50 + 1 Regelung - Ein Unsinn?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Bökelberger, 8 November 2010.

  1. Bökelberger

    Bökelberger Gladbach-Gepeinigter

    Beiträge:
    828
    Likes:
    0
    Lange war ich absoluter Verfechter zur Aufrechterhaltung der 50+1 Regel.
    Mittlerweile jedoch, fange ich an über das Thema anders zu denken.

    Erstens erlaubt die Liga immer mehr von diesen durchgequirlten Fremdfinanzierungswettbewerbsverzerrungsmodellen (welch ein Wort?) wie Leverkusen, Wolfsburg oder Hoffenheim. Der nächste der bald kommen wird, wird wohl Red Bull heissen. Doch damit nicht genug. Die Liga geht auch gegen ganz normale Wettbewerbsbetrüger nicht vor. Nicht gegen Dortmund, so gut wie nicht gegen Lautern und heutezutage gegen Schalke schon mal erst recht nicht.

    Auf der anderen Seite ist die DFL, die all diese Dinge offenbar seit Jahren stillschweigend toleriert, nicht gewillt, die Liga wenigstens auf 20 Vereine aufzustocken. Das wäre wenigstens ein halbwegs unfallfreier Ausgleich für die Ungerechtigkeiten.

    Und all das, was in europäischen Spitzenfußballländern geht, geht ausgerechnet im bevölkerungsreichsten Land mit den meisten Zuschauern in Europa nicht. Das ist im Grunde an Absurdität nicht mehr zu toppen. Der Bruchhagen von Frankfurt ist mit dieser Forderung ja reihenweise vor die Pumpe gelaufen. Mir würde zwar der Wegfall der Regel nach wie vor große Bauchschmerzen bereiten und ich werde darüber nochmal in Ruhe nachdenken. Aber so, wie es derzeit läuft, kann das nicht mehr weitergehen. Dann können wir Samstags auch gleich mit dem Würfelbecher knobeln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 November 2010
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Das verstehe ich nicht.

    Aber ansonsten: ich halte die aufrechterhaltung der regel auch für unsinn. damit wird dafür gesorgt, dass sich die vereine in "windigen" andere "kreative" geldbeschaffungsmodelle stürzen, die noch unseriöser und gefährlöicher sind als der einstieg eines seriösen investors. die aufrechterhaltung ist von seiten der fans reine fußballromantik. von seiten der vereine reine besitzstandswahrung der jetzigen aufsichtsräte, präsis und manager.
     
  4. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Die da wären? :zahnluec:
     
  5. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.628
    Likes:
    1.023
    Das wird ja langsam richtig Lustig, hier. Da muss man sich beleidigen lassen von Kiel bis Malaga ( ja, huelin Du bist gemeint ), und dann wenn man merkt das es dem Verein helfen koennte werden alle moralischen Bedenken ueber Bord geworfen. Hoffe fuer huelin das es nicht so weit kommt. Aber wenn doch?! Viel Spass mit Deinen rhetorischen Erguessen in diesem Forum.:zahnluec:
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    wie in einem anderen thread schon mal als beispiele genannt: genussscheine, transfersummenanteile an investoren abtreten;
     
  7. Bökelberger

    Bökelberger Gladbach-Gepeinigter

    Beiträge:
    828
    Likes:
    0
    Damit war gemeint, dass es so, wie es derzeit läuft, langsam uninteressant wird, Holgy.

    Ja, seriöse Investoren, die soll es geben. England zeigt gerade, dass es nicht viel davon gibt, sondern vielmehr effekthaschende, stinkreiche Typen, die zum Teil auch noch durch Korruption an ihre Kohle gekommen sind, mit dessen Haufen sie nun nichts anderes anzufangen wissen als damit Fußballklubs zu kaufen. Also das möchte ich nicht. Und so möchte ich auch nie Meister werden. Es ist eben ein schmaler Grad zwischen den Seriösen und den Selbstdarstellern. Das ist es, was mir Kopfschmerzen bereitet. Allerdings ist mir eins auch klar geworden, so unlauter wie derzeit, kann es im deutschen Fußball auch nicht mehr lange weiter gehen.
     
  8. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.440
    Likes:
    1.246
    Und zwar egal in welchem Modell.
     
