1 Jahr Sperre für Kobiashwilli?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Holgy, 31 Mai 2012.

  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Die Vorkomnisse des Relegationsspiel gegen Düsseldorf ziehen weitere Folgen nach sich. Der DFB Kontrollausschuss beantragte Für Levan Kobiashvilli eine Sperre von einem Jahr wegen Tätliochkeit gegen einen Schiedsrichter. Das gilt dann weltweit und für alle Wettbewerbe. Sollte das so durch gehen, wäre das wohl das sofortige Karriereende von Kobiaschwilli.

    Zudem wurden Strafen für

    Lell 6 Spiele - Tätlichkeit gegen Gegner und Schiedsrichterbeleidigung
    Thomas Kraft 5 Spiele - Schiedsrichterbeleidigung
    Andre Mijatovic 4 Spiele - Schiedsrichterbeleidigung


    beantragt.

    Kontrollausschuss beantragt Sperrstrafen für fünf Spieler

    Die Spieler haben ihre Strafen nicht angenommen und Einspruch eingelegt. Lell lässt sich von einem eigenen Anwalt vertreten, alle anderen von Schickhardt, der auch schon Hertha beim Relegationsprozess vertrat.

    Laut Hertha-Präsi Gegenbauer schwört Kobi "Stein und Bein", dass er Starke nicht gehauen hat.

    Ein Urteil wird Anfang nächster Woche erwartet.

    Timo Konietzka erhielt übrigens 1966 eine Sperre von sechs Monaten wegen einer Tätlichkeit gegen einen Schiedsrichter. Dies war die bisher längste Sperre in Deutschland. Damals war bei 1860, die in dem Jahr übrigens auch Meister wurden.

    Timo Konietzka
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Juni 2012
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Bei allem Respekt und der Tatsache, das der Schiri einen besonderen Schutz geniessen soll. Aber:
    "Lell 6 Spiele - Tätlichkeit gegen Gegner und Schiedsrichterbeleidigung"
    "Kobiashwilli 1 Jahr Sperre wegen Tätlichkeit gegen den Schiri"

    Da passt etwas nicht. :suspekt: (Vermutlich würde Lell nur 3 oder 4 Spiele Sperre bekommen, wenn es nur die Tätlichkeit wäre.)
     
  4. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.426
    Likes:
    1.402
    Für Schiribeleidungung + vermeintlicher Tätlichkeit Schiri (in Form eines an die Schulter stupsens) hat ein Spieler von uns 12 Wochen Sperre bekommen (4 für die Beleidigung + 8 für das andere vermeintliche Vergehen).

    Aber wenn es nach mir geht, gehört der Lell eh aus dem Verkehr gezogen der fiese Möpp! :baseball: :opa:
     
  5. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Was auch schon wieder sehr seltsam ist, dass Forderungen von 1 Jahr Sperre an die Öffentlichkeit lanciert werden. Bei ordentlichen Gerichten erfährt das geforderte Strafmaß erst bei Eröffnung der Verhandlung ( oder nicht?). Da wird ja das Urteil quasi schon in Stein gegossen.
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Was heißt lancieren? Das ist das ganz normale vorgehen des Kontrollausschusses. Er legt eine Strafe fest, dann kann der Spieler diese a) annehmen, dann war's das schon (wie es Bengalo-Lumpi gemacht hat) oder b) Einspruch einlegen, dann tagt das Sportgericht und die Starfe kann höher oder niedriger ausfallen oder gleich bleiben.
     
  7. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Du hast natürlich recht. Im Laufe der Saison ist das bei Sperren wegen Tätlichkeit so usus, aber da geht es im Grunde um Bagatellfälle ( 3 oder 6 Wochen?) . Im Kontext der Ereignisse gefällt mir das nicht, weil
    a) diese Ankündigungen im Vorfeld des Protestes für mich wie Vorverurteilungen wirken, zumal diese Spieler auch noch als Zeugen geladen wurden und
    b) es sich beim Spieler Kobiaswilli in der Konsequenz um das Ende der Karriere handelt.
     
  8. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Man kann aber das Verfahren ja aber nicht einfach für einen Fall ändern. :weißnich:
     
  9. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Aber vielleicht hätte man sagen können, dass man jetzt das Verfahren zum Spiel betreibt und wenn das abgeschlossen ist sich mit Vorkommnissen um die Spieler befasst. Es hat ja auch im Vorfeld noch niemand damit gedroht, dass man Düsseldorf wegen der Vorkommnisse mit der Strafe x belegen will.
     
  10. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Das Verfahren zum Spiel ist doch abgeschlossen oder nicht?

    Ich schätze mal nach den Spielern sind dann die Vereine dran. Neben der Fortuna wird Hertha ja wegen seiner Bengalowerfenden Fans auch noch eine Strafe kriegen.
     
