21. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - VfB Stuttgart

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 2 Februar 2011.

?

Gladbach vs. Stuttgart - Dein Tipp?

  1. Heimsieg Borussia

    6 Stimme(n)
    42,9%
  2. Remis

    3 Stimme(n)
    21,4%
  3. Auswärtssieg VfB

    5 Stimme(n)
    35,7%
  1. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Inner zweiten Halbzeit sehr doof gespielt und ein bisschen Pech gehabt. Hauptsächlich megadoof gespielt.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Weil's so nix mit der BMG-Relegation würde? Schaut jetzt enger aus, ja.
     
  4. Litti

    Litti Krawallbruder

    Beiträge:
    4.740
    Likes:
    1.729
    Weil beides nicht eingetroffen ist. :)

    Das Gladbach verliert hatte ich getippt, aber mit einem Sieg gegen den doofen FCB hab selbst ich nicht gerechnet.
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Bei Gladbach ging ich mehr von einem Unentschieden aus und bei Bayern: Naja, da wurde meine Hoffnung leicht enttäuscht. Alles A....her :D
     
  6. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Ich habe Schmerzen in der linken Brust und im linken Arm, ehrlich.

    Jetzt noch.
     
  7. Westfalen-Uli

    Westfalen-Uli Frühaufsteher

    Beiträge:
    10.609
    Likes:
    2.563
    Datt gibt nix mit dem Verbleib inner 1.

    Danke Frontspeck du elendiger Totengräber. :hail:
     
  8. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.496
    Likes:
    2.489
    Der Kinhöfer hat das Spiel auf dem Gewissen. Der hat mMn unterschwellig am VfB Stuttgart wieder gutmachen wollen, was er beim Spiel letzte Woche verbockt hat. ( Werder gg. Bayern ) Er hat den Bremern einen klaren Handelfmeter verwehrt und entscheidet jetzt beim Spiel in Gladbach sofort auf 11m, obwohl Dante den Ball gespielt hat und danach erst Pogrebnyak getroffen hat.
    Der hatte einen rabenschwarzen Tag, weil auch das vermeintliche 3-2 nicht anerkannt wurde, wegen angeblichen Handspiels von -> Dante. ( Hat der was gg. Dante ? :weißnich: )
    2 solch höchst umstrittener Entscheidungen zum Nachteil von M'gladbach, weil Kinhöfer das schlechte Gewissen plagt, sowas geht nicht. Der DFB hätte ihm eine Pause gönnen sollen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 Februar 2011
  9. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Auch wenn ich auch nach der Zeitlupenstudie immer noch meine, dass man den Elfmeter geben kann (nicht muss) bleibe ich dabei, dass sich Gladbach die Niederlage selbst zuzuschreiben hat. Man hat eben zur Pause mit zwei Toren geführt und dann in der zweiten Hälfte das Fußballspielen komplett eingestellt und haarsträubende Fehler in der Abwehr begangen. Hätten die Gladbacher auch nur ansatzweise so weiter gemacht wie in den ersten fünfundvierzig Minuten hätten sie die möglichen Fehlentscheidungen doch gar nicht interessiert.


    Mir ist schon klar, dass der VfB gestern durch höchst diskutable Schiedsrichterentscheidungen profitiert hat. Aber wenn sich das bekanntlich während der Saison immer ausgleichen soll haben wir beim Schicksal noch einiges gut. Letzte Woche haben wir gegen Freiburg verloren, weil der Schiedsrichter ein glasklares Handspiel im Strafraum nicht gesehen und nicht auf Elfmeter für den VfB entschieden hat. In der Hinrunde wurden ebenfalls lupenreine, spielentscheidende Tore oder Elfmeter, beispielsweise in den Spielen gegen Freiburg, Nürnberg und Schalke nicht gegeben. Alles Fehlentscheidungen, durch die Punkte flöten gegangen sind. Jetzt hatten wir eben einmal Glück, in dem Fall sind die Gladbacher die leidtragenden und hatten Pech.


