11.09.2001 - 10 Jahre danach.

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Simtek, 9 September 2011.

  1. theog

    theog Guest

    Da wird man einfach nie erfahren, was wirklich passiert ist. Einige sagen es so, andere behaupten anderes...Bei einigen Dokus hiess es, so ein "perfekter" Absturz eines 400m hohen Gebäudes senkrecht nach unten könne nur durch kontrollierte Absprengung geschehen. Jedenfalls ein Stück Zweifel an die nach aussen gesagte Wahrheit wird bleiben.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Keine Ahnung ob das so ist, aber wenn da so eine Menge Gewicht angerauscht kommt, kann ich mir nicht Vorstellen, das die Stahlträger das aushalten - ob Beschädigt oder nicht.
    Ausserdem. Nehmen wir mal eine Sekunde an, das ganze wäre gefakt gewesen. Laut der "Lustigsten" Verschwörungsteorien gab es ja nicht mal die Flugzeuge - virtuell Eingeblendet oder so. :vogel:
    Also, die Explosionen in den entspechenden Stockwerken gab es aber und wären dann durch einen (gewaltigen) Sprensatz ausgelöst worden.
    Der Einsturz der Gebäude geht ja von der Stelle aus, an dem die Einschlagstelle ist. Wenn es also eine "Verschwörung" gegeben hätte, wäre der Einsturz genauso abgelaufen. Dabei wäre es für die Verschwörer völlig Latte gewesen wie schnell das ganze passiert oder ob vielleicht die untersten 10 Stockwerke mehr oder weniger intakt (alles Realtiv) erhalten bleiben.
     
  4. theog

    theog Guest

    Und wieso sind sie nicht seitlich abgestürzt?
     
  5. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Die Wahrheit ist irgendwo da draußen! :D
     
  6. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Hmm, Ich glaub ich hab mich da bischen unklar ausgedrückt. Ich meinte nicht die Flugzeuge. Ich meinte wenn das Gewicht der oberen Stockwerke auf die unteren Stockwerke stürzt reisst es diese mit. Nach unten!
     
  7. theog

    theog Guest

    natuerlich werden sie nach unten gerissen, und nicht nach oben...:isklar: aber seitlich nach unten geht es im prinzip auch. Die unteren Stockwerke muessen Widerstand geleistet haben, sie waren nicht aus Zucker. Und wenn etwas auf Widerstand trifft, suchts eben einen anderen Weg, um nach unten zu kommen. Gut, ich will jetzt nicht den besserwisser machen, und sage einfach: es sah irgendwie nach einem "seltsamen Absturz" aus.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12 September 2011
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Eine "Theorie" lautet noch, der Stahl könne durch das bischen Kerosin gar nicht so weich geworden sein, wie dargestellt. Erstens, weil ein Großteil des Kerosins beim Einschlag verpuffte, zweitens, weil Stahl als Metall und damit guter Wärmeleiter die angreifende gut weg- und damit ableitete. Und weil der Stahl übers ganze Gebäude hinweg miteinander verbunden war, wirkte der freiliegende durch die Abstrahlungseffekte bzw. durch angreifenden Wind wie ein Kühlgerippe. Und als Vorbehandlung des ersten denkbaren Einwands kommt dann noch, dass auch die anderen typischerweise in einem Bürokomplex vorhandenen Gegenstände nicht heissere Temperaturen erzeugen als Kerosin.
     
  9. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Und wenn man dann noch bedenkt, dass Flugzeuge gar nicht durch die äußere Stahlkonstruktion kommen, dann kann man eigentlich nur noch einen Schluss ziehen: Die Türme sind gar nicht eingestürzt, weil das gar nicht geht. Oder war zufällig einer von euch seit 2001 mal in NY?
     
  10. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Ich bin auch skeptisch. Grund bei mir war bisher der Umstand, dass das Pentagon-Flugzeug auf keinem Foto zu sehen war. Ich habe da insbesondere nur eine Seitenansicht des brennenden Pentagons gesehen - ohne Flugzeugtrümmerteile. Dabei wird das Pentagon in der Draufsicht in so halbwegs jedem "Kriegsfilm" made in Hollywood in der Draufsicht gezeigt, so dass Geheimhaltungsinteressen doch gar nicht tangiert würden.

    Siehe auch diese Fotoauswahl:

    9/11 Pentagon - Google Search

    Allerdings stellt sich beim WTC die Frage:

    Wenn es doch Aufnahmen von "privaten" Videokameras über Flugzeuge gab, und ich meine, die gab es, dann müßte - der Verschwörungstheorie folgend - das Flugzeug zielgerichtet in eine durch vorherige Sprengung geschwächte Außenhaut des WTC eingedrungen sein, nicht 5 Stockwerke höher und nicht 5 Stockwerke niedriger.

