1.Liga bald k.o.? Der Spekulationsthread

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von faceman, 12 März 2007.

  1. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Die Zeiten ändern sich, und wie. Kaiserslautern, 1860 oder Köln befinden sich im Unterhaus der Bundesliga. Spinnen wir mal ein bissl und sehen den HSV, den BVB und Gladbach nächstes Jahr an selbiger Stelle, während Duisburg, Rostock und Karlsruhe aufsteigt, dann muss man sich langsam fragen, ob die 2. Liga nicht die interessantere wird. Rein Zuschauerzahlenmässig ist Cottbus oder Rostock oder auch Duisburg oder Aachen (kann man noch beliebig fortsetzen) nicht so der Bringer, während die oben genannten sicherlich auch in Liga 2 einen Zuschauerrekord nach dem anderen aufstellen werden würden. Was also treibt die Zuschauerkrösusse in die Niederungen des Fussballs? Interessant wäre für Liga 2 diese Konstellation allemal. Für Liga 1 würde ich hier aber eher einen Imageverlust sehen. Wir haben schon jetzt kein Mittelfeld mehr. Dies würde sich so bestimmt nicht ändern. International sehen wir seit Jahren nicht besonders gut aus, verbessern würde sich dies bei einer solchen Konstellation mit Sicherheit nicht.

    Lassen wir also der Spekulation freien Lauf und spinnen doch mal ein bischen rum, welche Auswirkungen eine solche Konstellation auf den deutschen Fussball haben könnte. Ich bin mal gespannt.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.673
    Likes:
    319
    Ich versteh nicht so ganz, was die Zuschauerzahlen mit der Qualität der Bundesliga zu tun hat. :weißnich:
    In der Bundesliga spielen die zur Zeit 18 besten Vereine in Deutschland. Und Jahr für Jahr gibt es diesbezüglich durch die Auf- und Abstiege ein Update der momentanen Situation.

    Ob zu einem Spiel 10.000 Zuschauer wie in Cottbus oder 40.000 wie in München kommen, spielt für mich in Sachen Spielqualität keine Rolle.

    Für die europäischen Wettbewerbe ist die Tabellenspitze verantwortlich. Dass wir dort hinter der internationalen Konkurrenz herlaufen, hat andere Gründe.

    Sicher wäre es wünschenswert, wenn Vereine mit vielen Zuschauern wie Lautern, 60 und Köln möglichst schnell wieder erstklassig spielen. Ob wir dann dadurch wieder ein stärkeres Mittelfeld haben, wag ich mal zu bezweifeln.
    Übrigens: Solange der eigene Verein nicht mit drinsteckt, ist ein Abstiegskampf, wie wir ihn jetzt haben, sehr spannend!! :zwinker:
     
  4. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Zweitliga-Zuschauerschnitt größer als der Erstliga-Zuschauerschnitt? :zwinker: Wohl vorerst nicht.
    Was der Zuschauerschnitt mit der Klasse der Mannschaft zu tun haben soll, weiß ich nicht, siehe Köln oder Gladbach: Zuschauer kommen wie die Bekloppten (böswillig würde ich sagen, das «wie» ist falsch, weil kein Unterschied besteht), die Mannschaft spielt aber nicht besonders prickelnd. Und für «Tradition» oder Zuschauerzuspruch gibt es (zum Glück) keine Extrapunkte. Wieso sollen Duisburg, Rostock, Karlsruhe oder Aue nicht mittel- oder langfristig ein gutes Mittelfeld in der ersten Liga schaffen können? Sicher, die finanziellen Mittel sind begrenzt, aber Geld schießt eben immer noch keine Tore. Mit dem (Überraschungs-)Erfolg kommt dann auch irgendwann das Geld – und die Zuschauer.