    Und: ja, ich weiß, dass lässt sich nun als Anhänger der siegreichen Mannschaft leicht sagen... :floet:
     
  10. Bökelberger

    Bökelberger Gladbach-Gepeinigter

    Beiträge:
    828
    Likes:
    0
    Im Gegensatz zu gestern hat Kinhöfer letzte Woche gar nix verbockt. Nur ist ihm das wohl durch die gelegentliche Berichterstattung suggeriert worden. Und jetzt hat er gepfiffen, wo es wieder nichts zu Pfeifen gab. Ich häng mich nicht an der Fehlentschdung auf, aber psychologisch war das Aberkennen des 3-2 Führungstreffers gerade angesichts der allgemeinen Verunsicherung nach den beiden Stuttgarter Toren ein regelrechter Karnickelfangschlag. Der Elfer und die rote Karte war dann nur noch das Sahnehäubchen obendrauf auf eine schlimme Schirileistung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 Februar 2011
  11. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Mit einem Tag Abstand (und unter dem positiven Eindruck, dass ich gestern wider ersten Befürchtungen doch keinen Infarkt erlitten haben dürfte) meine ich immer noch:

    Selbst Schuld. Insbesondere die Akteure auf dem Spielfeld, vielleicht auch Frontzeck, weil er, wie ich nunmehr weiß, seinen Spielern eventuell in der HZ nicht klargemacht hat, dass schon die letzte Viertelstunde der 1. HZ möglicherweise zu passiv gestaltet wurde und die mögliche Marschrichtung "Weiter so!", also eher neutral formuliert, bei diesem Verein schon oft, bei diesem Kader nahezu immer nicht aufgegangen ist.

    Mit diesem Tag Abstand sage ich aber auch: Sie haben sich leidlich nach dem Ausgleich wieder gefangen (was man in zahllosen Spielen der Hinrunde überhaupt nicht erkennen konnte) und es hätte eigentlich 3:2 stehen müssen. Dann hätte es Räume zum Kontern gegeben und der Levels hätte mit mehr Selbstvertrauen nicht so ein absoluten Scheißpass gespielt. Vielleicht.

    Was soll ich sagen? Das sind Menschen. Und als Mensch kann einem sowas wie gestern das Genick auf Dauer brechen, folglich wäre es das gewesen.

    Es muß aber nicht.

    Wahrscheinlichkeit für einen abstiegsfinalen Karnickelfangschlag?

    Dennoch deutlich über 50 %.

    Kurz zu Kinhöfer: Schlechter Tag, fraglos. Ich finde am ärgerlichsten, dass er Dante auch noch gelb für das "Elferfoul" gibt. Da er es nicht als Notbremse gewertet hat, hätter wenigstens da Fingerspitzengefühl zeigen können. Ich weiß, wird gerne mal eingefordert, aber das ist doch wirklich totaler Blödsinn gewesen. Als wenn in einem Abstiegskracher ein siegentscheidender Elfer 3 Minuten vor Schluß nicht schon schlimm genug wäre...
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 Februar 2011
  12. Zerrwerk

    Zerrwerk Well-Known Member

    Beiträge:
    1.557
    Likes:
    222
    Ein sehr guter Einwurf der Frankfurter Rundschau - und auch eine sehr kernige, treffende Kritik an Frontzeck:

    Voll Daneben
    Kinhöfers Sechs-Punkte-Pfiffe


    EDIT: Ein noch viel besserer Kommentar:

    In der Achterbahn Richtung 2. Liga

    Folgende Auszüge möchte ich hier schlicht einmal zitieren:

    "Roman Neustädter lief seinem Gegenspieler insbesondere in der 2. Halbzeit nur noch hinterher. Hier muss ich als Trainer den Jungen schützen, ihn rausnehmen, die Mannschaft stärken und den erfahrenen Michael Fink als zweiten "6er" ins Spiel bringen. Entweder erkannte der Trainer das Übel nicht oder er war einfach mit der Lösung der Situation überfordert."

