11.09.2001 - 10 Jahre danach.

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Simtek, 9 September 2011.

  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.736
    Likes:
    2.753
    Aprospos China, Europa, USA und Wirtschaft: aktueller könnte die Diskussion gar nicht sein: Euro-Krise: Finanzhilfe für Europa – Chinas Vorhaben und Bedingungen

    China hilft nun Europa, speziell wohl Italien, aus der Eurokrise. Aber natürlich nicht aus Menschenfreundlichkeit :D und den USA eben auch.

    Weltwirtschaft: China bietet Europa und USA neue Hilfe an | ZEIT ONLINE

    tickert grade beides aktuell durch die Nachrichten.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Und man gucke sich die Bedingungen an. Die sind nicht rein wirtschaftlicher, sondern politischer, wirtschaftspolitischer Natur.
     
  4. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    China wird und kann den Daumen nicht senken, egal welche Motive/Pläne China verfolgt. Vielleicht sind sie in geschätzt 50 Jahren mal in der Lage, wenn die Entwicklung so weitergeht. USA und China sind hochgradig wirtschaftlich verflochten und würden die Chinesen ihre Dollars auf den Markt werfen, würden die USA keine Chinaimporte mehr tätigen und es kommt dann zu Arbeitslosigkeit und Instibalität. Die Chinesen können alles gebrauchen, aber sicher keine Destabilisierung.

    Nochmal zurück: Was wären die konkreten Folgen eines weltweiten Aufschreies? Embargo gegen die USA? Ich bleibe dabei: die USA könnten im EXTREMFALL militärisch fast alle ihre Ziele durchsetzen, ohne dass sie daran jemand hintern könnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 September 2011
  5. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Ich erkenne da an den Argumenten ausschliesslich wirtschaftliche Gedankengänge. Und die kann man haben. Ich habe aber auch im Kopf, dass andere andere Gedankengänge haben können.

    Embargo? Nein, vielmehr politische Isolation. Von der endgültigen Entlarvung ihrer heuchlerischen Politik hinsichtlich Stabilität, Menschenrechte und Weltfrieden ganz zu schweigen. Verbunden mit den ganzen politischen Folgen, die das haben kann. Isolation in der UNO, im Sicherheitsrat, in anderen Gremien, die Organisation anderer Machtbündnisse und die andere Finanzierung der vorhandenen etcpp. Das offene Aufbegehren der Entwicklungsländer und Europas gegen die Hegemonialbestrebungen. Und das sind nur die, die ich sehe. Gibt bestimmt noch weitreichendere.

    Keine Importe mehr aus China? So what? Gibt noch andere Märkte. USA sind m.E. zwar wichtig aber nicht überlebenswichtig für China. Eher umgekehrt. Schon der Manpower wegen. Und China hat auch ziemlich lange entweder in Lizenz oder aber auch ohne westliche Produkte produziert. Die könnte aus meiner Sicht relativ problemlos auch eigenen Kram herstellen und eine ganze Weile mit einem Protektionismus überleben. Jedenfalls deutlich länger als Europa oder die USA.

    Letztlich können die USA trotz ihrer noch vorhandenen (also auch damals schon "noch vorhandenen") politischen, wirtschaftlichen und militärischen Macht diese nicht jeweils unbegrenzt und uneingeschränkt ohne Rücksicht auf die Interessen und Meinungen anderer einsetzen. DAS wollte ich damit aussagen. Die Folgen eines Alleinganges ohne Grund und Legitimation wären im jetzigen Zeitalter weit gravierende als in den Siebzigern oder Achtzigern, wo die Bündnisse schon aus prinzipiellen Erwägungen gehalten haben.

    Nicht umsonst und ohne Rücksicht auf obige Erwägungen hat sich die USA gerade beim Irak-Krieg die zusätzliche Rückendeckung durch die UNO geholt. Denn der Argumentation der "anderen Seite" nach hätte sie ja da einfach einreiten können. Ihnen kann ja eigentlich keiner was.

    Nee, soo einfach isses nicht mehr, heutzutage. Und so einfach war es auch schon 2001 nicht.