    Der einzige Unterschied zwischen Vereinen mit viel Zuschauerspruch und denen mit weniger Zuschauerspruch liegt im Umfeld und im Verein selbst: Sowohl Fans als auch die Verantwortlichen neigen gerne mal zur Überheblichkeit und zur Kritikunfähigkeit, sowohl auf sich als auch auf die Mannschaft bezogen. Von daher sind mir Vereine wie Aue oder Duisburg schon immer sympathischer als Vereine wie Dortmund oder Lautern gewesen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  5. Florian

    Florian Stadionhure

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    Vorallem freue ich mich dann schon auf das Spitzenspiel der zweiten Liga zwischen dem TSV 1860 und dem FC Augsburg vor 69.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena. :prost:
     
  6. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Nuja, die Qualität eines Spiel steht und fällt nicht nur mit einem guten oder schlechten Spiel. Das Flair spielt für mich schon eine Rolle und ehrlich, ich schaue mir mein Team lieber in Mönchengladbach (mit einer hammermässigen friedlichen und positiven Stimmung) an, als das ich nach Cottbus fahre und einen Tränenpalast ohne Zuschauer vorfinde. Ich kann mir schon vorstellen, das es vielen anderen ähnlich geht.
     
  7. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.673
    Likes:
    319
    Dass man gerner zu einem Spiel mit vielen Zuschauern fährt als in ein fast leeres Stadion, ist wieder ein andere Geschichte.
    Aber man kann ja sicher nicht pauschal sagen, dass es in Gladbach, Hamburg oder Köln bessere Spiele gibt als in Cottbus, Mainz oder Leverkusen. :gruebel:
     
  8. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Davon habe ich auch nicht geschrieben, sondern ich schrieb:

    :zwinker:
     
  9. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.673
    Likes:
    319
    Ah okay, dieser Halbsatz zwischen den Zuschauerzahlen war dir wichtig :hail:

    Die zweite Liga wird denke ich nie interessanter als die Bundesliga werden. Einfach aus dem Grund, da es nicht wirklich um was geht. Was kann man in Liga 2 erreichen? Man kann in Liga 1 aufsteigen... toll!! :zwinker:
    Solange der VfB nicht in Liga 2 spielt (was hoffentlich in naher Zukunft auch nicht passieren wird :zwinker: ), werde ich mir wahrscheinlich nie ein Zweitligaspiel "live" anschauen...
    Außer die Kickers steigen irgendwann mal wieder auf... :zahnluec:
     
  10. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    gilbert ist für dieses spiel auf dem injury report als questionable gelistet. dieser freitag ist mit abstand der dümmste termin, den sie sich raussuchen konnten :hammer2: :hammer2:
     
  11. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    wenn man das die letzten 2-3 Jahre verfolgt hat, könnte man sich auch fragen, ob die 2. Liga nicht schon länger die interessantere ist. Was Auf- und Abstieg sowie die Ausgeglichenheit des Mittelfelds angeht ist das doch die größere Wundertüte als eine Etage höher.
     
  12. Florian

    Florian Stadionhure

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    Ausreden gelten nicht :motz:

    So eine Löwen Muschi :suspekt:
     
  13. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    keine sorge, ich werde alles daran setzen, das spiel des jahres live zu sehen.
     
  14. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Face, so nen Schmarrn hab ich schon lang nimmer gelesen, sorry. Was bitte ist an Duisburg, Karlsruhe und Rostock schlechter, als an den beiden Borussia und dem HSV?

    Letztere haben mehr Kohle und größere Stadien, das wars dann aber auch schon.Das Westfalenstadion wurde zweimal auf Pump umgebaut und der BorussenPark wurde im Zuge der WM-Vorbereitung errichtet und die AOL-Arens im Zuge dessen umgebaut. Eigener Verdienst? Nur bedingt.

    Man könnte jetzt noch die Titel anführen, die die abstiegsbedrohten Vereine mehr geholt haben, als die aufstiegsaspiranten, aber auch das ist, abgesehen vom BVB ein paar Jahre her.

    Rein Zuschauerzahlenmäßig nicht der Bringer? Das mag in erster Linie daran liegen, dass in die Stadien nicht mehr reingehen und das das Event-Publikum bei deren Auswärtsspielen halt doch zu Hause bleibt. Dem Fan ist scheißegal ob er gegen Cottbus oder Dortmund ins Stadion geht.