    "Ein Spiel ohne Stürmer - Karim Matmour dem es wahrlich nie an Einsatzwillen fehlt, der mit Sicherheit eine gewisse Schnelligkeit besitzt aber dem die Effektivität im Spiel völlig abgeht. 4 Tore und 3 Torvorlagen in 69 Spielen - das ist unterirdisch schlecht und zeugt nicht von Bundesligatauglichkeit."

    Quelle: nach-dem-spiel-ist-vor-dem-spiel.blogspot.com
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 Februar 2011
  13. Northside

    Northside Kölsche Jung

    Beiträge:
    1.122
    Likes:
    0
    Naja, diese Woche nen Sieg gegen Pauli und die Welt sieht doch schon wieder rosarot aus! Die Siege gegen Nürnberg und Frankfurt waren ja auch eher Glücklich zustande gekommen und es war nicht wirklich eine Weiterentwicklung der Mannschaft zu sehen.( Finde ich zumindest)
    Und wenn man solch ein Big Point Spiel in den Sand setzt, ist denen nicht mehr zu helfen.Da muss jeder einzelne Spieler wissen worum es geht.Schiedsrichterentscheidungen waren zum teil fragwürdig gewesen! Aber mann hätte das Ding schon viel früher in trockene Tücher packen können. Da liegt der Knackpunkt. Zudem ein Trainer die es wirklich nicht schaft seine eigene Mannschaft auf die Systemumstellung des Gegners in der 2 Halbzeit umzustellen.
     
  14. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Schlechte Schiorileistung hin oder her, 12 Leute haben das Spiel hergeschenkt, das wir eigentlich im Sack hatten. 10 bis 15 Minuten absolute Überlegenheit, den Rest der 1 Hz Stuttgart ín Schach gehlten. Aber dann, mit eine klitzekleinen Umstellung der Stuttgarte, verlieren wir die komplette Ordnung und Übersicht.
    Es ist aber das Übel, das ich schon länger anprangere, MF hält am system fest egal was passiert, entweder kann er nicht oder er will kein Spiel lesen. Und der "Killer" im Tor, der auch mal ein unhaltbares Ding hält, fehlt uns immer noch.
    Bleibt mir noch eine Frage: Wieviel Auswärtsspiele haben wir noch???????????????
     
  15. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Das kann man im Nachhinein so sehen, vielleicht sogar gut vertreten. Bloß: Gut 10 Minuten, eigentlich nur gut 5 Minuten nach dem 1. Gegentor reichen gerade einmal, um einen Ersatzspieler heranzuwinken, ihm kurz was zu erklären und ihn dann einzuwechseln. Ob man damit sofort wirksam einer Systemumstellung des Gegners entgegen wirkt, steht auf einem anderen Blatt. Als der Augleich gefallen war, hatter zwar auch merkwürdig reagiert, wobei man da dann eben vertreten kann: Mannschaft hatte sich ein bißchen gefangen und ist - zeitlich wiederum später - eigentlich auch noch einmal in Führung gegangen...

    Der größte Fehler, den ich aber nur vermuten kann, könnte in der HZ gemacht worden sein. "Sichern und auf das 3. Tor spielen!" (oder ähnlich) heißt für mich:

    "Et läuft und im Zweifel wird's der liebe Gott richten...!".

    Tut es oder er aber in aller Regel nicht 90 Minuten bei diesem Verein. Das könnte also die falscheste Vorbereitung auf HZ 2 gewesen sein. Sicher wissen kann ich es aber nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Februar 2011
  16. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.796
    Likes:
    2.728
    Gerade eine Stunde getippt und nun ist die Antwort weg. Passt ja hier her.

    Hier ist ne Meinung, die meiner ähnlich ist: Borussia - Forum Reloaded - So seh ich es...

    Mit dem Kontinuitätgelaber hat Eberl und Frontzeck nun auch noch die Zuschauer vertrieben. 1 Jahr kein Heimsieg und der Trainer bleibt, egal was passiert, das führt dann dazu, dass im wichtigsten Heimspiel der Rückrunde, noch nicht mal mehr 40.000 ins Stadion kommen, weil die einfach nur ohnmächtig sind. Und nach dem Spiel erkennt man: Gut das ich heute nicht nach Borussia gegangen binb, was man eigentlich ja auch schon vorher wusste.