    Ach soo, einen politischen habe ich noch: Wenn die USA das so könnten, ohne Konsequenzen, dann könnten das andere auch. Insbesondere die Russen und auch China. Indien, Pakistan, Nordkorea. Jedenfalls gebe es keinen logischen, politischen Grund, warum man das, was man den Amerikanern zubilligt, nicht auch den anderen zubilligen müsste. Supermacht hin oder her.
     
  6. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Ich kann mich noch haargenau an den 11.09.2011 erinnern.
    Ich saß damals mit meinem Bruder beim Friseur. Im Hintergrund lief das Radio. In der ersten Meldung hieß es, dass ein kleines Flugzeug in einen Turm des WTC geflogen sein. Ich habe gedacht, ja, das kann ja mal passieren. In NYC mit seinen 3 Flughäfen und den sonstigen Flugverkehr, ist ja viel los. Als dann die Meldung korrigiert wurde und gesagt wurde, dass es ein Verkehrsflugzeug war, dachte ich mir, ups, ein Hochhausbrand ist übel.
    Als es dann gemeldet wurde, dass nun ein weiteres Flugzeug in den anderen Turm geflogen sei, lief es mir im wahrsten Sinne des Wortes, eiskalt den Rücken runter. Ich dachte mir sofort, normal ist das nicht, das ist ein gezielter Anschlag.
    Einige Minuten später, als ich mich vom ersten Schock erholt hatte, habe ich in einer Lautstärke, dass man es im ganzen Friseursalon hörte: Das haben nun die USA von ihrer Außenpolitik!" - Die Friseurin war etwas erstaunt über meine Worte.
    Auf der Heimfahrt vom Friseur hörten wir, dass ein Turm eingestürzt sei. Ich konnte es nicht glauben, bis ich es einige Minuten im Fernsehr sah. Zwischenzeitlich gab es noch die Meldung vom Angriff auf das Pentagon (damals anfangs als Autobombenanschlag). Den Einsturz des zweiten Turms sah ich dann live.
    Für mich war schon in diesen Minuten klar, das gibt nun Krieg.


    Für mich sind die Anschläge vom 9/11 eine logische Folge der US-Außenpolitik, der voran gegangen 10 Jahre:
    - Golfkrieg 1991 + Aufeinandertreffen der Kulturen (Saudi-Arabien, USA, Wahhabismus, Heilige Stätten, Kulturschock für Saudis)
    - den ersten Anschlag auf das WTC von 1993 habe ich vergessen; schon bei diesem Anschlag hätte beinahe die Zerstörung der Türme geklappt
    - 1998 Doppelanschlag auf die US-Botschaften in Kenia und Tansania
    - 2000 Selbstmordanschlag in Aden auf die USS Cole

    Frage:
    Wisst Ihr eigentlich, wie die USA unter Bill Clinton auf die Doppelanschläge auf die USA-Botschaften reagiert haben?

    Nun, ich hatte bis Anfang August an die offizielle Version zu den WTC-Anschlägen geglaubt, bis ich dieses Dokumentation sah:
    9/11 Mysteries - deutsch synchronisiert - YouTube

    Meine Meinung ist nun folgende dazu:
    Also wenn eine Dokumentation von der zögerlichen, nicht zu Verschwörungstheorien neigenden Scully (Akte X) erzählt wird, dann muss ja was dran sein. [​IMG]

    Nein, im Ernst, die Doku ist wirklich gut und mit Franziska Pigulla hat man die beste deutsche Synchronsprecherin gefunden. Wieso hat die Doku in Deutschland bisher kein großer Sender gezeigt? [​IMG] Immerhin lief sie in ORF 1, für mich ist dies ein Beleg für Seriosität.