    Wieso sollte das ein Imageverlust für die Bundesliga sein? Ich sag dir ganz ehrlich, aus nationaler Sicht ist es sogar ein Imagegewinn, weil gezeigt wird, das Geld nicht alles ist und die kleinen immer ne Chance haben, wenn sie ordentlich arbeiten. Und Misswirtschaft wird bestraft, so solls sein, deswegen Tschüss Gladbach! Und international ist jedem Italiener, Spanier oder Franzosen, wenn er sich überhaupt für die BuLi interessiert, jeder Verein ab, sagen wir mal Rang 10 Schnuppe, es sei denn der FCB würde gegen den Abstieg spielen.

    Die zweite Liga war in den letzten Jahren immer interessant und sie wird es bleiben, aber nicht weil irgendwelche Zuschauerkrösi jetzt dort spielen, sondern weil sie so geil ausgeglichen ist. So gesehen wird ein Abstieg solcher Vereine der 2. Liga mehr schaden als helfen. Sicher wird in der nächsten Saison ein nie da gewesener und dann wohl für Jahre fester Zuschauerrekord aufgestellt, aber wen interessierts, wenn die Clubs mit der dicken Kohle sich schon zum 25. Spieltag so abgesetzt haben, dass die anderen nur noch ne theoretische Chance haben, aufzusteigen.

    Da du auch von Flair sprichst: ich freue mich diebisch darauf, nächstes Jahr den Wildpark zu besuchen, wenns zeitlich klappt, die Stimmung dort muss Hamer sein. Kannst du mir erklären, warum du im Bezug auf große (Einheitsbrei-)Stadien (oder neudeutsch Arenen) von tollem Flair sprichst?
     
  15. koenigs_olaf

    koenigs_olaf Passion OFC

    Beiträge:
    3.306
    Likes:
    0
    Wenn Du dem Reiz eines kleinen Stadions nichts abgewinnen kannst, bedeutet es trotzdem nicht, dass dieses leer ist. Ich persönlich finde Aachen gegen den HSV (Cottbus-Bielefeld) in der Bundesliga am Tivoli (SDF) mit Sicherheit interessanter, als Hertha gegen Bochum (Bayern-Wolfsburg) vor 35.000 Zuschauern und einem tatsächlich leeren Stadion.

    Vor 2 Wochen habe ich die LTU-Arena bei Düsseldorf - Dresden gefüllt mit 18.000 Besuchern gesehen. Stimmung war seltsam. Das Stadion wirkte nicht nur leer, es war es auch. Geht gar nicht...:nene:
     
  16. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Das ist ja nun kompletter Unsinn! Als die AOL-Arena gebaut wurde, hatte Südafrika noch beste Chancen auf die WM 2006. Baubeginn war glaub ich 1996. Das war noch zu Seelers Zeiten als Präsident. Und eigener Verdienst? Wir finanzieren das Ding komplett selbst, ohne städtische oder staatliche Zuschüsse (die haben glaub ich nur `ne Bürgschaft gestellt). Also ist das sehr wohl eigener Verdienst, im Gegensatz zu Leipzig z. B.
     
  17. Florian

    Florian Stadionhure

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    Ne, die Hamburger haben Hilfen im Stadionbau bekommen. Aber warum sollte man sich dafür rechtfertigen? Immerhin zahlt man einen haufen Steuern und bringt dazu alle zwei Wochen eine Menge Zuschauer nach Hamburg die auch ihr Geld in der Hansestadt lassen. :zwinker:
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Die Stadt Hamburg schoß schon Kohle dazu, wenn ich dem Tagesspiegel trauen kann.
    Allerdings ist das in Anbetracht der Tatsache, daß in anderen Städten, wo das Stadion komplett vom Verein hingestellt wurde, die Stadt dann Tonnen von Geld in die infrastrukturelle Erschließung gestopft hat (Servus München) auch schon schon wurscht.
     
  19. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Nun, das die Stadt bei der Finanzierung mit 11 Mio ausgeholfen hat, heißt ja nicht, das wir diese nicht zurück zahlen müssen.
    Du kannst dir ja auch ein Auto von der Bank finanzieren lassen. Musst nur ebenfalls den Kredit zurück zahlen.
     
  20. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Gleiches gilt für den Borussenpark.