    In der zweiten Liga werden wir nicht annähernd die Zuschauerzahlen der ersten beiden Abstiege erreichen. Somit haben die Vertantwortlichen uns jetzt auf eine Stufe mit Bochum und Duisburg und vielen anderen mittelmässigen Zweitligisten gestellt, die es hin und wieder mal schaffen für 1-2 Jahre in die Bundesliga aufzusteigen. Mehr sind wir auch nicht mehr. Ein Trümmerhaufenverein mit tollem Stadion und erstklassigen Trainingsbedingungen. Normal würde ich hier noch die Fanszene aufzählen, aber die bröckelt gerade gewaltig, viele haben endgültig die Schnauze voll und ziehen sich immer mehr zurück. Ein Verdienst von unserem Inkompetenzteam, die gerade dabei sind, den kompletten Verein zu zerstören.

    Für die kommende Saison erwarte ich mir unter Frontzeck Platz 12 in Liga 2 und mindestens einen Heimsieg im Kalendarjahr 2012, ich hoffe hier kommt nun nicht wieder irgendjemand an und erzählt mir vom überteiebennen Gladbacher Anspruchsdenken.

    Als Zeichen der Verbundenheit würde ich mir wünschen, das Frontzeck sein Vertrag vorzeitig zu dreifachen Bezügen bis 2020 verlängert wird. Bis dahin ist er dann auch mit seiner Ausbildung bei uns fertig, und weiß vielleicht wie man drauf reagiert, wenn der Gegner einen Hainjal einwechselt.

    Wenns nicht die Kölner gäbe, würde ich sagen, wir sind nur ein Karnevalsverein.

    Ich hoffe wir rennen nun so lange gegegen die Wand, bis endlich mal aufgeräumt wird.

    Ich frage mich auch mittlerweile ob eine Initiative dem Verein mehr schaden könne, als es die jetzigen Verantwortlichen tun?

    Der ganze Klüngel müsste mal aufgelöst werden, aber dazu muss Frontzeck dann in der kommenden Saison nochmal absteigen, aber ich glaube er ist dafür der richtige Mann.

    Es tut mir in der Seele weh, wenn ich sehe wie mein Verein im Dreck liegt. Aber da muss er jetzt durch, eines Tages sind die ganzen Nichtskönner weg, und dann wird der Verein immer noch bestehen.



    Das Einzige was bleibt auch wenn es dich zum Wahnsinn treibt,
    Wohin du immer gehst ist der Verein zu dem du stehst,
    Und deine Reisen quer durchs Land kosten dich Geld und den Verstand,
    Wohin du immer gehst ist der Verein zu dem du stehst!
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 September 2013
  17. Bökelberger

    Bökelberger Gladbach-Gepeinigter

    Beiträge:
    828
    Likes:
    0
    Wir spielen dieses Jahr die Hertha vom letzten Jahr.

    Und nächstes Jahr spielen wir die Hertha von diesem Jahr.

    Leid tut es mir nur um Dante und Reus. Das sind zwei Spieler, die ich sehr schätze.
     
  18. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.796
    Likes:
    2.728
    Ist ja schön das wir finanziell so aufgestellt sind, dass wir keine Spieler abgeben müssen, aber wenn wir im Gegenzug sportlich so wenig bieten können dass wir alle 2-3 Jahre nach einem Abstieg die guten Spieler abgeben müssen bringt uns das auch nichts.

    Und wie gesagt, man ist gerade dabei das letzte große Faustpfand des Vereins zu verspielen - die Fans.
     
  19. Bökelberger

    Bökelberger Gladbach-Gepeinigter

    Beiträge:
    828
    Likes:
    0
    Das geht auch schnell wieder in die andere Richtung, Andre. Einmal Gladbach - immer Gladbach.

    Auch hier sei Hertha als Beispiel genannt. Die hatten am Samstag 70.000 inner Bude.