    Ich fasse mal kurz zusammen:
    - es werden keine Zweifel an den durch den Arabern verbündeten Flugzeuganschlägen geäußert
    - die Schäden durch die Flugzeugeinschläge haben nichts ausgereicht, um die Türme des WTC zum Einsturz zu bringen
    - die Türme des WTC wurden systematisch und hochprofessionell gesprengt; die Belege dafür sind erdrückend!
    - das kaum beschädigte WTC 7 wurde ebenfalls gesprengt
    - leider wurde nur kurz auf die möglichen Auftraggeber der Sprengung eingegangen

    So, nun ist diese Dokumentation mit mir endlich mal einem zugegangen, der diese ganzen 9/11-Verschwörungstheorien ablehnt(e) und pro-amerikanisch eingestellt ist. [​IMG]
    Die Beweise für diese Sprengung des WTC sind aber so erdrückend, dass ich aber sagen muss, die Fluganschläge wurden benutzt um die Sprengung des WTC auszuführen. Das ist die Wahrheit hinter der Wahrheit. Und diese zweite Wahrheit wird von den offiziellen Stellen unterdrückt. Ist ja auch logisch, weil diese Sprengung des WTC konnte nicht ausgeführt wissen, ohne Mitwirken/Mitwissen von offiziellen Stellen. [​IMG]
    Aus meiner Sicht, wurden die Anschläge der Araber von einem Komplott aus US-Wirtschaft (Finanz-, Rüstungs-, Energie-/Ölindustrie, Immobilienbranche) und US-Politik (die erzkonservativen Kreise um Bush, Cheney, Rumsfeld, Wolfowitz, Perle) benutzt um die eigenen Pläne durchzuführen.
    Diese US-Politiker-Kreise wussten, dass natürlich ein paar Hundert Tote durch Flugzeuganschläge nicht ausreichen, um Kriege auszulösen. Aber bei Tausenden Toten und der Vernichtung eines der amerikanischen Wahrzeichen? - Ja, das hat ausgereicht. Man hat es gesehen.
    Dass die offiziellen Kreise diese Wahrheit bei der Zerstörung des WTC vertuschen oder dazu schweigen ist logisch, denn es ist eine Ungeheuerlichkeit, wenn die eigene Führung Tausende Opfer bewusst in Kauf nimmt, um die eigene Pläne ausführen und Ziele verfolgen zu können! [​IMG] [​IMG]
    Ich glaube aber auch, dass nicht alle in der US-Führung in diese Sprengungspläne eingeweiht waren, z.b. Colin Powell, der frühere US-Außenminister unter Bush. Nachdem er davon erfahren hat, dass er im Vorfeld des Irak-Krieges im Weltsicherheitsrat Lücken vorgelesen, hat er verbittert die Politik verlassen. Er hat sich auch inzwischen von den Republikanern abgewendet und war pro-Obama im Wahlkampf.

    Auf ewig wird sich das nicht verschweigen lassen.

    Zur Klarstellung. Ich bin weiter davon überzeugt, dass es 4 Flugzeuganschläge von Arabern gab. Das ist aber nur die Hälfte der Wahrheit. Ich bin nun total davon überzeugt, dass beide Türme des WTC + WTC 7 systematisch und hochprofessionell gesprengt worden sind. Dies war nicht ohne Mitwissen von offiziellen Stellen möglich (wg. der Vorbereitungszeit und zum abgepassten Sprengzeitpunkt).


    (Hinweis: Der Einfachkeit halber habe ich meinen Beitrag aus einem anderen Forum hier rein kopiert).
     
  7. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Eine Frage: Wann ( vor oder nach dem Anschlag) sollen denn die Sprengladungen angebracht worden sein?
     
  8. Litti

    Litti Krawallbruder

    Beiträge:
    4.740
    Likes:
    1.730
    Und ich glaube, wenn die Amis wirklich so furchtbar geil darauf wären, irgendwelche Länder anzugreifen, dann würden sie das tun, ohne vorher 3000 Landsleute zu pulverisieren.
     
  9. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Lt. Dokumentation in den Wochenenden vor den Anschlägen, getarnt als Verbesserung des Internetzugangs im WTC.

    Es ist ja mittlerweile bekannt, dass die Behörden von Anschlagsplänen wussten, aber nichts konkret unternommen haben.
    Deshalb ist diese Version nicht unplausibel.
    Wie schon hier geschrieben, Geld regiert die Welt. Erstrecht in USA + NYC.