  9. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    ach so, das ist dann aber das gegenteil von würfeln.

    das die jeweilige abschlusstabelle in etwa die etats der vereine wiederspiegelt ist ja schon länger so. da wird sich auch nicht viel dran ändern. ob mit oder ohne 50+1 regel. von daher bin ich da recht leidenschaftslos, was diese seltsame beschränkung angeht, finde aber, dass sie bei nüchterner betrachtung keine nachteile bringt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2010
  10. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Na toll. Schaffen wir doch die 50+1 Regel ab und warten was dann kommt. Da werden dann ganze "Vereine" (obwohl: Vereine gibt`s dann ja nicht mehr) quer durch die Republik verschachert, so wie es jetzt in der DEL mit den Lizenzen passiert. Die Freiburger Mannschaft spielt dann demnächst als "FC Siemens" in Erlangen, den FC St. Pauli (dann: Adidas Kiel) zieht`s nach Schleswig Holstein und die Kicker vom SC Paderborn treten für Real,- Magdeburg gegen den Ball. Gehören ja dem neuen Inhaber, der kann mit dem Verein machen, was er will.

    Ne Danke. Sobald der HSV an einen Investor verkauft wird, verbrenn ich meine Schals.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2010
  11. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.793
    Likes:
    2.728
    Glaubt Dir hier eh keiner. Im Gegenteil, sagt man was gegen solche Clubs, kommt direkt die Neid Keule. ;)

    Ich würde es aber genau so machen, und dann lieber in der Kreisklasse bei der neu gegründeten Borussia supporten.
     
  12. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Was andere Klubs machen, interessiert mich eher weniger. Ich bin froh drüber, das der HSV immer noch ein "echter" Verein ist, im Gegensatz zu anderen AG`s und was sonst noch da rumkickt. Bei uns geht`s halt manchmal etwas rund auf der Jahreshauptversammlung und die Turbulenzen bei einigen Wahlen sind nicht immer förderlich. Na und? Zeigt für mich, das der Verein lebt, und nicht irgendeinem Investor nach `m Mund redet. Deswegen bin ich auch froh, dass sich das Thema Kühne erledigt hat, seitdem der sich in die Transferpolitik einmischen wollte.

    Dann lieber ohne seine Millionen auf `m 10. Platz. Sollte sich der HSV verkaufen, ist er sowieso tot. Keinen Bock drauf, dass die Saisonvorbereitung zerstört wird, weil der Investor unbedingt Freundschaftsspiele gegen Barfuß Kairo und Traktor Peking zur Refinanzierung dürchführen will. Ich hab hier in Offenbach noch die Kickers und die Rot Weißen in der Kreisklasse C, denen ich die Daumen drücken kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2010
  13. GGBorusse

    GGBorusse Guest

    Vor allen Dingen denke ich daran, dass mit Sicherheit nicht jede Mannschaft einen geeigneten Investor finden würde. Das würde die Kluft zwischen denen mit und denen ohne ja noch größer werden lassen...

    Wir schaffen es ja schon seit Bestehen des neuen Stadions noch nicht einmal, wenigstens den popeligen Namen zu vermarkten. Das finden viele klasse, aber die 50+1-Regel soll fallen? Das ist Mumpitz allererster Güte...
     
  14. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.440
    Likes:
    1.246
    Das mit den Stadiennamen ist ja auch so ne Sache. Mal ehrlich, wer weiß schon spontan, wie das HSV-Stadion derzeit heißt? Ich musste nachgucken.
    Das mag bei einer wirklich langfristigen Erstbenennung Sinn machen, wenn man sie zu oft wechselt ist das doch eher kontraproduktiv. Selbst in Stuttgart ist das schon schwierig.
     
  15. GGBorusse

    GGBorusse Guest

    Das stimmt schon! Aber mir würd ja sonne langfristige Erstbenennung erstmal reichen...:floet:

    Davon abgesehen wäre mir egal, wenn der Erkennungswert irgendwann nicht mehr da wäre, aber die Kohle auf der anderen Seite immer noch stimmen würde...

    Aber noch ne Frage zu den Investoren:

    Was glaubt ihr, wieviele Investoren sich für die Bundesliga interessieren würden? Drei, vier? Und in welche Vereine würden die wohl sehr wahrscheinlich investieren? In Borussia Mönchengladbach auf dem 18. Rang? Oder vielleicht doch eher in eine der 17 Mannschaften über uns?
     