    Das hielte ich für eine fliegerische "Glanzleistung", die nicht zu erklären ist.

    Nur erklärbar, wenn es gar keine Flugzeuge gegeben hätte. Und da sprechen dann wiederum die - so meine ich - gefertigten Privataufnahmen gegen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 September 2011
  11. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Ohh, nöö.
    Ich war ehrlich gesagt auch noch nie in Berlin und bin daher fest überzeugt, das die Mauer noch steht.
     
  12. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Pssst, Schalke war auch noch nie in Berlin und die Pokalsiege sind NICHT WAHR!
     
  13. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Da die Mauer noch steht und es "die Wende" nie gegeben hat haben die Pokalspiele zwar fattgefunden, allerdings an einem anderen Ort. ;)

    So und jetzt wieder ernsthaft.

    Ich verweisse noch mal [UL=http://de.wikipedia.org/wiki/El-Al-Flug_1862]darauf[/UL].
    Keine Flugzeugtrümmer zu erkennen. Der Absturz war sicher nur ein Fake, vermutlich von Israelischen Geheimdienst. "Blöd" für die Verschörungstheoretiker ausserdem, das DNA von den Passagieren der Entfürten Maschine gefunden wurde.
     
  14. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Verschwörungstheorien mit Argumenten aus den offiziellen Ermittlungsergebnissen zu widerlegen versuchen ist genauso, als wenn man die offiziellen Ermittlungsergebnisse mit Aussagen der Verschwörungstheoretiker zu "widerlegen" versucht. Also bspw. Da können keine Flugzeuge gewesen sein, weil die Verschwörungstheoretiker das so sagen.

    Das Wesen einer Verschwörungstheorie ist natürlich, die Geschichte der offiziellen Version an allen möglichen Stellen zum einen anzuzweifeln und zum anderen, diese Zweifel auch noch zu belegen. Natürlich auch mit Aussagen, die vielleicht nur auf den ersten oder ersten beiden Blicken glaubwürdig erscheinen, dies bspw. bei der (nun wirklich) absurden Geschichte, dass da gar keine Flugzeuge waren.

    Dass man aber die "Erkenntnis", dass im Pentagon kein Verkehrsflugzeug reingeflogen ist mit der Meldung, man habe dort DNA-Spuren von Opfern gefunden kontert, ist in etwa das gleiche als wenn man einfach: "Stimmt nicht" sagt.

    Mal als Diskussionsansatz. Was haltet ihr denn davon, dass es Theorien gibt, die Flieger seien im amerikanischen Luftraum durch Drohnen gleichen Typs und gleicher Lackierung ausgetauscht worden und dann ferngeteuert eingesetzt worden.
     
  15. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Ich habe Bijlermeer noch ziemlich genau in Erinnerung, aber eben keine Fotos.

    Tja, das ist ein Stückchen überzeugend.
     
  16. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    10 Jahre danach immer noch die gleichen Verschwörungstheorien.

    Was für mich persönlich auch immer noch gleich ist, ist dass ich immer noch schockiert und traurig bin wenn ich die Bilder vom 11. September sehe, ganz gleich ob es die Bilder von vor 10 Jahren sind oder die Bilder der gestrigen Gedenkfeier.
     
  17. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Alleine die Gefahr der Entdeckung und der grosse Kreis der Verschwörer, der notwendig wäre für ein derartig gigantisches Inferno, spricht schon gegen jede Verschwörungstheorie unter Beteiligung der amerikanischen Regierung. Bezeichnend hierfür ist auch dass, der Verschwörungstheoretiker im verlinkten Video souverän in einem lapidaren Satz einem glauben machen will, dass all die Zeugen, die die Flugzeuge gesehen haben, gekaufte Wichtigtuer seien, womit man den Kreis der Mitwisser noch einmal vergrößert hätte. Oder hat man alle diese falschen Zeugen, die ein Sicherheitsrisiko darstellen, später dann per Geheimdienst exekutiert?

    Zur Frage, ob ein Flugzeug durch das WTC fliegen könne, berufen, sich die Verschwörungstheoretiker auf Vergleiche eines Aufpralles eines Fahrrades auf einen Laternenmast oder eines Auto, das in eine Schrank fährt um dann im nächsten Punkt zu den Schluss zu ziehen, dass.