    Die Doku ist interessant. Sie zählt einige verdächtige Dinge auf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 September 2011
  10. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    ---------------------

    zu 1) Nichts anderes als wirtschaftliche Forderungen haben die Chinesen für ihre " Hilfe " gefordert. Vorgezogene Anerkennung des Status als Marktwirtschaft.

    zu 2) Das ganze Ensemble, das du aufzählst halte ich für ziemlich unrealistisch. Die USA sind multilateral und bilateral mit der fast ganzen Welt verwoben und militärisch die einzige Weltmacht und damit verbunden in der Lage politischen Druck auszuüben.

    zu 3) Eine aktuelle Forderung von China war aber, dass die USA ihre Handelbsbeschränkungen für Hochtechnologiegütern lockern/ aufgeben. Der "eigene Kram", von dem du sprichst, sind irgendwelche Komponenten, die sie mit Billigarbeitskräften zusammenschrauben und in die westlichen Staaten verkaufen. Um aber über diese Entwicklungsstufe hinauszukommen, brauchen die Chinesen auch hochwertige Investitionsgüter, die sie kopieren können.

    zu 4) sehe ich wie gesagt anders. Zur Rückendeckung der UNO: Die Präambel damals hieß:" Who Is not With us , Is Against Us".Das war eine politische und auch militärische Drohung. Dann folgte das "UNO-Schaulaufen".

    zu 5) Da hast du mich falsch verstanden. Die Narrenfreiheit der USA ist natürlich nicht berechtigt oder zugebilligt, sondern legitimiert sich selbst durch die eigene Potenz, die Doktrin, die eigenen Interessen auf der Welt durchzusetzen.

    Im übrigen ist die Hortung von Devisen durch China auf lange Sicht ohnehin kontraproduktiv. China ist viel zu arm um solche Überschüsse vorhalten zu müssen. Im Ergebis geben hier arme Chinesen reichen Amerikanern Kredite. Das Geld wäre besser in Projekten aufgehoben, die Menschen beschäftigen und die grosse ländliche Arbeitslosigkeit zu bekämpfen.
     
  11. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Zwei Anmerkungen noch

    1. Die "Anerkennung als Marktwirtschaft" ist mitnichten eine wirtschaftliche, sondern eine rein politische Forderung.
    2. Die Narrenfreiheit der USA legitimiert sich nicht durch ihre Potenz, Doktrin oder sonst welche Dinge. Sondern durch gar nix. Und das wissen die USA auch. Genau deswegen holen sie sich ja ständig die Rückendeckung durch die UNO. Früher hat ein Hilferuf eines verbündeten gereicht, und die USA sind reinmarschiert. Solange, bis das die Russen auch mal so gemacht haben. Da ham sie plötzlich gemerkt, dass man so keine Politik machen kann und so auch nicht die eigenen Interessen durchsetzen kann. Jedenfalls nicht dauerhaft.

    Zudem: Ein wesentliches Ergebnis von 911 war auch der empfangene Blankoscheck durch die UNO, den Kampf gegen den Terrorismus überall mit den selbst gewählten Mitteln durchzuführen. Eine so globale Vollmacht, zu tun und zu lassen, was man (wohlgemerkt subjektiv!) für richtig hält, hat noch keiner von der UNO bekommen. Hier hat also die USA einen massiven Vorteil, einen geostrategischen, weltpolitischen Vorteil aus der Tragödie gezogen. Und ich kann diejenigen verstehen, die da auf die Idee kommen, dass dem amerikanischen Staat für einen solchen Blankoscheck auch über (eigene) Leichen gehen.
     
  12. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.736
    Likes:
    2.753
    Nur noch mal als Anmerkung: ist es nicht auch merkwürdig, dass zunächst auf allen Kanälen von einem kleinen Flugzeug und von einer Autobombe die Rede war? Sind solche Jumbojets, die in Hochhäuser und das Pentagon rasen, wirklich so unauffällig, dass man sie zunächst für Sportflugzeuge gehalten hat? :gruebel: Finde ich auch etwas seltsam...
     
  13. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Wieso merkwürdig? Prozentual gesehen haben nur eine schwindend geringe Menge an Menschen den Einschlag tatsächlich live und mit eigenen Augen gesehen. Der ganze Rest konnte erstmal nur das große Loch im WTC sehen. Und ein versehentlicher Unfall einer Cessna oder ähnliches ist eben erstmal naheliegender (weil nicht so unvorstellbar) als ein gezielter Flug einer Boeing in die Türme. Und um aufgrund der Dimensionen des Gebäudeschadens im Verhältnis zur Flugzeuggröße gleich zu merken dass das keine Cessna gewesen sein konnte muss man sich mit der Materie wohl auch ein Stück weit auskennen.
     