  16. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Jetzt habe ich Zeit, da was zu antworten:

    Ich halt's für falsch. Ich blicke da zwar nicth hinter, aber wenn die Investoren auf der Insel behaupten würden, die Nummern wegen vermeintlichen Eigeninteresses zu drehen, glaube ich das nur bedingt.

    Vielleicht wollen sie bei ihrem Hobby im Mitelpunkt stehen; vielleicht wollen sie blenden; vielleicht sind sie auch wirklich fuppesjeck, so dass die sich irgendwann zum großen Einkauf entschließen; aber die Abhängigkeit des Fußballvereins ist mir einfach zu groß.

    Irgendwann verlieren diese Macker die Lust. Und wir können dann sehen, wo wir neu anfangen.

    Alles abstraktes Genöhle, ich weiß. Aber wenn ein superreicher (inländischer) Mäzen Spaß am Fußball hat, kann er sich auch hoppgleich "so" melden und mäzenen. Und wenn ein superschweres Unternehmen meint, sie müssten "über Gebühr" sponsorn - Gott, wer hindert sie?

    Wer hindert Scheich Ahmed, sich bei uns hofieren zu lassen, wenn er im Jahr so 50 Millionen in den Verein steckt (und dafür einen Honorar-Vorstandsposten erhält?)

    Niemand. Weil er es gar nicht will und auch bei anderer Regelung nicht wollte.
     
  17. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.440
    Likes:
    1.246
    Ich traue diesen Marketingstrategen ja viel Unsinn zu, aber irgendwann müssten die das doch auch mal merken, dass die Kohle einigermassen rausgeworfen ist, wenn der Erkennungswert nicht mehr da ist.

    Das mit den Investoren sehe ich ähnlich. Da wird der Reihe nach von oben nach unten investiert, im günstigsten Fall. Und hinterher ist die Reihenfolge die gleiche, mit dem Unterschied, dass das investierte Geld dann auch ausgegeben werden muss. Im ungünstigeren Fall in Spieler, dann ist das Geld weg. Im günstigeren Fall in ein Stadion, dass einem irgendwann nach Abzahlung wenigstens gehört. Dabei ist zu beachten, dass ein Investor der diesen Namen verdient in erster Linie selber verdienen will. Und das eher kurz- bis mittelfristig.

    Gladbach hätte vielleicht noch den Vorteil, durch seinen Namen einen "besseren" Investor zu bekommen, als ein Verein der derzeit drüber steht. Aber so 10-12 andere dürften da attraktiver sein. Sag ich jetzt mal als Nichtgladbacher.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2010
  18. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Gladbach könnte ich mir da durchaus vorstellen, genauso wie die ganzen sogenannten Traditionsmannschaften. Wer es eher schwer haben dürfte sind Vereine wie Freiburg, Mainz oder Hannover, meine ich. Ich würde sagen, dass potentielle Investoren vom Standort, dem Wert der Marke des Vereines (da gibt es irgendeinen Index) und der potentiellen Voraussicht auf Erfolg ausgehen würden und entscheiden würden. Es gibt da sicherlich weitere Kriterien, aber ich denke eher nicht daran, dass ein aktueller Tabellenplatz dabei eine Rolle spielt.
     
  19. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Ich finde BBs Vorstoß in dieser Sache eben genau aus dem Grund verwegen, weil er entlarvt, so sinngemäß: Wir könnten uns auch für Erfolg "verkaufen" (der im übrigen angesichts der anderen Werksclubs, und wie sie genannt wurden, allenfalls relativ ausfallen könnte).

    Ansonsten sachichma, dass Gladbach für mich nur entweder bisweilen beruflich oder wegen Fuppes aufgesucht wird, obwohl ich nur etwa knapp 20 km bis zum nächstgelegenen Ortseingangsschild zurückzulegen habe. Ahjo, ein großes Möbelhaus ist auch noch da. Aber im Übrigen ist Gladbachs Strahlkraft als äußerst übersichtlich zu bewerten.

    Also: Für uns würde sich ohnehin nur ein Verrückter interessieren.
     
  20. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Man könnte daher überlegen, warum Herr Aldi, man habe ihn selig, nicht bei RWE reingebuttert hat.

    Die Antwort findet man, so glaube ich, in Hoffenheim: Weil er gar keine bzw. kein ausreichende Verbindung zu RWE hatte.