  11. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Ja, aber seit dem Spiel wurde das Verhalten in der Presse thematisiert und auch Bezug auf Kreise des DFB genommen, da kursierten sofort Sperren bis zu zwei Jahren. Dabei haben diese Vorgänge erst mal nichts mit der Entscheidung zu tun, ob das Spiel irregulär war.
     
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Der soll Einspruch einlegen und gut is', wenn er nicht damit einverstanden ist.
     
  13. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Ach schon wieder diese Berliner Prozesshansels , kann man nicht mal eine Strafe akzeptieren ? Versuchen es wieder mal hintenrum!:hammer2: Wenn da nicht wieder der Preetz seine Finger im Spiel hat.:suspekt:
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Deine Ansicht, nicht meine :)
     
  15. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.279
    Likes:
    181
    @ diamond: Das eine ist die Spielwertung, das andere sind die persönlichen Vergehen. Zwei gesonderte Verfahren, die uanbhängig voneinander verhandelt werden und zudem unterschiedlichen Verfahrensrichtlinien unterliegen und somit auch andere Fristen gelten. Daher kann man beides nicht vermengen und daher kann es zu Überschneidungen kommen. Ist aber auch im Amateurbereich so. Die zwei Jahre Strafe wurden soweit ich es nachvollziehen konnte von der Presse lanciert, da es sich hierbei um das maximal vorgesehene Strafmaß handelt.

    Daneben ist ein öffentliches Bekanntgeben von Strafen in allen Landesverbänden inklusive Regionalverbände und DFB schon lange Usus, auf Verbandsebene im Amateurbereich geschieht dies über die jeweiligen Mitteilungsorgane, ab den Regionalverbänden werden diese Infos normalerweise über die Homepages der Regionalverbände weitergegeben.
     
  16. Spreeborusse

    Spreeborusse Active Member

    Beiträge:
    364
    Likes:
    78
    Die Strafen sind noch viel zu milde für diese Looooooser..........
     
  17. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Das sehe ich ja auch so. Aber mir hat sich der Eindruck aufgedrängt, dass im Vorfeld des ersten Verfahrens über die Presse ( wer auch immer da verantwortlich war) das Fehlverhalten der Spieler sehr offensichtlich in den Fokus gestellt wurde und moralisiert wurde. Das hat m.E. auch Wirkung gezeigt. Das hat man ja daran erkannt, dass viele den Einspruch an sich schon ehrenrührig/ moralisch fragwürdig fanden, weil diese Spieler nach dem Spiel entgleist sind. Hier ist es schon zu einer Vermengung der Tatbestände gekommen.
     
  18. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384

    war doch gar nicht meine, sollte eigentlich ironisch sein.
     
  19. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.279
    Likes:
    181
    Ändert aber nix an der Tatsache, daß die beiden Bereiche Vorfälle durch die Zuschauer und Verhalten der Spieler separat verhandelt werden müssen. Ist bei jedem anderen Sportgerichtsverfahren, auch in der Kreisliga, genau so.

    Und daß die Presse speziell in der Hauptstadt auch so argumentiert - die wollen schließlich Auflage machen...
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Den Verdacht hatte ich, war mir aber nicht sicher, also stellte ich mich mal doof ;)
     
  21. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.172
    Likes:
    1.882
    Ist doch alles nocht gar nicht sicher. Die Strafe wird vom Kontrollausschuss zuerst einmal beantragt. Legt der zu bestrafende Widerspruch ein, wird drüber verhandelt.
    Aber da Kobiashvili den Schiedsrichter geschlagen hat, also eine Körperverletzung begangen hat, das auch noch gegen den unantastbaren Schiedsrichter, wirds mMn bei der Höhe der Strafe bleiben.

    Also geht er für ein Jahr in den Vorruhestand, dann wohl in Rente. :D Und Tschüss.
     
  22. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Kobi hat gestanden ist nun ist 31.12.2012 gesperrt (7,5 Monate).
    Thomas Kraft: 4 Spiele
    Andre Mijatovic: 3 Spiele

    Gegen Lell ist das Verfahren noch nicht abgeschlossen.

    Siebeneinhalb Monate! Rekordstrafe für Kobiashvili - 2. Liga - kicker online
     
  23. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Also quasi "nur" eine halbe Saison......

    Angesichts der Strafmaß-Forderung ein Nachlass von gefühlten 50%.....
     
  24. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974

    Und damit auch keine Schiri-Assi-Hassenichgesehen-Verschwörung.
     
  25. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.279
    Likes:
    181
    Soviel dann zum Thema "ich schwöre Stein und Bein, nicht geschlagen zu haben..."
     