    Und das, obwohl sie in der 1. Liga noch die Trainerbänke demoliert haben.
     
  20. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Das sehe ich anders.

    Ich schrieb letzte Woche etwas von der "Gladbacher Seele". Die ist - unabhängig von der aktuellen Saison - nämlich depressiv und niemand wird das ernstlich bestreiten können. Weißte warum?

    Weil IMMER SCHON von allen hier und andernorts vertreten wird: Siech ist erst, wenn der Schiri abpfeift und in diesem Moment mindestens ein Tor mehr für Glabbach auf der Anzeigetafel steht als beim Gegner. Diese Regel gilt seit nach den erfolgreichen 70er Jahren bis heute. Man ist sich NIE - auch nicht in besseren Jahren - sicher, dass die sogar überlegen geführte Spiele erfolgreich nach Hause gebracht werden, unabhängig davon, ob es dann im Einzelfall - vielleicht sogar souverän - gelungen ist oder nicht. In einer Vielzahl ist Souveränität nämlich kaum zu erkennen. Seit ewigen Jahren sacht man sich: Gut, getz führen wir zur HZ mit 2 Dingern, aber im Sack isses noch lange nicht. Und wie oft sollte man dann Recht behalten? Wie oft musste gezittert werden? Wie oft hat man einen am Boden liegenden Gegner (auch vor Frontzeck) wieder aufgebaut? Wie oft haben wir gesagt: Wenn der Gegner den Stürmer mit der lang anhaltenden Ladehemmung GEGEN UNS bringt, trifft er sicher? Und wie oft war es dann TATSÄCHLICH so? Wen bezeichnet man als Brecher von gegnerischen Negativserien?

    Also.

    Das ist nichts Neues. Und es sorgt dafür, dass JEDER im Stadion den ohnehin eher bescheidenen Heimsupport augenblicklich dann einstellt, wenn das Murmeltier WIEDER grüßt.

    Deshalb Depression.

    Die Tatsache, dass nur knapp 40.000 zum Spiel kamen, schreibe ich dem Umstand zu, dass ein Tabellenletzter das "Modepublikum" einfach nicht zieht. Und auch der Tatsache, dass die Unentschlossenen sich VORHER sagen: "Gott, wenn die Nummer verloren wird, isses vorbei, und so viel Stress, Ärger und Angst tu' ich mir nicht an!" Schließlich weiß ja jeder, wie sehr eine - finale - Niederlage schmerzt und wie hilflos man da im Stadion ist.

    Und denjenigen, die nach dem Spiel erkennen, dass es gut war, nicht hingegangen zu sein, kann man zugute halten, dass sie es aus Angst oder aus persönlicher Verhinderung nicht getan haben. Sicher aber nicht, weil sie nachher altklug daherschwätzen: Ich habe es geahnt.

    Denn das ist bei Borussia mit recht hoher Wahrscheinlichkeit seit ungefähr 30 Jahren schon so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Februar 2011
  21. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Der Erstgenannte ist auch so ziemlich der einzige, wegen dessen Persönlichkeit und Präsenz ich mir theoretisch noch vorstellen kann, dass der Abstieg noch verhindert wird. Der will. Und traut sich. Und macht das Maul auf. Und ZEIGT auch was.

    Umso schlimmer, dasser, wie ich oben schon schrieb, wegen persönlicher Bestrafung, ausgesprochen ohne Fingerspitzengefühl, im vielleicht letzten Endspiel dieser Saison draußen sitzt.
     
  22. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.796
    Likes:
    2.728
    Warum ist dass denn so? Und warum ist es bei anderen nicht so? Ein Fluch? Sorry, an sowas glaube ich nicht.

    Dann schon eher doch die falschen Strukturen um im modernen Fuppes mithalten zu können? Dann wäre ja die Initiative genau richtig? Wobei ich auch das nicht glaube.

    Ich ganz persönlich, würde mir wünschen, man würde sich jetzt mit Ragnick klar machen, von mir aus auch erst ab kommende Saison, das wäre dann ein Trainer der alte Zöpfe abschneidet und der wirklich ein Team formen könnte, dem würde ich auch zeit geben.