  14. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.904
    Likes:
    699
    Wenn, hat das eher damit zu tun, daß sich das keiner vorstellen konnte mit den Jets.

    Persönlich bin ich überzeugt, daß man nicht sagen kann, die Regierung war es oder war darin verwickelt. Man stelle sich G.W. Bush als Geheimnisträger diesen Ausmaßes vor. Aber gewissn Herren dieser Regierung und dem ein oder anderen Marionettenpräsidentenvater ist es durchaus zuzutrauen, zumal Verbindungen mit einer nicht eben humanitären Organisation in den USA bestehen. Und das Wort "Kollateralschaden" ist auch erst durch US-amerikanische Aktionen so richtig populär geworden.
     
  15. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.736
    Likes:
    2.753
    Wenn das so ist, dann halte ich die Möglickeit, dass gar kein Flugzeug in das WTC geflogen ist, und der Anschein trotzdem erweckt werden konnte, dann doch für größer, als ich zunächst annahm...
     
  16. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.904
    Likes:
    699

    Das ist aber endspekulativ. Daß die Maschinen ins WTC gekracht sind, ich denke, das lässt sich nicht verleugnen. Das hätte bei der Masse an potentiellen Augenzeugen vor, während und nach dem Ereignis nicht hingehauen.
    Zudem waren die Aufnahmen der Einschläge zu schnell verfügbar, als daß sie verlässlich und unerkennbar hätten gefaket sein können.
    Einzig der Anschlag aufs Pentagon erscheint mir absolut unplausibel von der Durchführung her.
     
  17. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Den ersten Anschlag haben nicht soviele gesehen und noch weniger gefilmt. Das kann ich verstehen. Wenn man in der Nähe eines Flughafen aufwächst, schaut man auch nicht immer nach oben. Allerdings fallen Flugzeuge, die niedriger fliegen als sonst auf. Aber hat man dann rechtzeitig die Kamera zur Hand?
    Ich kenne nur dieses eine Video vom ersten Anschlag.
    Beim zweiten sieht es anders aus. Davon gibt es unzählige Aufnahmen und Augenzeugenberichte. Es gibt auch Bilder von Flugzeugtrümmerteilen (Fahrweg, Triebwerk) in NYC, die nicht im WTC-Schutt lagen.

    Es stimmt, vom Pentagon-Anschlag gibt es keine Video-Aufnahmen, woraus sich der Flugzeuganschlag 100%ig beweisen lässt. Allerdings gibt es Fotos kurz nach dem Anschlag, wo man z.B. Rumpfteile-/trümmer der American Airlines-Maschine erkennen, die vor dem Pentagnon liegen.
    Cruise Missle halte ich für unplausibel, allein schon deshalb, weil derartige Einschläge sehr laut sind.
     
  18. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Und am besten hat die Rüstungsindustrie verdient, wo Boeing auch sehr gut mit verdient (die bauen ja nicht nur "Boeings").
    Der Rüstungsetat ist nach dem 9/11 exterm gestiegen.
     
  19. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Also hätten man hier auch ein Motiv - wenn man unbedingt auf Verschwörungstheorien steht. :suspekt:
     
  20. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Ich verweisse mal auf das schon von Holgy gepostete [UL=http://www.youtube.com/watch?v=bgQpPZR--Rs]youtube Video[/UL]. Man sieht den brennenden 1. Turm (Turm 2 ist zuerst nicht im Bild) und dann die Explosion in Turm 2. Der Nachrichtensprecher geht dabei von einer "normalen" Explosion aus, die durch das Feuer in Turm 1 ausgelöst wurde. Erst Sekunden später hört und kapiert er das mit dem 2. Flugzeug. Und immer noch kappiert er nicht, dass es sich dabei um einen gezielten Anschlag handelt sondern meint, es gibt ein Problem mit der Navigation.
    Das zeigt, wie unvorstellbar man (ich nehme mich da nicht aus) bis zum 11.09.2001 soetwas gehalten hat.
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.132
    Likes:
    3.168
    Beantwortet alles nicht, warum das World Trade Center so perfekt binnen weniger Sekunden lotrecht in sich zusammenstürzte - wie bei einem pefekten Abriß.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 September 2011
  22. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.736
    Likes:
    2.753
    Dann nehme ich mal an, es wurde gesprengt, und Flugzeuge hat es nie gegeben. Was ja bedeuten würde, Osama usw. usf.

    na, ich weiß ja nicht...
     