  26. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Ich sehe hier keinen Anlass zum Triumphieren. Das Geständnis hat sich strafmindernd ausgewirkt. Die Strafe ist m.E. natürlich unverhältnismässig hoch. Hier hätte ich mir eine saftige Geldstrafe gewünscht, 2 Monate Sperre und der Herr Stark hätte immer noch die Möglichkeit gehabt den Spieler vor einem ordentlichen Gericht zu verklagen.

    Wenn Kobiaschwilli jetzt einem Düsseldorfer Spieler/ Funktionär den Faustschlag verpasst hätte, wäre da das gleiche Strafmaß fällig gewesen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Juni 2012
  27. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Mein Reden. Wenn an sich allerdings duch den Kopf gehen lässt was für Strafen für Kobiaschwilli gefordert wurden - von 2 Jahre bis lebenslage Sperre. Dann ist er in den Augen dieser Leute noch (zu) glimpflich davongekommen. Wobei 2 Jahre vermutlich aufgrund seines Alteres eh das Karriereende bedeutet hätten.
     
  28. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.426
    Likes:
    1.402
    Sehe ich persönlich nicht so. Tätlichkeit an und für sich ist schon bräsig, am Schiri nen deutlichen Deut mehr!


    Nee, du verwechselst da was mit Jones!! :D ;)
     
  29. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.279
    Likes:
    181
    @ diamond: Ne, der Kommentar hat nix mit triumphieren zu tun, mir gings darum, daß er sowohl durch die Presse als auch hier im Forum von einigen Usern als Unschuldslamm dargestellt wurde und Stark offen der Lüge bezichtigt wurde. Was ja durch das Geständnis widerlegt wurde.

    Und sei mir nicht böse, aber die von Dir geforderte Strafe ist angesichts der Tatsache, daß es eine Tätlichkeit war, durch die eine weitere Verletzung durch einen möglchen Sturz die Treppe runter auch noch in Kauf genommen wurde, in keinster Weise angemessen. Und da spielt es für mich keine Rolle, ob der Schlag gegen einen Betreuer, einen Zuschauer oder wie hier geschehen gegen den SR geführt wurde. Wer schlägt hat nix im Fußball zu suchen und leider sind die diesbezüglichen Urteile bisher sehr mild gewesen.

    Die verhängte Strafe ist denke ich den Umständen gerecht geworden, auch im Hinblick darauf, daß er geständig war und auch aufgrund seines Alters eine höhere Strafe seine Karriere vorzeitig beendet hätte.
     
  30. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Ist das Strafmaß bei Tat gegen einen Schiri höher oder nicht?

    @jambala: Du sagst, wer schlägt hat im Fußball nix verloren. Warum sperrt man dann Ribery nicht, der Robben ein dickes tiefblaues Auge geschlagen hat? Ganz Fußballdeutschland war Zeuge dieses Veilchens.

    Zum Fall: Der Fall Düsseldorf ist ein ganz unrühmlicher Fall und zwar für alle beteiligten. Die Hertha ( Bengalos, Tätlichkeiten), Düsseldorf ( Platzsturm), Herrn Stark ( durchpeitschen des Spieles), das DFB-Gericht unter Führung von Herr Lorenz in der ersten Instanz. Die Emotionen nach dem Spiel waren unvorstellbar groß, das war der Nährboden für diese Tätlichkeit von Kobiaswilli. Ich hätte mir gewünscht, dass nach einer angemessenen Strafe für Kobisaswilli, der Spieler eine deutschlandweit ausgestrahlte PK gegeben hätte und sich nochmals in aller Form für sein Verhalten und bei Herrn Stark entschuldigt hätte. Das hätte mehr der Situation entsprochen und viel Sympathien gebracht.
     
  31. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.279
    Likes:
    181
    Sorry, aber Emotionen können und dürfen keine Tätlichkeit, egal gegen wen beschönigen und erst recht nicht entschuldigen. Und weshalb bei Ribery nix gravierendes unternommen wurde - frag die verantwortlichen Herren beim FCB. Die Vorkommnisse sind in der Kabine passiert und wurden ja mehr oder weniger versucht geheim zu halten.

    Was das Strafmaß anbelangt: Da spielen immer mehrere Faktoren mit rein, daher kann man die wenigsten Urteile miteinander vergleichen. Aber nach meinem Vernehmen, sowohl aus unserem Verband als auch aus anderen sind die Strafmaße in der Regel ähnlich, vorbehaltlich der Rahmenbedingungen (Heftigkeit, Art der Tätlichkeit, potenitelles zusätzliches Verletzungsrisiko für denjenigen, gegen den sich die Tätlichkeit wendet).

    Aber mit einem geb ich Dir recht, eine offizielle Entschuldigung hätte zumindest Symbolcharakter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Juni 2012