    Von mir aus, zahlen wir dem auch 5 Millionen pro Jahr, wenn der dafür den Verein auf ne vernünftige Basis stellt, ein ordentliches Scouting einführt, dann ist er sogar noch unterbezahlt. Das Geld haben wir ja bisher jährlich zum Fenster ruasgeschmissen, also mal einen jungen modernen Trainer holen, der nachweislich schonmal eine Mannschaft geformt hat.

    Ob dann alles besser wird, weiß ich nicht, dass der nach nem 2:0 zur Halbzeit nicht mauern lässt, hat aber denke ich jeder gesehen.

    Und was die Fans angeht, da bekommt man schon einiges mit, Leute die seit 20 Jahren alles fahren, bleiben plötzlich lieber zuhause, das hats selbst bei den letzten beiden Abstiegen nicht gegeben, aber die waren auch nicht so bescheiden, wie der diesjährige sein wird, da in diesem Jahr die Probleme alle hausgemacht sind, und der Verein einfach tatenlos zusieht, um seinen Klüngel aufrecht zu erhalten.

    Jetzt ist eh alles zu spät und sinnlos, nach dem 4:0 in Lautern hätte man handeln müssen, ich bin mir ziemlich sicher, dass wir dann das Ruder rechtzeitig rumgerissen hätten.

    In Liga 2 mit Frontzi und Eberl, dann hoffe ich, dass wir nicht aufsteigen. Ganz ehrlich ich hab keinen Bock mehr auf die ganzen Gestalten, die den Verein kaputt machen, und die Ihr eigenes Ego über das Wohl des Clubs stellen.

    Im Gegenteil mir stelllen sich schon die Haare hoch, wenn ich die ganzen Verantwortlichen im TV sehe.

    Würde mir jetzt einer sagen, in Liga 2 gibts nen Neuanfang, dann wäre alles noch zu ertragen, denn das halbe Jahr bekommt man ja irgendwie noch rum. Da es aber scheinbar weitergeht, denn wir sind ja Kontinuität, weiß ich jetzt nicht, ob ich noch 6 Monate, ein Jahr, 2 Jahre, noch 5 Jahre oder gar 10 Jahre, auf meinen Verein verzichten muss?

    Die Phrasendrescher sind jedenfalls nicht mein Verein, und je länger das so bleibt, desto mehr wendet man sich irgendwie davon ab.

    Kopf oben behalten bla bla sülz, Leverkusen nicht unsere Kragenweite, bla blub..

    Oder eben so:

    Wir müssen im nächsten Spiel ...
    Wir müssen im nächsten Spiel ...
    Wir müssen im nächsten Spiel ...
    Wir müssen im nächsten Spiel ...
    Wir müssen im nächsten Spiel ...
    Wir müssen im nächsten Spiel ...
    Wir müssen im nächsten Spiel ...
    Wir müssen im nächsten Spiel ...
    Wir müssen im nächsten Spiel ...

    Ups abgesteigen ...
     
  23. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Bei allem Respekt, aber Hertha war letztes Jahr Sensationsabsteiger, nachdem man in der Vorsaison beinahe Meister wurde. Bei Gladbach wäre ein Abstieg keine Sensation, da die Borussia sowieso jedes Jahr zu den Abstiegskandidaten gehört...
     
  24. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Noch einmal die Frage:

    Ist das alles neu?

    Und solltest Du auf die Idee kommen, jetzt auf moderne Strukturen und die Unfähigkeit unseres Vereins, sich daran anzupassen, zu verweisen, rufe ich Dir nur einmal die schillerndseten Eckpunkte aus der Vergangenheit nach Ende der 70er-Ara in Stichworten in Erinnerung:

    Fred Schaub; Real Madrid; Elfmeter in Frankfurter Nachmittagshimmel; Elfmeterschießen gegen 96; Elfmeterschießen gegen Union; Edgar Steinborn; Dede - Chiquinho; Barrios - Bobadilla.