    Hätte es nicht einfach gereicht, wenn die US-Regierung die Türme gesprengt hätte und gesagt hätte, El Kaida hätte den Anschlag verübt? Dann hätte man sich vieler Theorien bzgl. Flugzeuge ersparen können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 September 2011
  18. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Na die Symbolik wäre da deutlich geringer als so.
     
  19. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Aber noch grösser wäre es doch gewesen, die Freiheitsstatue in die Luft zu blasen. Warum hat man das eigentlich nicht gemacht?
     
  20. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Ja sicherlich, aber 3000 verglühte Amerikaner sind Symbolik genug, denke ich. Und das Entdeckungsrisiko potenziert sich. Sprengmeister, Flugschulenbetreiber, Flugmitschüler, CNN-Mitarbeiter, die die Flugzeuge ins Bild montiert haben, unzählige Angehörige des Schankvillefluges, die ihre Gespräche mit den Opfern erfunden haben müssen und und und ... und zuletzt die Wichtigtuer, die die Flugzeuge gesehen haben wollen, müssen auch noch in den Kreis der Verschwörung einbezogen werden. Ausgerechnet Wichtigtuer! Mit was werden die sich wohl als nächstes am Stammtisch wichtig tuen wollen? Genau! " Ich habe eigentlich gar kein Flugzeug gesehen !".

    Ist so ein Turm in der Höhe überhaupt mal gesprengt worden?
     
  21. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Keine Ahnung. Aber ähnliche Fragen kann man auch legitim an die andere Seite stellen.

    Warum früh um 8 und nicht nachmittags um 4, wo doch viel mehr Leute unterwegs und auf Arbeit sind.
    Warum ausgerechnet mit Maschinen, die nichtmal halbvoll betankt werden, so kurze Routen hatten die?
    Warum haben sie noch aus den Maschinen telefonieren lassen bzw. die Insassen untereinander sprechen?
    Warum mit diesen Attentätern, die allesamt - so meine Kenntnis - keine guten Flugschüler waren und gar polizeibekannt?
    Warum das Terminrisiko durch Zubringerflüge eingehen, die ausfallen oder sich verspäten können?
    Warum nur Teppichmesser (oder meinetwegen überhaupt Messer), wenn doch auch hier das Risiko besteht, diese mit einer einfachen Tasche oder einem Koffer abzuwehren? Insbesondere unter der Gefahr des sicheren Todes? Ist da nicht glaubhaft annehmbar, dass man sich lieber in den Arm oder Bauch stechen lässt als mit der Maschine in den sicheren Tod zu fliegen?
     
  22. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    In Berlin wurde mal ein Funkmast gesprengt, der über 350 Meter hoch war, ist mit einen Hochhaus aber wohl nur bedingt zu vergleichen.
     
  23. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Ich glaub Du verstehst nicht ganz.
    Laut Verschwörungstheorie, wäre alles andere als 2 Flugzeuge ins WTC und eins ins Pentagon zu jagen viel zu wenig um Aufmerksamkeit zu erregen. Nee, eigentlich brauchte es ja sogar noch eine 4.Maschine die ins weisse Haus donnert sollte. Den Amerikanischen Geheimdiensten ist sicher ein ganzer Geröllhaufen vom Herzen gefallen, als die ganze Nation (na ja eigentlich die ganze Welt) erst in Schockstarre gefallen ist und dann Bin Ladens Kopf forderte. Und das obwohl der (gefakte) Anschlag mit dem 4. Flugzeug in die Hose gegangen ist.
    Also "nur" eine Bombe z.B. in einem Flugzeug oder in einer U-Bahn, ein gefakter und vereitelter (!!!) Anschlag auf den Präsidenten die man El Kaida unterschieben könnte reichte nicht. Es brauchte da schon ein richtige Massaker mit gigantischen Aufwand (bis hin zu virtuell eingeblendeten Flugzeugen :vogel: ) und hunderten wenn nciht sogar tausenden von Mitwissern. Aber ein Bombenanschlag auf die Freiheitsstatue ist dann doch zu riskant und könnte entdeckt werden.

    Hmmm.
    Klingt für mich so logisch, als wenn einer Kamikaze Pilot Angst hatte, an einer Grippe zu sterben.
     