  23. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Wie soll es denn Zusammenstürzen?
    Einfach seitlich "umkippen"? Dafür ist vermutlich die Fläche zu "klein" - im Verhältniss zur Höhe.
    Im übrigen stürzt ein Hochhaus bei einer Sprengung nicht unbedingt "lotrecht" in sich zusammen
    [UL=http://www.youtube.com/watch?v=od3GZATQ9ao]klick[/UL]
    [UL=http://www.youtube.com/watch?v=o5tw4F-NWxA&feature=related]klick[/UL]

    (Beispiele von Gebäuden in der Höhe des WTC sind spontan leider nicht zu finden ;) )


    Und selbst wenn eine geziehlte Sprengung stattgefunden hätte (!!) wäre es ziemlich naiv zu glauben, das man dieses Problem nicht hätte lösen können. Wo man doch schon Kamikaze Piloten anheuern konnte, Sprensätze verstecken, eine Cruise Missile ins Pentagon jagen und sämtliche Beweise unter Verschluss halten konnte.
    Hmm, da glaub ich eher, das Elvis, Michael Jackson und Freddie Mercury auf einer einsamen Insel in der Karibik leben.
     
  24. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.132
    Likes:
    3.168
    Das Haus stürtzt bei einer Sprengung in die Richtung, die der Sprengmeister vorgibt, vorausgesetzt, er verkalkuliert sich nicht. Im Falle Agfa-Hochhaus eben nach links, denn da war ja Platz um den ganzen Schutt aufzunehmen.

    Bilder von Sprengungen von Häusern der Höhe des WTC gibt's aus dem Grund keine: Es wurden noch niemals so hohe Häuser gesprengt.

    Wegen der "zu kleinen" Grundfläche im Vgl. zur Höhe: Genau dann kippt das Haus ja gerade erst recht zur Seite, denn der gedachte Schwerpunkt kommt ja viel schneller über die Grundfläche des Hauses raus.

    Was mich schlicht etwas skeptisch macht ist dieser perfekte Zusammensturz binnen weniger Sekunden, wo die unteren Stockwerke mit ihren völlig unbeschädigten Stahlstrukturen, keinerlei Widerstand leisten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 September 2011
  25. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Und warum hätte man das bei einer geziehlten Sprenung des WTC nicht gemacht?

    Sach bloss. :staun:

    Nicht, wenn fast die gesamte Grundfläche einstürzt, dann reisst es nämlich den Rest den Gebäude mit. Es war ja nicht so, das nur ein kleiner Prozentteil der Grundfläche beschädigt war.
     
  26. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.132
    Likes:
    3.168
    Die unteren 200m Gebäude waren doch komplett unbeschädigt - die leisten in meinen Augen dann schon Widerstand.
     
  27. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Anscheinend nicht.
     
  28. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.132
    Likes:
    3.168
    Was hätte sie dann beschädigen sollen? Das Flugezug kann's ja schlecht gewesen sein.
     
  29. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Das kann man ja alles begründen, mehr oder weniger nachvollziehbar und laut Markus Video gab es ja die Flugzeuge, trtzdem wurden die Türme gesprengt.
    Dass solche Einstürze physikalisch möglich sind, kann ich mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen. Klar, das sind gealtige Kräfte die da wirken, aber immerhin ist das Stahl, der rutscht nicht einfach so mit Erdbeschleunigung zusammen.
     
  30. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.062
    Likes:
    2.103
    Wieviel Sprengstoff braucht man eigentlich für solche Türme und wann und wo wird der dann angebracht ohne dass es jemand merkt?
     
  31. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    mit Anscheinend nicht, meinte ich, das sie wohl nicht genug Widerstand geleistet haben.