    Und da habe ich überhaupt noch nicht angefangen, in der BuLi-Historie nach verpassten Chancen zu suchen. Da würde ich mich dranhalten können, bis zur nächsten Woche könnte ich schreiben.

    Man hat das fußballerische Glück in den 70ern mit Schöpflöffeln genommen und genossen und ist danach ein depressiver Loser-Verein geworden.

    Ich habe es eben nicht anders gewollt. Jetzt muß ich die Suppe auslöffeln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Februar 2011
  25. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Die Erkenntnis hat sich leider bis zu den wenigsten Anhängern herumgesprochen. Man kann das schwer erkennen, weil die Erkenntnis eben schwer fällt.
     
  26. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Schön geschrieben, das mit den Schöpflöffeln, Ism :D

    Damals hatte BMG das Glück ein Team mit vielen herausragenden Spielern zu haben und es war noch nicht die Zeit, wo die sofort weggekauft werden.
     
  27. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.796
    Likes:
    2.728
    Depressiver Looserverein, haste Recht, Ich würde aber noch nen Schritt weiter gehen: Depressiver Looserverein ohne Anspruchdenken.

    Mainz ist gegen uns noch 3 Nummern kleiner, die haben aber ein tolles Anspruchdenken und sind uns sportlich Lichtjahre vorraus. So eine Saison haben wir seit gefühlten Ewigkeiten nicht mehr gespielt. Eben wiel die Verantwortlichen einen Anspruch haben, und es vormachen.

    Bei uns hat keiner einen Anspruuch, keiner eine Vision, Duckmäuser und Wirtschaftsheinis die sich selbst auf die Schultern klopfen.

    Und so ist es folgerichtig, dass wir sportlich dahinkommen wo wir hingehören in Liga 2.

    Zweitklassiger Vorstand, zweitklassiger Trainer, und bald auch zweitklassige Fans.

    Belassen wir es dabei, setzten uns keine Ziele mehr, und lassen den Verein ganz langsam ausbluten, irgendwann macht dann der letzte das Licht aus.

    Die Verantwortlichen sehen Ihr Handeln nun als Definition des Wortes Kontinuität.

    Ich sehe unsere Verantwortlichen als Definition des Wortes Lethargie:

    Lethargie
     
  28. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.051
    Likes:
    2.098
    @ISM
    Die Erkenntnis hat sich ja noch nicht mal bis zu den Verantwortlichen herumgesprochen
     
  29. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Mann Mann mann immer dieses draufrumgehaue. Vor allen auf allem und jedem. Hat Königs Samstag mitgespielt und drei Elfer verschossen? Hat Eberl acht Eigentore geschossen? Nein Nein und nochmals Nein.

    Die Manschaft die wir haben ist stärker als Platz 18. Wer nix daraus macht ist MF. Und nicht ME oder unser Präsi. Und das ist das, was mich am meisten ankotzt, wir haben 5, 6 Gute BL Spieler, die aber bei Abstieg mit Sicherheit wieder weg sind, also fangen wir wieder von vorne an.
    Sorry aber ich kann das Wort "Neuanfang" nicht mehr hören! Ich will verdammt nochmal, das wir in der Buli bleiben. Jeder Abstieg wirft uns um 3 bis 5 Jahre zurück.
    Ich wollte es ja eigentlich bis Saisonende nicht mehr sagen, aber: Danke Herr Frontzek, aber nu is Schluß. Denn meinem Meinung nach liegt die Krux beim Trainer und sonst nirgendwo.
     
  30. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Oder sie nehmen es als gegeben hin. Manche nennen es Lethargie, andere realistische Einschätzung.
     
  31. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Vielleicht. Vielleicht hatter aber auch nur in Püschologie gepennt.

    Die hätten am Samstag (ja ja, Nachbetrachtung ;) ) so rauskommen müssen, wie ich es mir in der HZ gewünscht habe:

    Jetzt kommen wir in der inoffiziellen EC-Cup-Wertung gegen den VfB weiter!