300 Sparta Filmkritik

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 6 April 2007.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    300 Spartaner gegen ein Riesenheer von Persern. Kann mich noch genau erinnern wie unser Geschichts Lehrer immer mirt funkelnden Augen von dieser Schlacht erzählt hat. Und jetzt gibts das ganze im Kino, wohl richtig geil verfilmt, mit Special Effects, von den Machern von Sin City.

    Trailer 300 Sparta Film<object classid="clsid:d27cdb6e-ae6d-11cf-96b8-444553540000" codebase="http://fpdownload.macromedia.com/pub/shockwave/cabs/flash/swflash.cab#version=7,0,0,0" width="464" height="380" id="player" align="middle">
    <param name="allowScriptAccess" value="sameDomain" />
    <param name="movie" value="http://www.clipfish.de/videoplayer.swf?as=0&videoid=NDI0MDl8OTI%3D&r=1" />
    <param name="wmode" value="transparent">
    <param name="quality" value="high" />
    <param name="bgcolor" value="#999999" />
    <embed src="http://www.clipfish.de/videoplayer.swf?as=0&videoid=NDI0MDl8OTI%3D&r=1" quality="high" bgcolor="#999999" width="464" height="380" name="player" align="middle" allowScriptAccess="sameDomain" type="application/x-shockwave-flash" pluginspage="http://www.macromedia.com/go/getflashplayer"></embed>
    </object>​

    Jetzt bin ich mal auf Eure Filmkritik gespannt.

    Eine Arbeitskollegin von mir war total begeistert und meinte das 300, der beste Film sei, den Sie seit langem gesehen hat.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. vonderlahn

    vonderlahn Sprachkrümelsucher

    Beiträge:
    874
    Likes:
    0
    Ich hatte die Gelegenheit, den Film schon bei der Uraufführung während der Berlinale zu sehen.
    Das Werk ist nach einem Frank Miller Comic, in dem der sich dem Opfer der 300 Spartaner unter Leonidas annahm, die im zweiten Perserkrieg einen Pass in den Thermopylen (glaube ich) bis zum letzten Mann verteidigten.

    Die gute Nachricht zuerst: Der Film ist technisch brillant, die computergenerierten Hintergründe, teils die Gegner, überwiegend die Schlachtentotalen, sind beeindruckend.

    Noch eine gute Nachricht: Es gibt hochästhetisierte Kampfsequenzen, die sehenswert (wenn auch nicht niegesehen) sind.

    Und die letzte gute Nachricht: Der Sound ist umwerfend, die Surroundabmischung grossartig und voll direktionaler Effekte.

    So weit zu den guten Nachrichten.

    Die schlechten:

    Dieses Werk gehört für mich zu den dämlichsten und hohlsten der letzten Jahre.

    Es trieft von einem unerträglichen und immer wieder unfreiwillig komischen Pathos, dass man aus der Vorführung rennen könnte (was viele auch taten).
    Und es ist dermassen amerikanisch, dass man sich immer wieder umschaut, ob nicht irgendwo heimlich der starsprangled banner flattert.

    Die Alegorie zum aktuellen Welt(kriegs)geschehen ist so offensichtlich, dass die Vermutung naheliegt, die Familie Bush selbst müsse den Film finanziert haben.

    Die aufrechten, wahren, einzig wirklich freien Menschen verteidigen sich against all odds und selbstlos gegen die schleiertragenden, bigotten, dekadenten, korrupten, tuntigen Barbaren aus dem wilden Osten und werden sich nicht unterwerfen oder vor dem falschen Gott die Knie beugen, nein, nie, nie, nie, denn sie sind Amerik..., öhm, Spartaner.

    Ja!

    Und dann trommeln sie mit ihren Speeren gegen die schon durchlöcherten Bronzeschilde und stimmen ein Kriegsgeschrei an und metzeln drauflos.
    Für Friede, Frauen und Faterland.

    Oder so.

    Überraschenderweise sind am Ende alle tot...

    Das ist halt Geschichte und nachträglich nicht zu ändern.

    Nun, wer an 4/5 nackten, ledenbeschurzten, schwertschwingenden, hysterisch brüllenden und blutspritzend metzelnden Zauselbartträgern Gefallen findet, der wird den Film vielleicht mögen.

    Wer Frank Miller Fan ist, wird ihn vielleicht aus Prinzip verehren.

    Für mich persönlich ist er nur inhaltsleer, emotionsarm (nicht völlig frei...) und banal.

    Richtig frech finde ich allerdings die krampfhaften Versuche, via wiegender Kornfelder und Sepiafarben sowie Score immer wieder einen Bezug zu "Gladiator" herstellen zu wollen.

    Aber das ist so, als wolle ein Bezirksklasse-Kicker in die Champions-League.

    Fazit: Ein Film aus der Reihe "Movies, die die Welt nicht braucht".
     
  4. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    :top:

    danke für die hervorragende rezension.
     
  5. Calo

    Calo The Italian Stallion

    Beiträge:
    1.436
    Likes:
    0
    Ich habe mit den Film Mittwoch angeschaut und ich fand ihn sehr gut.:zwinker: 8/10
     
  6. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    In meinem Bekanntenkreis konnte ich folgendes raushören:

    Will man sinnloses Gemetzel sehen, ist man in 300 genau richtig.

    Eine Handlung soll man sich nicht erwarten, da es wohl keine gibt. :weißnich:
     
  7. most wanted

    most wanted Guest

    Ich hab den Film am Donnerstag gesehen. Ich find ihn so richtig genial. Ein richtig schön anzusehender Film! Das Geld hat sich gelohnt.

    Vonderlahn hat sich ja richtig Mühe gegeben bei seinem Post. Sehr gut sogar.
    Aber ich bin da wahrscheinlich noch zu jung oder sonstwas um da irgendwelche Parallelen zu Amerika zu sehen/finden. Von daher sehr guter Film mMn.

    Ich würde da eher ne Parallele zum Jugoslavien-Krieg ziehen, aber das ist halt emotionsbedingt, aber genau das Gleich wie damals. Kann gut sein, dass ich den Film deswegen so unglaublich, unglaublich GEIL finde.
     
  8. vonderlahn

    vonderlahn Sprachkrümelsucher

    Beiträge:
    874
    Likes:
    0
    Verstehe ich das richtig, dass Du den Jugoslawien-Krieg so richtig, richtig geil gefunden hast?
     
  9. most wanted

    most wanted Guest

    Ja das verstehst du richtig.
     
  10. kl_trott

    kl_trott Rock'n'Roll, Baby

    Beiträge:
    369
    Likes:
    0
    War vorhin drin und fand ihn gut. Mehr nicht, aber auch nicht weniger.

    Kurz danach hab ich auf die Frage, wie er denn war, mit "jo, ganz gut. Zwar nicht so viel Handlung, aber dafür viel Blut. Aber richtig gut gemacht!" geantwortet. Würd ich auch so stehen lassen.
    So viel Politik wie vdl hab' ich ehrlich gesagt nicht gesehen. Muss man denke ich auch nicht.