  24. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Meine Verschwörungstheorie: "Die Welt ist ein Döner". Bitte widerlegen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 September 2011
  25. Litti

    Litti Krawallbruder

    Beiträge:
    4.740
    Likes:
    1.730
    Vielleicht hat es das WTC ja nie gegeben. Alles nur special effects. :D
     
  26. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Oh die meisten könnte ich Dir als sogar als eher kritischer Betrachter der offiziellen Version geben:

    Uhrzeit: So erzielst Du in der gesamten westlichen Welt das breiteste Medieninteresse, somit die größte Schockwirkung.
    Maschinen: Die Sicherheitskontrollen sind (waren) bei Inlandsflügen in den Staaten ein Witz. Zudem Verkürzung möglicher Reaktionsspielräume auf der anderen Seite.
    Telefonate/Kommunikation: Was hätte das Verhindern am Ergebnis geändert . Macht es noch dramatischer.
    Täter: Man nimmt, was man hat. So viele sind da nicht.
    Zubringerflüge: Siehe "Maschinen"
    Teppichmesser: Knarren könnten selbst die laxesten Sicherheitskontrollen finden. Zudem war der Zeitraum, über den man die Geisel kontrollieren musste bedingt.

    Mir stellt sich nur immer eine Frage: Wie konnten überhaupt Flugschüler, die auf irgendwelchen Sportmaschinen gelernt haben, Linienjets so punktgenau steuern, was vor allem bei einem Flachbau wie dem Pentagon einen Anflug knapp über der Grasnarbe bedeutet hätte.
     
  27. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Kennt ihr den Bröckes, der hat ein paar Bücher zu 9/11 geschrieben, und referiert da alle ungereimtheiten. Aus Anlass des Jahrestages gab es ein Interview mit der taz (der war früher sogar mal der taz, wenn ich mich nicht irre):

    Unbestritten hatte die Bush-Regierung wenig Interesse an Ermittlungen. Aber das ist kein Beweis der Mittäterschaft.

    Für mich sind das zu viele Ungereimtheiten. Wieso schafft es kein einziger Pilot, den Hijack-Knopf im Cockpit zu drücken? Wieso sind die unkaputtbaren Flugschreiber alle pulverisiert, aber 420 Festplatten aus dem World Trade Center wurden wiederhergestellt? Bei mir hat sich die Vermutung, dass man die Anschläge nicht nur zugelassen, sondern dabei mitgeholfen hat, in den letzten Jahren verstärkt.

    Und zwar inwiefern?

    Ich vermute Folgendes: Die Hijacker waren Agenten des saudischen Geheimdienstes. Sie kriegen alle in Dschedda ihre Visa für die USA, kommen da an und machen ein Flugtraining. Eines Tages sagt ihr Führungsoffizier: Hört mal, die Amis wollen ein Entführungstraining machen, und ihr müsst die Entführer spielen. Ihr braucht nichts mitzubringen außer Teppichmessern. So kamen die Jungs da hin.

    Im Flugzeug haben sie Leute umgebracht. Und dann sind die Flugzeuge da hingeflogen, wo sie hingeflogen sind.

    Aber nicht von den 19 gesteuert. Dieser Hani Hanjour konnte kein Flugzeug steuern. Der konnte die Boeing 747 nicht zwei Meter über dem Boden ins Pentagon fliegen. Die Flugzeuge - das ist eine Vermutung, kann ich nicht beweisen - wurden ferngesteuert, im Rahmen dieser Militärmanöver, die genau an dem Morgen stattfanden. Die angeblichen Hijacker waren selbst gehijackt.

    Autor Bröckers und die 9/11-Verschwörung: "Mir gibt's zu viele Ungereimtheiten" - taz.de

    tja, ist das glaubhaft?
     
  28. Litti

    Litti Krawallbruder

    Beiträge:
    4.740
    Likes:
    1.730
    Also, ich glaub es nicht. Selten so einen Schwachsinn gelesen.
    "Die Flugzeuge - das ist eine Vermutung, kann ich nicht beweisen - wurden ferngesteuert, im Rahmen dieser Militärmanöver, die genau an dem Morgen stattfanden. Die angeblichen Hijacker waren selbst gehijackt". Was für ein Quatsch!!
     
  29. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    ich denke, dass das kommandotechnische Gründe hat. Schlafen- Aufstehen- Handeln und nicht noch den ganzen Nachmittag rumsitzen und doch noch auf andere Gedanken kommen.
     
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Das fettgedruckte finde ich sowie am besten an der ganzen Aussage. :D
     
  31. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Das kann man so 100 % unterschreiben. Womöglich hatte man auch schon vorher Informationen, die auf diesen Anschlag hindeuteten und hat sie nolens volens nicht weiter verfolgt. Man muss auch sehen, dass die USA überhaupt keinen Erfahrung mit Terroristen hatten, wie wir sie in Deutschland, Spanien und Italien haben. Die Aufklärung erfolgte sicherlich natürlich strikt nach den nationalen Interessen der USA.