    Das ist in Hoffenheim anders, ich find's trotzdem nicht gut. Also kann ich das bei uns auch nicht gut finden, auch nicht, wenn ein Konzern auf einmal "Tradition" durch aktuelle Zahlungskraft pushen wollte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2010
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Zuammenfassend bleibt also: Die 50+1 Regel braucht's deswegen, weil jeder Fuppes-Laden sofort seine Anteile an Investoren verscheuern würde, hätte er die Möglichkeit dazu. Zumindest les' ich das aus Eueren Worten raus.

    ---> Man muss also die Fuppesianer vor ich selbst schützen.
     
  22. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Zu pauschal, oder?
     
  23. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753

    Die falsche Annahme ist, dass da irgendjemand ("Macker") Geld verschenken will. Die Investoren wollen nur eins: Geld verdienen. Daher investieren sie und daher wollen sie dann auch bestimmen, was mit dem investierten Geld geschieht und natürlich die Gewinne absahnen, wie bei jeder anderen Firma auch.

    Hopp ist da eine Ausnahme, wobei ich mir da auch nicht sicher bin, ob der sich sein Geld nicht auch nach und nach zurückholt. Was Hopp macht, ist nun aber nichts neues Fußball, das ist dasselbe was addidas und die telekom usw. machen: Sponsoring.
     
  24. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Du meinst wohl, Emirates Hamburg :zahnluec: .
    Aber mal im Ernst, ich sehe das auch eher kritisch, was wenn der Investor auf einmal kein Bock mehr hat. Oder selber finanzielle Probleme bekommt?
    Oder anderes gefragt, warum sollte jemand - egal ob Konzern oder irgendein Fuzzi der zuviel Kohle hat - in einem Verein investieren?
    Angenommen Karl Albrecht (Aldi) würde irgendeinen Fussballverein "kaufen", was würde das den Konzern bringen? Einen Marketingeffekt kann man durch ein normales Sponsoring auch billiger haben. Also doch höchstens weil er Fan dieses Vereins ist.
     
  25. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.440
    Likes:
    1.246
    Nö, das nehme ich nicht falsch an, sondern genau wie du.
    Ich sehe nur nicht ein, was ich daran grundsätzlich gut finden soll. Kann sein, dass es für beide Seiten gut läuft, so eine Investition. Kann aber auch nicht sein.
     
  26. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Wie alles im Leben und nun?
     
  27. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.440
    Likes:
    1.246
    Wie überall im Leben, Regeln aufstellen für solche Fälle. Die hier anzuwendende heißt 50+1.
    Und nicht ungeregelt jeden machen lassen wie er will. Funktioniert nämlich nicht, wie alles im Leben.

    Wie Rupert sagt, man muss die Fuppesianer vor sich selbst schützen.
     
  28. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.793
    Likes:
    2.728
    Ne, sehe ich anders. Ich wüsste nicht dass adidas und die telekom in München Persoanlentscheidungen oder strategische Entscheidungen für den Verein treffen, und da liegt eben der Unterschied!
     
  29. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Ich halte das für kein schlüssiges Argument, denn damit werden zum einen die benachteiligt, die mit sowas umgehen können, zum anderen sehe ich nirgends, dass rupert these auch nur ansatzweise stimmen sollte. in keinem land der welt gibt es die 50+1 regel. und ist der fußball da anders als hier? nö. hier wie dort gehen fußballclubs pleite (äußerst seltene angelegeinheit, sowohl absolut als in vergleich mit anderen branchen) oder stürzen sportlich ab.

    wie gesagt, mir ist die regel völlig wurscht, aber ich habe noch kein einziges argument dagegen gehört, das auch nur ansatzweise überzeugend wäre.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2010
  30. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Wegen "Eueren"? Ist einfacher als alle namentlich aufzuzählen ;)
     
  31. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.440
    Likes:
    1.246
    Und ich habe eben eine andere Meinung.

    Benachteiligt werden von Regeln immer Leute, die damit umgehen können. Sei es Pyrotechnik, schnelles Fahren, Waffenbesitz.

    Gibt trotzdem Regeln. So ist Deutschland meines Wissens auch das einzige Land ohne flächendeckendes Tempolimit, oder? Wird deswegen anderswo anders gefahren? Sicherer zum Beispiel?
    Nur weil es deswegen nicht anders ist, besteht noch lange keine Kausalität.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2010