0

Hertha: Weiser wird fit

Die Hertha aus Berlin will am kommenden Samstag unbedingt den ersten Sieg in der Liga im Jahr 2016 einfahren. Der Gegner heißt VfL Wolfsburg, also keine leichte Aufgabe, allerdings können die Hauptstädter aller Voraussicht nach auf Mitchell Weiser zurückgreifen. “Bei ihm sieht es sehr gut aus”, so Trainer Pal Dardai bei der Pressekonferenz am Donnerstagmittag. Derweil ist noch offen, ob der beste Vorlagengeber der Hertha eher defensiv oder weiter vorne zum Einsatz kommen wird.

herthaGegen den VfB Stuttgart konnte Weiser wegen einer Oberschenkelzerrung nicht mitwirken. Heute trainierte er zusammen mit den ebenfalls angeschlagenen Salomon Kalou und Florian Kohls mit Athletiktrainer Hendrik Vieth. Weiser und Kalou, können morgen wohl schon das Abschlusstraining absolvieren und sind damit auch eine Alternative für den Wolfsburg-Kader. “Bei Salomon weiß ich es noch nicht, da kann ich es nicht richtig einschätzen”, so Dardai: “Wichtig ist, dass er ehrlich mit uns ist. Wenn er noch etwas spürt, möchte ich ihn nicht gern spielen lassen.” Dies sind allerdings nur die allgemein bekannten Floskeln, sodass man durchaus von einem Einsatz des Angreifers ausgehen kann.

Die Hertha hatte derweil beim Champions-League-Spiel der Wolfsburger keinen Beobachter vor Ort. Vielmehr hat man sich das Spiel vor dem TV angesehen und sich schon Anfang der Woche sehr gut auf die Wölfe vorbereitet. “Wir wissen, dass es ein Top-Gegner ist mit einer international erfahrenen Mannschaft, die Schnelligkeit und Kreativität hat. Aber wir haben ein Heimspiel – das kann man auch gewinnen”, so Dardai, der natürlich auch weiß, dass ein Heimsieg mittlerweile schon fast Pflicht ist, nachdem man in den ersten Wochen der Rückrunde in der Tabelle schon etwas durchgereicht wurde: “Ob sich meine Spieler viele Gedanken wegen der Unentschieden machen, weiß ich nicht. Man kann nicht sagen, dass irgendein Spiel grottenschlecht war oder wir keine Idee oder keine Torchance hatten. Ich mache mir keine großen Sorgen. Natürlich ist die Punktzahl nicht so gut, aber die Mannschaft hat die Stabilität. Wenn wir gewinnen, sieht die Tabelle gut aus. Es ist ein richtungsweisendes Spiel für uns – vom Gegner und dem Zeitpunkt her.”

Auch die Vereinsführung erwartet ein schweres Spiel gegen die Wölfe. „Das Aufeinandertreffen mit dem VfL wird ein interessantes Spiel, die Sieglosigkeit in der Liga empfinde ich nicht als Negativserie. Wir haben drei Unentschieden gemacht und sind zwischendurch ins Pokal-Halbfinale eingezogen. Das ist keine so schlechte Bilanz. Und das muss sich die Mannschaft auch nicht einreden lassen”, so Manager Michael Preetz.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2016 Soccer-Fans.de. All rights reserved.