Gemeinden ein vielfaches mehr gekostet.

    Würde Roland Koch die Knete nicht für die Quasi-Enteignung der Tecona verwenden, damit sein blöder Mega-Flughafen jetzt schneller Realität wird, wäre ich jetzt auch dafür, es an die Betreffenden nach einem gerechten Verteilungsschlüssel zurückzuführen. :gruebel:
     
  9. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.830
    Likes:
    2.737
    Naja für die DFL und den DFB ist es definitiv ein Gewinn! :zwinker:
     
  10. Ilai

    Ilai Well-Known Member

    Beiträge:
    1.362
    Likes:
    1
    Dann können sie ja davon die Gehälter der explizit zur WM eingesetzten (Polizei-)Beamten bezahlen. Wetten, spätestens dann kommt ein fettes Minus in der Bilanz raus?
     
  11. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.830
    Likes:
    2.737
    Das ist klar!

    Auf der anderen Seite muss man aber auch Dinge bedeneken wie:

    Die Gastronomie hat in diesem Zeitraum ein Bombengeschäft gemacht, in den meisten Großstädten waren nahezu alle Hotels ausgebaucht. In den Kneipen und Geschäften war die Hölle los, wenn ich mich allene schon an die ganzen WM Artikel erinnere (von Nutella bis zum Bahnticket, alles in WM Aufmachung).

    Und b. Der Image-Gewinn für Deutschland bei der WM!

    Was denkt Ihr hätte eine Werbekampagne gekostet um Deutschland in der gamnzen Welt so als offenes Land darzustellen! :gruebel:

    Zudem soll es ja in Amerika Leute geben die immer noch glauben das hier nach dem zweiten Weltkrieg noch immer die Trümmer rumliegen! Jetzt sehen sie im TV die Superarenen viele Leute beim Feiern und denken sich evtl. da investier ich doch mal in Deutschland!

    In Köln z.b. hat google ein Riesengebäude gebaut, und Microsoft und Apple wollen sich jetzt wohl auch da ansiedeln! Könnte doch sein das die positive Berichterstattung im Sommer da nen kleinen Anteil dran hatte oder?

    Also letzten Endes ist es nicht möglich alle Kosten gegeneinander aufzurechnen!

    Und volkswirtschaftlich war die WM für Deutschland ein Segen!

    Ohne WM wäre die Arbeitslosenzahl jetzt mit Sicherheit nicht unter der 4-Millionen Grenze! :zwinker:
     
  12. Ilai

    Ilai Well-Known Member

    Beiträge:
    1.362
    Likes:
    1
    Oh, also das mit den Arbeitslosen halte ich doch eher für äusserst spekulativ - ich denke eher, das liegt an der kommendne Mehrwertsteuer Erhöhung im nächsten Jahr... natürlich kurbelt das die Produktion noch mal ein wenig an und entspannt dadurch den Arbeitsmarkt - dafür wird's dann im nächsten Jahr dann stärker abfallen.

    Aber das würde jetzt zu sehr OT.

    Wenn du denkst, Google hat ein Interesse an Deutshcland, dann schau doch mal nach Irland, was sie dort für RZs bauen. BTW: ein ehemaliger Komilitone von mir ist nach Irland ausgewandert, und arbeitet jetzt in Dublin für Google.

    Sicher haben einige von der WM profitiert - nur finanziert haben es eben andere...

    Ich lasse mich auch gerne von der Allgemeinheit finanzieren und erwirtschafte dadurch dicke Gewinne - nur ist meine Auffassung von Rechtmässigkeit da halt doch eine definitiv andere.
     
  13. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.830
    Likes:
    2.737
    Also hätte Deutschland Deiner Meinung nach bei der Chance die WM zu bekommen abwinken sollen?

    Wenn alles so teuer wäre und nichts bringen würde, was denkst Du wieso so ein Land wie Südarfioka sich so wahnsinnig auf die WM 200 freut?

    Nur weil Kosten auf dem Programm stehen? Im Gegenteil solch ein kulturelles Großereigniss ist nunmal eine einmalige Sache die dem ganzen Land was bringt und vor allem eine großartige Geschichte die seine Bewohner nicht vergessen werden.

    Mal angenommen in Deutschland hätte es die WM nicht gegeben:

    Wir hätten heute nicht die modernsten Stadien der Welt, viele Tausend Bauarbeiter hätten keinen Arbeitsplatz gehabt. Allein daraus resultierend das zig Tausend Leute ein Einkommen haben werden neue Arbeitsplätze geschaffen da die Kaufkraft gesteigert wird /wurde.

    Die ganzen Baufirmen und Zulieferindustrien haben Steuern zahlen müssen, die dann nach Deiner Theorie, der genauen Wertetrennung, ja der DFL und dem DFB zugestanden hätten! :zwinker:

    Nebenbei war die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland die beste Imagekampagne die Deutschland je hatte!

    Also wie gesagt ich denke die WM war im Endeffeklt eine Win-Win Situation, alle haben profitiert, die DFL, der DFB, der Staat, die Industrie, die Gastronomie, der Handel, und vor allem auch die Bürger und Fussballfans.

    Ich zumindest habe noch keinen getroffen der sich es bereut das die WM 2006 in Deutschland ausgetragen wurde! :weißnich: